WHO meldet globalen Einbruch der Corona-Zahlen

Corona soll sich exponentiell verbreiten, bis 70% der Bevölkerung infiziert sind, die gefährlichen Varianten sollen jetzt gerade erst loslegen, sagen Regierende und assoziierte Opposition: Und dennoch fallen die Zahlen auf allen Kontinenten ungeachtet aller angeblich entscheidenden Faktoren. Warum?

Die WHO meldet in ihrem neusten wöchentlichen Covid-19 Update einen anhaltenden substanziellen Rückgang der Corona-Neuinfektionen – und zwar weltweit. Um 17% brach die Zahl im Vergleich zur Vorwoche ein, was den niedrigsten Wert seit 15 Wochen darstellt. Die Todesfälle gingen ebenfalls um 10% zurück. Das ganze geschieht anscheinend ziemlich unabhängig von getroffenen Maßnahmen: „Alle WHO-Regionen meldeten einen Rückgang bei Neuerkrankungen, wobei fünf von sechs Regionen einen Rückgang von mehr als 10% meldeten“, heißt es.

Weltweite Zahlen sind, wie die Infektionsdaten allgemein, mit Vorsicht zu genießen – dennoch ist der Trend der letzten vier Wochen ziemlich eindeutig. Eine Erklärung nach den gängigen Theorien gibt es dafür kaum: Die Impfquote ist so gering, dass sie keinen wesentlichen Einfluss auf dieses Geschehen haben kann, auch von einer Herdenimmunität, die bei etwa 70% einsetzen soll, sind alle weit entfernt.

Unabhängig von getroffenen Maßnahmen
Die Zahl derer, die bereits Corona hatten, ist allerdings weltweit wohl deutlich höher als die offiziellen Zahlen es vermuten lassen. In Deutschland muss man von einer Dunkelziffer von mindestens 100 bis 500 Prozent ausgehen, wie hier erläutert. Es waren schon deutlich mehr Personen infiziert, als es von offizieller Stelle gemeldet wird – allerdings eben meist mit so harmlosen Verläufen, dass die Krankheit nicht festgestellt wurde. In Deutschland kann man davon ausgehen, dass bereits zwischen fünf und zehn Millionen Menschen infiziert waren – das entsprächen etwa 10% der Bevölkerung, in den USA sind bis zu 50% möglich. Eine solche Immunität in der Bevölkerung könnte einen Einfluss haben und die Zahlen massiv zurückgehen lassen – allerdings nicht weltweit.

Geklärt ist dieses Phänomen der abnehmenden Zahlen also keineswegs. Aber es zeigt sich, dass Corona-Wellen kommen und gehen – weltweit, unabhängig von Herdenimmunität, Impfung, Lockdown, Masken und auch vom Klima. Würde man den gängigen Theorien folgen, müsste sich Covid-19 exponentiell ausbreiten, bis 70% der Bevölkerung infiziert sind. Das passiert aber nicht – wie auch nicht bei den Grippe-Wellen der letzten Jahre.

Diese Entwicklungen zeigen vor allem, wie ahnungslos die Wissenschaft immer noch bezüglich Corona und Virus-Erkrankungen im Allgemeinen ist – und wie wertlos die meisten Hypothesen der Virologen sind. Es zeigt sich aber auch: Corona wütet nicht, bis wir alle tot sind, und der Lockdown ist nicht das entscheidende Mittel. Auch die Mutanten scheinen die Lage insgesamt nicht großartig zu verändern. Zieht man zu den sinkenden Zahlen in Deutschland, diese internationale, also grundsätzliche Entwicklung hinzu, verbleibt kein Argument mehr für den Lockdown oder andere restriktive Maßnahmen. Die Öffnung des Landes könnte sofort folgen, ohne dass dramatische Entwicklungen zu befürchten sind.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 111 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

111 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
GiacomoLeopardi
15 Tage her

„Die Öffnung des Landes könnte sofort folgen, ohne dass dramatische Entwicklungen zu befürchten sind.“
Ja, schön wär’s. Ab jetzt ist immer Virus-Alarm. Ist ja auch immer Terror-Alarm und Klima-Alarm. Was die Eliten, mit Hilfe ihrer Schergen, einmal mühsam durch beharrliches Lügen und unablässige Panikmache in den Köpfen der Bevölkerung etabliert haben, soll auch da drin bleiben. Man wäre ja irre, wenn man Entwarnung gäbe, auf dem besten Wege zur totalen Kontrolle. Nicht zu vergessen, das ganze Impfzeug. Wohin damit? Vielleicht verbrennen, wie weiland den Schweinegrippen-Impfstoff? Niemals!!!

Markus Gerle
16 Tage her

Ist hier irgendeiner überrascht? Ich gebe zu, dass ich bereits im letzten Frühling gehofft habe, dass Covid-19 einfach verschwindet. Auch SARS ist verschwunden, ohne dass wir wüssten, warum. Ich war zu SARS-Zeiten beruflich in Südamerika und auch in Asien, wo die Krankheit sehr ernst genommen wurde. Zumindest die asiatischen Länder konnte damals schon für Covid-19 üben. Ich erinnere mich noch an Fiebermessungen am Flughafen und Masken. Aber auf einmal war SARS verschwunden. Und auch in der Fachpresse findet sich kein überzeugender Grund, warum dem so ist. Somit bleibt die Hoffnung für uns Bürger, dass auch Covid-19 völlig unabhängig von irgendwelchen… Mehr

Steve Acker
16 Tage her

In Frankreich gibt es eine Ordensschwester, die ist grad 117 Jahre alt geworden.
Der zweitälteste Mensch der Welt.
Sie hatte grad Corona, beinahe unbemerkt. Hat es problemlos überstanden.

Peter Pascht
16 Tage her

„Die Impfquote ist so gering, dass sie keinen wesentlichen Einfluss auf dieses Geschehen haben kann, auch von einer Herdenimmunität, die bei etwa 70% einsetzen soll, sind alle weit entfernt.“ Eben und genau ! Die Impfquoten sind weltweit so gering, in EU und Deutschland ebenso, dass sie noch keinen Einfluss auf das Gesamtgeschehen haben konnten, angenommen die Maßnahmen können den überhaupt was bewirken. Auch in den weitesten fortgeschrittenen Ländern beim Impfen, Israel und USA, wurden lediglich erst die gesamten Risiko-Gruppen geimpft. Dass die sonstigen Maßnahmen etwas bewirkt haben ist bisher nicht belegt (war so auch im VText verschiedener TV Sender zu… Mehr

Peter Pascht
17 Tage her

Gemäß ÖRR Nachrichte sinken konform RKI die Infektionszahlen weiter, also eine offizielle Mitteilung, mit einem mittleren Inzidenzwert von 60 / 100.000. Da faseln die 2 Monate lang von einer Untergrenze von Inzidenz 50. Kaum nähern sich die Zahlen dieser Grenze wird der Wert herabgesetzt. Mehr Beleg für die bösartige Absicht dieser Maßnahmen braucht es nicht. Da sind paranoische Hypochonder am Werk. Spahn schwafelt schon etwas von einem Inzidenzwert 10 = 0.01 %. Die Mathematik spricht von „seltenen Ereignissen“ bei einer Häufigkeit von 1%. Das ist die Grenze, ab der Zahlen nur noch mit einer hohen Unsicherheit erfasst werden können, sagt… Mehr

heinrich-behrens
17 Tage her

Ich sag dazu nur eins: Nehmen wir einfach mal die RKI Zahlen. Was ich davon (PCR-Test) wirklich halte spielt mal keine Rolle. Also…….es werden rund immer 1,5 Mio pro Woche getestet. Dabei kamen vor kurzem noch so etwa 200.000 „Neu“infizierte raus. Hat sich jetzt etwas geändert. Egal, spielt nicht wirklich eine Rolle im folgenden. So, nun sind wir mal fleissig, unglaublich fürsorglich und testen vorsichtshalber mal 40.000.000 die Woche. Nur so zur Sicherheit. Nun rechnen wir die RKI Zahlen rauf. Das waren teils grob 10% „Neue“ pro Woche. Ich machs nicht so spannend. Rechnen wir es ohne Taschenrechner rauf, so… Mehr

Peter Pascht
17 Tage her
Antworten an  heinrich-behrens

Was ist denn das für ein Rechnenunfug?
Bis inklusive KW48 waren knapp 30 Mio RKI getestet, mit 1,15 Mio positiven.
Das sind etwa 3,5% in der repräsentativen Stichprobe,. also auch in der Grundgesamtheit. Das sind etwa 3 Mio bei 83 Millionen Bevölkerung.
Also weit entfernt von 10% oder „Hälfte der Deutschen“.

heinrich-behrens
16 Tage her
Antworten an  Peter Pascht

Sorry, Sie haben mein Rechenmodell nicht verstanden.
Nochmal kurz zum Modell:
Mal angenommen man hätte um Weihnachten rum 80 M Tests gemacht, so wäre man in der Woche auf etwa 10 Mio positive gekommen. Und das in einer Woche!

Peter Pascht
16 Tage her
Antworten an  heinrich-behrens

Unsinn! Die zahlen widersprechen sie.

RA.Dobke
17 Tage her

Achtung Satireanfang: Wo bleibt da nur diese genzenlose Dankbarkeit und daraus folgende Demut des Bürgers? Ohne Zutun dieser wunderbaren Kanzlerin hätten wir all das nicht! Vielleicht nicht einmal eine Coronahisterie! Ja nicht Coronahistorie, Coronahisterie – Sie haben richtig gelesen! Satireende.

Franz Schroeder
17 Tage her

1918 bis 1922, als die spanische Grippe hundert Millionen dahinraffte, gab es keinerlei Mittel gegen diese Krankheit und doch verschwand sie von alleine wieder.
Es war wohl auch ein Coronavirus, der aber nicht aus Spanien, sondern aus einem Militär Stützpunkt aus USA kam.

giesemann
16 Tage her
Antworten an  Franz Schroeder

Es war ein Virus vom Typ H1N1. https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/spanische-grippe-das-geheimnis-des-killer-virus-102.html
Patient „0“ war ein Hühnerrupfer aus Kansas/USA, vulgo dort auch „henplucker“ genannt.

pantau
17 Tage her

Entschuldigung, ich bin angesichts dieser vielen kleinen kritischen und faktenbasierten Mosaiksteinchen mittlerweile nahezu vollständig in der Leugner/Aluhut-Fraktion angekommen. Ich sehe nur noch Absichten (great reset, Umeignung des Mittelstandes, Pharmageschäft) und Trittbrettfahrerei von Politikern und Journalisten. Was mich nur verblüfft ist, wie offen das kommuniziert wird bzw wie schlecht gelogen wird.

AnSi
17 Tage her

Corona gibt es nicht erst seit 2020 sondern schon 30 Jahre. Kein Wunder, dass schon viele immun dagegen sind. Es gab nur in den ganzen Jahren keinen so schwachsinnigen Test, der quasi alles beweist, nur keine Infektion! Würde man jeden Verstorbenen obduzieren, wäre ganz schnell klar, dass die allerallermeisten (absichtlich falsche Steigerung!) an ihren Vorerkrankungen gestorben sind und eben NICHT an einem Grippevirus!

RA.Dobke
17 Tage her
Antworten an  AnSi

Ich fenke, Sie werden recht haben. Auch ich finde es verschleiernd und nicht aufklärend, was über die Medien von interessierter Seite verbreitet wird. Ein Hamburger Pathologe hat bereits im vergangenen Frühjahr da etwas in der Richtung veranlasst. Ich meine vom Uniklinikum Eppendorf!

heinrich-behrens
17 Tage her
Antworten an  AnSi

…..Es gab nur in den ganzen Jahren keinen so schwachsinnigen Test, der quasi alles beweist, nur keine Infektion!…. Sagen Sie das mal meiner Frau, der Chemielehrerin. Die wird Ihnen einen husten. Und so lange sie Systemgerecht den Kindern was anderes erzählt was dann auch noch in Klassenarbeiten abgefragt wird, so lange gibts das eben für die. Und was sich sage ist eh bullshit, weil ich 1. keine Dr. Titel habe und 2. kein chemieleherer bin. Also sozusagen doof :-))) Und das die ITS nicht mit C überlastet sind findet sie zwar auch seltsam. Aber so richtig glaubt sie es nicht.… Mehr

Steve Acker
16 Tage her
Antworten an  heinrich-behrens

Die Masken und so, helfen ganz toll gegen Grippe, aber nicht gegen corona.