Geimpft oder Nichtgeimpft: Corona-Spaltung gewinnt an Fahrt – TE Wecker am 2. November 2021

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie ab jetzt regelmäßig einschalten.

 
Geimpft oder Nichtgeimpft: Corona-Spaltung gewinnt an Fahrt ++ Australien öffnet nach fast zwei Jahren ein wenig ++ Nette Familienbilder aus Italien: eine Analyse von G20 mit Giovanni Deriu ++ Sarkozy wieder vor Gericht – diesmal als Zeuge: Vetternwirtschaft oder nicht? ++ US-Stimmungstest: Virginia wählt neuen Gouverneur ++ Mord aus Heimtücke? 30-jähriger türkischer Staatsangehöriger fährt bei Horrorunfall in Witzenhausen Kindergruppe ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mausi
1 Monat her

RKI: 67% der Bevölkerung sind vollständig geimpft. Anscheinend wechselt das RKI dauernd die Bezugsgröße. Bevölkerung bedeutet Alle. Wo kam die Zahl letzte Geisterzahl von 85% her? Waren das alle Volljährigen oder alle ab 12 Jahren? Aber 67% klingt so schön nach der unbedingten Notwendigkeit, streng durchzugreifen.
Es ist eine merkwürdige Mischung in Politik und Medien, die dafür sorgt, dass Menschen auf der einen Seite vereinzelt werden und auf der anderen Seite versucht wird, einen gemeinsamen Kit (Gesundheit der Gemeinschaft/Klima) anzurühren.

Last edited 1 Monat her by Mausi
Alfonso
1 Monat her

„Corona-Spaltung gewinnt an Fahrt„

Und sie unterstützen willig und in vorauseilendem Gehorsam als Erfüllungsgehilfen die machtgierigen Politiker.

Beispiel:
Soeben erzählte mir die Betreiberin eines Friseurgeschäftes, dass sie jetzt zwei 2 G-Tage pro Woche für ihre Kunden einrichtet. Als Begründung hierfür gab sie an, dass für sie und ihre Mitarbeiter dann beim Arbeiten die Pflicht Masken tragen zu müssen wegfällt.

Mit solchen „Leckerlis“ schaffen es die Corona-Politiker die Friseure (und sicher auch die Gastronomen) zu ihren Komplizen zu machen und ihre autoritären, menschenverachtenden Maßnahmen umzusetzen.

So funktioniert Diktatur. Eine Diktatur braucht immer Bürger als Komplizen.

Last edited 1 Monat her by Alfonso
Klausklein
1 Monat her

Ich brauche weder eine Supernanny „Lauterbach“ oder „Spahn“, noch einen Supernanny-Staat der sich um meine Gesundheit kümmert. Jahrzehntelang haben sie alles Schädlich im Sinne der Gewinnmaximierung zugelassen: Pestizide, Herbizide und Antibiotika, bis hin zu GEN-Veränderungen in den Lebensmitteln usw.waren ok, aber plötzlich soll ein GEN-Veränderungsschuss die Ultima Ratio für die Volksgesundheit sein? Und da geht es natürlich nicht um Gewinnmaximierung der Pharmaindustrie? Warum nehmen sie nicht Medikamente für die mit den Symptomen? Weil man da vielleicht nur einige Hunderttausend Dosen verkaufen kann, währenddessen man mit einem weltweiten Dauer-Abo ihres Zauberschusses über Jahre und Jahrzehnte Milliarden über Milliarden Dosen verkaufen kann!… Mehr

Reimund Gretz
1 Monat her

Märchen von den Gebrüdern „Experten & Pharmalobbyisten“ vorgetragen von den Journalisten.
Mal abgesehen von den ganzen Fehlentscheidungen der Politik, wozu auch 2G gehört ist es der nächste große Fehler alles auf die „Impfkarte“ zu setzen.
Ab der wievielten Impfung wollen wir beginnen, die Impfstoffe richtig einzuordnen?           

Hannibal Murkle
1 Monat her

„Nette Familienbilder aus Italien: eine Analyse von G20 mit Giovanni Deriu“

Laut Medien gab es schwammige Ergebnisse, also keine – sollte sich die Welt der Klimaindustrie unterwerfen? Auf der zweiten Klimakirche-Synode „wirbt“ Merkel für das Belasten etlicher Preise mit CO2-Abgaben – hoffentlich sieht man die verheerenden Folgen in der sog. „EU“ nicht nur in den USA.

Wilhelm Roepke
1 Monat her

Staatspräsident in Italien ist ähnlich toll wie Bundespräsident in Deutschland. Keine Macht, keine Demonstrationen, keine Zuständigkeit für strittige Themen. Draghi ist dafür aber der falsche, Berlusconi auch. Matarella soll möglichst lange weiter machen.