Habeck stellt neue Wunderwaffe der Energiewende vor – TE-Wecker am 15. November 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Lokführer streiken ab heute Abend – Bahn will Notfahrplan anbieten ++ Habeck stellt neue Wunderwaffe der Energiewende vor: Wasserstoffnetz – Bagger müssten nächstes Jahr rollen ++ Bundesverfassungsgericht entscheidet heute über milliardenschweren Haushaltstrick der Ampel ++ Faeser: mehr Grenzkontrollen ++ Tangermünde: Kita „Anne Frank“ bleibt weiter Kita „Anne Frank“ ++ großer Bahnhof in San Franzisko: Treffen Biden – Xi Jinping ++ TE Energiewende-Wetterbericht + + Vulkanreport ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 20 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

20 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Eberhard
8 Monate her

Sie wissen inzwischen wahrscheinlich, dass sie ihren ideologischen Traum von der großen Transformation, in eine neue grün linke sozialistische Planwirtschaft, gar nicht schaffen können. Überall fehlen selbst magerste Voraussetzungen und bereits jede Menge Fehlerkorrekturen fressen Geld und Zeit. Jetzt wird nun auch noch das viele Geld was einst vorhanden immer zunehmend knapper. Auch, weil man ihnen nach dem Urteil jetzt noch mehr auf die Finger schauen wird. Die Zeit kommt immer näher, wo auch die Wirtschaft immer mehr in Nöten und überall Subventionen haben will und dabei immer weniger abwirft. So wird auf die Schnelle möglichst viel angefangen, egal wie… Mehr

AnSi
8 Monate her

Bin ich gerade froh, dass ich mir einen Mietwagen gebucht habe für meinen letzten Aufenthalt im Gagaland! „Mit Zug zum Flug“ könnte sonst kräftig in die Hose gehen… Wasserstoff ist nicht die Lösung und JEDER hier weiß das. Warum erst Gas verbrennen um Wasserstoff für die Erzeugung von Strom zu produzieren, wenn man doch gleich Gas zur Stromerzeugung nehmen kann, erschließt sich mir nicht. Wasserstoff aus Nigeria ist so ein Hirngespinst, wie Leben auf dem Mars. Es ist einfach nur noch unerträglich, was die sich mittlerweile alles so „erdenken“ und erlauben! Aber so lange man sie lässt, wird es immer… Mehr

Contra Merkl
8 Monate her

Normal hat man erstmal das zu verteilende Medium reichhaltig vorliegen, dann baut man ein Verteil und Vertriebsnetz. Kein Mensch würde erstmal 20.000 Tankstellen bauen und dann erst nach Öl bohren. Gut dass das Gericht jetzt verboten hat den Corona Topf jetzt plötzlich für Habecks Klimaluftnummern zu verballern. Diese Wasserstoffnummer ist doch nur entstanden weil man dachte man hätte billigen Strom aus Wind und Solar im Überfluss, so dass man im Wasserstoff diese Energie für Dunkelflaute aufheben kann. Das Ganze passt nur in Habecks Märchenwelt, in der Realität wird das ein noch größerer Flopp als Scheuers Andi seine Maut. Selbst die… Mehr

Kassandra
8 Monate her
Antworten an  Contra Merkl

Vielleicht kann man hinsichtlich dessen noch einmal den Habeckschen Einsatz weiterer 10 Milliarden Euro aus Steuergeldern Richtung Namibia betrachten. Zumal sogar die Bild inzwischen beginnt, die Propaganda des ÖRR in den Fokus zu nehmen: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/peinlich-doku-sorgt-fuer-entsetzen-afrika-aufstand-gegen-die-ard-85994960.bild.html Die Frage ist doch: wer erhält diese Steuergelder – und was wird damit wirklich bezweckt? Die Starkstromleitungen über Land, die den Wackelstrom von Nord nach Süd leiten sollen, sind ja auch noch nicht installiert. Sie belügen uns nach Strich und Faden – und bis hier nicht alle hungernd, kalt und ohne Licht sitzen begreift es die Masse nicht, dass man sie augenommen, verarmt und dem… Mehr

Jasper K.
8 Monate her

Es gibt bereits ein gut ausgebautes Erdgasnetz und jetzt will er noch eines für Wasserstoff bauen. Diesen Wasserstoff gibt es doch noch gar nicht, er muß aufwändig produziert und transportiert werden. Aber unser Robert plant schon mal was. Was dieser Typ uns kostet, geht auf keine Kuhhaut.

schwarzwaldmaedel
8 Monate her

Nachdem das Bundesverfassungsgericht das Urteil gefällt hat, dass die Umschichtung von Coronamilliarden in Klimamilliarden nicht korrekt war, wird Habeck einige Klimaträume begraben müssen. Einfach selbstherrlich, ideologisch geprägt, nicht wirklich sinnvolle Gesetze beschlossen, wacht die Ampel auf dem Boden der Tatsachen auf. Unser Ex-Finanzminister Scholz hätte sich doch auskennen müssen. Ok, wahrscheinlich hat er halt die gesetzlichen Vorgaben vergessen. Ein herrlicher Tag in dieser tristen Zeit.

Talleyrand
8 Monate her

Hoffentlich fliegt ihm der Wasserstoff rechtzeitig mit einem grossen Knall um die Ohren und der Schlafmichel wacht auf.

Mausi
8 Monate her

Das, was Herr Habeck von sich gibt, ist Zukunftsmusik. Immerhin ist es soweit Gegenwart, als er das Haus bereist abgerissen hat und nun den Wiederaufbau tatkräftig in die Hand nimmt. Die Planungsphase hat er schon erreicht. Und in D gibt es genügend Brücken, unterdenen man trocken hausen kann. Das ist das akutelle Stück, das gespielt wird: „Am Tag nach der Bürgschaft durch den Bund hat Siemens Energy einen Rekordverlust bekanntgegeben.“ 4,6 Milliarden EUR und keine Besserung in Sicht. „Kern ist eine Bürgschaft des Bundes über 7,5 Milliarden Euro.“ „Insgesamt geht es um Garantien von 15 Milliarden Euro.“ Aber Export-Bürgschaften nur… Mehr

Last edited 8 Monate her by Mausi
Kassandra
8 Monate her
Antworten an  Mausi

Uniper ist hinsichtlich dessen momentan aus dem Blickfeld – schwelt aber weiter ebenso vor sich hin wie alle Subventionsmilliardengräber, die nicht erst unter Scholz/Habeck/Lindner sondern schon mit den Kabinetten Merkel entstanden.

Mausi
8 Monate her

Was für eine Überschrift auf ntv:
„Rückkehr wird dauern Polen beginnt mit Wiederherstellung des Rechtsstaats“
Denn D hat ja unter der Ampel überhaupt kein Problem mit Rechtsstaatlichkeit. Seit den Urteilen des EU Gerichtshofs weder mit Staatsfunk, noch mit weisungsgebundenen Staatsanwälten. Und aktuell nicht mit Äußerungen und Plänen von Politikern, die mindestens sehr grenzwertig sind.
Auch die EU verkörpert den reinen guten Rechtsstaat.
Die Maßstäbe sind zum K….., wie ein Blogger sagen würde.
Ich sage, kehre vor Deiner eigenen Tür.

GefanzerterAloholiker
8 Monate her

Großartig vom Robert. Er ist der Beste. Das ist nicht zu toppen! Deutschland hat das beste Gasnetz weltweit. Da kommt Robert auf diese geniale Idee, noch ein Netz zu bauen. Wen das nicht überzeugt.
(Wasserstoff ist auch mal so richtig brisant. Aber egal, es soll ja brennen. Der Zusatzwitz ist, dass Wasser(dampf) tatsächlich einen Klimaeinfluß hat. CO2 lässt Pflanzen gedeihen. Wasserdampf sind Wolken. Ist Klima. Direkt. Konnte früher jeder sehen. Hat Robert aber bereits mit über 30 000 Zerstäubern besiegt. Schlaumeier. Wie gut, dass wir so einen Schlaumeier zum Minister haben.)

GefanzerterAloholiker
8 Monate her

Man benötigt etwa 23 Tonnen äußerst hochwertigen Stahl um 1 Tonne Wasserstoff bei 700 bar einschließen zu können. Bei 700bar presst man ca. 40 kg Wasserstoff in einen Kubikmenter.
Der Transport – falls es genug Material gäbe – ist maximal aufwändig. Robert hat nicht alle Kerzen auf dem Baum.

Last edited 8 Monate her by GefanzerterAloholiker
Kassandra
8 Monate her

Da der Stahl mit Hilfe von Wasserstoff dereinst hergestellt werden soll erkennen wir vor unseren Augen ein weiteres grünes Schneeballsystem zu Lasten des Steuerzahlers.
Wie dumm muss man sein, solches samt der Kombattanten, die sie beständig aus den Wüsten der Welt holen, nicht schnellstens dorthin zu jagen?

Nibelung
8 Monate her

Warum denn Wasserstoff, denn das Gute liegt so nah und mit Gas fährt man umweltverträglich ist schon seit über viele Jahrzehnte getestet, ist preiswert und längst nicht so teuer wie Wasserstoff, was zudem noch eine höhere Explosionsgefahr bedeuted. Das soll ja nicht heißen, daß man nicht nach neuen Möglichkeiten sucht um vielleicht zukünftigen Engpässen zu entgehen, aber mit der Brechstange die deutsche Wirtschaft und die Privatleute schädigen kann ja auch nicht da Gelbe vom Ei sein, was nur von Spinnern und Radikalen durchgezogen wird, die vorgeben Demokraten zu sein und es noch nie waren, von anfang an und Politik im… Mehr