Aufträge in der Baubranche brechen ein – Kurzarbeit nimmt zu

Die Ampel-Regierung will jährlich 400.000 Wohnungen bauen. Der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Bauwirtschaft hält dieses Ziel für eine Illusion. Die Finanzierungskosten hätten sich fast vervierfacht.

IMAGO / Gottfried Czepluch
Die Auftragsbücher der Baufirmen leeren sich. Dies sagte gestern der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Bauwirtschaft, Marcus Nachbauer, bei der Präsentation der aktuellen Zahlen seines Verbandes. Die ersten Betriebe müssten bereits Kurzarbeit anmelden.

Der Grund sei die Krise im Wohnungsbau. Der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist laut Statistischem Bundesamt im März um rund 20 Prozent im Vergleich zu den Vorjahresmonaten eingebrochen. Die Aufträge sind schon seit September des vergangenen Jahres monatlich um etwa 25 Prozent zurückgegangen.

Die Bauwirtschaft rechnet für dieses Jahr mit einem Umsatzrückgang um bis zu minus 5 Prozent. Die Finanzierungskosten haben sich laut Nachbauer nahezu vervierfacht. Eine Illusion sei das von der Ampel-Regierung ausgegebene Ziel, pro Jahr 400.000 Wohnungen neu zu bauen.

Wie TE gestern berichtete, verzeichnen die Sparkassen den ersten Rückgang von Kreditvergaben seit elf Jahren. Experten sprechen von einem „Umbruch“ des Immobilienmarktes. Das bedeutet, dass die Wohnungsnot angesichts fortschreitender Zuwanderung weiter steigen wird.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 17 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

17 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
chaosgegner
1 Jahr her

Weniger bauen ist seht gut für die CO2-Bilanz. Millionen Migranten verschlechtern die CO2-Bilanz erheblich.
Fazit: Viel weniger Migranten und weniger bauen ist ausgezeichnet für unsere CO2-Bilanz!
Ob das ein einfacher Politiker verstehen kann?

Thorben-Friedrich Dohms
1 Jahr her

Sobald die neue EU-Richtlinie zur Energieeffizienz bei Gebäuden in nationales Recht umgesetzt wird, bringt das der Baubranche goldene Zeiten. Aktuell handeln ja noch freie Bürger und verzichten wegen der schlechten Lage auf Neubauten. Wenn der Dämmwahn staatlich angeordnet wird, hat die Baubranche Kunden, die keine Wahl und keine Möglichkeit für Verhandlungen haben. Davon können Unternehmen und Hersteller bisher nur träumen.

Ruhrler
1 Jahr her

Sie vergessen, dass entgegen allen Prognosen die Bevölkerung von 2015 an von 80 auf 84 Millionen angewachsen ist, das konnte vor 20 Jahren keiner ahnen. Im Gegenteil wurde nach der Wende und bis zum Tag des „freundlichen Gesichts“ und darüber hinaus fleissig Leerstand abgerisssen. Erst Millionen Menschen ins Land holen und dann verwundert feststellen, dass 1,5 Millionen Wohnungen fehlen, spricht auch nicht gerade für Denkvermögen unserer Politik.

Thorben-Friedrich Dohms
1 Jahr her
Antworten an  Ruhrler

Der Anstieg von 2015 bis 2022 war nicht ganz so hoch, aber von 82,2 auf 84,3 Millionen ist immer noch beträchtlich. Der starke Anstieg durch Fluchtmigration begann aber schon 2014. Insgesamt ist die Bevölkerung seit dem um 3,53 Millionen gewachsen. Einen nenenswerten Rückgang der Bevölkerung gab es seit der Wiedervereinigung ohne niemals. Der angebliche Rückgang von 2010 auf 2011 (-1,42 Millionen) war lediglich der Korrektur nach dem Zenus geschuldet. Deutschlands Bevölkerung wächst seit 1990, trotz Sterbeüberschuss.

Last edited 1 Jahr her by Thorben-Friedrich Dohms
FKR
1 Jahr her

Der Run auf Immobilien hatte seinen Grund. Nicht Putin, nicht der Chinese und auch nicht das sich angeblich wandelnde Klima.
Der Grund heißt Theo Waigel und Wolfgang Schäuble.
Letzterer ließ zur Rettung des Euro und der Südstaaten den Minuszins zu und
Waigel belog die Deutschen betr. Haftung für Schuldenstaaten.
Was jetzt passiert,ist die logische Folge und die Grünen meinen allen Ernstes
Armut und Minuswachstum ist schick…

honky tonk
1 Jahr her

Der Widerstand bei den Herrschenden gegen Logik, Sachverstand, gesunden Menschenverstand und Anstand scheint mit der Tiefe des Lochs in dem wir stecken proportional zu gehen.

horrex
1 Jahr her
Antworten an  honky tonk

Genauso ist es.
Ich erinnere an das äusserst menschliche Vorgehen des „begnadeten“ Heimwerker das ich hier schon mehrfach und auch in anderen Zusammenhängen beschrieb:
Er versucht eine Schraube(!) mit einem Hammer(!) in die Wand zu „praktizieren“. Was mancht er als das nicht klappen will???
Er nimmt so lange immer größere Hämmer bis die ganze Wand unter den Schlägen seines Vorschlaghammers zusammenbricht. –

Zylinderbohrung
1 Jahr her

20% Auftragsrückgang führen zu 5% weniger Umsatz….

Edu
1 Jahr her
Antworten an  Zylinderbohrung

Es gibt bei den Auswirkungen einen Zeitverzug – laufende Bauvorhaben (gerade Großbaustellen) werden nicht eingestellt -da steckt bereits viel Kapital im Bau. Es ist erklärbar.

RandolfderZweite
1 Jahr her

….um so wichtiger wird es sein, dass das neue „Heizungsgesetz“ in Begleitung einer Sanierungsauflage für Häuser kommt!
Wäre doch gelacht, wenn man den Bürgern nicht noch den letzten Euro aus der Tasche zieht – ist ja für eine gute Sache!!
Mein persönlicher Favorit ist die Verpflichtung für die Wärmepumpe einen Anbau herzustellen, dessen Dach mit PV-Modulen auszurüsten ist!!:)
Vorwärts immer, Rückwärts nimmer!

mr.kruck
1 Jahr her

Bauen in Deutschland war schon immer teuer. Nun tendiert es in Richtung unerschwinglich und unmöglich wegen gestiegenen Zinsen, vor allen aber wegen immer mehr absurder Vorschriften und Auflagen. Wenn dann die Bürokratie überwunden und bewältigt ist, und man qualifizierte Handwerker gefunden hat, sollte noch ein dickes Polster Euronen vorrätig sein, sprich für Die ,welche das Land mit ihren Steuern am Leben erhalten, ungeeignet. Die Ampel schafft es in Zeiten von höchster Wohnungsnot das Bauen weitgehend unmöglich zu machen. Diametral daneben oder einfach nur dysfunktional, auf jeden Fall unbrauchbar….

Die Wahrheit
1 Jahr her

Weniger Häuser – weniger neue Wohnungen – weniger Energie – weniger CO2 Verbrauch und damit viele glückliche Menschen & glückliche Familien – Ihr AGORA Minister Robert Habeck – wir gestalten Zukunft (Vorsicht Satire)

Kuno.2
1 Jahr her

Nicht nur das bricht weg; gegenüber dem Vergleichsmonaten 2022 sind die Exporte nach China um über 11 % eingebrochen. Die chinesischen Kunden nehmen die Bundesrepublik zunehmend als bedingungslosen Verbündeten der USA wahr und das dämpft die Bereitschaft deutsche Produkte zu kaufen. Hinzu kommt das die Chinesen kaum noch Verbrennerautos kaufen und gerade bei Elektromobilen hätten die chinesischen Konzerne stark aufgeholt, berichtet heute die DWN.

Last edited 1 Jahr her by Kuno.2