Wird der CDU-Parteitag wegen Corona verschoben?

„Stehen im ständigen Austausch mit Behörden“ – der Termin am 25. April ist derzeit unsicher.

imago images / Winfried Rothermel

Die Messehalle 26 der Messe Berlin hat die CDU schon angemietet: dort soll am 25. April der wichtigste Parteitag seit Jahren stattfinden. Es geht um die Richtungsentscheidung für die kommenden Jahre, mit der Wahl des neue Parteichefs wird auch die Kanzlerkandidatur 2021 vorentschieden. Jetzt steht allerdings wegen der Corona-Ausbreitung die Frage im Adenauerhaus an: kann der Parteikongress überhaupt im April stattfinden?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewerber für den stellvertretenden Parteivorsitz, rät bekanntlich von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern ab. Zu einem CDU-Parteitag kommen 1.001 Delegierte, zusammen mit Ehrengästen, Mitarbeiter, Journalisten und Technikern nehmen gut 2.000 Personen teil.

„Stand jetzt“, sagt Isabelle Fischer, stellvertretende CDU-Sprecherin, auf Anfrage von TE, finde der Parteitag statt. Sicher sei der Termin aber nicht: „Wir stehen im ständigen Austausch mit den Behörden. Sollte es wegen der Corona-Lage notwendig werden, den Parteitag zu verschieben, dann werden wir ihn verschieben.“ Noch, so Fischer, sei Zeit für diese Entscheidung: „Nach der Satzung erfolgt die Einladung zu einem Parteitag vier Wochen vorher.“

Die Delegierten gehören zu der Gruppe mit erhöhtem Risiko: Politiker reisen viel und haben überdurchschnittlich viele Kontakte mit anderen. Insgesamt 296 der Delegierten kommen aus Nordrhein-Westfalen, dem Bundesland mit einer hohen Zahl von Infizierten.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 30 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

30 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Teide
7 Monate her

Da wird noch viel mehr verschoben.

„ Ein FDP-Abgeordneter im Bundestag infiziert sich mit dem Coronavirus. Er sei durch die Parlamentsärztin positiv auf das Virus getestet worden, heißt es. Das Parlament verzichtet aufgrund der Pandemie vorerst auch auf bestimmte Abstimmungen.

Auch im Bundestag gibt es nun eine erste Infektion mit dem Coronavirus. Es handelt sich um den FDP-Abgeordneten Hagen Reinhold. Die Fraktion bestätigte den Fall. „Ein Abgeordneter wurde positiv auf das Virus getestet“, hieß es in einer Mitteilung.“ (n-tv)

Lena M.
7 Monate her

…bei der Großdemonstration „gegen rechts“ vergangene Woche in München, hatte man scheinbar keinerlei Bedenken wegen Corona…

LieberNichtGruen
7 Monate her
Antworten an  Lena M.

So war es verehrte Frau Lena, die Demo stand unter dem Motto: Mit Söder immer öder !
Immerhin wurde er kräftig ausgepfiffen.

Er war deutlich gegen rechts, also eigentlich gegen sich selbst.
Herr Söder treten sie zurück – sie bringen kein Glück.

Alexander Schilling
7 Monate her

Wozu braucht die CDU einen Parteitag, wenn nicht dazu, ein in Hinterzimmern ausbaldowertes Ergebnis zuerst zu wählen und dann minutenlang beklatschen zu lassen? Da könnte man doch der Einfachheit halber im Fernsehen das Ergebnis verlesen lassen auf die Bilder und den Ton vom letzten Parteitag zurückgreifen, das müsste doch technisch machbar sein? — Mit dem Bundesland NRW stellt der gesamte Landesverband doch sowieso ein Risiko dar, von den Kandidaten ganz zu schweigen, die wohl allesamt aus NRW kommen (und einer scheint gar von Amts wegen mit der ganzen Malaise befasst zu sein)? Ob da in der Not nicht Ersatzkandidaten aus… Mehr

AngelinaClooney
7 Monate her

Nach derzeitiger Datenlage müsste der Parteitag verschoben werden.

Dieter Rose
7 Monate her

das ist ein Fingerzeig GOttes.
Merkel soll bleiben.

paulrabe
7 Monate her

Warum nicht einen Online-Parteitag durchzuführen ? Zur Not mal bei der Piraten-Partei um etwas Nachhilfe bitten…

Traumatisierte Amoebe
7 Monate her
Antworten an  paulrabe

Aber daf ift doch Neuland!

Traumatisierte Amoebe
7 Monate her

Nächste Jahr um diese Zeit dann:
„Wegen der fortbestehenden Seuchengefahr finden bis auf weiteres keine Wahlen mehr statt. Frau Dr. Merkel wird von der EU kommissarisch bis auf weiteres mit der Führung der Regierungsgeschäfte beauftragt.“

Johann Thiel
7 Monate her

Jetzt aber mal nicht so ängstlich mit dem CDU-Parteitag, lieber mal die eigenen Ratschläge für die Bürger selbst befolgen. Also, eine Armlänge Abstand, mit mürrischer Indiffernz der Lage begegnen, sich von seinen Gewohnheiten nicht abbringen lassen, bedenken, dass es keine absolute Sicherheit gibt, Vorurteile abbauen, Angst als schlechten Ratgeber sehen, auch selbst mal zur Blockflöte greifen, einfach mal auf das Gegenüber zugehen, neue Erfahrungen machen, sich nicht abschotten, offen sein. Alles doch wunderbare Empfehlungen die sich bestens auf einem Parteitag verwirklichen lassen. Nur Mut.

Jasmin
7 Monate her
Antworten an  Johann Thiel

Jo! 😂😂😂 Als gutes Vorbild voran! Wäre ja mal eine ganz neue Erfahrung für die bunten Genossen.

Teide
7 Monate her
Antworten an  Johann Thiel

In die Armbeuge niesen,
Es gibt 25000 Grippetote – Corona ist ein Klacks,
Wir müssen alle mal sterben,
Wir lassen uns unseren Lebensstil nicht vermiesen,
Atemmasken sind überflüssig,
Hände waschen, ihr Ferkel.

Contra Merkl
7 Monate her

Ich kann mich noch an den Parteitagsbeschluss doppelte Staatsbürgerschaft erinnern und was daraus wurde.
Dementsprechend konnte man gut sehen, was die Veranstaltung für einen Sinn hat. Kann man sich sparen.
Das es mit dem Corona nicht plötzlich vorbei sein wird, wie wenn der Regen aufhört, kann man sich denken.
Die CDU könnte ihre Veranstaltung jetzt schon absagen, aber was solls, die Party oder den Ausfall zahlt ja eh der Steuerzahler. Als ob das ne Rolle spielt, wenn die CDU einen neuen Fuhrknecht auskungelt.

Babylon
7 Monate her

Blöd für die CDU. Führungsfrage wäre weiterhin nicht geklärt. Die CDU schmiert ab, momentan bei Emnid 24%.
A.Merkel wäre im Vorteil, ein möglicher Merz im April bleibt ihr erspart.