Neue Zuwanderungswelle: Seehofer warnt – TE Wecker am 28. Oktober 2021

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie ab jetzt regelmäßig einschalten.

 

Seehofer: 1000 neue Zuwanderer pro Tag – so viele illegale Grenzübertritte wie seit langem nicht mehr ++ Polen soll eine Million Euro Strafgeld bezahlen – pro Tag ++ Corona-Dänemark: Wer hat Schuld am Tot von 15 Millionen Nerzen?

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 13 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

13 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AnSi
1 Monat her

Aha. Der Lockdown war ein Großversuch und wir „wissen noch viel zu wenig“. Offensichtlich hat wohl da mal jemand die Wahrheit gesagt. Jetzt lebt er vermutlich gefährlich.

Carlos
1 Monat her

Zusammenarbeit zwischen Lukaschenko und den NGO’s? Nicht auszuschließen. Eher wahrscheinlich. Nur mit Menschenmassen an den Grenzen zur EU lässt sich genügend Druck aufbauen. Nach 2015 haben wir 2021, dann 2022, 2023 usw. Es hört erst auf, wenn die Sozialkassen leer sind und dem Steuerzahler der letzte Cent aus dem Kreuz geleiert wurde und er auf die Barrikaden geht. Mit der neuen Regierung wird der Punkt schnell erreicht sein.

Hannibal Murkle
1 Monat her

Oft kriege ich Dinge vom Microsoft-Newsletter meines PC mit – heute zeigt er Artikel über… Inflation-Panikkäufe an. Man muss nur den Leuten erklären, wie stark CO2-Abgaben an der Preisspirale drehen. Kein Land kann sich wirklich den Green Deal leisten, an dem die EU-Krake festhält. Dann noch die Abschaltung des Kraftwerks Turow, die das EUGH erzwingen will – es geht um weit mehr als das Justizsystem. Frankreich will nicht mal die „Flüchtlinge“ zurück, die von Frankreich mit Booten nach England versuchten. Ist der Grande Nation klar, dass das EUGH irgendwann urteilen wird, alle nehmen zu müssen? Genauso Italien und Spanien, die… Mehr

Last edited 1 Monat her by Hannibal Murkle
fatherted
1 Monat her

Anmerkung zur CO2 Konzentration….bei den Erhöhten Werten wird nicht gesagt wo diese auftreten. Wie wir alle wissen, soll es das CO2 in der oberen Atmosphäre sein, dass die Erdwärme reflektiert und somit die Temperaturerhöhung ausmacht….also wo wurden die hohen Werte gemessen…in Bodennähe, auf einem Berg, auf See oder tatschlich in 10.000m Höhe?

StefanB
1 Monat her

Zu Seehofer und der von ihm erkannten Ursache der Zuwanderung: Nicht Lukaschenko ist Schuld, sondern Deutschland, dass den angeblichen Flüchtlingen lebenslange Vollalimentierung verspricht. Das kann er ganz einfach testen, indem er auf – möglichst geringe – Sachleistungen umstellt.

Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  StefanB

Kann er nicht, wenn ihm das gerichtlich verboten wird. Jedes EU-Land müsste sich derzeit fragen, ob das EUGH urteilen könnte, alle zu nehmen – und vielleicht sogar EU-einheitlich auf Germoney-Niveau zu zahlen. Es gibt reichlich NGOs, die passende Klagen einreichen würden.

Alois Dimpflmoser
1 Monat her

Illegale Grenzübertritte?
Wenn das mal keine Hassrede ist!
Das sind lauter dringend benötigte Fachkräfte, wertvoller als Gold.
Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land.


ketzerlehrling
1 Monat her

Nicht warnen, sondern die Aussengrenzen konsequent schützen und schließen und die Länder unterstützen, vor allem mit Personal.

Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  ketzerlehrling

Wenn man es denn darf – leicht kann das EUGH urteilen, dass wir einfach alle nehmen müssen – ob es den Staat in die Pleite treibt, interessiert die Richtenden*Innen in Luxemburg vermutlich wenig.

Dass man nicht nach Italien zurück schicken darf, gab es bereits Urteile.

Last edited 1 Monat her by Hannibal Murkle
country boy
1 Monat her

Neue Zuwanderungswelle? Davon bekommt der Normalbürger überhaupt nichts mit. Denn der deutsche Journalist sieht es als politisch inkorrekt an, darüber zu berichten.

Hannibal Murkle
1 Monat her

„ 1000 neue Zuwanderer pro Tag – so viele illegale Grenzübertritte wie seit langem nicht mehr“

Wie hieß noch mal der CDU-Politiker, der neben Habeck in einer Talkshow vor der Wahl beschwörte, eine 2015-Wiederholung drohe nicht? In Sachsen wollen die mittlerweile Mauern bauen. So ganz dankbar ist aber die CDU nicht – die Million Schutzgeld pro Tag gibt es laut Nachrichten auf Vorschlag der EU-Kommission – steht dieser nicht eine CDU-Frau vor?

Polen kann einfach durchwinken. Wenn die EU selbst mit Kosten von 250 Tsd. pro „Flüchtling“ kalkuliert, kosten 1000 täglich Germoney 250 Millionen Euro pro Tag.

Last edited 1 Monat her by Hannibal Murkle
ChrK
1 Monat her
Antworten an  Hannibal Murkle

Ich habe gerade Jörg Friedrichs fabelhaftes Buch über den 1. Weltkrieg gelesen. Weil das Deutsche Reich militärisch auf direktem Wege nicht kleinzukriegen war, wurden immer weitere Kriegsgegner ins Boot der Entente geholt und immer neue Fronten eröffnet. Westfront, Ostfront, Balkanfront, Italienfront, Rumänienfront, die Blockade der Royal Navy…es ging darum, das Reich zu ermatten und letztendlich (und dann erfolgreich) so zu schwächen, daß es trotz aller militärischen Genialität nicht mehr konnte. Ich denke mir, etwas Ähnliches passiert hier und heute. Nur daß die deutsche Munition unser Geld ist, davon noch sehr viel zu holen ist, und die heutige „Entente“ einen unmittelbaren… Mehr

Hannibal Murkle
1 Monat her

„ Polen soll eine Million Euro Strafgeld bezahlen – pro Tag“

Ich hoffe, Polen hat rechtzeitig bedacht, wie die möglichen Entwicklungen durchgestanden werden. Wenn ja, am Ende steht hoffentlich die Niederlage des Bürokratie-Monsters. Selbst wenn es bedeutet, dass Osteuropa-Länder sich irgendwie mit Putin und Xi verständigt haben -schlimmer als die EUdSSR-Bürokratie sind diese nicht mehr.