„Weitgehend friedlich“: Berliner Polizei verharmlost Demo der RAF-Anhänger

Daniela Klette ist eine mutmaßliche Mörderin, Räuberin und Waffenbesitzerin. Superfrau, sagen Linke und demonstrieren in Berlin für sie. Pyrotechnik inklusive. Verständnis finden sie dafür bei der Berliner Polizei.

IMAGO/Funke Foto Services

Samstag. Nachmittag. Fußball läuft. Bayern München verprügelt Mainz 05. Das RBB-Inforadio meldet, eine Demonstration für die Gefangenen der RAF sei durch Berlin gezogen. Etwa für die mutmaßliche Mörderin, Räuberin und Sprengstoff-Besitzerin Daniela Klette. Der RBB sagt, die Polizei sagt, die Demonstration sei weitgehend friedlich verlaufen. Wie schön. Eine Demonstration für Mörder und Räuber. Friedlich. Was ist Berlin doch ein netter Platz zum Leben – zumindest für gesuchte Mörder.

Dass sich da 600 für Mörder engagieren, problematisiert der RBB nicht. Für den Weltfrieden. Für angenehme Sommerfrische im Jahr 2024. Für Mörder und Entführer demonstrieren … Worin liegt da der Unterschied? Der RBB würde sich niemals anmaßen, Demonstranten zu kritisieren. Gut, als die Bauern Robert Habeck (Grüne) in Frage gestellt haben, haben die Öffentlich-Rechtlichen das schon kritisch hinterfragt. Und als Bürger gegen die Pandemiepolitik auf die Straße gingen, da giftete der Olaf Sundermeyer aus ganzem was auch immer.

Doch das war für den RBB etwas ganz anderes: Robert Habeck in Frage stellen. Da nimmt der öffentlich-rechtliche Rundfunksoldat Haltung an. Doch am Samstag ging es ja nur um die Mörder von der RAF. Was hat die denn schon getan? Gut, 34 Menschen ermordet. Aber da ging es darum, den Kapitalismus niederzuwerfen und eine linke Volksherrschaft aufzubauen. Das Ziel muss man schon sehen, wenn man die Mittel relativieren will. Und außerdem demonstrieren die RAF-Anhänger ja friedlich. Weitgehend.

Wie weit geht das weitgehend? Demonstranten beleidigen Polizisten als „Bullensc…ine“. 40 Mannschaftswagen sind im Einsatz. Pyrotechnik fliegt. Demonstranten vermummen sich. Die Veranstaltung wird vorzeitig aufgelöst. Was wäre das für eine Berichterstattung, wenn wer mit rechten Mörder sympathisiert und sich so verhalten hätte? Delegetimierung des Staates. Bürgerkrieg. Wir müssen die Gesetze verschärfen. So sind es linke Mördersympathisanten und Polizei wie RBB singen im Chor: „weitgehend friedlich“. Gehen Sie weiter, auf linken Terror reagieren wir heiter.

Immerhin. Innenministerin Nancy Faeser räumt ein, dass linker Terror schon auch doof ist: „Die RAF hat 34 Menschen brutal ermordet. Da gibt es nichts, aber auch gar nichts zu verklären“, sagt die Sozialdemokratin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die 600 Demonstranten von Berlin sollten mal daran denken, wie ihr Verhalten auf die Angehörigen der Ermordeten wirke. Die Frau, die bisher alle staatlichen Phaser auf Rechts stellte, kündigt jetzt auch linken Mördern Fahndungsdruck an. In Berlin wäre das was Neues. Unter den Augen der Berliner Polizei konnte Daniela Klette – und wohl auch Burkhard Garweg – über Jahrzehnte weitgehend friedlich leben. So wie ihre Anhänger demonstriert haben. Der RBB, die Polizei und die RAF – ein Berliner Idyll.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 27 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

27 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
bfwied
1 Monat her

Ein Rechtsstaat? Der hat sich doch mit und durch seine unmöglichen Repräsentanten längst selbst desavouiert und wegen der ideologischen Einseitigkeit und Ausrichtung delegitimiert. Da können Haldenwang und Fäser und Co noch so schäumen u. bestrafen wollen, wie im Mittelalter, Tatsachen bleiben Tatsachen.

fatherted
1 Monat her

komisch….fast alle vermummt….sprich: Fast alle verstoßen gegen geltendes Recht. Wie war das bei Corona? Wer sich „nicht“ vermummte….sprich keine Masken trug….der verstieß gegen geltendes Recht. (Treppenwitz). Tja und nun schaue man sich an wie sich die Polizei bei den Corona Demos verhielt….und wie bei den RAF Demos…..tja. Jedenfalls bekommt man den Eindruck, dass gerade Berlin derzeit zwischen Clans und Antifa „aufgeteilt“ wird….dazwischen die „beobachtende“ Polizei. Der Bürger….naja…wer wohnt schon freiwillig noch in Berlin?

schwarzseher
1 Monat her

Ich glaube, die von FRau Faeser lau geäußerte Kritik an den linksextremen Terroristen hat sie nur in Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen geäußert. Sollte sie nach den Wahlen noch Innenministerin sein, wird sie weiter gegen das Recht, pardon gegen Rechts, wüten

ceterum censeo
1 Monat her

Was ist Berlin doch ein netter Platz zum Leben – zumindest für gesuchte Mörder.“ Wäre auch so geblieben, wenn nicht ein kanadischer Journalist die 30 lange Jahre zur Fahndung ausgeschriebene Daniela Klette mit ein wenig Internet-Recherche in einer halben Stunde gefunden hätte und jetzt die Berliner Polizei genötigt wird, die beiden weiteren gesuchten RAF-Mörder zu suchen, damit die „Nachsicht“ nicht zuuu offensichtlich wird…

Nibelung
1 Monat her

Der Sohn, dessen Vater von dieser Bande unter anderem ermordet wurde hat sich dazu gemeldet und sein Befinden dazu geäußert, daß man bei solchen Mördern vordergründig sehen müßte und wie verkommen sind mittlerweile alle Linken, die vor nichts mehr zurück schrecken und von Empathie und Anstand noch nie etwas gehört haben, was sie nun selbst entgültig entlarvt, wessen Geistes Kind sie sind. In den Augen vieler sind das alles keine Zufällte mehr, sondern ein Zusammenspiel der Kräfte, wo bei dieser Terroristin etwas schiefgelaufen ist und man dann einschreiten mußte, denn es ist doch völlig unverständlich, daß man solche Gangster über… Mehr

Casta Diva
1 Monat her
LF
1 Monat her

Dreißig Jahre zurück, die Bürger und vor allem der Staat waren gegen die Terroristen der RAF! Heute, die Bürger demonstrieren für RAF Terroristen, und der Staat verharmlost. Hat die DDR seinerzeit nicht den RAF Terroristen Unterschlupf geboten?

ratatoesk
1 Monat her
Antworten an  LF

Ja ,sogenannte RAF-Aussteiger,hat sie aufgenommen und nach der Wiedervereinigung wurden auch viele sofort verhaftet.Grund für die Aufnahme war ,was für die einen Terrorristen sind für die anderen Freiheitskämpfer.
Damals waren auch die Öffentlichkeit nicht geschlossen gegen die RAF,denn viele ,vertraten deren Foderungen.Vor jedem Bombenanschlag informierte die RAF auch die Opfer.Erst als es im Springerhaus durch das nicht weitermelden einer Bombendrohung durch eine Telefonistin,welche nur dumm oder auf Anweisung handelte,zu Toten unter den Angestellten kam ,wandte die Öffentlichkeit und die linke Szene sich von der RAF ab.

Last edited 1 Monat her by ratatoesk
Frank1
1 Monat her
Antworten an  LF

Ich sehe keine Widerspruch. „Die Bürger“ sind auch heute gegen die Terroristen und auch vor 30 Jahren gab es eine RAF-Sympathisanten-Szene, siehe Rote Hilfe etc.

ceterum censeo
1 Monat her
Antworten an  Frank1

Kleiner Unterschied: damals ist die Sypathisantenszene nicht von der Polizei „begleitet“ worden…

Endstadium0815
1 Monat her

Det is Berlin, die Zuchtzentrale des linksgrünen Terrors gegen den intelligenten und realistischen Menschen. Die linken Demotruppen haben sich auch für einen amerikanischen Kriminellen ins Zeug gelegt, der einer Schwangeren die Pistole an den Bauch hielt, während sie ausgeraubt wird.

Dellson
1 Monat her

Bei rechtsrum gedrehtem Straßenjoghurt gäbe es einen Brennpunkt nach dem anderen, parallel zur gleichen Zeit, auf allen öffentlich rechtlichen Sendern in Endlosschleife. Alle „Experten“ aus dem ÖR Expertenpool kämen zu Wort. Das Narrativ des wahren menschenfeindlichen Rechten Gesichts im Land würde medial ausgeschlachtet.
Der einzige Brennpunkt dieser linken Berliner Bauwagen Betriebsversammlung wird wohl in der nächsten Aspekte Sendung als Beitrag unter dem Titel: „Tour de Kultur, ganz Berlin hasst das BKA und die AfD!“ stattfinden. Aufstehen und Gesicht zeigen, beste Germoney das gibt.

November Man
1 Monat her

Die Rote Armee Fraktion (RAF) war eine linksextremistische terroristische Vereinigung in der Deutschland. Sie ist verantwortlich für 33 Morde an Führungskräften aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung, deren Fahrern, an Polizisten, Zollbeamten und amerikanischen Soldaten sowie für die Schleyer-Entführung, die Geiselnahme von Stockholm und mehrere Sprengstoffattentate mit über 200 Verletzten. Die linksextremistische RAF-Bande wurde 1970 von Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Horst Mahler, Ulrike Meinhof und weiteren Personen gegründet. Heute demonstriert eine neue linksextremistische Bande, die gesetzlosen Anarchisten der Antifa und die neue GAF völlig offen für die Mörderbande RAF. Solche Sympathiekundgebungen dürfte es in einem Rechtsstaat eigentlich nicht geben. Eigentlich. Aber… Mehr