Luisa Neubauer fordert: „Alle Wahlprogramme müssen 1,5 Grad konform sein“

Luisa Neubauer will, dass "alle Parteien" ihre Wahlprogramme ändern. Eine andere Aktivistin geht weiter, will gar Infrastruktur angreifen. Das offenbart die Radikalität der Bewegung, aber auch ihren Größenwahn. Am Ende ist es nur eine Komödie.

IMAGO / Future Image

Der Klimawandel schreitet voran – sagt man zumindest. Jedenfalls glaube ich gerne, dass es schlimm ist, schließlich warnt Karl Lauterbach jetzt, dass es im Winter kalt werden könnte. Es gibt eben nichts gruseligeres als weiße Weihnachten – obwohl doch: weiße Weihnachten mit der Familie ohne Sicherheitsabstände. Nur heißt das auch, dass jetzt gehandelt werden muss. Luisa Neubauer gab bescheidenerweise bekannt: „Wir fordern die Neuverhandlung der Wahlprogramme. Alle Wahlprogramme müssen 1,5 Grad konform sein.“ Ja, Sie haben richtig gelesen: „Alle Wahlprogramme MÜSSEN 1,5 Grad konform sein.“ Aber damit nicht genug, denn: „Wir stehen wenige Wochen vor der Bundestagswahl in einem der Hauptverursacherländer der Klimakrise – und keine der Parteien hat eine angemessene Antwort auf die Drastik der Lage.“

Hauptverursacherländer? Tja, also ich könnte jetzt so richtig garstig und zynisch werden. Und dann würde ich jetzt die Frage stellen, ob Luisa nicht zufällig die Karte von ihren Urgroßeltern auf dem Dachboden gefunden hat. Aber ich bin ein ausgesprochen friedliebender Mensch, darum werde ich einfach mal davon ausgehen, dass sie in Geographie bei Deutschland eingeschlafen und bei China wieder aufgewacht ist. Und man muss schließlich fairerweise anmerken, dass man aus dem Flugzeug heraus nicht sieht, wo Deutschland aufhört und Tansania anfängt.

Aber tatsächlich gibt es noch Kollegen, die einen Schritt weitergehen als Luisa Neubauer. Die will auf ihre verquere, nicht ganz demokratische Art noch mit den Parteien kooperieren. Die Aktivistin Franziska Heinisch. Die twitterte Montagmittag: „Es wäre dann jetzt höchste Zeit in der Klimabewegung, sich von Appellen zu verabschieden und auf wirkliche Konfrontation umzuschalten. Organisierung, Arbeitskämpfe, vllt auch Angriffe auf Infrastruktur,…: Dieses System ist nicht unangreifbar und die Zeit für Angriff ist jetzt.“ Bin ich die einzige, die findet, dass das irgendwie – naja – aggressiv klingt? Glücklicherweise nicht, denn der Tweet ist nicht mehr auffindbar. Aber nicht etwa, weil Franziska sich in Einsicht geübt oder kalte Füße bekommen hat, sondern weil Twitter ihn in Deutschland gesperrt hat. Statt des Posts steht da nun: This Tweet from @FrHeinisch has been withheld in Germany based on local law(s).

Beruhigend, dass „Angriffe auf die Infrastruktur“, dann doch noch nicht zum guten Ton gehören. Aber wer „Die Zeit für Angriff ist jetzt“ verbreitet, der wird sich wahrscheinlich nicht von Twitters Auslegung der lokalen Gesetze beeindrucken lassen. Also, wenn bei VW beim nächsten Mal nicht nur die Schlüssel geklaut werden, sondern auch ein abgetrennter Pferdekopf liegt, dann sollte man vielleicht mal bei Patin Heinisch anfragen, ob sie ein Angebot gemacht hat, dass man nicht ablehnen kann.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 152 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

152 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Hannibal Murkle
1 Monat her

Gerade habe ich in den TV-Nachrichten mitgekriegt, Genosse Günther von der CDU SH möchte gehorchsam sich an die Wünsche der Klimaindustrie-Werbepartei anpassen. Währenddessen sieht die EU langsam ein, man könne eh nix vermeiden: „Die Ära der reinen Vermeidung geht zu Ende – das ist der neue Klima-Plan der EU“ https://www.welt.de/wirtschaft/article233098031/Neuer-Klima-Plan-der-EU-Jetzt-setzt-Bruessel-auf-Anpassung.html „… Die Erderwärmung lässt sich nicht mehr aufhalten, sondern nur noch abbremsen, macht der IPCC-Bericht deutlich. Die EU arbeitet schon länger an einer weitgehend unbeachteten Strategie … Die Welt muss sich auch entschiedener als bisher auf das neue Klima und eine starke Zahl von Extremwetterereignissen einstellen …“ Gibt es denn… Mehr

Lizzard04
1 Monat her

Ich fordere die Ausweisung aller Dummen (im Sinne von Klimahysterikern und kranken Ideologen) aus diesem Land, bevor die breite Masse hierzulande zum zweiten Mal seit 1933 diesen Ablasshändlern und Bauernfängern weiter auf den Leim geht. Bei dieser Heinisch handelt es sich offensichtlich um eine Terroristin. Herr Haldenwang vom Staatsschutz ist bestimmt schon dabei, die Dame dingfest zu machen. Naja, vermutlich ist er eher in der „Rechten Geisterbahn“ (Kampf gegen Rechts – Don Quichotte lässt grüßen) gefangen und hat keine Zeit für sowas. Muss man auch verstehen! Obwohl, alles Quatsch! Der Angriff auf unsere Infrastruktur läuft doch längst, heißt nur anders:… Mehr

GWR
1 Monat her

Wenn eine Luisa meint, dass Deutschland ein Hauptverursacher von CO2 ist, dann kann man sicher sein, dass die Bildung in Deutschland einen Tiefpunkt erreicht hat. Die mit reichlich Geld gepamperte Luisa ist eine der größten Vielfliegerin unserer Zeit. Was die in jungen Jahren an CO2 verursacht hat, dass habe ich in 65 Jahren bestimmt nicht. Deutschland ist für ca. 2 – 2,5 % des weltweiten CO2-Austosses verantwortlich. Bei China sind es ca. 37 %. Klar, China hat etwas mehr Einwohner als D. Aber wenn wir unseren CO2-Ausstoss auf Null reduzieren, wird das dem Klima nichts helfen. Vor allem, wenn man… Mehr

Last edited 1 Monat her by GWR
Tacitus
1 Monat her

Kaspertheater der maximalen Dämlichkeiten!
Wir kann ich jemals diese Trottel ernst nehmen?
Wer kann denn wirklich die Botschaften dieser verwöhnten, welt-entfremdeten Göre der Highsociety ernst nehmen?
Sie hat keine Ahnung, wie das Leben ist!

Hansi
1 Monat her

Die … sollen erstmal sagen, von welcher Basis aus sie ihre 1,5° messen wollen?

Ulrich
1 Monat her
Antworten an  Hansi

Das IPCC schreibt in dem aktuellen Bericht von einer globalen Erwärmung um 1,5 Grad bezogen auf das vorindustrielle Niveau, also etwa seit 1850. Das war in etwa die Zeit, in der die „kleine Eiszeit“ (seit Anfang des 15. Jh.) zu Ende ging. Frau Neubauer möchte gern eine Welt zurück, in der (auch klimabedingt) Missernten, Hungersnöte und damit verbundene Unruhen und Kriege in Europa an der Tagesordnung waren. Das kommt davon, wenn der schulische Geschichtsunterricht auf Kolonialismus und Nazidiktatur beschränkt wird.

Armemichel
1 Monat her

Klimawahnpredediger, was soll die schon anderes machen. Das sind halt die Jobs von heute. Ansonsten: Deutschland Hauptverursacher? Der jährliche CO2 Anstieg beträgt z.Z. 2,5 CO2 ppm pro Jahr bzw. 2,5 / 12 Monate/a = 0,2 CO2 ppm pro Monat. Der „menschgemachte“ Anteil beträgt 3,5%. Davon beträgt der deutsche 2%. Hieraus ergibt sich der deutsche Anteil am jährlichen CO2 Anstieg zu => 2,5 CO2 ppm/a x 3,5/100 x 2,0/100 = 0,00175 CO2 ppm/a rd. 0,002 CO2 ppm/a. Mal angenommen. Wir schalten sofort alle CO2 Emissionen aus, die jährliche Anstiegsrate bleibt gleich (sie wird deutlich weiter ansteigen), welchen CO2 Anteil hätten wir… Mehr

Lizzard04
1 Monat her
Antworten an  Armemichel

Egal! Dafür opfern wir gerne unseren Wohlstand und die Zukunft unserer Kinder. Einer muss es tun und dann muss man klar sagen, wer, wenn nicht das „reiche“ Deutschland. Dumm nur, dass wir bereits heute nach dem Meridianvermögen der Privathaushalte im hinteren Drittel in Europa liegen, genauso abgeschlagen also wie bei den Renten! Dafür plagt uns aber bereits heute die höchste Abgabenlast und die Strompreisrallye nimmt gerade mal Fahrt auf! Jippie ja jeh und wieder wird uns niemand folgen, so wie beim Atomausstieg! Für Neubauer und ihren Konsorten hoffe ich, dass sie mal mit eigener Arbeit ihren Lebensunterhalt erbringen müssen und… Mehr

Peter Silie
1 Monat her

Ich glaube, ein Außerirdischer würde uns wohl folgenden Rat geben: „Ihr habt ein Problem mit dem globalen CO2-Ausstoß und deswegen wollt ihr eure westliche Hochkultur zerschlagen? Und gleichzeitig sollen viele Milliarden Individuen eurer Art in unterwickelten Ländern ihren CO2-Ausstoß drastisch erhöhen dürfen? Das ist aber nicht sehr clever (schüttelt sein Alienkopf). Man zerschlägt doch keine Hochkultur. Also, wenn wir das damals gemacht hätten…(dreht sich zu seinen Alienkumpels um, alle lachen). Unser Rat: ihr solltet auf eurem Planeten gezielt auf Klasse statt auf Masse setzen. Auch wenn das harte Maßnahmen und „unschöne Bilder“ erfordert. Sonst wird das nichts mit euch. Wollt… Mehr

RS
1 Monat her

„Alle Wahlprogramme müssen 1,5 Grad konform sein.“ Ich verstehe nicht, daß überhaupt noch jemand dieses hanebüchene Geschwätz ernst nimmt. Diese Frau hat sich doch gedanklich in der Kimapanik verrant und wird darüber zur Verfassungfeindin.
„Angriffe auf Infrastruktur,…“ Das erinnert mich fatal an die Sprache der RAF u. dgl.

Dorothe
1 Monat her

Ahnungslosigkeit gepaart mit Hybris, aber mit der Presse im rücken profiliert es sich ganz leicht. Wir alten weissen Männer und Frauen sollten die Neubauers und Thunbergs ( gibt es keine jungen Männer mit ähnlichem Sendungsbewusstsein? ) mal machen lassen. Selbstverständlich gehört das Einstellen von Steuerzahlungen auch dazu.

Klaus D
1 Monat her

Luisa Neubauer fordert: „Alle Wahlprogramme müssen 1,5 Grad konform sein“……..wow……DAS würde aber gerade die oberschicht hart treffen denn die belasten ja am meisten das klima im privaten bereich…Oxfam-Studie – Reiche schädigen Klima stärker als Arme https://www.tagesschau.de/ausland/oxfam-klima-reich-arm-101.html

Alexis de Tocqueville
1 Monat her
Antworten an  Klaus D

Hätte ich jetzt auch angenommen, (sofern man sich CO2 als klimaschädlich fantasiert).
Aber wenn Oxfam es sagt, ist wahrscheinlich doch eher das Gegenteil richtig.