Propaganda-Trommelfeuer gegen die Bauern bleibt wirkungslos

Trotz Dauerbeschimpfung aus ÖRR und Printmedien – eine große Mehrheit der Bürger hat Verständnis für die Demonstrationen der Landwirte.

IMAGO / BeckerBredel
Die etablierten Medien feuern seit Beginn der Bauernproteste aus allen Rohren gegen den „Mistgabel-Mob“ (SPIEGEL), dem sie wie die ARD „Staatsfeindlichkeit“ unterstellen, und gegen den „ein bisschen Sippenhaft“ (Wirtschaftswoche) angemessen wäre.

Die Propaganda zeigt allerdings bemerkenswert wenig Wirkung. Das Institut Civey fragte vom 9. bis 10. Januar: „Haben Sie Verständnis für die aktuellen Proteste (z. B. Straßenblockaden) der Landwirte?“ Mit „ja, auf jeden Fall“ antworteten 52,5 Prozent, weitere 10,1 Prozent halten die Proteste eher für gerechtfertigt. Damit unterstützen mehr als 60 Prozent die Demonstrationen der Landwirte – obwohl vermutlich auch der eine oder andere von ihnen Einschränkungen durch die Autobahnblockaden hinnehmen muss. Dass sie die Proteste auf keinen Fall akzeptieren, sagen nur 19,7 Prozent, eher nicht gerechtfertigt finden sie 12,2 Prozent. Keine Meinung äußerten 5,5 Prozent.

Für die Medien zeigt sich ein ähnliches Phänomen wie bei der Kampagne gegen den Chef der Freien Wähler Hubert Aiwanger, die nicht nur keine Wirkung gegen den Politiker zeigte, sondern sogar noch für einen politischen Auftrieb zugunsten seiner Partei sorgte. Das mediale Trommelfeuer gegen die demonstrierenden Landwirte übertrifft zwar die Bemühungen im Fall Aiwanger bei weitem – geht aber trotzdem weitgehend ins Leere.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 99 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

99 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
H. Priess
1 Monat her

Mein Vater wurde 18 und eine Woche später zur Waffen SS eingezogen, das war 1944 im Frühjahr. Er wurde Fahrer eines Offiziers aber egal wenn es heißt, der war bei der SS heißt es schuldig, Kriegsverbrecher. Ich habs so satt dauernd diese Erbschuld zugewiesen zu bekommen.

prague
1 Monat her

Es geht schon lange nicht nur um Diesel, es geht um die gesamt Situation, die schon jeder sehen kann oder spüren kann. Die Lügenpresse wird verlieren. Deshalb sind so viele Menschen an seite der Bauern.

Sabine W.
1 Monat her

Im Gegensatz zu Klimaklebern (scheinbar vorwiegend aus eher privilegierten Elternhäusern stammend) und Lokführern (die inzwischen gefühlt einmal im Jahr) für die monetäre Anerkennung der Dysfunktionalität ihres Betriebs auch noch belohnt werden wollen (im Zweifelsfall über noch höhere Fahrpreise bei gleichbleibend schlechter Leistung), sehe ich bei den Landwirten ein echtes Problem. Alle sollen extensiv (aber besser noch ‚bio‘) landwirtschaften, Flächen werden von Kommunen an ‚Investoren‘ verkauft und können nicht mehr gepachtet werden, subventioniert wird vor allem alles, was ‚öko‘ in den Tank oder die Biogas-Anlage gehen kann (Raps und Mais) -> wie pervers ist es denn, Lebensmittel zu verheizen…? Immer neue… Mehr

Heiner Mueller
1 Monat her
Antworten an  Sabine W.

Grundsätzlich gebe ich Ihnen Recht, aber in Bezug auf die Lokomotivführer liegen Sie falsch. Dass die Bundesbahn in einem so miserablen Zustand ist, liegt nicht an der GDL, sondern an den völlig inkompetenten und überbezahlten Vorstandsmitgliedern, die sich Millionen in die eigenen Taschen schaufeln, während das Unternehmen systematisch ruiniert wird. Und dies hat mit den Lokomotivführern nichts zu tun.

H. Priess
1 Monat her
Antworten an  Sabine W.

Ich denke, sie irren sich. Die europäische Landwirtschaft wird komplett zerstört. Sie wird in große Betriebe zusammengefaßt die unter der Fuchtel der Regierung stehen. Die bestimmen dann was, wie angebaut oder gezüchtet wird und damit über die Lebensmittel die wir dann noch essen dürfen. Einfuhrverbote schließen irgendwelche Umgehung der Restriktionen aus. Mich ärgert es Maßlos, wenn im TV mit armen verhungernden Kinder in Afrika um Spenden gebettelt wird während wir Ackerflächen zur Energie und Treibstoffgewinnung nutzen bzw. für das Klima stilllegen oder mit Solarflächen zu pflastern. Solange noch irgendwo ein Kind hungert muß jeder Hektar zur Nahrungsmittelproduktion genutzt werden. Meinetwegen… Mehr

H. Priess
1 Monat her

Die Deppen in den Parteien, Regierung, Medien sind einfach zu ungebildet um die Dialektik ihres Tuns zu begreifen. Das wird in Gendergedöhns nicht gelehrt. Sie haben sich voll in ihrer Idiologie verrannt und sehen nicht, daß ihre ganze Hetzerei, ihre Verleumdungen, ihr Framing die Leute nur noch abstößt. Bis auf ein paar unbelehrbare Lohnabhängige sind es nicht mehr viele die auf die Triggerwörter anspringen. Druck erzeugt Gegendruck, ganz einfach und wenn ich Menschen über Monate, Jahre beschimpfe, beleidige, ihnen ihr Existenzrecht abspreche reagieren sie irgendwann wütend auf die Propaganda. Aber die Herrschenden können nicht mehr zurück, ihnen bleibt nichts als… Mehr

Jan
1 Monat her

Die regelmäßige NS-Gruselschau auf allen Kanälen darf natürlich nicht fehlen, weil sie längst zum Herrschaftsinstrument geworden ist. Damit wird der Schuldkomplex verfestigt, welcher verhindert, dass die Deutschen es wagen, eigene Interessen zu formulieren, z.B. in der Migrationspolitik. Die Buße für die Schuld wird dann über die bedingungslose Akzeptanz unbegrenzter Migration abgetragen. Forderungen nach mehr Abschiebungen kann man mit Deportation, Vertreibung oder ethnischen Säuberungen framen und stellt damit gleich den gewünschten NS-Bezug her. Schon ist jegliche Diskussion im Keim erstickt.

Enrico Stiller
1 Monat her

Der linke Medienmob schiesst wirklich aus allen Rohren. Die linke Agitprop-Schleuder ‚Correctiv‘ (Grosszahler ist die NRW-Regierung unter Merkelbubi Wüst), die sich auf zweifelhafte Aussagen von „rechts“ stürzt, aber NIEMALS auch nur eine einzige linke Lüge moniert, hat jetzt ein „Geheimtreffen“ von einigen AfDlern, CDUlern und Martin Sellner unterwandert und berichtet Fake News darüber. Correctiv vergisst nicht, zu erwähnen, dass dies in der Nähe der Lokalität der alten Wannseekonferenz passierte. Man fühlt sich an Relotius erinnert, der in eins seiner gefaketen Interviews hineinphantasierte „von weitem sieht man den Mississippi“ (während der Fluss in Wirklichkeit hunderte Kilometer entfernt war). Wenn man keine… Mehr

Kalliope
1 Monat her
Antworten an  Enrico Stiller

Correktiv hat schon soviel Quatsch verbreitet, dass ich nur noch müde lächeln kann. Die Ohren schalten auf Durchzug, mir diesen Müll anzuhören, ist mir meine Zeit zu kostbar. Merkelbubi hat mir übrigens gefallen, das trifft es.

Cethegus
1 Monat her

Apropos Propaganda! Was ist eigentlich mit dem erneuten Versuch von Haltungsmedien und co. die AFD und andere mit diesem lächerlichen „Geheimtreffen“ zur Vertreibung von „Flüchtlingen“ zu diskreditieren? Das ist ein ähnlich lächerlicher und durchsichtiger Versuch wie die Aiwanger-Kampagne und bisher lese ich hier auf TE nichts dazu??

Ali Mente
1 Monat her

Die Regierungen seit 2005 nutzen keine Sachargumente mehr um die Bürger für sich und ihre Politik zu gewinnen! Das ist zugegeben auch schwierig, denn für kranke Ideologien gibt es keine Sachargumente! Statt dessen versucht man durch Diffamierung, Lüge und Spaltung die Macht zu sichern! Ost gegen West, jung gegen alt, geimpft gegen nicht geimpft oder die Nazikeule, die jeden treffen wird, der nicht auf dem linksgrünen Kurs ist! Da das alles aber derart inflationär betrieben wird, verfängt es nicht mehr! Viele Leute glauben den Politikern und den ihnen ergeben dienenden Medien nicht mehr! Nun wird mehr und mehr die Justiz… Mehr

DerWestfale
1 Monat her

Die große Mehrheit der Deutschen hat es jetzt wohl endgültig begriffen welche Rolle die Zwangsmedien spielen. Die Verleumdung der Demonstranten ist derart für jeden greifbar dass der Zeitpunkt gekommen ist großflächig zum Boykott von GEZ und ÖRR aufzurufen. Die kritische Masse ist erreicht. Der Erfolg unausweichlich.

Endlich Frei
1 Monat her

Erst wurden durch den grünrotlinken Block kritische Journalisten, Schauspieler, Künstler und Musiker dem Feuer übergeben (gerade denke ich an den überragenden Sänger Xavier Naidoo) – nun sollen ganze Berufsstände und immer öfter der kritische Bürger folgen. Das muss aufhören. Das wird aufhören (müssen).