„Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.“

OK, Kids, die Herausforderung nehmen wir an. Mal schauen, wer den Kürzeren zieht. Wir sind noch länger dabei, als ihr euch das offensichtlich wünscht.

imago images / Alexander Pohl

Kurz vorm 24. Dezember, verabschiedet sich der offizielle Fridas Future Germany Account mit einem bemerkenswerten Tweet mit Hashtag #weihnachtenundklimakrise in die Feiertage. Am 23. Dezember riefen die Verantwortlichen ihre Follower auf Twitter auf: „Aus aktuellem Anlass: Wir suchen Sätze, die man sowohl an Weihnachten als auch im Angesicht der Klimakrise sagen kann. Dafür verwenden wir #weihnachtenundklimakrise. Also los, los, los und vergesst den Hashtag nicht!“

BILD online schreibt dazu, „… mit diesem Tweet macht sich die Klimabewegung Fridays for Future keine Freunde – nicht nur bei den Großeltern…“

Ich bin sicher, dass FFF auch gar nicht vorhat, sich Freunde zu machen. Diese selbsternannten Klimakrieger haben sich höchstselbst eine Generalvollmacht erteilt, an Demokratie und Recht vorbei aller Welt zu befehlen, was sie zu tun und zu unterlassen hat.

Als selbsternannter Sprecher von gleichgesinnten Großeltern – ich kenne da etliche – sage ich, OK Kids, die Herausforderung nehmen wir an. Mal schau’n, wer den Kürzeren zieht. Wir sind noch länger dabei, als ihr euch das offensichtlich wünscht.

Das Wetter – also auch der dreißigjährige Durchschnitt, genannt Klima, und das in regionalen Klimazonen – hat sich schon vor euch immer geändert und wird es auch nach euch tun. Gottseidank könnt ihr das nicht ändern, gar nicht auszudenken, was dabei rauskäme.

Hasta la vista, babies.

Zahlreiche weitere Reime wie dieser hier finden sich unter entsprechender Verwendung des Hashtags #weihnachtenundklimakrise

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 185 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

185 Kommentare auf "„Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.“"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Die haben keine Ahnung, welches Fass sie da aufmachen:
Es wird ja schon ernsthaft erwogen, überhaupt keine Kinder mehr zu bekommen, weil die dem Klima schaden.
Leben schadet dem Klima, das steht bei den GRÜNEN Khmer fest.
Jetzt rechnen wir mal.
Ich lebe vielleicht noch 15 Jahre.
Die Kiddies noch 70 Jahre.
WER sollte da gehen, wenn wir das Klima schützen wollen?
Es ist NOTSTAND!!
Da müssen Opfer gebracht werden.
Ausserdem müssen sie sich dann auch keine Sorge um die Rente machen.
Allez!

Wären die mal lieber freitags auch zur Schule gegangen. Dann hätten sie wenigstens noch ein bisschen was gelernt.
Lehnen wir „Alten“ uns zurück und genießen die Show der nächsten Jahr(zehnte)! Es wird schäbig werden fürs Jungvolk! Soviel ist sicher.

Angeblich war es nur „Satire“ also ist alles ist tutti, denn wie jeder weiß:

Linke Satire = guuuuut
Rechte Satire = Böööööööseeee

Wenn das „Satire“ sein soll, dann wissen sie wegen mangelnder Schulbildung nicht mal, was „Satire“ ist. Aber auch da stehen sie im Moment dann ganz und gar nicht alleine, wenn man schaut, was darunter subsumiert wird.

Seit Böhmermann kann man nahezu jede Beleidigung mit Satire versehen.

Ja, ihr jungen Klimahüpfer werdet ein beschwerliches Leben haben, aber das Klima wird das allergeringste Problem sein. Ihr werdet euch mit Arbeitslosigkeit arrangieren müssen, nachdem die Autoindustrie samt Zulieferern ökologisch umgebaut wurde ( Hahaha). Ihr werdet mit aggressiven Moslems leben müssen bzw. einige werden das nicht überleben. Ihr braucht auch keine Sorge bezüglich Flugscham haben, da ihr euch Flüge bis auf einige Ausnahmen eh nicht mehr leisten könnt. Ihr könnt dann freitags für die Erhöhung des Flaschenpfands hüpfen. Erst dann werdet ihr merken, in welch paradiesischen ihr gelebt habt, bevor unser Land durch linksgrünen Zeitgeist zerstört wurde.

Erst wenn die letzte Tankstelle geschlossen hat,
werden sie merken, dass man bei Aldi nachts kein Bier mehr bekommt.

Ergänzung: Und am Ende werden deren Kinder und Enkel sie fragen, wie sie darauf reinfallen und all das zulassen konnten.

Es wird höchste Zeit das Soziale Jahr (wieder-)einzuführen.

Am Besten für alle Jugendliche (w/m/d ;-)) abzuleisten nach Schulabschluss bis spätestens zum 20. Lebensjahr.
Wahlweise entweder Bundeswehr, THW o.ä., Alten-/Pflegeheim, Kindergarten, Tafeln, etc….

Und ich würde als Dauer sogar 18 Monate vorschlagen.
Dann hätten alle Jugendliche die Chance sich zu „sozialisieren“, nachdem wohl Elternhaus (Eltern, Großeltern) und Schule hier versagt haben.
Und dann würden die Jungen vielleicht auch mehr respektieren was Ihnen die „Alten“ alles erschaffen haben und durch ihre erbrachte Leistung den Jungen ermöglicht haben.

Die meisten Kids (und deren Eltern), die so gerne bei FFF hüpfen und Greta verehren, merken gar nicht, dass sie einfach einer geschickten Geschäftsidee auf den Leim gehen. Gestern bei Dussmann entdeckte ich in der Kinder- und Jugendbuchabteilung einen Regalabschnitt, der nur für Greta reserviert war. Bin gespannt, wann es Gretapuppen zu kaufen gibt, wann der erste Gretafilm ins Kino kommt. Erinnert schon an Harry Potter – wobei ich lezteren definitiv vorziehe.

Nachdem diesen Nebochanten ihr wohlverdienter Shitstorm entgegen schlug, versuchten die sich, mit „Satire“ herauszureden. Diese Typen merken weder, was sie für einen Mist getwittert haben, noch wissen sie, was Satire ist. Billiger und plumper geht es nicht. Nicht mal in der Weihnachtszeit hat man Ruhe vor diesen Spinnern. Je weniger diese Knalltüten bisher geleistet haben, desto größer reißen die ihre Klappe auf. Die sind einfach nur billig. Kein Niveau, kein Stil, keine Klasse, kein gar nichts. Von Realitätssinn, Umgang, Respekt, Manieren oder Menschenkenntnis ganz zu schweigen. Einfach nur billig. Alles, was wir haben, haben die nicht.

Advent, Advent, ’ne Oma flennt.
Erst eine, dann zwei, dann drei, dann vier,
dann stehen die Opas vor der Tür!
Dann gibts, „juchhei“ kann ich nur sagen:
mal endlich Schellen für die Blagen!

Unverschämtheit und Dummheit gepaart, was sich potenziert. Ihr Klimagläubige glaubt nicht der Wissenschaftlichkeit, die Wissenschaft normalerweise ausmacht, sondern politisch motivierten Vehikel für den Umbau von ganzen Gesellschaften. Dazu gibt es den IPCC-Bericht für Politiker und den ausführlichen IPCC-Bericht, in dem nichts von dem Unsinn der Gewissheiten der maßlosen Meeresspiegelerhöhungen und Temperatursteigerungen steht, und schon gar nicht als Handlungsaufforderungen! Ihr sprengt die Gesellschaft, teilt sie auf in Alt – dumm und böse – und jung – allwissend und gut -, in böse alte weiße Männer und gute nette Junge, in gläubige Kämpfer für die Rettung der Welt, die meinen, das tun… Mehr

Also liebe Eltern, Großeltern fördert den Lern- und Denkprozess Eurer lieben Kleinen, in dem ihr einfach mal den Geldhahn zudreht. Dann zieht über kurz oder lang wieder Realität in die verwirrten Köpfchen der Kleinen ein. Sie werden diese heilsame Konfrontation mit der Realität ohne Probleme überleben.