Feuerwehr-Gewerkschaft wehrt sich gegen Lauterbachs Unterstellungen

Nachdem Gesundheitsminister Karl Lauterbach umgeimpften Mitarbeitern in Gesundheitsberufen unterstellte, "keinen Beitrag geleistet" zu haben, spricht die Feuerwehr-Gewerkschaft von einem "Schlag ins Gesicht der Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehren und Rettungsdienste".

IMAGO / Jochen Tack
Rettungsfahrzeug darf Feuerwehr

Die öffentliche Beschimpfung von Ungeimpften durch Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat Empörung hervorgerufen. Lauterbach hatte bei einer Demonstration der Gewerkschaft Verdi des Öffentlichen Dienstes gesagt: „Diejenigen, die gegen die Impfung protestieren, haben dazu keinen Beitrag geleistet. Sie haben kein Recht, hier zu sein.“ Der Vorsitzende der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft (DFeuG) Berlin Brandenburg, Lars Wieg, sagte am Freitag: „Es ist nicht nur falsch, was der Gesundheitsminister da sagt, sondern auch ein Schlag ins Gesicht der Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehren und Rettungsdienste.“

„Alle, ganz unabhängig ihres Impfstatus, haben bis zum Umfallen gearbeitet“, sagte Wieg laut einer Pressemitteilung. „Sie taten das vor Corona und machen das auch jetzt, ob in Krankenhäusern oder im Rettungsdienst.“ Wieg weiter: „Wir erwarten keinen Kniefall, aber wir erwarten wenigstens Respekt für alle unsere Kolleginnen und Kollegen.“

Außerdem plädiert die DFeuG gegen die „einrichtungsbezogene Impfpflicht“. So heißt es in der Mitteilung von Freitag weiter, man sei „statisch in den Maßnahmen gefangen und schert sich nicht viel um neue Erkenntnisse“. So sollte sich „die Erkenntnis darüber, dass die Impfung aus heutiger Sicht einen Eigenschutz vor einem schweren Verlauf darstellen kann und von Prävention vor Übertragung keine Rede mehr ist, durchgesetzt haben“.

Die Erzählung der „nebenwirkungsfreien“ Impfung weiche, so die Pressemitteilung, dem Eingeständnis, dass es durchaus Risiken gibt: „Überraschend ist das für uns nicht. Eine pauschale Risiko-Nutzen-Abwägung über alle Altersgruppen zu formulieren ist bestenfalls vage und die Vehemenz der damaligen und heutigen Kommunikation hierzu beschädigt das Vertrauen in die Zielsetzung und Maßnahmen.“

Die Sicht der Behördenleitung der Berliner Feuerwehr, die gesamte Behörde als „impfpflichtig“ zu identifizieren und die Verweigerungshaltung des Gesundheitsamtes, für Aufklärung zu sorgen, treibt ganz andere Stilblüten. Lars Wieg: „Diese Ausdehnung der Impfpflicht, ohne darauf einzugehen, was der Gesetzgeber gemeint haben könnte, führt dazu, dass wir keine KFZ Mechatroniker Azubis einstellen, die nicht wenigstens ab Oktober dreifach geimpft sind.“

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 47 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

47 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
ktgund
1 Monat her

Respekt? Entschuldigung, der Mann ist ein notorischer Lügner und geisteskranker Wahnsinniger. Sein Lebenslauf liest sich wie das Paradebeispiel eines Hochstaplers, nur dass man bei Lauterbach die Genialität vermisst. Eigentlich ist er ein Totalversager, er hat selbst mit seinen Lügen rein gar nichts erreicht, bis zu dem Moment, als die Medien einen skrupellosen Weltuntergangspropheten brauchten, der ebenso radikal wie auch entbehrlich war. Man reichte Lauterbach durch die Talkshows und am Ende kamen die geistig ebenfalls nicht sonderlich zurechnungsfähigen, dafür umso skrupelloseren Idioten beim Springerverlag auf die Idee, diesen Mann zum Gesundheitsminister hochzuschreiben. Ich weiß nicht, ob das eine verquere Idee war,… Mehr

Rob Roy
1 Monat her
Antworten an  ktgund

Wer öffentlich Lauterbachs Rücktritt fordert, wird demnächst dann wegen „Deligitimierung des Staates strafrechtlich belangt.

horrex
1 Monat her
Antworten an  ktgund

Ich will ihn „weiß Gott“ nicht in Schutz nehmen,
aber er ist – nicht mehr und nicht weniger – ein „Kind dieser Zeit“.
Verbohrt-vernarrt in seine Mission, blind für alles was nicht in „seine Welt“ passt. Nebenbei äusserst mittelmässig gebildet. Was durchaus nicht dem Titel widerspricht den er formal tragen darf. –
Die Fähigkeit die man früher „Bildung“ nannte, meinend, dass der Gebildete in der Lage sein müsse über den Tellerrand seines Horizonts zu blicken ist ihm fremd. (Davon ganz abgesehen, dass das Peter-Prinzip in ihm – wie so garnicht wenigen Anderen „Regierenden“ – wahrhaft phantastisch exemplifiziert wird.)

Fred Katz
1 Monat her

Der gerade selbst geimpfte Rettungssanitäter wollte vor 12 Monaten meinen Vater nach einem Hirnschlag nicht mitnehmen und redete ewig von seinen eigenen Beschwerden nach der Impfung.Als dann der übliche Reichsbürgerquatsch kam, brachte ich das Gespräch wieder auf meinen Vater.
Dann wollte er ihn wegen einer kleinen Treppe nicht mitnehmen, erfand immer neue Erschwernisse. Stand dann noch 30 Minuten vor dem Haus.
Ende vom Lied: der Chefarzt des Krankenhauses, in dem mein Vater behandelt wurde, wollte mich wegen unterlassener Hilfeleistung drankriegen……..

Physis
1 Monat her

Ich warte nun schon seit drei Lenzen darauf, an Corona zu versterben. Scheinbar macht dieses Virus aber einen grossen Bogen um mich und übrigens meiner Frau, die auch nicht geimpft ist. Und wir beide üben sog. körpernahe Berufe aus. Nun, meine Frau musste ihren Laden zwar in 2021 vier Monate lang schliessen, während ich als sog. Systemrelevanter weiterhin öffnen dufte. Aber sie kommt immer noch (wieder) anderen Menschen sehr nahe! Da wir beide seit Ausrufung dieser Plandemie aber völlig symptomlos sind, frage ich mich, von welchen „Wellen“ hier die Rede ist und wer diese „Welle“ reitet? Schade, dass ich keinen… Mehr

Endstadium0815
1 Monat her

Ein intelligenter Mensch bedankt sich, wenn man ihn auf einen Fehler aufmerksam macht. Ein dummer Mensch greift Sie an. Das bezieht auf fast alle aktuellen Politiker in Deutschland. Sie sind unfähig und verlogen und daher beschimpfen sie die Bürger, die sie ertappt haben. Scholz, Merz und Lauterbach sind die besten Beispiele.

Last edited 1 Monat her by Endstadium0815
bfwied
1 Monat her

Wir haben keine ernsthaften Leute in der Regierung und kaum mehr im Parlament, siehe u. v. a. die Tanzgruppen der Jungen! Es sind Revolutionäre, sie benehmen sich genauso wie die Revolutionäre der Franz. Revolution. Sansculotten, Girondisten und Jakobiner etc. inkl. hohe Inflation kennzeichneten das neue gärende System mit Mord und Totschlag, Verleumdung und all dem Mist. Jeder bildete sich ein, die Geschicke mitbestimmen zu können durch Äußerungen und Handlungen, auch waren sie noch so niedrig und eklig. Es dauerte lange, bis sich die Republik als tragbares System herausbildete. Ein Lauterbach, der als weiser Ritter an der Spitze derjenigen, die die… Mehr

jopa
1 Monat her

Dazu paßt auch, daß im Kreis Rottweil Einsatzfahrzeugfahrer Anhörungsbögen der Bußgeldstelle erhalten, wenn sie bei einer Einsatzfahrt geblitzt werden. Bei dieser „Wertschätzung“ frage ich mich, warum die Betroffenen nicht einfach alles hinschmeißen.
Falls einer denkt: Das gibt es nicht wg Sonderrechten usw, so sei er belehrt: Das gilt es und das mit den Sonderrechten scheint die Bußgeldstelle nicht zu interessieren. Stand in der örtlichen Tageszeitung

Last edited 1 Monat her by jopa
Physis
1 Monat her
Antworten an  jopa

Damit soll nur der Revierwachenleiter entlastet werden.
Ansonsten ist alles ok.
In meinem Stadtteil sah ich schon mehrmals, dass das Blaulicht kurz vor der Wache abgeschaltet wurde und die „Kollegen“ völlig entspannt Richtung Parkplatz fuhren. „Kaffeezeit“???

Giovanni
1 Monat her

Ich glaube, Lauterbach hat sich selbst nicht mehr im Griff. Er weiß nicht mehr, was er da von sich gibt. Er ist vollkommen überfordert.
Scholz wird ihn nicht in seinem Ministeramt austauschen. Dann hätte er die Medien und die Linken in seiner Partei gegen sich.
Lauterbach selbst müßte für sich die Entscheidung treffen und zurücktreten. Dies wird er sehr wahrscheinlich nicht tun, weil seine Selbstdarstellsucht ihn daran hindern wird.

Oliver Koenig
1 Monat her

Die Ungeimpften, die jetzt immer noch bereitwillig für ihre Mitgliedschaft bei verdi zahlen, haben es nicht besser verdient.

Last edited 1 Monat her by Oliver Koenig
NurEinPhilosoph
1 Monat her

Lauterbachs Bemerkung zeigt, wie das Grundgesetz durch politische Maßnahmen zu einer Corona-Verfassung umgebaut werden soll. Nur Geimpfte dürfen gegen die Impfung sein („protestieren“). Jeder soll sich „künstlich immunisieren“ lassen (durch eine Impfung), um noch Bürgerrechte zu haben. Die neuen Corona-Bürgerrechte sind also nur noch Bürgerrechte auf Zeit, mit Verfallsdatum. Sie enden, wenn man das Impfabo kündigt/ nicht verlängert/ kein Abo hat. Alternativlos. Kennt das Grundgesetz Bürgerrechte auf Zeit? Nein. Kennt das Grundgesetz Bürgerrechte, abhängig vom Impfstatus und Anzahl der Impfdosen? Nein. Aber Lauterbach, Söder, Kretschmann, Wüst und andere stehen schon wieder in den Startlöchern, um zum Herbst hin weitere Maßnahmen… Mehr

Physis
1 Monat her
Antworten an  NurEinPhilosoph

Nach dem Aus der Impfpflicht in Österreich können wir entspannt in den Herbst schauen. C O R O N A I S T V O R B E I! Wir alle „geniessen“ nun nurmehr nur noch die Nachwehen und all die Bugwellen der Lockdowns und allen anderen, menschenverachtenden Drangsalierungen! Gehen Sie also weiter! Es gibt hier nichts zu sehen… Ach ja, die Ukraine hat Corona u.a. beiseite gedrängt. Dafür haben wir nun weitere Flüchtlinge, von der die ewig gleiche „Industrie“ sehr gut leben kann! Hatten Sie etwa gedacht, dass Sie irgendwann zur Ruhe kommen dürfen? Da haben Sie allerdings die… Mehr

Gabriele Kremmel
1 Monat her

Tatsächlich haben Ungeimpfte nichts zum Profit der Impfstoffhersteller und der Impfzentren und -ärzte beigetragen. Das sind offenbar die Prioritäten eines Gesundheitsministers, der von einem Journalisten einmal als bekanntes Mietmaul der Pharmalobby beschrieben wurde.

Er bezeichnete ja auch die Impfung per Impfpflicht als freiwillig wegen der Impfpflicht. Das ist kaum die Logik eines Klardenkenden.

Physis
1 Monat her
Antworten an  Gabriele Kremmel

Naja, wenn man die Nullzinspolitik betrachtet, war das bislang schon ein ganz grosses Ding! Nun möchte ich nicht sagen, dass ich als nicht Geimpfter irgendwas bedeutendes beitragen wollte, weil ich diese Plörre ablehne. Aber ich besitze auch keine Aktien. Im Gegensatz zu einem Herrn Klabautermax bewege ich meinen Arsch nämlich täglich zur ARBEIT! Ob ich dabei an Logik denke? Ganz bestimmt nicht. Ich mache mich damit lediglich UNANTASTBAR! Und manchmal wehre ich mich sogar sehr erfolgreich gegen all die Unlogik, welche mir in einer schier abstrakten Welt oktroyiert werden soll. Leisten Sie also Widerstand! Spazieren geht auch morgen noch! Was… Mehr