Proteste gehen weiter – Aufmärsche ins Leere

Die hohen Umfrage-Werte der AfD sind nicht die Ursache für Deutschlands Wirtschafts- und Wohlstands-Abstieg. Wohl aber ist der von der Person Merkel begonnene und von der Ampel verschärfte Wirtschafts- und Wohlstands-Abstieg Ursache der hohen Umfrage-Werte der AfD.

In Mecklenburg-Vorpommern, Frankfurt an der Oder, Rostock, Berlin und Schweinfurt gingen die Mittelstands-Proteste weiter. Der Grenzübergang an der Autobahn 11 war dicht. Autos und Lastwagen von deutschen und polnischen Demonstranten standen auf der Fahrbahn.

Heute sollen in Niedersachsen und in Bayern Protestaktionen stattfinden.

Am 26. Januar wollen Brandenburgs Bauern die Ampel-Parteien-Zentralen besuchen. Es soll jeweils eine Kundgebung geben und ein Forderungspapier vorgestellt werden.

Ab heute Abend fahren die GDL-Lokführer keine Güterzüge mehr, ab morgen sollen dann alle Bahngesellschaften bestreikt werden – bis zum kommenden Montag um 18:00 Uhr. Hauptstreitpunkt ist die Forderung der GDL, die Wochenarbeitszeit für alle von 38 auf 35 Stunden zu senken. 35 Stunden sind der Standard in der Metallindustrie.

Der Demoskopiepegel zeigt nicht die erwünschten Folgen der Aufmärsche, gibt aber interessante Signale. Minus 2,5 Prozentpunkte für Union, AfD und FW zusammen ist die Reaktion von Aufmärschen „gegen Rechts“, was eben gegen alle drei bedeutet: Union, AfD und FW. Der Tausch von 0,5 Prozentpunkten zwischen SPD und Grünen ist polit-medial wie tatsächlich irrelevant.

Über 160.000 unterschrieben bisher eine Petition für ein Parteiverbot der Grünen. Seit dem Wochenende kocht das Thema. Innerhalb von 24 Stunden kamen 70.000 neue Unterschriften dazu. Für Parteienverbote sind TE-Autoren nicht zu haben. Wie viele die Petition gegen die Grünen unterschreiben, ist auch eine Art Meinungsumfrage, allerdings ohne Demoskopen und nicht anonym.

In der Kanzlerpartei herrsche Revoltenstimmung, die Stimmung kippe immer stärker gegen Scholz, führende Genossen rechneten hinter vorgehaltener Hand mit ihm ab. Das ist für sich nicht überraschend, aber dass dies das regierungstreue Handelsblatt berichtet.

Die hohen Umfrage-Werte der AfD sind nicht die Ursache für Deutschlands Wirtschafts- und Wohlstands-Abstieg. Wohl aber ist der von der Person Merkel begonnene und von der Ampel verschärfte  Wirtschafts- und Wohlstands-Abstieg Ursache für hohen Umfrage-Werte der AfD.

Was die Aufmärsche nicht ungeschehen machen:

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 31 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

31 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Manfred_Hbg
5 Monate her

Wie Gaga unsere grünwoke „Altparteien-Elite“ ist, konnte man heutemorgen z.Bsp auch wieder bei WELT oder ntv hören als Th. Frei (CDU) zur WerteUnion und der CDU befragt wurde. Hier meinte Frei doch tatsächlich, dass die WerteUnion nicht mehr zur CDU passen würde weil sich -ACHTUNG- die WU inhaltlich von der CDU entfernt hätte. Weil sich also „die WU von der CDU…..“ – das sich vielleicht „die CDU von der WU…..“, auf den Gedanke kommt er nicht. Egal wann man diese grünwoke Merz-Merkel-CDU mit ihren Wüst’s, Günther’s, Wegner’s, Kretschmer’s am hören ist, sie ist unwählbar. – – – – Übrigens: obwohl… Mehr

Jerry
5 Monate her

In der „Qualitätspresse“ ist von den Mittelstandsprotesten überhaupt nichts mehr zu hören, ich dachte doch glatt die demonstrieren nicht mehr. Seltsam…

Im Prinzip bin ich auch gegen Parteienverbote. Aber da ein mögliches Verbot der AfD ja keine Einbahnstraße ist, habe ich gestern die Petition für ein Verbot der Grünen ebenfalls unterzeichnet, ich denke alle Parteien sollten schon in den Genuss der Gleichbehandlung kommen. Die Grünen sind für mich übrigens die größere Gefahr für die Demokratie!

Michael M.
5 Monate her
Antworten an  Jerry

Absolut und deshalb habe ich die Petition für ein Verbot der Grünen ebenfalls unterschrieben. Diese Petition ging übrigens an den letzten beiden Tagen durch die Decke, gut so ✌️????.
Dass laut TE Wecker ja 37% die (allem Anschein nach staatlich organisierten) Demonstrationen gegen alles und jeden, was auch nur ein wenig nach rechts riecht, unterstützen bedeutet ja auch im Umkehrschluss, dass 63% diese komischen Demos eben genau nicht unterstützen und das liegt ja sehr nahe an einer 2/3 Mehrheit ?.

Jerry
5 Monate her
Antworten an  Michael M.

Ja! Ich finde die Parolen „wir sind mehr“, oder „die schweigende Mehrheit geht jetzt auf die Strasse“ immer irgendwie lustig. Spricht man die Leute darauf an, warum sie annehmen die Meinung der Mehrheit zu vertreten wenn der Rest ja schweigt (und sie deren Meinung demnach auch gar nicht kennen können), ist meistens Funkstille. Dabei wäre ich so gespannt auf ein plausibles Argument 😉

Daher kann ich auch ruhigen Gewissens behaupten, dass die schweigende Mehrheit AfD wählen wird, Donald Trump gut findet, nicht an den Klimawandel glaubt und und und….

Nibelung
5 Monate her

Die linken organisierten Aufmärsche sollen die Leute nur von dem eigenen politischen Desaster ablenken, denn die Hauptstoßrichtung geht mangels eigener Qualität direkt in undemokratischer Weise gegen den politischen Haupt-Gegner vor und jetzt kann man sich auch einen Reim auf konspirative Treffen zwischen zwei Organen machen, was völlig unüblich ist, um damit zu erklären den Gegner auszuschalten und man sich nur vergewissern will, daß es auch im Gleichklang geschieht. Das sind mittlerweile aus der Vermutung und der Taktik heraus fast ähnliche Auswüchse wie in den vergangenen Unrechtssystemen, denn es dürfte schon reichlich anmaßend und fast kriminell sein, wenn man den politischen… Mehr

mileiisteinanderernamefuermeloni
5 Monate her

Die Diskussion um Parteienverbote zeigt die Demokratieunfähigkeit derer die Verbote fordern. Es ist definitiv nicht demokratisch eine Partei verbieten zu wollen. Damit angefangen hat die Regierung bzw Regierungsmitglieder, die sich damit von ihren Ämtern disqualifizieren. Dass der Verfassungsschutz hier nicht eingegriffen hat, disqualifiziert den Verfassungsschutz als solchen. Dass der Bundespräsident hier nicht zu Ordnung mahnt, disqualifiziert den Bundespräsidenten. Dass der Bundesgerichtshof nicht prophylaktisch tätig wird, disqualifiziert den Bundesgerichtshof, welcher schließlich für die Durchsetzung eines Parteienverbotes das Zünglein an der Waage wäre. Bis zur schlußendlichen Entscheidung des Bundesgerichtshofs würde viel Unruhe und Propaganda von den Parteienverbotskampagnen ausgehen. Diese Unruhe erfüllt im… Mehr

A rose is a rose...
5 Monate her

Als mehrere Teilnehmer einer der Anti-AfD-Demos gebeten wurden, Beispiele oder genaue Aussagen von Politikern der AfD zu nennen, aus denen sich ihre anti-demokratische bzw rechtsextreme Haltung ableiten liesse, kam – nichts.
Ich finde es sehr wichtig, dass Menschen ihre Meinungen auf Demonstrationen kundtun können. Allerdings würde ich erwarten, dass man für seine Forderungen, die schliesslich die Abschaffung von Grundrechten und ein Verbot der Oppositionspartei beinhalten, auch handfeste Gründe anführen kann. Ansonsten kann ich mich eines seltsamen Gefühls nicht erwehren, besonders wenn ich auf denselben Demonstrationen Mitglieder unserer Regierung sehe.

ramseshelge
5 Monate her

Doch nicht nur die,,Ampel“ ist ist übergriffig-gierig, das kommt auch von der sogenannten,,EU“! Nicht nur, daß die die Landwirtschaft per Satellit (,Sentimentalität 1 u.2) überwacht, gab in der ,,NZZ“ gelesen, das diese Claquere in Zukunft vorschreiben, ab welchem Alter ein privater PKW zu verschrotten ist! Angeblich, um ,,Das Kliiiimaaaa“ zu retten und,,Ressourcen zu schonen „!Nein, es geht darum, diese,,rollenden Computer “ durchzusetzen, damit immer kontrolliert werden kann, wer wann wohin fährt. Und die Abschaffung des Bargeldes zielt darauf ab, daß nicht die,,Falschen“ ein Auto kaufen. Sozial Credits“ ist das ,,Zauberwort“, es lässt sich kontrollieren, wer was kauft. Einer, der dann… Mehr

Albert Pflueger
5 Monate her

Wenn man mal ein wenig zurücktritt, und das ganze Bild betrachtet, dann wird man feststellen müssen, daß es eigentlich nur noch um Eines geht: Um die AfD! Immer deutlicher wird, daß sie das eigentliche Thema ist, das alles Andere überwölbt. Erst hat man versucht, sie auszuschließen, nicht mit ihr, sondern allenfalls über sie zu reden. Nachdem das nicht funktioniert hat, die Probleme auch nicht von selbst weggehen und die Ampel sich keine Lösung vorstellen kann, hat sie versucht, wortradikale Forderungen (Faeser: Clanmitglieder abschieben!) zu erheben, um das Volk mit Geschwätz zu täuschen und zu beruhigen. Nachdem auch das nicht funktioniert… Mehr

Spyderco
5 Monate her

,,Der Demoskopiepegel zeigt nicht die erwünschten Folgen der Aufmärsche“

Das hält die Staatsmedien,sowie RTL,WELT und die grünen Parteisender Pro7/Sat1 nicht davon ab, die -1,5 % wie einen Sieg zu feiern.

Last edited 5 Monate her by Spyderco
November Man
5 Monate her

Die hohen Umfragewerte der AfD mit ca. 22% bleiben stabil Beim großen Lügenportal mit dem großen T fand letzte Woche eine interessante Deutschlandweite Umfrage statt. Stand 19.01.2024 um 9:34 Uhr, gesichert und nachweisbar per Kopie. Vorstoß von Marco Wanderwitz – Teilnehmer 10764 Titel: Befürworten Sie ein AfD-Verbotsverfahren? Ja, die Partei darf nicht mehr politisch agieren. 24,5 % 2642 Stimmen Nein, das stärkt sie nur weiter. 33 % 3550 Stimmen Nein, ich wähle selbst AfD. 42,5 % 4570 Stimmen Nun stellt sich die berechtigte Frage, wohin die Differenz von 42,5%, Nein, ich wähle selbst die AfD, zu den Wahlumfragen der AfD von ca.… Mehr

LadyGrilka55
5 Monate her

Ach, die Umfragen! Ich bin da immer etwas skeptisch, inwieweit da nicht doch auch manipuliert wird.

Andererseits: Wenn nach dem ungeheuerlichen und hasstriefenden Propaganda-Getöse, welches von Linksgrün in den letzten Tagen inszeniert wurde, nur 1,5 % der bisherigen Wähler sich von der AfD abwenden, dann ist das ganze Theater gescheitert. Es wird auch nicht nachhaltig wirken, wie das halt bei Spontan-Reaktionen meistens so ist.

Wenn die Maaßen-Partei antritt, dann könnten nicht wenige CDU-Wähler abwandern, weil sie endlich erkennen, dass die existierende CDU nicht mehr zu retten ist, weil voll „durchgemerkelt“ und daher unrettbar linksgrün.

Wie auch immer: 2024 wird spannend!

Last edited 5 Monate her by LadyGrilka55
Alf
5 Monate her

Die Massendemonstartionen gegen „Rechts“ repräsentieren nicht die Mehrheit der 81 Millionen Deutschen. Nein, es stinkt nicht nach Schwefel im Land. Die Haltungsmedien überschlagen sich förmlich. Es ist der untaugliche Versuch, die Regierten im Denken zu betreuen. Passend dazu der nachfolgende Artikel Wem helfen die Massendemonstrationen?…..Die jetzige Bundesregierung, die jetzt ihr Heil in Demonstrationen und Kundgebungen sucht, propagiert die falschen Präferenzen. Es steht keine Machtergreifung von Nazihorden (wie denn?) bevor, beileibe nicht. Berlin ist nicht Weimar, weder was die Parteien noch was die demokratischen Instrumente und Mechanismen angeht. Was bevorsteht, ist der Kollaps unserer Sozialsysteme, der kommunalen Handlungsfähigkeit sowie, ja, auch der inneren Sicherheit,… Mehr