UNRWA entlässt Mitarbeiter wegen Verdacht auf Terrorbeteiligung

Auf der UNRWA-Webseite findet man zu den Massakern der Hamas vom 7. Oktober viele Videoposts, in denen Kinder und Jugendliche Mörder von Israelis verherrlichen und ihnen als Dschihadisten folgen wollen. Die UNRWA muss den Informationen nun wegen Terrorbeteiligung nachgehen.

dts
Den Verdacht auf eine Terrorbeteiligung von Mitarbeitern das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA). „Die israelischen Behörden haben dem UNRWA Informationen über die angebliche Beteiligung mehrerer UNRWA-Mitarbeiter an den schrecklichen Angriffen auf Israel am 7. Oktober übermittelt“, sagte UNRWA-Generalkommissar Philippe Lazzarini: „Um die Fähigkeit des Hilfswerks, humanitäre Hilfe zu leisten, zu schützen, habe ich beschlossen, die Verträge dieser Mitarbeiter sofort zu kündigen und eine Untersuchung einzuleiten, um die Wahrheit unverzüglich zu ermitteln.“

Jedem Mitarbeiter, der in einen Terrorakt verwickelt gewesen sei, drohe strafrechtliche Verfolgung. „Diese schockierenden Anschuldigungen kommen in einer Zeit, in der mehr als 2 Millionen Menschen im Gazastreifen auf lebensrettende Hilfe angewiesen sind, die die Agentur seit Beginn des Krieges geleistet hat“, so Lazzarini. „Jeder, der die grundlegenden Werte der Vereinten Nationen verrät, verrät auch diejenigen, denen wir in Gaza, in der Region und anderswo auf der Welt dienen.“

Ein Sprecher von UN-Generalsekretär Antonio Guterres sagte, dieser sei „entsetzt über die Nachricht“. Die USA kündigten an, Gelder für das Hilfswerk vorerst auszusetzen, bis die Vorwürfe untersucht seien. Der Hoher Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, forderte volle Transparenz und sofortige Maßnahmen gegen die Beschuldigten.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 4 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Ichwilldasnicht
2 Monate her

Na, wenn die USA jetzt als Geldgeber ausfallen, wird die Bundesregierung sicherlich ihre Zuwendungen verdoppeln wollen!

Robert Tiel
2 Monate her

Warum gibt es die UNRWA überhaupt?
Es gibt doch schon den UNHCR?
Warum diese Sonderstellung?

Chris Groll
2 Monate her

Wenn man sich mit der UN und ihren Unterorganisationen befaßt hat, ist das nichts Neues oder Ungewöhnliches. Habe das getan, als ich selbst ehrenamtlich für die Unicef gearbeitet habe,
Die Mitgliedsstaaten der UN sind in großen Teilen totalitär und/oder islmamistisch.
Das Führungspersonal ist kommunistisch/sozialistisch. Da habe ich keine großen Erwartungen.
Meine Hoffnung ist, daß einige Staaten vielleicht jetzt einmal aufwachen.
Von Deutschland allerdings nehme ich das nicht an.

Mausi
2 Monate her

„Den Verdacht auf eine Terrorbeteiligung von Mitarbeitern das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA).“ Diesen unvollständigen Satz muss ich nicht verstehen, oder?
„Um die Fähigkeit des Hilfswerks, humanitäre Hilfe zu leisten, zu schützen, habe ich beschlossen, die Verträge dieser Mitarbeiter sofort zu kündigen und eine Untersuchung einzuleiten, um die Wahrheit unverzüglich zu ermitteln.““ Kündigen und dann untersuchen? Vorverurteilung oder schlechte Übersetzung?
„Der Hoher Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, forderte volle Transparenz und sofortige Maßnahmen gegen die Beschuldigten.“ Was für eine Plattitüde: Sofortige Maßnahmen.

Last edited 2 Monate her by Mausi