Schlepper verhaftet, Schiff beschlagnahmt

In einer kombinierten Aktion von Frontex und italienischer Küstenwache wurden nach Auskunft der Staatsanwaltschaft mehrere Schlepper verhaftet. "Il Giornale" zeigt in einem Video, wie aus einem Fischkutter kurz vor Lampedusa "Flüchtlinge" umgeladen werden

Screenprint: Frontex

Nun ist „Il Giornale“ als besonders Lega und Salvini-freundlich bekannt (gehört zu Berlusconi), aber der Bericht über diese kombinierte Aktion von Frontex und italienischer Küstenwache ist schon interessant (mit Video): Wenigstens neun Schlepper seien nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Agrigent verhaftet worden.

„Jetzt benutzen die Schmuggler Fischerboote, die die kleinen Boote bis an die Grenze der italienischen Hoheitsgewässer schleppen und dann Migranten zu diesen kleinen Booten überführen.“, schreibt „Il Giornale“. Laut Auskunft des italienischen Innenministeriums würden alle wegen der Förderung der illegalen Einwanderung angeklagt.

„Die Operationen wurden von Staatsanwalt Luigi Patronaggio, Salvatore Vella und der Stellvertreterin Cecilia Baravelli koordiniert. Die Polizei identifiziert und verhört die Migranten. Inzwischen hat das Innenministerium bekannt gegeben, dass das Schiff beschlagnahmt wurde. (…) Die Situation wurde von der Staatspolizei auch dank eines von Frontex zur Verfügung gestellten Flugzeugs überwacht.“

Die sieben Schlepper an Bord des flüchtigen Mutterschiffes – sechs Ägypter und ein Tunesier – wurden festgenommen. Das Mutterschiff (Fischerboot) setzt die vorher unter Deck versteckten Migranten in das „Geisterschiff“, das Richtung Lampedusa weitergeschickt wird. Auf der Rückfahrt des Mutterschiffes Richtung Afrika schlagen die Ermittler dann zu.

Laut „Il Giornale“ handelt es sich bei den abfangenden Schiffen um Schiffe der Guardia di Finanza.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 41 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Das Schiff wurde beschlagnahmt!? Warum nicht versenkt?

Jedes Jahr wächst die Weltbevölkerung weiter um etwa 80 Millionen. Was das für die Erde und uns als Zielort der Glücksritter bedeutet, mag sich jeder selber ausrechnen.
Irgendwann werden wir um robuste Abwehrmassnahmen z.B. nach dem Vorbild Australiens, nicht mehr herum kommen.

**
Aber im Grunde genommen weiß jeder wie einfach es ist, damit Schluss zu machen – keine Sozialleistungen und erledigt ist der Fall.
Nur die Linken sind an Migranten interessiert, ob illegal oder nicht, hauptsächlich viele sind es. Jedoch geht die Rechnung mit den teuer gekauften Wählerstimmen aus dem Ausland nicht mehr auf. Moslems beginnen schon ihre eigenen Parteien zu gründen.

Und?
Meinen Sie, der Bruder, der dann schon da ist, wird zusehen und zulassen, dass wir seine ganze Familie von wer weiß woher nicht zu ihm einreisen lassen?
Der wird mit allen Mitteln aus unserer Mitte heraus für „seine Rechte“ kämpfen – gegen uns alle. Mit seinen Kumpels.
Es ist nichts mehr zu machen.

Sie haben Recht – aber wenn einst danach gefragt werden wird, wer den Untergang Europas wesentlich beschleunigt hat, dann wird niemand mehr umhin kommen zu sagen: das war Deutschland.
Deutschland hätte das bremsen oder gar verhindern können, wenn die Bürger kapiert hätten, was gespielt wird (Bsp. ORBAN), aber das haben die MSM, und bes. das öff. rechtl. FS (Schröder: wichtig sind BILD, BAMS und GLOTZE) verhindert. Da werden später die Finger zu Recht auf die Deutschen gerichtet sein.

Ich fürchte, die Befürworter des Migrationspaktes, den immerhin 29 Länder nicht unterschrieben haben, darunter USA und Österreich, haben eine Lawine losgetreten und werden wie bei Goethes „Zauberlehrling“ die Geister die die riefen nicht wieder los.

Ich befürchte Sie haben NICHT verstanden, dass dies das Ziel des GCM ist. Billige Arbeitskräfte und willige Verbraucher für die Industrieländer um die einheimische Bevölkerung ausbeuten und erpressen zu können.

In Deutschland sind wir leider sehr weit von einem Salvini entfernt, dafür hat Habeck schon einen Fuß im Kanzleramt. Wenn der, der mit Deutschland noch nie was anzufangen wußte seinen Amtseid schwört, dann ist das MEINEID!

Das wäre nicht der erste und sicherlich nicht der letzte Meineid, der in Berlin oder Brüssel geschworen würde.

Sehr schön. Wenn man einmal begriffen hat, dass hier nicht etwa „Flüchtlinge“, sondern illegale Einwanderer transportiert werden, und die organisierte Kriminalität wie auch linksradikale politische Splittergruppen profitieren, während der hiesige Steuerzahler dadurch vollkommen ausgeblutet wird, ist die konsequente Bekämpfung der Schlepperei der einzig gangbare Weg.
Es geht hier nicht um Humanität. Es geht nur ums Geld und um Destabilisierung ganzer Nationen.
Was jetzt noch fehlt, ist ein überaus abschreckendes Strafmaß für jegliche Form der Beteiligung an illegaler Schlepperei. Manche Menschen lernen erst dann, dass sie etwas falsch gemacht haben, wenn sie über mehrere Jahre gesiebte Luft geatmet haben.

Das Problem ist, dass die, die was falsch machen, das nicht so sehen.
Aus deren Sicht macht die Salvini Regierung etwas falsch.
Irgendwie dämmert es den Freunden des „Migrationspaktes“ in Europa, dass hier eine Entwicklung eingeleitet worden ist, die dann nicht mehr rückgängig zu machen ist.
Und darauf freuen sich ja unsere „Freunde“ von den Grünen und den Neokommunisten und sagen das ganz offen: „Deutschland verändert sich und darauf freue ich mich“.

Ja, das stimmt, die sind felsenfest auf das „Gute“ programmiert – das heißt aber nicht, dass sie keinen wunden Punkt hätten, an dem man sie nicht empfindlich treffen könnte: Denn sie mögen durchaus Fanatiker sein – aber keine Märtyrer, die für ihr Tun durchs Feuer gehen würden. Nein, als Gut- & Wohlstandsmenschen hängen sie am Leben wie die allermeisten ihrer Mitbürger auch, opfern daher nur ihren Urlaub und vielleicht noch etwas Geld als Spende und gehen, wenn überhaupt, nur kalkulierbare Risiken ein – gerät eine Situation außer (ihrer) Kontrolle, weil so nicht vorhergesehen, zucken sie zurück. Wie ich darauf komme?… Mehr

Exakt. Die Freunde des Migrationspaktes sind so programmiert, dass sie felsenfest davon überzeugt sind, das Richtige zu tun.
Dass das, was sie da tun, schlicht ungesetzlich ist und zudem nicht die „Reichen“ enteignet, die auf der Welt ja überall zuhause sind und einfach in ein anderes Land umziehen wenn es hier ungemütlich wird, sondern den hart arbeitenden Mittelstand der deswegen nach rechts rückt, wird schlicht nicht verstanden. Derzeit sägen das Kapital und das Proletariat gemeinsam Hand in Hand am Mittelstand.
Wenn Marx und Hayek das wüssten, würden beide zeitgleich im Grab rotieren.

Ein Hinweis noch zur „Sea-Watch 3“: Die dümpelt ja wieder seit einigen Tagen, ohne irgendetwas zu erreichen, vor den italienischen Hoheitsgewässern um Lampedusa. Zunächst südlich, jetzt aber östlich der Insel – hat sie von der Aktion der Behörden etwas mitbekommen, zumindest das Flugzeug gesehen? Dass die „Sea-Watch 3“ nicht auf der Weiterfahrt nach einem anderen sicheren Hafen ist, ergibt sich aus ihrem aktuellen Südkurs (so um die 170 Grad). Aber wie groß ist ihre Chance, die italienische Öffentlichkeit zu erreichen, wenn dort erst einmal der erfolgreiche Coup, den sich gewiß auch Salvini zuschreiben wird, abgefeiert, abgearbeitet wird? War die Aktion… Mehr

Nicht auszudenken, was passieren würde, wenn die deutsche Regierung mit so etwas konfrontiert würde.

Meine These: Absolut gar nichts!

Die würden Busse bereitstellen, um das ** gleich in die 50 Städte der sicheren Häfen zu bringen. Der Fährpendelverkehr würde volle Fahrt aufnehmen, mit allem was einen Motor hat. Es würde nicht lange dauern, dann sind auch diese 50 Städte voll, mit den üblichen Begleiterscheinungen. Aber der Menschenstrom aus Afrika wird nie abreissen, was diese Bügermeister nicht kapieren. Vor allem ist nicht geklärt, wer bezahlt diesen Gutmenschen Wahnsinn ? Das sollen die Bürgermeister schön aus ihrer Stadtkasse bezahlen. Daher können sich Städte, die chronisch Pleite sind, nicht als sicheren Hafen ausgeben. Da sollte TE mal recherchieren, was die Bürgermeister dazu… Mehr
Die entscheidende Information, liebe Mitleser, in diesem Beitrag fehlt: Was geschieht mit den Einwanderern, die sich auf den Booten befanden? Wurden sie nach Nordafrika zurückgebracht? Nein. Wir sind hier doch in Bella Italia. Was also geschieht hier wirklich? 1. Salvini benötigt Fernsehbilder, mit denen er seine Leute bei Laune halten kann. So eine Aktion sieht im TV extrem gut aus, der Cäsar Salvini kämpft gegen die böse Migrantenflotte der Karthager (Tunesier!) und Cato, aus dem Grab, muß nicht einmal sein „Ceterum censeo“ seufzen. 2. Auch Italien, auch das des Dottore Salvini, unterwirft sich jener Seerechtsregel, nach der „Reenfoulment“ unzulässig ist,… Mehr

Auf den Punkt getroffen!

Si, finis europae.

Mönsch, Herr Hellerberger, sie müssen auch alles madig machen 😉

Genießen wir noch diesen Sommer und wenn wir Glück haben noch vier, fünf, sechs, sieben mehr.

https://www.youtube.com/watch?v=HxZLJSCiVr8

Va bene maestro.

**
GUT SO – DANKE Italien!

Ich frage mich schon lange WANN hier zur 24 Stunden Überwachung endlich Drohnen eibgesetzt werden!? Denn eine Überwachung mit Drohnen sollte hier doch gut möglich und auch sehr ergiebig sein.

ES IST schon recht merkwürdig, ALLE Staaten mit viel Küste wie zB Amerika, Australien oder Kanada können ihre (Meeres-)Grenzen überwachen -doch nur die EU nicht!?

Komme gerade aus Polen. Wieder auf deutschem Boden kurz hinter der Oderbrücke und nach der ersten Biegung steht sie da, die Zollstreife. Ich zähle fünf Mannschaftswagen. Im Focus Familienausflügler und Bezieher von Zigaretten, gefaktem Krimsekt, Gemüse und Tand. Bitte anhalten! Papiere und – was haben Sie denn so eingekauft!?

Ich bin heute dran vorbei, gekauft hatte ich ohnehin nichts, was man in Berlin günstiger bekommen könnte. Nur den Tank vollgepumpt bis zur Halskrause – geschätztes Weniger von 70 € Spielgeld für na, Sie wissen schon. Sollte man ruhig öfter hin.

Endlich mal eine gute Nachricht, natürlich nicht aus Deutschland, sondern aus Italien. Dort kämpft Salvini noch für Rechtsstaatlichkeit und Ordnung. Begriffe, die in unserer Politspähre längst als etwas Schlechtes gelten. Und so kämpfen Brüssel und Berlin weiterhin konsequent für die Fortsetzung des „Experiments“ (nach Y.Mounk).