Tichys Einblick 03-2020: ARD und ZDF – Tendenziös & teuer

Die neue Ausgabe 03-2020 von Tichys Einblick jetzt im gut sortierten Handel, direkt als PDF oder per Abo erhältlich. Hier ein kurzer Überblick.

Die neue Ausgabe 03-2020 von ‚Tichys Einblick‘ jetzt im Handel oder direkt als PDF erhältlich.

Themen der aktuellen Ausgabe:

Titel: TENDENZIÖS & TEUER

Wie ARD & ZDF sich selbst zerstören

Bewusstsein auf Sendung – Die öffentlich-rechtlichen Sender tun alles, um die Bürger gegen sich aufzubringen. Neutral oder unabhängig war einmal, jetzt zählen statt Bildungsauftrag Haltung und Standpunkt. Gleichzeitig ruft der ÖRR nach noch höheren Gebühren

Weitere Themen:

    • Politik
      Apokalypse oder American Way? – Merkel kündigte offen an, „die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns angewöhnt haben, werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“. Donald Trump liefert den Gegenentwurf
    • Wirtschaft
      Boris Johnsons Zauberschule – Wenn Sie dieses hier sehen und lesen, ist passiert, was deutsche Medien für unmöglich hielten – allein schon, weil sie es mit aller Kraft bekämpften – Boris Johnsons Brexit. Was als Nächstes passiert
    • Kultur
      So sind se, die Weiber! – Eine Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde an der geisteswissenschaftlichen Fakultät der serbisch-orthodoxen Privatuniversität von San Marino, vorgelegt zum Karneval 2020
    • und viele weitere Themen….

Sie können das aktuelle Heft hier bestellen, hier als PDF, ein Probe-Abo über drei Ausgaben abschließen oder ein Jahres-Abonnement (12 Ausgaben).

Wo Sie das Heft im Handel in Ihrer Nähe finden, verrät Ihnen ein Klick auf mykiosk.com.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 10 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
F.Peter
7 Monate her

Wie tendenziös z.B. im ZDF, dem zweiten deutschen Dummfunk, berichtet wird, war gestern mal wieder bei Frontal zu betrachten. Einseitiger und propagandistischer gehts wirklich nicht mehr. Aber bekanntlich haben Propagandaspiralen kein Ende……..

StefanB
7 Monate her

Hier ein typisches Beispiel von tendenziöser Berichterstattung.* Zwei wesentliche Aspekte:

1. Das Bild mit Deutschlandfahne (…die sonst sooooo pfui ist).

2. Es wird nicht mitgeteilt, welchen (migrantischen) Hintergrund die Täter haben.

*https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2020/02/antisemitismus-beauftragter-angriffe-gerichtsverfahren-internet.html

Endlich Frei
7 Monate her

…und es ist traurig mitzubekommen, wie manche Leute von den Gebühren in Vollstreckungsverfahren getrieben werden, ja sogar die Hand heben.

Letztens hatten wir einen Fall eines Afrikaners, der keinen Fernseher und kein Radio besaß. Und gar nicht verstand, dass er dieses Zwangsabo bei der GEZ abschließen musste. Bis es zu spät war, die Kosten zu hoch (634 Euro bis zur Zwangspfändung und Erklärung der persönlichen Einkommensverhältnisse) – und da GEZ das Mahnverfahren bis zum Abschluss einer Zwangsvollstreckung stoppt, kommen nach Begleichung (falls möglich) gleich über 400 Euro (neu aufgelaufene) Gebühren hinterher.

Gotthelm Fugge
7 Monate her

„“WDR-Intendant Tom Buhrow (58) hat sein Jahresgehalt von 399 000 Euro verteidigt. „Man kann das immer weiter treiben mit dem Neid“, erklärte der ehemalige „Tagesthemen“-Moderator am Mittwoch in Köln bei einer Pressekonferenz nach der ARD-Hauptversammlung. „Ich kann absolut zu den Gehältern stehen.“-““ Ich als Steuerzahler überhaupt nicht. Hier müßten ganze Strukturen einer transparenten Geschäftsprozeßanalyse in puncto Organigramm von ARD, ZDF und Deutschlandradio und ihrer zahlenden Gehaltsvergütung/Zukünftige Pensionen auf ein „Normalmaß“ unterzogen und entsprechend revidiert werden. Wofür sind die Rundfunkräte der Länder eigentlich da? Nur zum Abnicken? Und das Schärfste: Wieso haben die Beitragszahler als wichtigste Elemente in dieser unsäglichen Finanzkette… Mehr

francomacorisano
8 Monate her

Ich besitze seit über 10 Jahren gar kein Fernsehgerät mehr. Was ich wissen und sehen will, bekomme ich im Internet. Die Hofberichterstattung von ARD und ZDF fehlt mir überhaupt nicht…!

Lara Berger
8 Monate her

Nach Peter Freys Ausfällen zum Buchenwaldbvergleich der AfD kann man die öffentlich-rechtlichen nicht mehr nur als tendenziös und teuer bezeichnen. Auch die Vorgänge im WDR und dessen Beziehungen zur Antifa, bzw. das Sommerinterview Freys mit Björn Höcke lassen noch ander Titelworte gerechtfertigt erscheinen: unseriös, volksverhetzend, demagogisch, Sprachrohr der Merkel-Clique, Instrument der staatlichen Kontrolle das stets vehement die Meinung Merkels vertritt, Mittler für Propaganda und Agitation (Themen Migration, Klimarettung).

Johann Thiel
8 Monate her

Also mit den Titeln der Printausgaben ist das etwas seltsam. Schaut denn da keiner zum Abschluss nocheinmal kritisch drauf? Oder ist sind das in Kauf genommene Doppeldeutigkeiten? Haben wir auf dem letzten Heft den „Herrn Strache“ der da scheinbar mit seiner Familie das Leben genießt, (der Typ erinnert wirklich stark an den österreichischen Politiker) in Verbindung mit der Headline „das Leben ist schön“, als ob es ihm trotz allem sehr gut ginge, so steht auf dem aktuellen Heft, Tichys Einblick tendenziös und teuer. Vielleicht übertreibe ich ja, und meine Fantasie geht mit mir durch, aber sollte man die Dinge nicht… Mehr

Alf
8 Monate her

Ich weiß nicht, ob das folgende Thema auf nur wenigen Seiten abgehandelt werden kann: „die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns angewöhnt haben, werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“ Kann es sein, daß es keine 30 Jahre dauern wird, die Apokalypse bereits eingetreten ist? Wer Geld anlegen will, wird diese Anlage nicht bei der bodenlosen Kredit- und Wechselbank vornehmen. Er wird eine sichere Bank wählen. Zumindest wird er es versuchen. Jede Bank, auch die bodenlose Kredit- und Wechselbank, wird Geld nur verleihen, wenn der Kreditnehmer ausreichende Sicherheiten vorweisen kann. Welche Sicherheiten bietet die… Mehr

Eugen Karl
8 Monate her

Ich kann das Heft erst am Montag lesen, da ich bis heute kein Abonnement besitze, obwohl ich bislang alle Ausgaben erworben habe. Das hat aber den Vorteil, daß ich das Wochenende nicht mit den neuen Katastrophen unserer aktuellen Politik verbringen muß und mich stattdessen schönen Dingen widmen kann. Am Montag geht’s dann zum Kiosk. Seit einigen Wochen kaufe ich dort übrigens nicht mehr das erste Heft von zweien, sondern der Mann hält ganze vier Exemplare vor. Das ist doch eine erfreuliche Entwicklung. Ein kleiner Topfen Hoffnung auf den heißen Stein der Ungeheuerlichkeiten.

Robert Krauthausen
8 Monate her

Gestern wieder frisch bei mir eingetroffen. Wie eine Art guter Kumpel, der Interessantes zu berichten hat und sich für mein Schlauerwerden interessiert.