Zuwanderung steuern, ohne Grenzen zu sichern – wie geht das?

Die CDU plakatiert, "Wir ordnen, steuern und begrenzen Zuwanderung". Aber wer soll das glauben angesichts der Wirklichkeit im Land?

© Christof Stache/AFP/Getty Images

In fernen Zeiten werden die Leute nicht glauben, was sie über einen Teil Europas, der Budesrepublik Deutschland hieß, an Geschichten lesen und von ihre Großeltern hören werden. Sie werden nicht glauben, dass dieses Land von einer Frau dominiert wurde, deren Partei verkündete, „Wir ordnen, steuern und begrenzen Zuwanderung“, gleichzeitig aber die Frau an der Spitze selbst die Voraussetzung dafür aber abgeschafft hatte: die Kontrolle der eigenen Grenzen.

Wobei das mit den Grenzen nicht ganz so war, rein nach Deutschland konnte sie jeder überqueren, raus aber nicht. In Donauswörth jedenfalls wurden 200 abgelehnte Asylbewerber, die nach Italien wollten, daran gehindert.

Da die Migranten keine Flüchtlinge sind, sondern illegale Einwanderer, sind sie zur Ausreise verpflichtet, aber sie wissen natürlich, dass sie in Italien, von wo sie kamen, nichts besseres erwartet als die Abschiebung in ihre Herkunftsländer. Also möchten sie ihr Glück in Europa auf anderen Wegen versuchen, warum nicht auch mit einer erneuten Einreise in Deutschland mit einer anderen Identität. Menschlich alles verständlich, aber nur ein neuer Beweis, dass die Bundesrepublik von einer Ordnung, Steuerung und Begrenzung der Zuwanderung so weit entfernt ist wie seit der Merkel’schen Grenz-Suspendierung.

SPON meldet: „Die vor gut zwei Jahren wieder eingeführten Kontrollen an der Grenze zu Österreich sorgen offenbar dafür, dass Migranten verstärkt auf andere Routen ausweichen. Die Bundespolizei hat an allen anderen Grenzen zu Nachbarländern (mit Ausnahme der Schweiz) im vergangenen Jahr mehr Menschen nach unerlaubter Einreise erwischt als 2016.“

Nach dem Stau beim großen Andrang ins Land stehen die Kommunen nun vor dem Stau raus aus dem Land und seinen Kosten.

Aber was die Leute später nicht glauben werden, geht an den allermeisten Politikern hierzulande noch immer vorbei, weil sie nur in ihrer Parteienwelt leben, nicht in der der allein gelassenen Kommunalpolitiker und Bürger. Die aber wollen nicht mit Leuten wie Laschet über den Markenkern der CDU diskutieren, sondern erleben, dass die Probleme des Landes gelöst werden, die der illegalen Einwanderung zu allererst.

Die Sorgen der Bürger, werden Herr Laschet und die Seinen noch lernen, richten sich nicht gegen einen drohenden Rechts-Ruck der CDU, sondern gegen ihren vollzogenen Links-Ruck.

Sein FDP-Vize wird dem CDU-Ministerpräsidenten doch das nicht vorenthalten haben?

Unterstützung
oder

Kommentare ( 87 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Falls Sie es noch nicht wussten (auch an die Redaktion):

Dublin Verordnung geändert und abgestimmt!

Ab jetzt bestimmt alleine die EU über die Zuwanderung, da kann die GroKo fiktive Obergrenzen bestimmen wie sie lustig ist, interessiert nicht mehr…!

https://www.focus.de/finanzen/experten/fluechtlings-obergrenze-eu-bestimmt-die-regeln-die-groko-hat-beim-thema-nichts-zu-melden_id_8481689.html

http://www.miniszterelnok.hu/viktor-orbans-state-of-the-nation-address/
Hier ist die Rede des ungarischen Ministerpräsident : zu Lagen der Nation VON 18.2.
Überall wird die rede als diktatorisch bezeichnet. Der Außenminister von Luxemburg sagt gerade. Ungarn wäre ein Diktatur und muss die EU die !Atombombe“ einwerfen. wenn jemand Englisch versteht, kann lesen, dass die Rede nicht von einem Diktator gehalten wurde! Leider in Deutsch ist noch nicht auf der Seite: http://www.miniszterelnok.hu vorhanden. Machen sie selbst ein Bild von Orban!

Asselborn hat in Luxemburg auch den Namen Quasselborn. Das triffts wohl eher. Auch er war vorher „nur“ Bürgermeister, allerdings nicht in Würselen. Und auch im Ländchen verneigt sich die „Elite“ vor allem Ausländischen, Multikulti und vor allem francophonen Zuzug und Arbeiterschaft auf Kosten der luxemburigschen Identität, insbesonders der eigentlichen Sprache „Letzebuergesch“, die gilt schon als bedroht. Von den Problemen Verdrängung auf dem Arbeitsmarkt, horenden Immobilienpreisen und Lebenshaltungskosten ganz zu schweigen. Die Zahl ist zwar klein im Vergleich zu DE, jedoch kommt es auf das Verhältnis an: in den 70ern waren en ca. 370T Einwohner, heute steht L an der Schwelle… Mehr

Was Hitler Deutschland angetan hat, war dramatisch: Aber das Zerstörte war wieder aufbaubar.
Was Merkel nun mit Deutschland macht, ist nicht mehr rückholbar, egal, wer später kommen mag. Was Deutschland war, wird so nie mehr sein. Das ist ebenso dramatisch.
„Hart, aber wahr“, statt eine namensähnliche TV Show.

In nicht allzu fernen Zeiten, wird man in den Schulbüchern lesen, dass in diesen Jahren uns das große Glück zuteil wurde, den Islam als neue Grundlage unserer Gesellschaft begrüßen zu dürfen. Unsere Enkel werden lernen, dass es zu dieser Zeit eine furchtbar gott- und regellose Gesellschaft gab, bis eine gottgleiche Kanzlerin, direkt erleuchtet von Allah, dem richtigen Glauben den Weg ebnete. Sie meinen, das wäre übertrieben? Rechnen Sie bitte die demografische Zusammensetzung nach Generation 18 bis 30. Ja, und in Anbetracht hysterischen Genderismus, kreischender, hasserfüllter Anifaschläger, linker und grüner Weltretter und Gesellschaftszerstörer, völlig irrer Frühsexualisierung von Kindern überlege ich gerade,… Mehr

„Knabenliebe“ und Islam gehen Hand in Hand. Glauben Sie nicht, dass eine islamische Gesellschaft nicht ebenso degeneriert sein könnte wie es sich die Grünen wünschen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bacha_bazi

Und erst die Kinderliebe…

Zuwanderung wird nicht an der Grenze gesteuert, sondern durch Anreize. Draußen sind es bei mir im Moment 2 Grad. Die Zuwanderung würde ganz schnell stoppen, wenn nicht jeder hier sofort eine beheizte Unterkunft, eine warme Mahlzeit und Taschengeld erhalten würde. Ich schlage zusätzlich vor, jedem schon hier angekommenen 30 000 € (Aslylkosten von 1-2 Jahren) zu schenken, wenn er im Gegenzug die BRD verlässt. Das Geld wird in der Heimat ausgezahlt und laufende Unterbringunskosten davon abgezogen. Wirkungsvoller als einen Grenzschutz halte ich die Bekämpfung der Schwarzarbeit. Arbeiten darf nur, wer ein Visum vorweisen kann. Ich schlage vor, daß ein Arbeitsvisum… Mehr

Die CDU muss auch wie die SPD in Richtung 16 %, damit sich vielleicht mal wieder was ändert. Da ist also noch viel Luft nach unten…

Ohne Grenzsicherung kann man keine Zuwanderung steuern. Das ist unmöglich.

Frau Merkel und die … SPD halten die Bevölkerung für naiv. Dem ist aber nicht so. Ergo sind Frau Merkel und die SPD töricht.

Das Problem ist dass die Bevölkerung Frau Merkel & Co für naiv hält (sie wollen die Grenzen sichern, schaffen es aber nicht …). Die Zuwanderung soll nicht gesteuert, sondern auf ein Niveau von ca 500000 Netto Zuzug pro Jahr gebracht werden, denn den braucht Deutschland um die Bevölkerungszahl zu halten. Und letzteres ist offensichtlich für eine globale westliche Elite DAS ZIEL schlechthin, dem alles, aber auch wirklich alles andere untergeordnet wird. Denn nicht nur Deutschland hat das Problem, und nicht nur Merkel ist das Problem. Wer diese Elite ist, und warum die Bevölkerung in den westlichen Industrienationen auf keinen Fall… Mehr

Frau Merkel und die SPD haben bei den Wahlen neulich ihre absolute Mehrheit gehalten – die Bevölkerung ist sehr naiv.

Danke auch für diesen Artikel, auch wenn er nur von einer kleinen Gemeinde gelesen wird. Bei allem Wohlwollen: Sie können es drehen und wenden, wie Sie wollen, das einzige was derzeit hilft, ist AfD wählen.

Da geht noch mehr. Obwohl mir manche Personen suspekt erscheinen, habe ich soeben meinen Mitgliedsantrag an die AFD verschickt. Auslöser war die rechtswidrige stundenlange Blockade des Berliner Frauenmarsches und des Schweigens der Qualitätspresse und Politiker dazu.
MERKEL MUSS WEG
WIR SCHAFFEN DAS

Ja, mein schönstes Geburtsgeschenk am heutigen Tage war die INSA-Meldung, dass die AFD mit 16% vor der SPD liegt! Wie Sie, habe ich heute den AFD-Mitgliedsantrag ausgefüllt, auch wenn sie 120EUR verlangen, was für einen Rentner schon etwas happig ist. Und ja, die unsägliche „Berichterstattung“ (in den deutschen Medien gibt es schon seit vielen Jahren keine objektive Berichterstattung mehr, sondern nur noch ideologische, auf niedrigstem Niveau verbrämte ultralinke Schwachheiten; man lese nur die objektive NZZ und kronen.at, um die mediale Zerstörung Deutschlands zu begreifen.) der Mainstreammedien über den Frauenmarsch in Berlin am 17. Februar hat zu meiner Entscheidung auch nicht… Mehr

geht nicht ! Ist aber politisch und asylpolitisch gar nicht gewollt, da hinter diesem Totalversagen in Sachen Landes/Grenzschutz incl. Schengenbrei eine riesige Verdienstmaschinerie steckt. Hiermit können Milliarden verdient und verschobenen werden, und da schreckt nicht einmal die Politik davor zurück, Schleusern die Ankommensquote zu sichern und aktiv mitzuschleusen.
Es braucht schon sehr viel Phantasie die Rechtsbrüche (incl. Seerecht) der Politik nicht zu erkennen und es braucht sehr viel Ignoranz und Rechtsbeugung diese nicht zu verfolgen.

Doch, das geht.

In dem man Deutschland so unattraktiv für alle macht, so dass keiner mehr kommt.

Oder Deutschland einfach auflöst. Dann kommt auch keiner mehr nach Deutschland.

An beidem arbeitet auch die CDU.