Kaffee bei Kanzlers: Länder wollen mehr Geld für „Flüchtlinge“ – TE-Wecker am 6. November 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Kaffee bei Kanzlers: Länder wollen mehr Geld für „Flüchtlinge“ ++ Hamburger Flughafen: Geiselnahme auf Flugfeld beendet – wieder sicherheitsrelevanter Vorfall ++ Nahost: US-Außenminister Blinken für Abbas-„Behörde“ als Kontrollorgan über Gazastreifen ++ Briefwahlen: Beweise für Wahlfälschung in den USA – Wahl muss wiederholt werden ++ TE-Energiewendewetter ++


Spannende Fakten rund um die Silber- und Goldprodukte der BB Wertmetall erfahren Sie unter bb-wertmetall.de. Sie telefonieren lieber? Dann erreichen Sie die Edelmetallexperten unter 0341 99 17 000

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 4 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AnSi
8 Monate her

Unfassbar, was in Gagaland mittlerweile abgeht! Das Netz ist voll von Videos mit Demonstranten, die den Islam und sogar ein Kalifat (!) einführen wollen. Derweil beschließt man die Grenzen weiterhin nicht zu kontrollieren und noch mehr von diesen guten Demonstranten einzuführen! Ich muss dabei immer an Einstein und seinen Spruch zum Wahnsinn denken.

Gilbert T
8 Monate her

Über 900 Einsatzkräfte für einen Geiselnehmer? 
Wenn ich mich recht erinnere, wurden 1977 die 80 Geiseln in der „Landshut“ in Mogadischu von nur ein paar Dutzend Leuten der GSG9 befreit. Die Aktion in Hamburg wirft bei mir Fragen zur Professionalität unserer Einsatzkräfte auf.

Nibelung
8 Monate her

Die haben doch alle einen an der Waffel, denn hier sollte es nicht um weitere Geldverteilung gehen, sondern um Abschiebemaßnahmen, so wie in Pakistan und weitere Verhinderung von illegalen Einreisen, was uns mehr dienen würde, als deren Scheinaktivitäten, die doch langsam an Irrsinn grenzen und sie sich dabei an ihren selbstgeschaffenen Gesetzen innerhalb der EU verstecken. Ebenso wird mit einem verzweifelten oder gestörten Vater in Hamburg ein Theaterdonner inszeniert, was mit diesem Aufwand nicht annähernd zu gerechtfertigen ist und in früheren Jahren mit wenigen Spezialisten erledigt worden wäre, wozu man heutzutage eine ganze Armada benötigt, weil sie selbst der Wahnsinn… Mehr

jwe
8 Monate her

Die Lösung wird typisch deutsch. Man löst das Problem nicht von Grund auf, sondern schüttet es mit Geld zu. Nur irgend wann wächst das Übel wieder durch und wird noch größer. Aber mit Geld ist erst mal Zeit gewonnen.Wer weis, ob man bei der nächsten Runde noch an der Regierung ist.