Wesentlich mehr Herzmuskelerkrankungen bei Kindern durch die Impfung als gedacht

Muss die Stiko ihre Corona-Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige überdenken? Neue Studien aus Israel zeigen, dass die Impfnebenwirkungen bei Kindern wesentlich unterschätzt wurden.

IMAGO/Westend61

Mitte August sprach die Ständige Impfkommission (Stiko) eine generelle Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährigen mit Moderna und Biontech aus. Das Gremium, was bis dahin eher zurückhaltend auftrat, beugte sich auch damit massivem Druck aus der Politik, die sich bereits anschickte, die Expertengruppe am RKI einfach zu übergehen. Stiko-Chef Mertens mahnte Anfang August noch, dass die Impfung für Kinder ja kein „Bonbon“, sondern eben ein nicht immer notwendiger medizinischer Eingriff sei – doch die regierenden Politiker sahen das anders, wollten gerne Biontech-Kamelle verstreuen. Ein vor allem politisch motivierter Wunsch.

Jetzt belegen Studien, dass die Skepsis vieler, auch der Stiko, gegenüber der Kinderimpfung gerechtfertigt war. Zwei große Studien aus Israel belegen eine Gefahr, die die Wissenschaftler nicht auf dem Schirm zu haben schienen. Dort zeigen Jungen in diesem Alter deutlich häufiger Herzprobleme nach einer Impfung als bisher angenommen. Neunmal häufiger trete die Erkrankung Myokarditis, eine Entzündung des Herzmuskelgewebes auf, heißt es in einer der im renommierten „New England Journal of Medicine“ veröffentlichten Studien. Unter 16- bis 29-Jährigen liegt demnach die Erkrankungsrate mit rund elf Fällen pro 100.000 Geimpften deutlich höher als die bisher verbreiteten statistischen 1,2 Fällen pro 100.000. Besonders betroffen sind Männer. Warum es nach einer Impfung bei jüngeren Menschen zu Störungen der Herzfunktion kommen kann, ist nach wie vor unklar. Jeder Vierte, der nach der Impfung an Myokarditis erkranke, trage langfristige Folgen davon, warnen Wissenschaftler.

In Ländern rund um den Globus haben die Daten schon zu einem Umdenken geführt. In Schweden, Dänemark und Finnland werden Moderna-Impfstoffe nicht mehr an unter 30- beziehungsweise unter 18-Jährige verabreicht, auch Hongkong schränkt die Kinderimpfung ein. Da insbesondere nach der zweiten Impfdosis viele Myokarditis-Fälle auftreten, wollen immer mehr Länder die zweite Impfung für Kinder zurückhalten und stattdessen vorerst auf eine Dosis Biontech setzen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 109 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

109 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
sven69
1 Monat her

Es kam ja auch nie ans Licht was es bei Christian Eriksen war. Vermutlich um die Öffentlichkeit im Unklaren zu lassen. Inter Mailand hatten ja alle ihre Spieler noch vor der EM impfen lassen.

Der Winzer
1 Monat her

„Muss die Stiko ihre Corona-Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige überdenken?“ Nein – sie sollte sich auflösen. Diese Charakterruinen haben in dem Moment, als es darauf ankam, schändlich versagt. Willfährige Handlanger, die der Politik wider besseres Wissen beflissen zu Diensten waren. Und das gilt beileibe nicht nur für die Impfung der 12- bis 17-jährigen. Wer sich mal ein „Bild“ von den sog. „Einzelfällen“, also sozusagen von den Nebenwirkungen der Empfehlung von Herrn Mertens & Konsorten machen will, kann dies unter beigefügtem Link (Thread der Barmer Krankenkasse) tun – solange noch frei zugänglich (siehe auch Artikel auf der Achse & bei Sciencefiles.org):… Mehr

Last edited 1 Monat her by Der Winzer
Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Der Winzer

RA Füllmich vom Corona-Ausschuss hat schon vordem Schadensersatzklagen wegen Beratungsfehlern gegen die Deutsche Bank geführt.
Langsam, leider sehr langsam wächst der Durchblick.

Wolfgang Richter
1 Monat her

„kein „Bonbon“, sondern eben ein nicht immer notwendiger medizinischer Eingriff sei“ – Das ist staatlich organisierte / angeordnete Körperverletzung i.V.m. Nötigung zu Lasten der Schwächsten der Gesellschaft, zumal die Langzeitfolgen aufgrund der verkürzten Prüfverfahren zur bedingten Zulassung nicht abschätzbar sind. Es ist nicht zu fassen, was mit diesem medizinischen Menschenversuch in der Welt verbrochen wird. Das ist ein glatter Verstoß gegen den Nürnberger Kodex und verlangt nach juristischer Aufarbeitung im Rahmen eines Nürnberg Verfahrens II.

JamesBond
1 Monat her

Hauptsache Impfen, ohne vernünftige Zulassung und unabhängige Abwägung von Nutzen und Schaden – bei Jugendlichen scheint es dich mehr zu schaden, sich gehen Corona impfen zu lassen – Gau für die StIKo – zu früh eingeknickt vor den Ahnungslosen Politikern.

Ceterum censeo Berolinem esse delendam
1 Monat her

Das irritiert die Machthaber nicht. Erst heute mittag wieder ein Radio-Werbespot, in dem die freundliche Sprecherin mit gewinnender Stimmlage darauf hinwies, dass die Impfung von der Impfkommision auch für Kinder empfohlen wird.

Auf meine Frage an eine Arzthelferin unseres Kinderarztes, wie ihr Chef zur Kinderimpfung steht, kam die achselzuckende Antwort: „Wenn die STIKO das empfiehlt, machen wir’s auch“.

Last edited 1 Monat her by Ceterum censeo Berolinem esse delendam
der Doc
1 Monat her

… HOPPALA – kann ja mal passieren.
Sind ja nur Kinder…!

Abseits der KATASTROPHE, die diese Nachricht bedeutet, könnte es ja mal langsam fällig werden, NACH DEM GRUND für diese ganzen „Komplikationen“ zu fragen.
Und da kommt man schnell zu der Fragestellung, ob nicht die ganze „Impfung“ DESASTRÖS, GEFÄHRLICH, wenn nicht MÖRDERISCH ist und ganz schnell beendet gehört.

Ich habe eine Zahnarztpraxis an einer belebten Kreuzung einer Großstadt… und das tägliche Zählen der Notarztwagen, die vorbeikommen, macht langsam depressiv.

ES SIND DRASTISCH MEHR ALS „FRÜHER“ !!!

Peer Munk
1 Monat her

Viele Impfbefürworter lassen sich nicht beirren. Sie sagen, durch Corona komme es ja vermutlich zu noch mehr Fällen von Myokarditis. Außerdem sei ja da noch Longcovid. Es sei ja nicht bewiesen, dass die Impfung zu mehr Fällen führe als die Krankheit (gerade diese Möglichkeit wird aber auf Nature von einem Wissenschaftler in Betracht gezogen für junge Menschen). Was unsere moderne, freie Gesellschaft ausmachte, gilt nicht mehr: Ein Stoff, dessen Nebenwirkungen unklar sind und dessen Wirksamkeit fraglich ist, wird erstmal auf Teufel komm raus verimpft. Das Recht, darüber zu entscheiden, ob man sich impfen lassen will, wird dem Einzelnen nicht mehr… Mehr

Last edited 1 Monat her by Peer Munk
Julischka
1 Monat her
Antworten an  Peer Munk

Diese „Logik“ der Geimpften erschließt sich mir einfach nicht, da ich den Virus jaerstmal bekommen muß, wenn ich ihn habe heißt es ja nicht automatisch, daß ich daran auch erkranke. Sollte ich erkranken, heißt das nicht, daß ich einen schweren Verlauf haben werde oder „Long Covid“. Aber diese Impfung(en) habe ich intus und dann keinen Einfluss mehr drauf!

Britsch
1 Monat her

„Ist nach wie vor unklar“ Was für negative Folgen werden sich wohl noch herausstellen? Wo man gar nicht für möglich gehalten hat solche könne es geben. Bei Contergan z.B. meinte man auch es könne keine Nebenwirkungen haben, wie sie aufgereten sind. Hoffen wir daß es bei den Coronaschnellschüssen“ nicht so kommt Etliche Forschetr haben z.B. schon gesagt und sind der Meinung 2Jedes mal wenn der Mensch bisher versucht hat das Wetter Klima zu beeinflussen, verändern, Steuern gab es in Foge mehr Nachteile als Vorteille. Wenn man nun so manche Studie zu Corona leist bzw. die Ergebnisse kann man zu dem… Mehr

Montesquieu
1 Monat her

Die Stiko ist ein vortreffliches Beispiel für die Abhängigkeit vom Parteistaat , in der sich anscheinend fast alle „unabhängigen“ Expertengremien befinden. Offenbar hat man die Stiko – nach derem anfänglichen Beharren auf wissenschaftlichen Grundprinzipen – weichgekocht wie einen störrischen nachgeordneten Ministeralbeamten. Was eine Komission, deren Mitglieder sich zumeist materiell und beruflich jenseits der biographischen Linie befinden, vor der man ihnen konkret drohen könnte, veranlasst, sich wissenschaftlich und ethisch korrumpieren zu lassen, sei dahin gestellt. Eine Gesellschaft, in der solches möglich ist, ist durch und durch dysfunktional. Und das sieht man jeden Tag, jede Woche und jeden Monat deutlicher in unserem… Mehr

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Montesquieu

Nun ja. Die an der „Spitze“ werden wohl wieder gewisse „Dossiers“ angefertigt haben: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/angela-merkel-wenn-ich-mal-auspacke/

Riffelblech
1 Monat her

Mittlerweile erscheint die Impfung als Pflichterfüllung des „ demokratischen Bürgers“ an seiner Volksumgebung . So überall in den Medien und vom politischen Etablissement dargestellt . Wie schauderhaft! Siegfried Lenz beschreibt in seinem Roman „ Deutschstunde“ eindringlich und höchst eindrucksvoll die Pathologie einer „ Pflichterfüllung „ im 3.Reich . Wie kleinlich ,erbärmlich ,wie von keinerlei Skepsis geplagt in seiner offensichtlichen Primitivität der Ortspolizeiposten die schrecklichen Befehle und Wünsche der Befehlshaber in Berlin durchsetzt. Und genau so stehen wir heute da ! Berlin befiehlt ,der Pflichtberauschte Hans und seine Gretel melden Vollzug ! Wir sind geimpft ,wir lassen uns impfen ! Ein… Mehr

Julischka
1 Monat her
Antworten an  Riffelblech

Genau, oberste Bürgerpflicht sich impfen zu lassen. Impfen, impfen bis der Arzt kommt! Die Impfung, DAS neue Statussymbol! „Schaut her, ich bin solidarisch!“ Als ob es den „Alten“ jetzt besser geht, weil Andere geimpft sind. Die intressieren sich doch alle einen Sch…dreck für diese Menschen, viel wichtiger ist es „Frei“ zu sein, an jeder Tür unaufgefordert stolz die Überwachungsapp zu zücken um überall Einlass zu bekommen, während die „Alten“ nach wie vor einsam vor sich hinvegetieren und jetzt noch mehr gesundheitliche Problem „gratis“ dazubekommen haben und die Ärzte, die für „körperliche Unversertheit“ stehen (standen), bereiten derweil den 3. (für viele… Mehr

Freiheit
1 Monat her
Antworten an  Julischka

Nein, nicht „impfen, impfen bis der Arzt kommt“ (liest man häufiger). Denn der Arzt steht dann schließlich selbst vor einem Rätsel bei den Nebenwirkungen — und impft u.U. noch weiter. Es passt eher: „impfen, impfen, bis der Bestatter kommt“.
Wenn das endlich anfängt aufzufliegen, wird sich danach niemand mehr impfen lassen.

Julischka
1 Monat her
Antworten an  Freiheit

Das wird nicht auffliegen, denn den Zusammenhang mit der Impfung zu beweisen, und die Beweislast liegt beim Geschädigten bzw. dann den Angehörigen, ist einfach nicht möglich!

Freiheit
1 Monat her
Antworten an  Julischka

Ich vertraue darauf, dass sich die Wahrheit irgendwann immer durchsetzt. (Das ist die Natur der Wahrheit.) Das Schlimme ist nur, wie viele Menschen bis dahin unter diesem Wahnsinn leiden oder auch sterben müssen.

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Freiheit

Was aber werden sie Ärzten und Pflegern gespritzt haben, die ja zu allererst mit der Injektion beglückt werden durften?
Es scheint jedenfalls so, dass die meisten Weisskittel sich mit Händen und Füßen wehren, bei einem Menschen, der Schwierigkeiten nach der Impfung hat, einen Zusammenhang mit der Injektion zu erkennen. https://nebenwirkungen-covid-impfung.org/community/

Last edited 1 Monat her by Kassandra
JamesBond
1 Monat her
Antworten an  Riffelblech

Die Impfung ist keine Pflichterfüllung und ist für die Mehrheit der geimpften, nichts anderes als die Eintrittskarte in den Urlaub oder entzogene Freiheiten. Also bitte nicht umdrehen: Die Diktatoren sind unsere Regierung, Propaganda, Verfassungsgericht und Justiz, denn es ist zwecklos sich offen zu wehren, man ist Bürger 2. Klasse ohne Impfung und da ist ein Vergleich mit den schlimmsten Deutschen Zeiten angebracht, aber nichts passiert, ausßer das Querdenker plötzlich auch Nazis sein sollen – sagen die wirklichen Nazis.