Hart Aber Fair stellt Jens Spahn bloß: Was war mit den Maskendeals? Den Impfopfern?

Und als Jens Spahn anprangert, die Grünen würden Steuer-Milliarden per Förderbescheid geradezu rausblasen, kontert Klamroth: Warum der größte Corona- Maskendeal an dubiose Geschäftemacher aus Spahns Umfeld gegangen sei? Am Montagabend: das politische Ende des Jens Spahn? Live in der ARD? Von Michael Plog

Screenprint ARD / Hart aber Fair

Obacht, wenn ein Text mit dem Wort „Und“ beginnt. Dann ist es oft ein Märchen. So auch in diesem Fall. Leider. Ein Märchen der Gebrüder Grimmig.

Selbstverständlich hat Jens Spahn sich NICHT für seine Vergehen während der Corona-„Pandemie“ verantworten müssen an diesem Montag beim blassen Klamroth. Mal wieder nicht. Spahn hat ein neues Thema. Alles außer Gesundheit. Alles außer „Pandemie“. Heute ist es Energie. Wohlan.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk folgt ihm auf seinem Weg. Fraglos. Klaglos. Wenn Spahn schwafelt, wenn er palavert, wenn er die Regierung kritisiert, dann folgen ihm Klamroth und die ARD auf dem Fuße. Als sei nichts gewesen. Als gäbe es keine anderen Themen, wenn einem ein Spahn gegenübersitzt. Etwa das Thema der Hunderttausenden, möglicherweise Millionen Impfopfer, verursacht durch sein Wirken als Gesundheitsminister.

„Die Wirtschaft lahmt. Wird Deutschland wieder spitze?“ Ist das Thema der Sendung. An sich schon ein Witz. Deutschland leidet unter den grüngemachten Problemen, und die Sendung tut so, als sei das alles Fremdeinwirkung.

An der Budget-Grenze
Das Unbezahlbare bezahlen oder vor dem Bankrott der Wirtschafts- und Sozialpolitik
Seit die Luft besteuert wird (C02-Abgabe), geht es mit der Welt bergab. Doch bei Hart aber Fair hat das große Ganze natürlich keine Chance. Es geht ums Klein-Klein, und da sind die Gäste gerade recht gewählt. Politiker, denen es ums Schwafeln geht, nicht um die Sache. Denen die eigentlichen Probleme herzlich egal sind, so lange sie ein bisschen labern dürfen, sich profilieren können, Dampf ablassen, Nebelkerzen zünden. Schwerter zu Pflugscharen, Nebelkerzen zu Dampfplauderei, das übliche Geschäft.

Das Grundproblem der Sendung ist, dass so getan wird, als sei die ganze Misere fremdbestimmt. Putin ist der Böse, der Krieg ist die Wurzel allen Übels. Dass vor allem ist die wirklichkeitsfremde Agenda der Grünen, die Luft zu besteuern und alles teurer zu machen, was den Wohlstand der deutschen Nation ausmacht, und alles andere wird außen vor gelassen.

Bezeichnend: Die Redebeiträge politischer Profi-Dampfplauderer betragen in dieser Sendung rund 80 Prozent; mit Katharina Dröge, grüne  Fraktionsvorsitzende der B‘90/Grüne und Johannes Vogel, (FDP) Parlamentarischer Geschäftsführer   ist die Regierungsabteilung schon mal gut vertreten. Dazu noch ein Professor, der auf vielleicht 15 Prozent kommt. Dieser Jens Südekum ist  Mitglied im wissenschaftlichen Beirat beim Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, also auch ein Habeck-Mann. Da kann ja nix schiefgehen und es geht nix schief. Und so schafft der einzige Mann aus der Praxis, Evonik-Vorstands- Chef Christian Kullmann aus der früheren Energiehauptstadt Essen, so gut wie nix, sagen wir mal gerade fünf Prozent Redeanteil. Aber Essen hat ja auch keine Energie mehr.

Das Ergebnis ist absehbar: Man hat das Gefühl, die eigentlichen Probleme gehen an den Leuten da auf der Bühne komplett – sorry my French – am Arsch vorbei. Es wird debattiert um des Debattierens, nicht um der Sache willen.

Bezeichnend ist ein Einspieler von der Kabinettssitzung zum „Wachstumschancengesetz“. Man sieht sehr deutlich, wie sich Karl-Seuchen-Lauterbach geradezu angewidert aus der Runde heraus in seinen Stuhl zurückdrückt, so als sei ihm das Ganze völlig zuwider. Er scheint insgeheim nur an die nächste Seuche zu denken, die er baldmöglichst ausrufen kann.

Corona-Aufarbeitung
Geldverschwendung bei Corona: 440 Milliarden für viele Nullen
Diese „Hart aber Fair“-Sendung ein Abend der heißen Luft, der Dampfplauderei, des nichtssagendenden Nichtsagens. „Da ist viel Krach, aber nirgendwo ein Wumms“, mäkelt Spahn in Richtung der amtierenden Regierung. Und man fragt sich, wann endlich irgendein Wumms diesen Mann mal vor Gericht zerrt. Wieso kann jemand, der mit  „Impfungen“ Menschenleben gefährdet wenn nicht gar auf dem Gewissen hat, noch so frank und frei in einer Talkshow zu einem völlig anderen Thema seinen Sermon ablassen? Diesmal Energie. Nächstes Mal was?

Mit Evonik-Vorstandschef Christian Kullmann hat die Runde einen Mann von der Front am Tisch, doch der kommt kaum zu Wort. Klamroth bremst ihn sogar ein, nur um der politischen Dampfplaudererei noch mehr Raum einzuräumen. „Darf ich weitermachen?“ bittet Kullman in einer Situation geradezu devot, doch Klamroth bügelt ihn ab: „Ich bring den Punkt für Sie zu Ende.“ Ja, so geht Diskussionskultur! Ein Moderator spricht als für den Industrie-Boss, der auch noch Vorsitzender des Verbands der Chemieindustrie ist.

Was die grüne Fraktionsvorsitzende Katharina Dröge sagt, mag man gar nicht wiedergeben: Umverteilung ist Trumpf. Angeblich sinken die Strompreise durch Subventionen des Handwerks und damit verbunden einer Ersparnis für den Verbraucher. Was redet die? Oder denkt sie einfach nur an die Pizza danach? Feierabend nach einer weiteren Laber-Talkshow ohne Gehalt? Zwei Beispiele dessen, wie schlimm es um die deutsche Wirtschaft steht, werden eingespielt.

• Unternehmer Thomas Töpfer verlässt Deutschland wegen der katastrophalen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und investiert seine 40 Millionen lieber in Schweden. Klamroth dazu lapidar: „Wir beobachten das auf jeden Fall weiter“. Ah, ja, super. Dann kann ja nichts schiefgehen.

• Bäckerei-Unternehmerin Caterina Künne erzählt, dass Vergesslich-Scholz bei ihr zu Gast war und einen Bienenstich gegessen hat. Er habe versprochen, dass immer genügend Strom da sein wird.

Klamroth: „Glauben sie ihm das?“

Künne: „Nein“

Germany in an nutshell.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 89 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

89 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Budgie
11 Monate her

Ob Spahn, Scholz, Lindner oder Habeck, es sind immer die Marionetten des Totalitarismus im Gruselkabinett des Mainstreams. Entweder alle 5 grüne Blockparteien gehen nach Hause und pflegen ihren Vorgarten oder wir landen in der Wirklichkeit von „1984„, einer der schlimmsten Dystopien welche sich jemals ein Mensch ausdachte. Viele Merkmale sind heute schon zutreffend, wie Krieg ist Frieden!, Freiheit ist Sklaverei! oder Unwissenheit ist Stärke!. Es sind alles moderne Misanthropen der übelsten Sorte. Es werden zwar noch keine „Ketzer“ verbrannt, aber Bücher schon auf den medialen Scheiterhaufen (z.B.: von Merkel) geworfen oder unschuldige „Andersdenkende“ mit Kerkerhaft erniedrigt.

beule 1965
11 Monate her

Politiker sollten für ihr handeln verdammt noch mal endlich HAFTBAR gemacht werden
Sonnst wird das auch in Zukunft nichts.
Es ist zeit für die Katharsis

outoffocus
11 Monate her

Da soll ein Gesetz gemacht werden das sich „Wachstumschancengesetz“ nennt. Leider enthält es das Wort „Chance“! Chance kann man auch mit Wahrscheinlichkeit gleichsetzen (i.w.S. Statistik). Es folgt daraus also das „Wachstumswahrscheinlichkeitsgesetz“. So ist man also sehr gut abgesichert, falls es nicht funktioniert und kein Wachstum eintritt! Soll also keiner sagen, er hätte es nicht gewußt oder wissen können. Man wird schwarz auf weis belogen, ja könnte, könnte aber auch nicht! Beste D ever!

TomSchwarzenbek
10 Monate her
Antworten an  outoffocus

Wenn ein Volk sich verarschen lässt, hat es diese Entwicklung verdient. Wachstum-kann-sein-Gesetz, Schulden werden SonderVERMÖGEN genannt….., das Gute-Kita-Gesetz,……..es gibt nur noch Wahnsinn. Und unsere grenzenlose Überheblichkeit. Ich habe gerade gelesen, die Arbeitsvermittlung soll bis 2030 die Beste in Europa sein. (nicht EU, sondern Europa). Da fällt einem doch nichts mehr ein. Gut im eigenen Land genügt nicht.

ExternerBlick
11 Monate her

Warum äußert sich Spahn (Bankkaufmann, Medizinexperte, etc.) jetzt plötzlich zum Thema ASYL?!?

Niemand versteht das.

Verteilte Rollen bei der CDU?

Abgrenzung des einst glühenden Merkel-Verehrers jetzt von Merkel?

Spahn wirkt wie eine „gespaltene Persönlichkeit“,
meinte ein Psychoanalytiker in einem Interview.

RMPetersen
11 Monate her

These:
Spahn (CDU) wird in der ARD-Sendung attackiert, weil er deren Lieblingspartei, die GRÜNEN kritisiert hat.

Jan Frisch
11 Monate her

Wie Georg Schramm vor bald 20 Jahren formulierte:
„Die Politfiguren dürfen in den öffentlich rechtlichen Bedürfnisanstalten bei den Klofrauen Christiansen und Illner ihre Sprechblasen entleeren, und wenn es dann noch intellektuell nachtröpfelt, dürfen sie sich bei Kerner und Beckmann noch unter´s Volk mischen.“
Die Namen der Klofrauen haben sich geändert, und aus dem bloßen Harn sind inzwischen mentale Fäkalien geworden, ansonsten ist alles beim Alten.

Luckey Money
11 Monate her

Es ist schön zu sehen, wie sich die extreme Linke nun auf die CDU stürzt, obwohl die sich auf Gedeih und Verderb an die Grün+innen anbiedert.
Dafür gibt es ein „gefällt mir.“

Budgie
11 Monate her
Antworten an  Luckey Money

Ich denke, dass ist nicht die extreme Linke. Die gibt es nicht (mehr), die Linken. Alle 5 grünen Blockparteien streben den absoluten Totalitarismus an. Dabei wird es zum Schein noch Wahlen geben, welche aber nichts bewirken, denn alle 5 Vetreter werden vom gleichen Marionettenspieler aus Übersee vorgeführt (Wer gewählt wird hat nichts zu sagen und wer was zu sagen hat, ist nicht gewählt – Horst Seehofer bei Pelzig hält sich). Demnach sind für mich die „Fünf“ nicht links, nicht rechts, sondern erzreaktionär, mit faschistischen, stalinistischen oder maoistischen Vorstellungen über die kommende, von ihnen geplante Gewaltherrschaft.

Luckey Money
11 Monate her
Antworten an  Budgie

Die 5 sind meiner Auffassung nach die „extreme Linke“ insofern kein Widerspruch. 🙂
Beinhaltet ihr Beschreibung in allen Facetten.

Last edited 11 Monate her by Luckey Money
Edward S.
11 Monate her

Dem zweiten Teil kann ich voll zustimmen. Ein mündiger Bürger, blos ausgestattet mit (eigens erdachten oder zumindest reflektierten) Werten und klarem Menschenverstand, braucht keine Politiker, die ihn zum Handeln bringen oder motivieren sollen. Meine Meinung: die Gesellschaft besteht grösstenteils aus ganz vielen kleinen Politikern, Dummschwätzern und Selbstbereicherern. Deswegen ist es auch so still. Empathie mit denen, die ja eigentlich das Gleiche machen, wie ich oder so ähnlich (Stockholm-Syndrom?). Ich meine bei Coronny haben doch fast alle brav mitgemacht. Auch bei Tichy konnte man lange Zeit verfolgen, wie hier über irgendwelche absurden Testwerte, Quoten und „Massnahmen“ schwadroniert wurde, als sei es… Mehr

Last edited 11 Monate her by Edward S.
Del. Delos
11 Monate her

Beruhigen Sie sich. Es haben sich beim BRICS-Afrika-Gipfel 23 weitere Länder für eine Aufnahme in die BRICS-Gemeinschaft angemeldet. Bald wird es den betreffenden Ländern deutlich besser gehen als zuvor und UNS im „Wertewesten“ wird es aus dem gleichen Grund deutlich schlechter gehen als zuvor. So viel Geld, wie uns DANN fehlen wird, kann auch RotGrünGelb nicht nachdrucken. ICH FIND’S GUT. Hoffentlich geht es schnell mit der Aufnahme der 23 Länder. je eher unser Sche..-System endlich am Ende ist, umso besser. Unserer Industrie wird es dann so mies gehen, dass Nix mehr „bei ‚rumkommt“, der Wohlstand wird rapide sinken und wo… Mehr

Hieronymus Bosch
11 Monate her
Antworten an  Del. Delos

Ihre Antwort in Ehren, aber das ist noch nicht ausgemacht! BRICS muss erst einmal die gegensätzlichen Interessen von Indien und China unter einen Hut bekommen, zumal die Inder amerikafreundlich sind. Auch die Russen werden nicht ohne Weiteres Verbündete gegen den Westen finden, wenn es über wirtschaftliche Fragen hinausgeht. Und wie BRICS plus künftig aussehen wird, ist noch reine Spekulation!

Del. Delos
10 Monate her
Antworten an  Hieronymus Bosch

Ach, warten wir doch einfach mal ab. Lange werden wir bestimmt nicht warten müssen (hoffentlich). BRICS bildet schon heute die Mehrheit der Weltbevölkerung ab und seine Mitgliedsländer liegen gut im Trend, während der „Wertewesten“ abwärts gleitet. Indien mag zwar USA-freundlich sein – aber es hat sich immerhin NICHT für die Zwecke der USA einspannen lassen (Ukraine). Das ist schon fast so etwas wie ein Beweis. Ich hätte selbstverständlich AUCH gern eine gute wirtschaftliche Entwicklung für den Westen – aber das wäre ja ein regelrechtes WUNDER und außerdem käme es vollkommen unverdient. Unsere Regierungen ebenso wie die EU haben speziell den… Mehr

Last edited 10 Monate her by Del. Delos
Jens Frisch
11 Monate her

Eine Freundin von mir stammt aus Argentinien und jammert immer, dass ihr Heimatland so korrupt sei. Als bei den Maskendeals anschließend herauskam, dass das alles „legale Provisionen“ gewesen seien, habe ich es ihr erklärt: Die Argentinier sind Amateure – man muss „Korruption“ nur „Provision“ nennen und schon ist man ein Land der „1. Welt.“