Über 11.000 Menschen demonstrieren in Hamburg gegen Corona-Maßnahmen

In Hamburg haben tausende Menschen unter dem Motto „Das Maß ist voll – Hände weg von unseren Kindern“ demonstriert. Die Kundgebung stand auch unter dem Zeichen falscher Zahlen bei Ungeimpften-Inzidenzen.

picture alliance/dpa | Markus Scholz

Laut Medien stellte sich die Polizei am Samstag auf einen Großeinsatz ein. Die 8.000 angemeldeten Teilnehmer zur Demonstration „Das Maß ist voll – Hände weg von unseren Kindern“ seien realistisch, sagte Pressesprecher Holger Vehren im Vorfeld. Jusos, Grüne Jugend und andere Vertreter des linken bis linksextremen politischen Spektrums hatten insgesamt drei Gegendemonstrationen angekündigt (darunter: „Gegen Nazis! Gegen Schwurbler*innen! Gegen Querfront“). Die Polizei erwartete zu diesen Veranstaltungen 1.000 Teilnehmer.

Europaweiter Protest
Hamburg, Paris, London, Wien: Zehntausende demonstrieren gegen Impfpflicht und Corona-Maßnahmen
Der maßnahmenkritische Demonstrationszug ist unter diesem Motto in Hamburg nichts Neues – er findet bereits seit Wochen regelmäßig statt. Doch an diesem Wochenende kommen – neben dem größeren Polizeiaufgebot – neue Faktoren hinzu. In erster Linie fallen die neuen Corona-Verordnungen des Senats in Gewicht. Darunter fällt auch eine Maskenpflicht bei Demonstrationen, einschließlich eines Bußgeldes von 150 Euro für Maskenverweigerer. Die Polizei habe genügend Leute vor Ort, um das zu kontrollieren.

Zum anderen kommt der vor wenigen Tagen aufgeflogene Skandal um die falschen Zahlen des Hamburger Bürgermeisters Peter Tschentscher (SPD) dazu. Tschentscher hatte am 16. November behauptet, dass über 90 Prozent der Infektionen bei Ungeimpften auftreten würden. Solche Bilder dienten zur Begründung der Corona-Maßnahmen in der Hansestadt. Doch nun stellt sich heraus: in 63,2 Prozent der Fälle ist der Impfstatus der Neuinfizierten unbekannt.

Europaweiter Protest
Hamburg, Paris, London, Wien: Zehntausende demonstrieren gegen Impfpflicht und Corona-Maßnahmen
Eine Steilvorlage für den Demonstrationszug. Nicht nur in den Reden tauchte der Bürgermeister als Ziel des Protests auf, wo er als „böser Mensch“ bezeichnet wurde. Die Demonstranten riefen Tschentscher dazu auf, „rauszukommen“. Andere nahmen den Ausspruch des neuen Bundeskanzlers Olaf Scholz auf und beschrifteten ihre Plakate mit „Wir sind die rote Linie“.

Die Veranstaltung, die um 16 Uhr begann, ging rund um die Binnenalster. Das Maskengebot wurde dabei vereinzelt nicht beachtet, wie die Hamburger Polizei twitterte, linke Aktivisten in den sozialen Medien machten der Polizei hingegen Vorwürfe, nicht genügend zu kontrollieren. Die Polizei bewertete die Lage als friedlich.

An der Demonstration nahmen auch Bürgerschaftsabgeordneten der AfD als parlamentarische Beobachter teil. Ein Dokumentationstrupp beobachtete die Demonstration und Gegendemonstration. AfD-Fraktionschef Dirk Nockemann sprach von einer „Freiheitsdemonstration“.

Zugleich gab es vielfach Einschüchterungsversuche. Neben den Drohungen von Linksradikalen auf der Straße gehörten dazu auch Aufrufe auf Twitter, Demonstranten anzuschwärzen, die auf Fotos zu erkennen waren („Wer die Damen kennt, kann ja mal deren Arbeitgeber Bescheid sagen.“). Beide Seiten warfen sich beim Auftreffen von Demo und Gegen-Demo den Nazi-Vorwurf gegenseitig zu.

Die Polizei hat nach eigenen Angaben rund 11.5000 Teilnehmer gezählt. Das sind nicht nur mehr als die erwarteten 8.000 Menschen, sondern auch noch einmal deutlich mehr als vor einer Woche, als nach Beamtenangaben rund 5.000 Personen demonstrierten – damals noch ohne Maske. Der „Tschentscher-Effekt“ dürfte einige Hamburger selbst an einem kühlen Dezemberabend auf die Straße getrieben haben.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 117 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

117 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
JamesBond
7 Monate her

Jetzt geht es wieder los mit Kontaktbeschränkungen und Impfpanik. Es wurde versprochen: Impfen schützt, Green Pass gültig ein Jahr – alles gelogen, die Impfung schützt schon vor Delta nicht richtig, jetzt soll man sich mit nicht zugelassener und nicht geprüfter Boosterimpfung zudröhnen. Dazu wird eine neue Panikkommunikation aufgebaucht. Vor Corona hat es keinen interessiert ob Grippviren ins Krankenhaus zu Krebspatienten (selbst auf intensiv) geschleppt wurden – ganze Großfamilien besuchten Angehörige…

JamesBond
7 Monate her

Grade auf Sat Gold: Lügenoropaganda in Sachen Corona und anderer Krankheiten – mit Horrorgeschichten. Wer hat denn die Reisenden aus Südafrika aktuell reingelassen? Das sind die Verantwortlichen und nicht die Ungeimpften!

Forist_
7 Monate her
Antworten an  JamesBond

Auch die Reisenden aus Südafrika sind nicht an irgendwas Schuld. Mich gängelt ausschließlich unsere Regierung, Sie sehr wahrscheinlich auch.

Konradin
7 Monate her

Die regierungskonforme links-globalistische Presse „Die Welt“ macht derweil massiv Front gegen alle Demonstrationsteilnehmer die gegen Impfzwang, Impfpflicht, Impfregister und generell die massivsten Freiheitseinschränkungen seit dem Ende der mittelalterlichen Feudalherrschaft in Deutschland auf die Straße gehen: In Beiträgen der „Welt“ heißt es, dass die Demonstrationsteilnehmer „brüllen“, den „Holocaust verharmlosen“, mit „Rechten“ und „Rechtsextremen“ „marschieren“, etc. pp. Die politische Meinungsaktivistin der „Welt“ Hannelore Crolly warnt und erinnert zum Beispiel in einem kürzlichen Kommentar alle Bürger die an Demonstrationen gegen das immer dauerhafter und teifgreifender Grund- und Freiheitsrechte aushebelnde staatliche Coronaregime teilnehmen in aller Deutlichkeit davor, selbst dafür verantwortlich dafür zu sein „mit… Mehr

Metric
7 Monate her
Antworten an  Konradin

Ich spreche und schreibe deswegen auch lieber „impffrei“ statt „ungeimpft“.

Peter Pascht
7 Monate her

Die aktuellen Vorgänge um die Omikron Variante entlarven die Lügen der Politik. Trotz 2x Impfung gegen Corona sind in einem Osloer Restaurant nach einem Omikron-Ausbruch infizierten sich 74 Prozent der Teilnehmer mit der Omikron-Variante. Auch die Symptome waren nicht milde sondern schwer. Ein Partygast war zwei Tage zuvor aus Südafrika wiedergekommen. Anstatt jetzt die deutschen Grenzen rechtzeitig zu schließen, hat man sie wieder einmal grob fahrlässig, wie 2020, zu lange offen gehalten, ja noch mehr, man plant die Bevölkerung Deutschlands mit neuen Bevölkerungsgruppen aus der ganzen Welt, 45.000 von der Ukraine Grenze hier anzuseideln, in Zeiten höchster Pabdemie. Empört sich… Mehr

Bernhard J.
7 Monate her
Antworten an  Peter Pascht

„…in Zeiten höchster Pabdemie“ Herr Pracht, Sie scheinen da auch dem Narrativ der Mainstreammedien aufzusitzen. Bislang gibt es keine belastbare Datenlage, die es erlaubte, die „Omikron Variante“ als besonders gefährlich einzustufen. Vielmehr scheint es so, dass diese „Omikron Variante“ für Ungeimpfte weniger problematisch ist als für Geimpfte, was mit dem befürchteten ADE Effekt zusammenhängen könnte – Stichwort überschießendes Immunsystem. Die fehlende Grenzschließung ist also nicht das eigentliche Problem, sondern dass mittlerweile der Verdacht besteht, dass der ADE Effekt dadurch vertuscht werden soll, indem man alle zwangsweise impft. Wo keine Kontrollgruppe der Ungeimpften mehr, da lässt sich auch keine Aussage mehr… Mehr

Weiss
7 Monate her
Antworten an  Bernhard J.

In Süd Afrika scheint die Omikron-Kurve wohl jetzt abzuflachen. Es soll auch weniger Krankenhauseinweisungen als bei Delta geben: Omicron Surge is Mostly Due to Ramping Up Testing and May Already Be Peaking, Data Shows – The Daily Sceptic Nur 1,7 % der Omikron-Fälle mußten in der 2. Woche dieser 4. Welle ins Krankenhaus eingewiesen werden. In derselben 2. Woche innerhalb der 3. Delta-Welle sind es aber 19 % Krankenhauseinweisungen gewesen. Ich zitiere: … Only 1.7% of identified Covid-19 cases were admitted to hospital in the second week of infections in the fourth wave, compared with 19% in the same week… Mehr

Andy Malinski
7 Monate her
Antworten an  Weiss

Bitte das schöne Narrativ nicht mit Fakten kaputt machen ….

Weiss
7 Monate her
Antworten an  Peter Pascht

Die Vakzine scheinen bei Omikron zu versagen. Zumindest wird das Thema um Omikron in UK jetzt so aufgebauscht, dass dort schon ein 3. Lockdown nach Weihnachten in Planung sein soll: https://www.telegraph.co.uk/politics/2021/12/18/lord-frost-quits-cabinet-boris-johnson-considers-christmas-covid/ PM Johnson habe sein Versprechen vom Sommer, dass neue Restriktionen nicht mehr ergriffen werden würden, gebrochen, sodass Lord Frost als Brexit Minister am gestrigen Abend seinen Rücktritt aus dem Kabinett ausgesprochen hat. Hintergrund: Brexit Minister Resigns in Protest of ‘Plan B’ Restrictions – The Daily Sceptic Ich rechne deshalb auch demnächst mit einem neuen massiven Lockdown in der BRD. Mit den Fake-PCR-Positivzahlen kann die Obrigkeit jetzt jeden Lockdown rechtfertigen.… Mehr

Sabine Ehrke
7 Monate her
Antworten an  Peter Pascht

Leute, Leute, würde alles Logische getan, könnten sie uns nicht einsperren, gängeln, unterdrücken oder gar die große Transformation durchsetzen.

Klaus Weber
7 Monate her

Es ist ja nun seit Jahren mehr als klar, daß Zahlen zugunsten der Regierungsideologie manipuliert werden. Das ist seit ewigen Zeiten bei den antisemitischen Straftaten so, das ist beim Klimawandel so und das ist auch bei den Corona-Infizierten so – und ich wette, nicht nur in Hamburg und Bayern! Wer offizielle Zahlen heutzutage noch glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Das ist doch auch letztlich der Grund für den massiven Vertrauensverlust in Politik und Medien – weil jeder weiß, daß er hinter die Fichte geführt werden soll…..

Peter Pascht
7 Monate her

Um das mal klarzustellen !
Die Demonstrationen richten sich nicht gegen die Corona Maßnahmen selber, sondern gegen deren erwiesene Erfolglosigkeit und den Trotz der Politik, diese gleichen erfolglosen Maßnahmen mit Polizeigewalt durchzusetzen.
Könnte die Politik mit Fakten belegt, darlegen, dass ihre Maßnahmen erfolgreich wären, gäbe es mit Sicherheit keine massiven Proteste dagegen.
Es ist aber das erst Verharmlosen, dann Vertuschen und Lügen, was die Aussagen der Poltik unglaubwürdig macht und Misstrauen bei den Menschen zurecht schürt.

Andy Malinski
7 Monate her
Antworten an  Peter Pascht

Unsinn – man kann den Erfolg von Maßnahmen nicht herbeidemonstrieren … aber man MUSS gegen erfolglose Maßnahmen demonstrieren, erst recht dann, wenn sie mit einem hohen Risiko behaftet sind und zwangsweise erfolgen sollen!

Graeferin
7 Monate her

Zufällig bin ich auf Ernst Wolff aufmerksam geworden und habe dessen Vortrag u.a. zum Great Reset, der von Schwab proklamierten „kreativen Zerstörung“ gehört. Vor diesem Hintergrund wird die chaotische Corona Politik nachvollziehbar. Ich persönlich glaube jedoch, dass die Energiekrise den Playern (die Politiker sind nur nützliche Idioten) ein Strich durch die Rechnung macht.

Philokteta
7 Monate her
Antworten an  Graeferin

Ernst Wolff erklärt alles sehr anschaulich und verständlich. Würden alle seine Vorträge hören, gäbe es wohl wesentlich mehr Demonstrationsteilnehmer.

Thomas
7 Monate her
Antworten an  Graeferin

Zusätzlich zerstören die Player die Voraussetzung für ihren Great Reset. Indem sie die Weltwirtschaft zerstören und weite Teile der Menschen verarmen reduzieren sie den gigantischen Geldzufluss, der ihre Macht über die Staaten erst möglich gemacht hat.

Mugge
7 Monate her

[..] Aufrufe auf Twitter, Demonstranten anzuschwärzen[..] Irre ich mich , aber es heisst doch immer NIE WIEDER?

Thomas
7 Monate her

Es ist der Krieg einer winzigen, superreichen Minderheit (Big Tec, Big Money und Big Pharma) gegen fast alle anderen Menschen auf der Welt und deren Interessen. Alle die nicht zu diesem erlauchten Kreis der Milliardäre gehören aber deren Lied singen, in der Hoffnung später zu den Gewinnern zu gehören oder verschont zu werden, werden im Falle eines Sieges dieser Gruppe, feststellen daß auch sie zu Opfern (Sklaven sofern sie überleben) werden (Schwarze, LGTB, Linke usw.) Die weissen Völker werden nur zuerst geknackt weil dort die Widerstandskraft am Grössten ist. Wenn der Westen gefallen ist, kann man den Rest (bis auf… Mehr

Kassandra
7 Monate her
Antworten an  Thomas

Der reduziert sich alleine, wenn das Geld aus christlichen Ländern nicht mehr fließt – was angeblich ja jetzt schon der Fall sein soll. Ein perfider Plan.

Paul Brusselmans
7 Monate her

wer einmal « Hass und Hetze » vom Feinsten hören will, dem empfehle ich den Kommentar auf DLF gestern ab 13.00 des Chefredakteurs der Dresdner Nachrichten: Impfpflicht, Sanktionen, Asoziale…Wehe Sie ersetzen « Ungeimpfte » durch eine Randgruppe, dann ist der Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt.

https://www.deutschlandfunk.de/kommentare-und-themen-der-woche-100.html

Weiss
7 Monate her
Antworten an  Paul Brusselmans

Die Leute, die sich die ganze Zeit für die Zwangsimpfung ausgesprochen haben, brauchen halt einen Sündenbock, da die Obrigkeit jetzt auch bemerkt, dass die Impfungen Omikron nicht stoppen können. Wie in den Niederlanden droht m.E. in den kommenden Wochen auch ein massiver Totallockdown für die gesamte BRD, weil die PCR-Positivenzahlen mit Omikron durch die Decke gehen werden: Netherlands to enter lockdown as nations across Europe tighten curbs to slow Omicron spread | Netherlands | The Guardian Selbst Irland verhängt trotz sehr hoher Impfquote von 90,35 % für Personen über 12 Jahren ( Doppelimpfung / Stand 17.12.2021 ) neue Restriktionen: Vaccinations… Mehr

Last edited 7 Monate her by Weiss
Andy Malinski
7 Monate her
Antworten an  Weiss

… und wer solllte die verjagen? Etwa all jene, die sich ihr Immunsystem zu Boden haben spritzen lassen und denen vielleicht so ganz langsam von tief innen dämmert, dass sie einen Fehler gemacht haben könnten? Da würde ja eine Welt zusammenbrechen – da ist es einfacher, den „Haltet den Dieb“-Rufern zu folgen.