Die Sieger der TE-Wahlwetten

Das amtliche Endergebnis für die Grünen in Baden-Württemberg weicht nur um einen Prozentpunkt von dem Durchschnittswert unserer Wetten ab.

IMAGO / imagebroker

Für die Landtagswahl Baden-Württemberg ist es Günter Dröge. Nur ein Zehntelpunkt Differenz fehlt ihm beim Abschneiden der Grünen und der CDU zur absoluten Punktlandung; ähnlich präzise ist seine Vorhersage zur AfD. Günter Dröge ersetzt damit die Maschinerie und Computer der Wahlforschungsinstitute. Nur bei FDP und SPD liegt er mit 0,7 beziehungsweise 1 Prozentpunkt etwas weiter daneben, aber immer noch sehr genau. Wir gratulieren dem Sieger mit einer Flasche Champagner aus dem Weinbaudörfchen Verzy bei Epernay in der gleichnamigen Lage.

Auf Platz 2 liegt Maik Tränkner. Das Ergebnis der LINKEN sagte er präzise voraus. Platz 1 verpasste er nur, weil er die Grünen überschätzt hat – wie übrigens auch die Demoskopen im Vorfeld. Bei der CDU war er mit 21,7 Prozent zu pessimistisch; vielleicht ist es in vier Jahren dann so weit, dass die CDU so weit abschmilzt? Oder schon bei der Bundestagswahl?

Auf Platz 3 folgt ein Leser, der nahe bei dem Ergebnis von Grünen und CDU lag, aber AfD und SPD überschätzte.

Bei der Landtagswahl Rheinland-Pfalz ist der Sieger Wolfgang Selig, gefolgt von Uwe Ramspott und Horst Schlummheimer.

Das sind die jeweils besten Einzelwetten. Wir gratulieren und werden die Wahlsieger verständigen. Insgesamt haben sich 2145 Leser an der Wahlwette für Baden-Württemberg beteiligt und 1111 für Rheinland-Pfalz abgestimmt.

Vielfach wird gefragt, ob Wahlwetten nicht präzisere Ergebnisse liefern als Befragungen durch Meinungsforschungsinstitute. Dabei gibt es viele Fehlerquellen: Bewusste oder unbewusste Beeinflussung durch den Fragenden, aber auch die Angst, sich zu politisch unkorrekten Parteien zu bekennen. Um diese Fehler auszuschließen, werden vielfach die „Rohergebnisse“ von den Instituten „gerichtet“, also korrigiert. Es stellt sich nur die Frage: Warum erst Fragen, wenn dann die Antwort nicht passt?

Diese Sorge fällt bei einer Wahlwette weg. Hier geht es um Sieg und Platz. Der Wunsch zu gewinnen, reduziert persönliche Voreingenommenheit und dämpft Hoffnung und Wut auf einzelne Parteien.

Tatsächlich weicht das amtliche Endergebnis für die Grünen in Baden-Württemberg nur um einen Prozentpunkt von dem Durchschnittswert unserer Wetten ab; bei der CDU nur um 0,6 Prozentpunkte und bei der SPD um 0,4; deutlich überschätzt werden FDP und AfD.

Bei den Durchschnittswerten für Rheinland-Pfalz treffen unsere Wett-Spieler die CDU nur mit einer Abweichung von 1,7 Prozentpunkten. Insgesamt sind die Abweichungen in Rheinland-Pfalz deutlich größer, verglichen mit Baden-Württemberg. Das mag daran liegen, dass die Zahl der Wetten in Baden-Württemberg mehr als doppelt so hoch war. Die Weisheit des Schwarms korrigiert also einzelne Fehleinschätzungen.

Bei den kommenden Wahlen werden wir die Wahlwette gegen die Prognosen von ARD und ZDF stellen – mal schauen, wer näher dran liegt: Demoskopen, die Wähler beim Verlassen des Wahllokals befragen, oder unsere Leser.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 9 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

9 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Holger Wegner
4 Monate her

Die Wahlwettenden werden allerdings von den durch die Demoskopen gelieferten Zahlen beeinflusst.

89-erlebt
4 Monate her

Noch besser wäre es, wenn ALLE dem auszählen der Stimme beiwohnen werden!!

groupie
4 Monate her

Sehr gute Idee, die Wahlwette gegen die Demoskopie zu stellen. Nach ein paar Wahlen liest jeder, der sich bisher für (gepuschte) Umfragen interessierte, lieber TE um sich zu informieren!

ChrK
4 Monate her

Ich bin stolz darauf, Teil des Schwarms der Weisheit zu sein! 😀 Eigentlich müßten wir uns alle bei passender Gelegenheit mal zu einem Bier/Wein/Flüssigkeit der Wahl treffen.

friedrich - wilhelm
4 Monate her

….bin einmal gespannt, ob es dem forum möglich ist, die zukunft deutschlands so genau vorauszusagen?!

Peter Pascht
4 Monate her

„Günter Dröge ersetzt damit die Maschinerie und Computer der Wahlforschungsinstitute!
Was für eine Maschinerie? Die machen es genau so wie er, Bauchgefühl und danach die Rechenaugenwischerei anpassen.
Aber Chapeau für sein Näschen und sein Bauchgefühl !

Manfred_Hbg
4 Monate her

Na, Gratulation an die die jeweiligen Gewinner. Und besonders mit Blick auf den 1.Platz als Tipp an den Gewinner gerichtet, dass er es doch vllt auch mal mit Lotto versuchen sollte.(Öhm, bei 6 Richtig dann bitte mit 5% an mich denken 😉 )

miscellaneous
4 Monate her

Glückwünsche und danke fürs Mitmachen dürfen !!!
Und nochmals einen herzliches Dankeschön für den Super Lifestream am Wahlabend allen die beteiligt waren.

Auch wenn es pathetisch klingt, aber TE ist für mich die Stimme der Vernunft in unserer Zeit.

Schwabenwilli
4 Monate her

Gratulation an die Gewinner.