Verkehrsstudio des WDR ruft zur Wahl der Grünen auf

Die mildeste Reaktion auf die unzulässige Wahlempfehlung des WDR lautet: "Wir wollten eigentlich laufen. Jetzt fahren wir."

imago Images | Screenprint: Twitter/WDR_Verkehr

Die mildeste Reaktion auf die unzulässige Wahlempfehlung des WDR lautet: „Wir wollten eigentlich laufen. Jetzt fahren wir.“

Ganz direkt wird es hier: „Es fehlt eigentlich nur noch, dass Ihr die Grünen in Euren Wahlempfehlungs-Tweets direkt verlinkt. Ich empfinde diesen Tweet als unvereinbar mit Eurem öffentlich-rechtlichen Auftrag! So macht ihr den ÖRR selbst kaputt!“

Andere Kostproben auf Twitter:

  • Melonenfunk. Außen Grün. Innen rot.
  • Ohne Haltungsjournalismus geht es beim ÖRR offensichtlich nicht mehr.
  • Relativ unverfrorenen… alle Zurückhaltung abgelegt.
  • Wie früher unser Pfarrer, wenn er zur Wahl einer gottgefälligen Partei aufrief.
  • Es geht ja wohl auch ohne den WDR und seinen Belehrungsjournalismus.
  • Wie nennen Sie das? Betreute Demokratie?
  • Müssen Sie Wahlwerbung nicht kennzeichnen, mit dem Hinweis, dass die Parteien für den Inhalt verantwortlich sind?
Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 108 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

108 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Martin Weidner
1 Jahr her

Da ruft der Verkehrsfunk, der keine Staumeldungen hat, dazu auf, zur Wahl zu gehen. Da Wahllokale im Allgemienen nur 1 km entfernt sind (abgelgegene Höfe mal ausgenommen), ist es eine Selbstverständlichkeit, zu Fuß zu gehen, jedenfalls für alle, die sich für Staumeldungen interessieren. Das sehen nicht nur Grüne so, sondern Menschen aller Parteien. Wenn sie das nicht dazu gesagt hätten, würde es klingen, als ob sie auffordern, mit dem PKW zur Wahl zu gelangen. Dieser Zusatz war also erforderlich. Und der Smily am Ende macht aus einer Aufforderung eine augenzwinkernde Sache. Also: Keine Bevormundung, keine Parteienwerbung.

smart_observer
1 Jahr her

Der bereits in den Siebzigern angekündigte Marsch durch alle Institutionen ist fast abgeschlossen. Willkommen im Neofaschismus der dieses Mal in der Farbe Grün daherkommt. Und die Schein-Christdemokraten verraten das Land, wie es einst die Sozialdemokraten taten.

steadyrollingman
1 Jahr her

Sie werden immer unverschämter. Neulich bin ich fast aus dem Bett gefallen, als ich mir bei Deutschlandfunk Kultur frühmorgens einen Beitrag von einem Stefan Reinecke (taz) anhören mußte: „Seid gnädig mit den Linksliberalen“. Mich ägert es maßlos, daß ich solche Meinungsmache durch Zwangsgebühren bezahlen muß.

Meinungskartell
1 Jahr her

Das Schlimme ist, beim allgemeinen Bürger kommen solche Themen gar nicht an. Wie man leider an den Ergebnissen in NRW sehen kann, sind die meisten Menschen vollkommen im Staatsfunk Faschismus gefangen. Sie denken auch noch sie seien die „Guten“ und würden die Welt retten. Wie verblendet kann man sein? Die Gehirnwäsche funktioniert leider bei 95% der NRW Wähler. Ich weiß nicht mehr, was man da machen kann. Ich denke es ist zu spät für das Land. Das Ghosting und Deplattforming der MSM funktioniert perfekt. Die Heuchelei in Perfektion ist dann, wenn das WDR einen Artikel schaltet, dass man die AFD… Mehr

akimo
1 Jahr her

Nun: gerade das Sendegebiet des WDR hat wieder bewiesen bei der Kommunalwahl, dass die WDR Moderatoren völlig im Recht sind.

akimo
1 Jahr her

Und sie glauben natürlich, dass draußen an den Radio Empfängern lauter andere gut gelaunte zukunftsheischende sitzen…

akimo
1 Jahr her

Das kommt daher, dass sich beim WDR wirklich alle einig sind: im verfolgen der Grünen Zukunft. Das ist wie eine gut gelaunte Sekte. Arbeitet mal da.

J-Rod
1 Jahr her

ARD,ZDF und alle dazugehörigen, angehängten TV- und Radiosender meide ich schon seit Jahren.Was man im Fehrnsehen an Propaganda visuell aufgezwungen bekommt, bekommt man im Radio auf die Ohren!Ab in die Tonne damit!!!Einfach ekelhaft und pure Zeitverschwendung!!!!

Wilhelm Cuno
1 Jahr her

Geht alle bei der GEZ protestieren. Es geht auch ohne WDR.

blackhero68
1 Jahr her

Wie schön, dass der Öffentliche bei mir schon lange nicht mehr eingeschaltet wird. Betreutes Denken in der eigens erschaffenen Filterblase.