ZDF: Lanz und Theveßen mit neuen Tönen

Ändert der eingewanderte Antisemitismus und der von Einwanderern die Blickwinkel in den öffentlich-rechtlichen Medien?

Screenprint: ZDF/Markus Lanz

Markus Lanz, das flotte Fallbeil der korrekten Meinung fragt Elmar Theveßen zum Thema Integration ganz unkorrekt, „waren wir da nicht hoffungslos naiv?“, „sind wir nicht blauäugig“ mit konstruktiven Dialogansätzen? Glauben wir, dass jene, die mit solchen antisemitischen Ansichten ins Land kommen, diese an der Grenze abgeben? Es ist nicht lange her, da ging Lanz mit jedem scharf ins Gericht, der sich so einzulassen wagte.

Theveßen sagt doch tatsächlich, dass überall der Hisbollah-TV-Kanal zu empfangen ist, wo „Verschwörung und das Schlimmste verbreitet wird, was über Juden zu sagen ist in der Welt, da werden Kinder mit dem Kinderprogramm schon in einen Judenhass hineinerzogen …“. Aber er sagt nichts dazu, dass niemand etwas dagegen unternimmt und er solche Aussagen im ZDF bisher nicht tat.

Theveßen weiß zu berichten, 10.300 Salafisten hierzulande sei zu niedrig gegriffen, weil deren Familien, Frauen und auch Kinder mit dazu gehören als bedrohliche Szene, weil auch sie radikalisiert sind. Lanz: Und was ist mit den Gefährdern? Theveßen: unübersichtlich, weil einzelne und Kleinstgruppen schlecht erkennbar. Lanz: Und trotzdem hat man das Gefühl, da entgleitet uns etwas. Da besteigt einer mit Fußfessel das Flugzeug und verreist in die Türkei und nach Griechenland. Theveßen: Die Schnittmenge potentielle Terroristen und Kriminelle muss polizeilich zusammen behandelt werden. Aber die EU-Polizeien tun und/oder können es nicht.

Lanz erinnert an den Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz vor einem Jahr, dass er in der Öffentlichkeit irgendwie nicht staffindet, ist für ihn nun ein Skandal.

Christine Westermann aus dem Hause WDR ertappt sich dabei und will es, wie sie sagt, eigentlich nicht zugeben, dass ihr im Zug nach Hamburg „ein schräger Gedanke kommt“, wenn ein Mann mit Rucksack einsteigt, der „kein europäisches Gesicht hat“. Lanz versteht das und vermisst von Politikern „endlich Substanzielles“ statt immer nur „Lippenbekenntnisse“.

Notiz: Das Publikum applaudiert an allen kritischen Stellen.

Sicher braucht es noch mehrere Blicke zu Lanz und auf Theveßen, um zu sehen, ob das die eine Schwalbe war, die noch keinen Sommer macht, oder eine, die vorausflog.

Unterstützung
oder

Kommentare

Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Alle anderen bringen wir ungekürzt. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Für solche Typen gab es mal den Ausdruck „Märzgefallene“, das waren jene, die nach der Machtergreifung der NSDAP noch schnell ihre Schäfchen ins Trockene bringen wollten, 1989 musste für derartige Charaktere der harmlose „Wendehals“ seinen Namen geben, meine Großmutter indes, die 5Gesellschaftsordnungen und 2 Weltkriege überlebte, sprach, wenn die Rede auf solche kam, von Gesinnungslumpen.

Mir wurde bedeutet, es handele sich um „Charaktermüll“.

Goebbels nannte solche Leute, glaube ich, Septemberlinge. Wegen des Wahlerfolges im September 30. Viele strömten dann schnell in diese Partei.

Richtig, Gesinnungslumpen, sind schlimmer als die Anstifter, weil durch Gesinnung ermöglicht wird, was sonst nie hätte durchgesetzt werden können!

Ob diese Gesinnungslumpen immer noch Glauben, das Sie vergessen werden?

Die haben ja leider Recht. Meistens kommen die Wendehälse, die mit den flexiblen Überzeugungen durch. Wie gute Verkäufer.
Daß sie damit durchkommen, liegt an denen, die ihnen nichts entgegenstellen. Dazu gehören leider auch wir oft genug.
Die Optimierung dieses Prinzips ist Merkel. Ohne Überzeugungen lebt es sich völlig unbelastet.

Ja Rüdiger, Gesinnungslumpen ist der treffende Ausdruck für diese Spezies. Dieser unsägliche linksradikale Thevesen, der noch vor einem Jahr bei einer öffentlichen Diskussion Stein und Bein schwor, daß hier überhaupt keine Islamisierung stattfindet und das alles Verschwörungstheoretiker seien, fängt jetzt an Kreide zu fressen. Warum konfrontiert die Leute keiner öffentlich mit ihren unsäglichen vergangenen Aussagen? Versteht das jemand?

Mit ihren (angeblichen) Aussagen von gestern werden nur AfD-Politiker konfrontiert. Zumindest war es bisher immer so, wenn ich tatsächlich mal eine ÖR-Talkshow eingeschaltet habe.
Wir werden sehen, ob die erdrückende Faktenlage tatsächlich zu einem echten Umdenken in den Medien führt. Zarte Ansätze sind zu erkennen. Nur wenn die Medien wieder als Kontrollinstanz agieren, die der Politik auf die Finger schaut und ggf. auch mal klopft, wird man in Berlin nicht mehr ohne Sinn und Verstand durchregieren.

Waren unsere Medien irgendwann wirklich Kontrollistanz?
Für wen? Die Bürger, Wähler und das Volk?
Oder agierten sie im Sinne einer Maxime, von der es zumindest unklar ist, wer sie bestimmt(e)?

Warum niemand diese ‚Leute‘ konfrontiert? Weil es niemanden gibt, der das öffentlich – auch in den Medien – tun könnte oder will. Sind sie doch überwiegend aus dem selben Holze geschnitzt. Die Unsicherheit, eventuell zu früh aufs falsche Pferd zu setzen, ist für die regierungstragenden Meinungsmacher in diesem Staate noch zu groß. Erst wenn sich eine Wende einigermaßen sicher abzeichnet, werden die Ratten aus ihren Löchern kommen und den neuen Dampfer entern. Auf das sie wie gewohnt sicher weiter befördert werden.

Aber bis „gestern“ noch Warner vor der jetzt beklagten Entwicklung als „pöses rechtes Pack“ beschimpfen, zeigt wo die unsäglichen Populisten wirklich sitzen. Und das jetzige Gerede ist morgen genauso vergessen, wie es zu den Kölner Silvester Orgien (2016 durch massiven Polizeieinsatz u. Wegbleiben von Frauen in der Öffentlichkeit, die sich ihres freiheitlichen Lebens wohl doch nicht so sicher waren, verhindert) und den Ursachen zum Terror Breitscheitplatz erst gar nicht stattfand.

Weil sie dann a l l e flaschen sammeln müssten.

Ich kann es kaum glauben, auf einmal vertreten selbst „Gutmenschen“ AfD-Positionen ? Die MSM-Journaille ist an Selbstgefälligkeit nicht zu überbieten. Diese Leute sind sich Ihrer Meinungsvorherrschaft und Unberührbarkeit so sicher, dass sie selbst 180°-Wenden vor aller Augen vollziehen, ohne sich im geringsten an ihrem Geschwätz von gestern zu stören. Erbärmlich.

„Diese Leute sind sich Ihrer Meinungsvorherrschaft und Unberührbarkeit so sicher, dass sie selbst 180°-Wenden vor aller Augen vollziehen, ohne sich im geringsten an ihrem Geschwätz von gestern zu stören.“

Von Merkel lernen, heißt geschmeidig werden.
Ich muss da immer an „Die PARTEI“ denken: „Inhalte überwinden“
Längst passiert und Haltung ist nur noch ein Fall für Orthoäden.

Wenn MSM jetzt dazu lernen, finde ich das grundsätzlich eher positiv, auch wenn die selbstgefällige Art und Weise natürlich verstört.
Wenn MSM nämlich nicht lernen würden, dann würden wir auch nichts gewinnen. Eine ehrliche Betrachtung der Migration und deren Folgen sind unabdingbar.

Von diesen rückgradlosen Gestalten ist nicht Positives zu erwarten! Unter internetaffinen Leuten haben die MSM schon längst die Meinungsführerschaft und Glaubwürdigkeit verloren. Siehe z.B. „Die WELT“, die vor einiger Zeit einfach mal so ihre Kommentarfunktion für mehrere Wochen komplett einstellte, wg. „Umbauarbeiten“, die zufällig gerade vor entscheidende Landtagswahlen gelegt wurden! Auch später wurde noch willkürlich und wenig nachvollziehbar „zensiert“, so daß man es nach einigen Versuchen aufgab! Die haben dort immer noch „Sonderberichterstatter“, die jegliches AfD-Ereignis in reißerischer Form darstellen, dafür aber die Grünen mit Samthandschuhen anfassen. Jetzt haben die ihr Mäntelchen contra Merkel gedreht, weil sie merken, daß ihnen… Mehr

Stimmt, die „Welt“ ist besonders extrem im Zensieren.

Stimme Ihnen voll zu!
Weshalb wird Herr Lanz von den Medien nicht auf die Ursache seiner „Wende“ angesprochen, bzw. darüber berichtet.
Scheint außer bei TE niemanden zu interessieren?

Es sind die Positionen vieler Menschen in unserem Land gewesen. Da aber für Meinungsäußerungen dazu, diese öffentlich als Nazi oder Rassist geschmäht und Verunglimpft wurden, trauten sich viele, wie auch in der DDR, ihre Meinung nur im bekannten Kreis zu äußern. Erst die AfD allerdings hat diese Meinungen aus der angeblichen Schmuddelecke, dann auch im größeren Rahmen öffentlich gemacht. So mussten sich selbst die hörigen Medien ungewollt auch damit befassen. Sie daher heute zu vertreten, erfordert allerdings keinen Mut mehr.

Und ich kann nicht glauben, dass der Pass Italiener Lanz mit seiner Klamauk Sendung vom Zweiten DEUTSCHEN Fernsehen es innerhalb von 10 Tagen zum zweiten Mal in Tichys Einblick schafft.
Bei Herrn Theveßen würde mich nur interessieren, wie er bei den ihm zur Verfügung stehenden Quellen, immer zu diesen Rückschlüssen gelangt.

Und von diesen „Gutmenschen“ hören unsere Enkel dann später, ,,Wir haben doch von allem nichts gewusst‘‘!

Das ist nur eine Schwalbe die vorausflog, das Thema einmal kurz im ÖR angesprochen damit nur der Eindruck entsteht , das Merkelregime täte etwas dagegen.
Ich will keine Reden hören, sondern Taten sehen und zwar solche die auch wirksam sind, alles andere ist das übliche Geschwafel.

Sind Sie doch nicht so illusionslos. Die Mistgabeln stehen bereit – politisch ganz korrekt. Und Aschermittwoch ist eh‘ bald.

Ist es nicht höchste Zeit, dass auch die Medien endlich aufwachen ?
Denn wie verpennt, um nicht zu sagen verblödet, sind diese Leute eigentlich ?

Die Medien brauchen nicht aufzuwachen, denn sie wissen genau was sie tun. Das hat alles Struktur und ist Teil des Systems. Ich empfehle Ihnen das Interview mit Prof. Mausfeld (danke, dass es diesen Mann gibt) zu lesen oder sich seine Vorträge auf Youtube anzusehen.
https://www.rubikon.news/artikel/massenmediale-ideologieproduktion

Die brauchen nicht aufzuwachen, die wissen genau wo es langgeht und sind Teil des Systems. Schauen Sie sich auf der website von swisspropaganda research (swprs.org)um, dann erkennen Sie die Netzwerke und das es kein Zufall ist, was hier msmedial abgeht.

Vielen Dank für diesen Link, er ist sehr erhellend. Und noch etwas, dass auf den ersten Blick Nichts damit zu tun haben scheint: Lesen Sie Gregor Schöllgen, „Krieg, Hundert Jahre Weltgeschichte“. Dort werden die komplexen Interessenlagen aller „Globalplayer“ skizziert und es wird die besondere Situation Deutschlands dargestellt. Legen Sie Beides übereinander und Sie wissen, warum auf solche Organisationen wie „Pegida“ mit einer drartigen Mediengewalt eingedroschen wird: Es ist der Versuch zu verhindern, dass Deutschland aufgrund seiner strukturellen Stärke erneut in eine Sonderrolle gerät, in der es durch die von Ihnen erwähnten „Guten Mächte“ nicht mehr steuerbar ist.

„rechts kurz blinken und links abbiegen“,
damit der Schlafmichel seine Umnachtung weiterhin sorglos genießen kann.

Darf jetzt endlich mit Argumenten zurück „geschossen “ (darf man das überhaupt in diesem Lande so noch äußern 😫) werden? Wurde das Kommando erteilt, Merkel jetzt loszuwerden? Wurde der Daumen nach unten gesenkt? Klar, war zu erwarten, die AFD wirkt. Sie wirkt solange bis das naive Volk wieder anfängt die Etablierten zu mögen bzw. zu wählen. Ich persönlich glaube denen so schnell nichts mehr.

„Ich persönlich glaube denen so schnell nichts mehr.“

#metoo

Wir brauchen NEUWAHLE – jetzt.

Wieso Neuwahlen? Wenn das gleiche
Personal antritt, werden nach diesen
wenigen Monaten auch kaum andere
Ergebnisse herauskommen.
In den beiden letzten Plenardebatten
des BT war zu sehen, daß diejenigen,
die sich letztlich die Macht teilen, völlig
plan- und ratlos sind.
Zweifellos werden sich mit jedem weiteren
Monat dieser unsäglichen „geschäfts-
führenden Regierung“ die unfaßbaren
Unzulänglichkeiten immer deutlicher für
die Wähler erkennbar und die Wahl-
entscheidungen stärker an der Realität
gemessen.
Es wird ja schon von Neuwahlen im Mai
2018 gemunkelt.
Vielleicht sollten zur Abwechslung mal
die verstandesgeleiteten Bürger mit dem
Akzelerationismus kalkulieren:
Neuwahlen im Sommer?

Das gleiche Personal = ja;
das gleiche Ergebnis = nein.

Neuwahlen? Ich bitte darum!

Personell hat sich doch wohl auch etwas veraendert, Das Eisen schmieden, so lange es heiss ist. Und bei den Bayern scheint sich doch auch was zu tun.

Habe gestern abend im ÖR die Phönix Runde angeschaut und war entsetzt wie dort über Israel gerichtet,anders kann ich es nicht nennen, wurde. Deshalb glaube ich dass diese momentane Aufregung über den Antisemitismus im ÖR oder den MSM nur ein Strohfeuer ist welches bei einer Gewöhnung an diesen Antisemitismus der Migranten schnell wieder erlöscht.

Auf jeden Fall haben sie mit dem islamischen Antijudaismus (Achtung: Araber sind auch Semiten!), eine echt harte Nuss zu knacken. Denn dieser Fakt passt absolut nicht ins mühsam zusammengezimmerte gutmenschlich-links-grüne Mainstream-Weltbild. Und jetzt sind se nun mal da. Was sagen jetzt Illner, Maischberger, Will, Plasberg und das Orakel von Delphi dazu?

Wie Helmut Schmidt einst sagte „the proof is to eat the pudding“…kurzum wie einige hier ja schon schrieben, Eintagsfliege ….
Ich bin u. bleibe skeptisch, ob gerade das Merkel u. Regierungshörige ZDF den Knall endlich gehört hat….ich denke eher leider noch nicht….

Merkel ist der Honnecker unserer Zeit. Man errinnere sich. Abheften.

Die Realität ist eben grausam und nicht zu leugnen, sie ist quasi ein Naturgesetz. Nur sollte man die ganzen „Lanztypen“ im Nachhinein nicht einfach so davon kommen lassen, sollte diese Leute durch die Realität wiedererwartend erleuchtet werden.

Nicht erleuchtet sondern eher „bereichert“. Dann wachen diese Herrschaften auf, vorher nicht. Es muss die eigene Erfahrung her, sonst ist es nur Hören Sagen…

Die Selbsterfahrung ist meist der beste Weg zur Einsicht. Erst wenn bei den Eliten und Politikern plötzlich unerwarteter Besuch am Weihnachtsabend kommt, der nichts Gutes, wie Salafismus oder Antisemitismus als Hintergrund hat, werden einige, wohl dann zu spät, munter. Dann wird der einzige Weg sein zu fliehen oder Moslem zu werden.
Es gab eine Zeit, da waren die mahnenden Worte, Wer H wählt, wählt den Krieg. heute muss man noch lauter drängen, dass das Unheil was kommt, eher erkannt wird.

wpDiscuz