Eine Merkel-Stiftung für Migration

Eine Stiftung für die ehemalige Bundeskanzlerin? Wie knausrig. Lasst der besten Kanzlerin aller Zeiten hundert Institute blühen!

IMAGO / Future Image

Wie soll man Angela Merkels Lebensleistung würdigen? Darüber grübelt man in der Union. Der EU-Abgeordnete Dennis Radtke hat eine ganz besondere Idee: mit einer Bundeskanzlerin-Merkel-Stiftung für Migration und Integration. Viele Menschen mit Kapital – da ist sich Radtke sicher – würden dabei helfen. Vielleicht vor dem Haus noch eine schicke Statue der bleiernen Kanzlerin, die zielgerichtet in die Zukunft nach unten blickt? Drei Meter sollten es schon sein – am besten sechzehn, einer für jedes wonnige Kanzlerjahr.

Doch halt! Soll das bereits alles gewesen sein? Wie kleingeistig wäre es, Merkels Lebenswerk nur auf die „Flüchtlingsmission” beschränken zu wollen? Wäre da nicht noch mehr? Bei der Ex-Kanzlerin muss es doch heißen: klotzen, nicht kleckern. Nicht so schüchtern!

Her mit dem „Angela-Merkel-Zentrum für Brexit-Ursachenforschung“. Ein internationaler Merkel-Fonds für EU-Spareinlagen – von den deutschen Bürgern für EU-Bürger – wäre der nächste logische Schritt. Merkels einstige Alma Mater in Leipzig könnte man um eine Forschungsstätte mit Schwerpunkt Physik erweitern: „Dr. Merkel Research Center für Erneuerbare Energien und Blackout-Prognosen“. Den Lesern fallen mit Sicherheit noch weitere öffentliche Einrichtungen ein, die ganz auf das Wirken der besten Kanzlerin aller Zeiten ausgerichtet sind.

Wichtiger als die Namen sind natürlich die Mitglieder der Räte und die Verantwortlichen in den Forschungs- und Verwaltungsstrukturen. Wir sollten großzügig sein. Die Damen und Herren haben es sich redlich verdient. Chauffeure, Sekretäre und einen Pressestab inklusive. Sortieren wir nicht nur ein paar CDU-Politiker aus. Seien wir gnädig und ersparen der Union ihr jahrzehntelanges Siechtum. Institutsplätze für den gesamten Bundesvorstand, ach was, alle Funktionäre. Noch nie wurde seit dem römischen Diktator Sulla jemand so elegant in Pension geschickt, noch nie eine abgewirtschaftete Partei so vornehm abgewickelt.

Und der Standort? Am besten neben dem angesehenen Norbert-Blüm-Renteninstitut, der Hans-Eichel-Gedenkstätte für Blaue Scheine und dem noch zu errichtenden Internationalen Franziska-Giffey-Zentrum für innovative wissenschaftliche Arbeit. Dort beackern bereits ganze Kohorten südasiatischer Agrarwissenschaftler jene angeschlossenen Gärten, auf denen der heilsame Pfeffer für die Stiftungs-, Forschungs- und Wohlfahrtsinstitute wächst.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 22 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

22 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
struwwel
9 Tage her

Diese Glückseligkeit im Gesicht, gepaart mit einem Ausdruck von
Honigkuchenpferd – wenn das im Grunde auch unausstehlich ist,
dennoch: es ist im wahrsten Wortsinn einmalig, wie diese Frau das
immerzu hinbekommt. Sie badet geradezu in der Demuts- und Unter-
würfigkeitshaltung ihrer Schoßhündchen [man beachte nur die Hände
der drei Personen links im Bild, es ist die pure Anbetung]. Und es ist
ein Musterbeispiel dafür, wie Kaugummi unter der Schuhsohle zum
Kult werden kann.

Micci
9 Tage her

„Wie soll man Angela Merkels Lebensleistung würdigen?“

Ganz einfach: mit einer sehr, sehr langen Haftstrafe.

J. Werner
9 Tage her

Das zieht einem die Schuhe aus, so gut ist der Artikel geschrieben, reiner Horror, leider sehr real.

Nihil Nemo
9 Tage her

Nicht zu vergessen, das Angela-Merkel-Modeinstitut. Das Dr. Merkel Einlagenforschungszentrum. Das Merkelzentrum für Logopädie und Sprechforschung. Der Angela-Dorothea Literaturpreis. Die Tremorforschungsanstalt Dr. Merkel. More to come…

Britsch
9 Tage her

wie wäre es mit einer Merkel Statue,
aber natürlich nur,
wenn daneben auch eine von Erich Honecker steht,
sonst ist der Sinn verfehlt.

Wilhelm Roepke
9 Tage her

Warum so kleinkrämerisch denken und nur über Institute und Stiftungen philosophieren? Was ist mit Briefmarken, Gedenkmünzen, Straßen- und Plätzenamen, Hochschulsälen, Fußballarenen, Flughäfen, Ehrenbürgerschaften, Automodellen, Inseln, Mondkratern, neu entdeckten Asteroiden und frisch gefundenen Tiefseearten? Hier empfiehlt sich der Blick in ein Land mit einem soliden Personenkult. Aktuell ist Nordkorea relativ professionell, die VR China entwickelt sich positiv, Russland ist etwas indifferent, seit Lenin und Stalin mit der Sowjetunion untergegangen sind, weil Herr Putin so bescheiden ist. Bei den USA hat sich Trump nicht durchgesetzt, hat aber vielleicht im 2. Anlauf eine Chance. Hier könnte Deutschland den natürlichen Gegenpol zu Nordkorea bilden… Mehr

Erich
9 Tage her

Wenn Merz jetzt nicht Stopp Sagt, haben er und die CDU sie noch lange im Nacken.
Die Frau ist mit allen Wassern gewaschen. Da kommen noch mehr Teufeleien. Dann ade CDU!

Lotus
9 Tage her

Und wieder mal: Wow!

Da BILD bei mir geblockt wird, habe ich folgenden Artikel gefunden:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article236144996/Fuer-Migration-CDU-Politiker-fordern-Ehrungen-fuer-Angela-Angela-Merkel.html

Zitat Radtke: „Die Bewältigung der Flüchtlingskrise ist ein bleibender Verdienst von Angela Merkel.“ Welche Bewältigung? Nur weil seine Chefin verkündete, dass wir „es geschafft haben“? Radtke sollte vielleicht mal offen die jährlichen Kosten für Bund, Länder, Kommunen und Sozialkassen benennen, dann reden wir weiter.

Das Tüpfelchen auf dem i wäre für den politisch-medialen Komplex sicher, wenn für die Merkel-Stiftung das Geld verwendet würde, das man der AfD für die Desiderius-Erasmus-Stiftung so gerne verweigern würde. Da würden die Schampus-Korken knallen.

Manfred_Hbg
9 Tage her

Öhm, gerade mit Blick auf den ersten Teil des Artikels: soll das nun Sarkasmus oder doch ernst gemeint sein?

Also ich gehe mal von Sarkasmus aus. Doch irgendwie habe ich so das leichte Gefühl das daraus aehr schnell Ernst werden könnte. (Zynismus off)

Iso
9 Tage her

Sie unter Hausarrest zu stellen, und einem ordentlichen Gerichtsverfahren zu unterziehen, halte ich für eine bessere Idee. Diese Person hat Deutschland so sehr geschadet, dass es nicht zu beziffern ist.

Mozartin
7 Tage her
Antworten an  Iso

Ich will Sie nicht ärgern, aber Frau Merkel wurde jedes Mal gewählt und meistens oder evtl. auch mal nachgelagert, wurden auch die rechtsstaatlichen Regeln beachtet oder geschaffen.
Ich würde allerdings konzedieren, dass solche Zuwendungen evtl. nicht vielen Kanzlern gemacht wurden, bin mir aber nicht sicher.
Dennoch, Sie müssen schon eine gesellschaftliche Debatte führen, Frau Merkel war nur an exponierter Stelle.
Und für gesellschaftliche Debatten ist es sinnvoll, auch andere Meinungen zu lesen. Man muss sie nicht teilen, aber dennoch erweitern sie manchmal den eigenen Horizont.
Dies aber ans Forum.