Elke Heidenreich: „Ich möchte, dass wir wieder zu einer Art Normalität zurückkehren“

Die Literaturkritikerin Elke Heidenreich teilt am Abend bei Lanz ordentlich aus. Sarah-Lee Heinrich, die Grünen, Diversity- und Genderpolitik und die CDU bekommen ihr Fett weg. Im Netz breitet sich schnell ein Shitstorm aus.

Screenshot ZDF: Markus Lanz

Seit die 20-Jährige Sarah-Lee Heinrich zur Sprecherin der Grünen Jugend gewählt wurde, sind ältere und kontroverse Tweets von ihr Inhalt einer Debatte um Jugendsünden, politische Korrektheit und die Doppelmoral einer linksgeprägten Cancel Culture.

Diese Debatte wurde gestern Abend auch in das Studio von Markus Lanz getragen. Mit Jürgen Trittin war ein Grüner anwesend, der Heinrich natürlich in Schutz nahm. Teil der Runde war aber auch Schriftstellerin und Literaturkritikerin Elke Heidenreich, die zum Rundumschlag gegen politische Korrektheit, Gender- und Diversity-Moralismus ausholte und dabei gleich noch die mangelnden rhetorischen und sprachlichen Fähigkeiten der jungen Generation angeprangert hat.

„Sarah-Lee Heinrich – sie hat überhaupt keine Sprache, sie kann gar nicht sprechen, haben wir gerade gesehen. Das sind wieder Kinder, die nicht lesen. Das ist diese Generation, von der ich immer wieder merke, wie sprachlos sie ist, wie unfähig, mit Worten umzugehen“, wütet Heidenreich. Und später: „Sie ist Sprecherin der Grünen Jugend. Sie kann ja gar nicht sprechen. Sie muss ja erst mal lernen, richtig zu formulieren. Dass man sagt, Hauptsache divers, Hauptsache Migrationshintergrund, Hauptsache Quote. Das ist eben der falsche Weg.“

Diese Aussagen brachten Heidenreich noch während der Sendung einen Twitter-Shitstorm ein. Für ein urbanes linkes Milieu scheinen hier Ungeheuerlichkeiten geäußert worden zu sein. Aber Heidenreich legt nach, liefert noch mehr Empörungsgründe für Twitterer:

„Herrje, jeder will unbedingt in jedem Satz mit genannt und beachtet sein. Eine einbeinige chinesische Taubstumme mit Migrationshintergrund – ich weiß es nicht, also was kommt noch alles –, die gerade zum Protestantismus konvertiert ist, fühlt sich dann nicht angesprochen, wenn ich irgendwie über Protestanten rede. Ich werde noch verrückt. Also ich möchte, dass wir wieder zu einer Art Normalität zurückkehren.“

Auf Twitter unterstellt man ihr mittlerweile „Rassismus“ und „Sexismus“. Sie solle sich psychologischer Hilfe unterziehen, oder gleich aus dem Studio verbannt werden, wird da gefordert.

Auch für die Lage der Union findet die Literaturkritikerin scharfe Worte. Das Programm der Partei sei „nur noch Machterhalt“. Sie fragt was dieser „moderne Konservatismus denn sein sollte und fordert klare Positionen ein: „Dann seid doch Konservativ. Ist doch ok“. Und bezogen auf die Jugendhoffnung der Partei: „Ich kann das gar nicht verstehen, was in dieser Partei im Moment eigentlich passiert. Philipp Amthor ist jetzt schon älter als ich, und ich bin 80.“

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 196 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

196 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Physis
1 Tag her

Sarah-Lee Heinrich und ähnlich geprägte Menschen haben ganz offensichtlich ein sehr schwer wiegendes Problem! Denn entweder wurden sie in diese Gesellschaft hinein geboren, oder sie kamen hinzu. Nun, man (ich) kann nicht wirklich heraus finden, ob Ihre Mutter, oder ihr Vater dunkelhäutig ist. Was ich aber feststellen kann ist, dass nicht nur Sarah-Lee Heinrich ein Problem damit hat, sich in eine (noch übrige) Gesellschaft, die sich DEUTSCH nennt zu assimilieren. Täte sie das aber, hätte sie kein (selbst gemachtes) Problem! Gut, Sarah-Lee Heinrich mag empfinden, dass sie nicht anerkannt ist. Aber was mag der Grund dafür sein? Wenn Sarah-Lee Heinrich… Mehr

Deutscher
1 Tag her

SWR2-Journalistin Anja Höfer in einem betont „objektiven“ Kommentar dazu:

https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/stereotypen-einer-alten-weissen-frau-elke-heidenreich-bei-lanz-15102021-100.html

„Stereotypen einer alten weißen Frau?“
Das Fragezeichen hätte sie sich sparen können.

caesar4441
2 Tage her

Ich hoffe Frau Heidenreich ist finanziell abgesichert.Im ÖRR wird sie sicher nie wieder eingeladen.

Lars Baecker
2 Tage her
Antworten an  caesar4441

Doch, die ist der Beckenbauer unter den Schriftstellerinnen. Die können sagen was sie wollen, und werden trotzdem geliebt. Ich hab Beckenbauer immer gemocht. Und Heidenreich auch.

Kassandra
2 Tage her
Antworten an  caesar4441

Pirincci wurde damals mitsamt seiner Bücher „entsorgt“ und war tatsächlich auf Spenden angewiesen.
Seine Weitsicht wollte keiner erkennen. Hier vom 25.03.2013: https://www.achgut.com/artikel/das_schlachten_hat_begonnen

Hesta
1 Tag her
Antworten an  Kassandra

Pirinicci hat verbal ja ziemlich um sich geschlagen und hatte Recht. Als jemand mit Migrationshintergrundpasste das natürlich nicht.

Katharsis
2 Tage her

Sarah- Lee Heinrich ist meines Erachtens eine mehr als würdige Vertreterin einer mittlerweile völlig retardierten und wohlstandsverwahrlosten Generation! Mich erschrecken weniger die unsubstantiierten und sinnbefreiten Aussagen einer 20- jährigen Möchtegern- Polit- Göre, die im Leben noch nichts nennenswert produktives geleistet hat, sondern vielmehr die darauf folgenden Reaktionen von Medien und Gesellschaft. Wir sind mittlerweile bedauerlicherweise soweit, dass gerade in der deutschen Polit- Landschaft nicht mehr Qualifikation gefragt und alles entscheidend ist, sondern Zugehörigkeit zu den Gruppierungen Quote, PoC, Migrationshintergrund, divers, LGBTQ und massive Adipositas – PC- gerecht „Body Positivity“- die grössten Aussichten und Chancen hinsichlich einer Polit- Karriere versprechen.

3 Finnen
2 Tage her
Antworten an  Katharsis

Adipositas heisst „Fettsucht“. Vielleicht mal bei sich selbst aufhören mit PC, könnte ein Anfang sein.

Physis
1 Tag her
Antworten an  3 Finnen

Die „Sucht“ in Fettsucht darf man wie die „Sucht“ in Schwindsucht verstehen.
Beide Süchte haben daher mittelbar nichts mit einer „Sucht“, wie z.B. die in der Heroinsucht zu tun.
Und was die „PC“ angeht, sollten wir wieder lernen so zu reden, wie uns der Schnabel gewachsen ist.
Alles andere ist nämlich das Gegenteil einer gewünschten Korrektheit!

DELO
2 Tage her

Heidenreich kommt mir vor wie Goethes Zauberlehrling…

Klabautermann
2 Tage her

Ein frommer Wunsch der Frau Heidenreich, doch beim Zustand dieses Landes, der Politik und der Gesellschaft wird es bei einem Solchen bleiben, leider.

elly
3 Tage her

und weiter gehts mit der modernen Bücherverbrennung:
Künstleraktion gegen Corona-MaßnahmenYouTube sperrt erneut zwei #allesaufdentisch-VideosYouTube hat bereits eines der #allesaufdentisch-Videos wieder hochgeladen, nachdem es gelöscht wurde. Nun hat die Plattform abermals zwei Videos der umstrittenen Aktion entfernt.
https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/allesaufdentisch-youtube-sperrt-erneut-zwei-videos-a-4418d9b7-6878-47a9-ba4a-10bb1eef8c3d

Kokoschka
3 Tage her

Ich würde gerne mal diese „Shitstormer“ auf Twitter kennen lernen. Gott sei Dank gibt es dieses Empörtheitspack in meinem Bekanntenkreis nicht. Wer hat die Zeit dafür, zu jedem Pup seinen Dampf abzusondern, zu Uhrzeiten, zu denen andere Leute arbeiten gehen?
Antifanten, die offiziell von Hartz leben, und nen Fünfer pro Stunde für’s Twittern bekommen? Oder machen die es noch billiger?

caesar4441
2 Tage her
Antworten an  Kokoschka

Die werden im Kampf gegen Rächts vom Staat mit unserem Steuergeld gut bezahlt.Immerhin hat man dafür bereits eine Mrd bereitgestellt.

santacroce
3 Tage her

Kann mich erinnern, dass Heidenreich über Jahrzehnte selbst eine Wegbereiterin dieser „linksrotgrünen“ Zustände war.
Jetzt, wo es zu heftig wird, ist es schwer, die Zahnpasta wieder in die Tube zurück zu kriegen.
Aber im Alter kommen manche Leute noch zu Verstand…

Physis
1 Tag her
Antworten an  santacroce

Das nennt man wohl Altersweisheit.
Also besser so, als die „Milde“, die manch‘ alten Menschen ergreift und zu allem nur ja und amen sagen lässt!

Sonny
3 Tage her

Der eigentliche Skandal ist doch, dass ein medialer Shitstorm überhaupt möglich ist, wenn jemand die Wahrheit sagt.
Das hat nichts mehr mit Politik oder Meinung zu tun, sondern ist purer Vernichtungswille.
Diese Generation ist eine der schlimmsten der Nachkriegsgeschichte und kommt der RAF gleich.

Hesta
3 Tage her
Antworten an  Sonny

👍👍👍👍👍

Wolfgang Schuckmann
2 Tage her
Antworten an  Sonny

Diese Generation it die, der Nichterzogenen und die haben wir oder sehr viele von uns auf dem Gewissen, weil da der Erziehungsauftrag nicht ernst genommen wurde.
“ Ach lasst die Kinder sich doch entwickeln. Die sollens mal besser haben wir wir. „

Physis
1 Tag her
Antworten an  Sonny

Soweit ich weiss, war der Adressat der RAF nicht überwiegend der gemeine Bürger.
Diese Generation betreibt daher m.E. eher Selbstmord aus Angst vor dem Tod.
Nur dass ich da aber mitmachen soll, kann mir nicht gefallen!