Todesurteil für Reinhardswald: Monster-Windräder in Grimms Märchenwald

Eine der schönsten Waldlandschaften, der sagenumwobene Reinhardswald wird für die bislang höchsten Windradanlagen zerstört. Grüne und CDU befördern Zerstörung der Natur in Nordhessen.

imago images / imagebroker
„Ein weiterer Schritt zum Bau von Windrädern im Reinhardswald ist getan“, jubelt die Hessisch/Niedersächsische Allgemeine aus Kassel: „20 Windräder sind für den Windpark im Reinhardswald bestellt. Die Bauarbeiten sollen im Oktober 2020 nach erteilter Genehmigung starten.“

Damit marschiert der Tod voran, der einen der letzten Naturwälder und weitgehend unberührte Kulturlandschaft vernichten wird. Mit über 200 km² Fläche ist der Reinhardswald eine der größten Waldflächen und eines der am wenigsten besiedelten Gebiete Deutschlands; innerhalb Hessens stellt er das größte in sich geschlossene Waldgebiet dar, in dem insbesondere Buchen und Eichen gedeihen.

Grimms Märchenwald wird vernichtet

Als Ort von Sagen und Legenden, wie Grimmscher Märchen, und besonders durch das Dornröschenschloss Sababurg ist der Reinhardswald überregional bekannt. Er umfasst eine sehr weitläufige, sanft gewellte, zumeist dicht bewaldete und seit Jahrhunderten nahezu unbewohnte Buntsandsteinhochfläche. Seine beiden höchsten Berge, die jeweils stark bewaldet sind, heißen Staufenberg (472,2 m) und Gahrenberg (472,1 m).

„Die 20 Windräder haben jeweils eine Leistung von 5,6 Megawatt. Bei einer Nabenhöhe von 166 Meter und 150 Meter Rotordurchmesser werden sie eine Höhe von über 240 Metern erreichen und zu den bislang größten Anlagen überhaupt zählen“, jubelt die HNA weiter ehrfürchtig über das Vorhaben, das von der hessischen schwarz-grünen Landesregierung von CDU/Grünen unter Ministerpräsident Volker Bouffier massiv vorangetrieben wird.

Wir zeigen, wie eine der letzen Kulturlandschaften gnadenlos zerstört wird – denn Wind weht kaum beständig genug über die noch grünen Hügel, durch die jetzt autobahnbreite Schneisen für die Riesen-LKWs gepanzert werden, mit denen die riesigen Windradflügel angeliefert werden. Grundwasser, Tierwelt, Menschen, Erholung – nichts zählt für die Gierprofiteure der Windradindustrie und der ihr hörigen Landesregierung.

Und das wäre erst der Anfang: Insgesamt könnten mehr als 50 Anlagen auf 7 großen Flächen gebaut werden. HNA und schwarz-grüne Landesregierung werden noch viel Gelegenheit zum Jubeln haben, wenn wieder ein Stück Natur vernichtet wird.

Visualisierungen 2021 (maßstabsgetreu)


Alle Bilder © und mehr Informationen: https://rettet-den-reinhardswald.de

Unterstützung
oder

Kommentare ( 118 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ich bin bloß der Bote. „In der Nacht zum Sonntag wurde ein bekannter, wenn auch nur regional wichtiger Politiker erschossen. Mit einem Kopfschuss. Der Mann hieß Walter Lübcke und seine Bekanntheit resultiert daraus, dass er Kritikern der open Borders Politik von Merkel die Ausreise empfahl. So weit, so schlecht. Er war Regierungspräsident in Kassel und damit zuständig für die Erteilung von Betriebsgenehmigungen für Windkraftanlagen – damit auch der zuständige Genehmiger für die Rodung des Reinhardswald (1). Das ist deshalb interessant, weil der Mann gleichzeitig Geschäftsführender Gesellschafter Windkraft Bründersen-Istha GmbH Co. KG gewesen ist (2). Was auffällig ist, das es zunächst… Mehr

Strom statt Sauerstoff. Masten statt Bäume. Verbietet den Grünen das Atmen, damit sie ihr Ziel von CO2 Null im Nu erreichen.

Ich bin einfach fassungslos und entsetzt: Der Märchenwald Deutschlands soll von den grünen Ökofaschisten und der Antichristlichen Unionskohle mit Windkraftanlagen vernichtet werden? Schlimmer geht immer, wählt Bündnis 90/Die Grünen! Wenn das tatsächlich genehmigt wird, werde ich aus Deutschland auswandern, darauf könnt ihr „grünes Gift“ nehmen.

Wenn ich da an die Aktionen der Sturmabteilungen des Grünen Reiches im Falle vom Hambacher Wald denke, im Ausland auch als Urwald, „ancient forest“ betitelt … und hier eine solche Stille … „Denn die einen sind im Dunkeln und die andern sind im Licht und man siehet die im Lichte die im Dunkeln sieht man nicht.“ So leuchten sie halt nur, wo’s ihnen gerade gefällt.

Vielleicht sollte man sich noch mal diesen Artikel zu Gemüte führen (wenn es erlaubt ist?) https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/enoch-von-guttenberg-bekaempft-die-windkraft-13601292.html Und er war ein Umweltschützer vor dem Herrn..

Die kommenden Generationen werden wohl nicht darum herum kommen, neue Energiequellen zu erforschen, so wie es die Generationen davor auch tun mußten. Durch die Zerstörung der Kernkraftwerke wurde vermutlich auch die Infrastruktur der Kernforschung geschädigt. Es wäre interessant zu wissen, welche Universitäten/TH sich heute noch mit Hochenergiephysik beschäftigen, und wie viele Studenten die relevanten Fächer noch studieren. Vermutlich hat die Politik einer Diplomphysikerin/FDJ-Sekretärin bewirkt, daß für die kommenden Generationen das Wissen um Kernfusion etc. in Deutschland vernichtet wurde.

Kein Kernphysiker wird hier bleiben in dem Land wo wir (=Angelas Fanclub) gut und gerne leben! Die sind sofort weg, kurz nach dem sie Ihre Diplomurkunde überreicht bekommen, totsicher.

Da bin ich Ihrer Meinung, und ich befürchte, daß die Motivation, ein solches Studium auf zu nehmen, bei den „jungen Leuten“ nicht sehr hoch ist. Hat nicht Siemens seine Kernkraftsparte beseitigt. Vaterlandslose Gesellen, nicht nur bei den Sozis.

Die Grünen sind ganz einfach Umweltverbrecher, die sich in ihrer Pseudomoral suhlen wie ein…

Man muss sich nur die Grünen, allen voran das Flintenweib Franzi Keller, ansehen, denen der Hass auf Deutschland schon aus den Augen springt. Dann vesteht man auch, warum sie einen Grimms Märchenwald zubetonieren und vernichten wollen. Gebrüder Grimm sind doch in deren Augen deutsche Romantiker und damit per se schon Nazis.

Alles klagen und jammern hilft in diesem Lande nichts. Das Dilemma geht weiter, die Verblödung der Mehrheit ist zu weit fortgeschritten. Am Sonntagabend werden die Wahlergebnisse diese Feststellung in erschreckender Form wieder verdeutlichen. Wegen ein paar dummen Sätzen eines Österreichers vor 2 Jahren wurde hierzulande wieder das große Propagandawindrad angeschmissen. Alte abgehalfterte Schwätzerinnen und Schwätzer beglücken uns, einem Rudel tollwütiger Hunde gleich stürzen sie sich auf AfD-Politiker und prophezeien den Weltuntergang, wenn diese Partei ein paar Prozent mehr Stimmen bekäme. Wenn ich so in die DDR-Zeit zurückblicke und mir die Nachrichtensendungen der Aktuellen Kamera wieder ins Gedächtnis rufe, die ich… Mehr

An genau dieses Trommelfeuer erinnere ich mich auch immer wieder und bin fassungslos, dass die Leute nichts, aber auch gar nichts daraus gelernt haben. Die Einen, dass diese Befeuerung das Gegenteil von dem bewirkt was es soll und die Anderen dass diese Indoktrination schon mal nach hinten los gegangen ist. Wir werden es sehen und dann sage niemand, er/sie/es haben es nicht gewusst…

Ich bin noch nie im Reinhardswald gewesen – leider ist er von meinem Wohnort sehr weit entfernt, aber was ich hier lese, treibt mir fast die Tränen in die Augen. WIE schrecklich die Windräder sind, kann ich auch hier sehen. Ich bemühe mich immer, dort auf den Horizont zu schauen, wo (noch) keine stehen. (Wegen des Propagierens des Windrad-Baus bin ich vor Jahren mit mehrseitigem Protestschreiben aus dem Bund Naturschutz ausgetreten.) Leider hat es an Zerstörern Deutschlands keinen Mangel, und das sind keineswegs alles Ausländer. Vorhin war dieser Artikel in der FAZ noch nicht hinter der Bezahlschranke: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klimaoekonom-ottmar-edenhofer-im-interview-zum-klimaschutz-16202715.html Vermutlich ist… Mehr