Erschütternde Bilder aus Belgien

Um eine Menschenmenge von mehreren tausend Personen im Brüsseler Park Bois de la Cambre am Donnerstagnachmittag zu zerstreuen, setzte die belgische Polizei Wasserwerfer und Tränengas ein. Tausende waren einem als Aprilscherz geouteten Aufruf auf Facebook über ein dort stattfindendes Festival gefolgt und zu "La Boum" gekommen. Erst einen Tag zuvor hatte ein belgisches Gericht geurteilt, alle Corona-Maßnahmen binnen 30 Tagen aufzuheben.

picture alliance / ZUMAPRESS.com | Arnaud Brian

Am Donnerstag setzte die belgische Polizei Tränengas und Wasserwerfer ein, um Tausende von jungen Menschen zu vertreiben, die sich in einem Brüsseler Park zu einer Party versammelt hatten, um der belgischen COVID-19-Sperre zu trotzen – eine Veranstaltung, die als Aprilscherz auf Facebook begann. Etwa 2.000 Menschen (Polizeiangaben) waren erschienen, um „La Boum“ (die Party) im Park Bois de la Cambre zu besuchen. Belgische Medien schätzten die Zahl der Menschen auf etwa 5.000. Hunderte von Polizisten, viele in Einsatzkleidung und einige auf Pferden, waren mit Wasserwerfer erschienen. In der Folge skandierten zahlreiche Anwesende laut „Freiheit“, einige warfen mit Flaschen und Steinen auf die Wasserwerferwagen. 22 Personen wurden festgenommen sowie mehrere Dutzend Polizisten verletzt, schreibt L’Echo aus Belgien.

Das Ganze ist auch im Zusammenhang mit der Gerichtsentscheidung zu sehen, die den belgischen Staat dazu verurteilt hat, binnen 30 Tagen alle Covid-19-Maßnahmen aufzuheben, da diese der Verfassung und/oder Gesetzen widersprechen.

Die Polizei löste am Donnerstag die Ansammlungen von feiernden, wie zahlreiche Bilder zeigen, auch nur ruhig beieinander sitzenden jungen Menschen neben einem See im Park auf – auch unter Verwendung von Wasserwerfern und Tränengas.

Die am gestrigen Tag entstandenen Bilder offenbaren einen bisher neuen Tiefpunkt in der in der zunehmenden Spaltung zwischen Staat und Menschen, die immer weniger bereit sind, die Maßnahmen in vollem Umfang mitzutragen.

Junge Menschen wurden verletzt, im Park wurde eine junge Frau von berittenen Polizeipferden niedergerissen und blieb bewusstlos am Boden liegen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 171 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

171 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
fasolt
8 Monate her

Habe erst vor ein paar Tagen mit ziemlichem Entsetzen den Western „Das Wiegenlied vom Totschlag“ gesehen, der auf Tatsachen basieren soll. Darin überfällt eine Kavalleriekompanie in den 1870er Jahren ein friedliches Indianerdorf und metzelt Frauen und Kinder nieder. In einer besonders grausamen Szene werden zwei Kinder von Reitern im Galopp niedergetrampelt. Jetzt spielt sich dieselbe Szene in Brüssel ab, diesmal in echt. Das Mädchen hat sich offenbar auf der Wiese gesonnt, bemerkt die Unruhe und beginnt sich anzukleiden. Die Reiter in ihrem Rücken sieht sie nicht, sie ist völlig arglos, als sie überrannt wird. Was sind das für Bestien!

Marina
8 Monate her
Antworten an  fasolt

Die Welt ist leider nicht so, wie wir sie uns stricken wollen.
Je mehr die soziale und politische Situation auseinanderdriftet,
umso radikaler geht die abgehobene politische Elite mit ihren Bürgern um, wenn diese sie es wagen, dagegen zu protestieren. Merke..Menschheitsgeschichte..
Alles wiederholt sich, in welcher politischen Farbe, entscheidet die des Augenblickes.

Sonny
8 Monate her

Umso mehr solche Bilder sich über den Erdball verbreiten werden, umso größer wird der Widerstand werden.
Es ist dringend gebotene Zeit, der Staatsmacht klar zu machen, dass sie unsere Angestellten sind und nicht etwa selbst ernannte Diktatoren!
Jeder Polizist, der sich in solchen Zeiten derart instrumentalisieren läßt, muss sich darüber klar sein, dass er in Zukunft zur Rechenschaft gezogen werden wird. Vielleicht nicht von Gerichten, aber vom Nachbarn nebenan, vom Bekanntenkreis, von ehemaligen Freunden.
Schämt Euch!

Last edited 8 Monate her by Sonny
fasolt
8 Monate her
Antworten an  Sonny

„Umso mehr solche Bilder sich über den Erdball verbreiten werden, umso größer wird der Widerstand werden.“
Mir scheint, größer wird eher der Widerstand gegen die Bilder bzw. den, der sie zeigt. Folgende Reaktionen erlebte ich: 1) Geh‘ mir damit weg. 2) Das glaube ich nicht (sic!). 3) Wer weiß, was die Demonstranten vorher gemacht haben. 4) Die Polizisten haben eben ihre Befehle. Dabei wurde mir nicht explizit, aber mit Blicken bedeutet, dass auch „Wohlmeinende“ langsam anfangen, mich als Faktennazi zu kategorisieren. Schon immer wurde der Überbringer der schlechten Nachricht gehenkt.

Last edited 8 Monate her by fasolt
MarkB
8 Monate her
Antworten an  Sonny

Ich denke um so mehr werden Angst haben und es eben nicht mehr machen. Traurig aber wahr. Da muss schon deutlich mehr passieren dass die Menschen hier im Merkelreich aufbegehren.

Stefan Z
8 Monate her

Liebe Jugend, wenn ihr in Ruhe feiern wollt, malt doch vorher ein paar Klimastreik-Plakate und bekundet eure Solidarität mit BlM. Der Kampf gegen „Rechts“ ist auch prima als Vorwand geeignet. Rave gegen „Rechts“ oder Knutschen für’s Klima und kein B.. äh Polizist traut sich euch zu stören. Ihr müsst nur schauen, wie ihr die ganzen Politik-Schranzen die sich dann die Klinke in die Hand geben wieder los werdet. Ansonsten: „Viel Spaß beim leben und feiern!“

Last edited 8 Monate her by Stefan Z
jorgos48
7 Monate her
Antworten an  Stefan Z

Der Lack ist ab von der “westlichen Demokratie”.Zum Vorschein kommen die künftigen Grünen Öko-InterNazis. Diesmal die Öko-Diktatur. Grün ist das neue Braun oder Rot. Die Dummdoofen Greta & Annalena Jünger*Innen verhelfen ihnen zur Macht. 26.9.21

Lars Baecker
8 Monate her

Was ist unsere Demokratie eigentlich wert, wenn der Staat sie nicht achtet?
Hier läuft gewaltig etwas aus dem Ruder

Last edited 8 Monate her by Lars Baecker
MarkB
8 Monate her
Antworten an  Lars Baecker

Welche Demokratie genau? Beschäftige dich Mal mit dem Begriff Fassadendemokratie. KenFMs Positionen sind da ein guter Anfang.

Die Fassade bröckelt aber jetzt immer mehr und die Diktatur kommt langsam zum Vorschein, nennt sich halt nur anders, nämlich Infektionsschutzgesetz.

Wie naiv ist unsere Gesellschaft das sie es nicht sieht

hoho
8 Monate her

Die Art und Weise westliche Demokratien sich letzte Paar Jahre verändert haben, lässt die Vorwürfe gegen zB Putin wirklich wie eine totale Heuchelei aussehen. Es gab auch eine auch krankes Video aus den Niederlanden wo die Polizei gezielt einen jungen Mann mit Wasserwerfer angreifen, der fliegt an die Betonwand hinter ihm und fällt bewusstlos auf die Wand. Freunde uns Schützer. Echt. Ich habe noch Restrespekt für den Dorfpolizisten der auf anderer Seite der Straße lebt. Nun das ist es dann. Bedeutet natürlich gar nichts was ich denke. Sie wissen das und wir wissen das auch. Vlt Gerichte können noch helfen.… Mehr

Last edited 8 Monate her by hoho
StefanB
8 Monate her

Ja, ein Vorgeschmack auf den neuen Faschismus, der dieses Mal als Ökofaschismus mit der vorgeschobenen Mission der Weltenrettung daherkommt.

pbmuenchen
8 Monate her

Sie haben in allem recht, haben allerdings nicht erkannt, dass das Impfen Teil der Agenda ist. Dabei sollte man berücksichtigen, dass eine Mangelwirtschaft immer schon die Nachfrage beflügelt hat…

Schonclode
8 Monate her

Bei den Bildern wird es den Linken und Grünen ganz warm ums Herz. Die Front-Frauen der Linken, Wellsow u. Wissler hatten sicher ein kleines Tränchen der Rührung vergossen. An C. Roth, KGE und an Annalena Baerbock mag ich erst gar nicht denken. Weil alles „Nazis“, die da malträtiert wurden.

pbmuenchen
8 Monate her

Der Bürgerkrieg ist bereits da, er wurde von den – vom wem auch immer eingesetzten – Regierungen ausgesprochen…

lioclio
8 Monate her

Auf dem Bild sieht es schwer nach nativen Belgiern aus, dass ist der Fehler.
Wenn sich demnächst die Hammelgrillenden in Großverbänden durch die Parks wälzen, wird der Gaul im Stall und der Wasserwerfer in der Garage beiben. Wetten werden angenommen.