Neue Blockaden der „Letzten Generation“ in Berlin und München

Klimaextremisten der Gruppierung "Letzte Generation" haben am Montag in Berlin und München wieder mehrere Straßen blockiert. Eine Täterin setzte sich allein auf eine Autobahn.

© dts Nachrichtenagentur
Foto: Klimaaktivisten am 05.12.2022 in Berlin

Unter anderem kam es am Morgen in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs zu Störungen des Verkehrs durch die Gruppe. Auch am Halleschen Ufer in Kreuzberg sowie am Potsdamer Platz wurden Behinderungen gemeldet.

Im Zentrum Münchens klebten sich Akteure unterdessen an einer Straße am Stachus fest und blockierten eine Fahrbahn. Nach Angaben der Gruppe befinden sich unter den Protestlern dort auch Personen, die wegen entsprechender Aktionen „bereits einen Monat im Gefängnis saßen“ und „teils zu hohen Geldstrafen verurteilt“ worden seien. Die Polizei ist mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort.

Autofahrer wurden aufgerufen, die Gegend zu meiden. Die Aktivisten hatten die neuen Blockaden bereits am Freitag angekündigt, ohne aber konkrete Orte in den betroffenen Städten zu nennen. Bei einer Pressekonferenz der „Letzten Generation“ hieß es, dass es „immer wieder Unterbrechungen“ geben werde.

Eine Klima-Kleberin hockte sich auf eigene Faust auf eine Autobahn, um den Verkehr zu blockieren. Sie wurde, bevor sie sich ankleben konnte, von einem Polizisten von der Fahrbahn gezerrt. Die „letzte Generation“ dokumentierte die Aktion als Video-Mitschnitt über Twitter.

(Mit Material von dts Nachrichtenagentur)

Unterstützung
oder

Kommentare ( 55 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

55 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Vladimir
1 Monat her

Vorschlage für die Klimaterroristen. Geht euch mal im Kiez von Murrat und Ali auf die Strasse kleben. Wenn die beiden mit ihrem Audi zum Späti oder in die Shisha-Bude, oder Zeyneb besuchen wollen, dann habt ihr garantiert sehr früh Feierabend.

Querdenker73
1 Monat her

Nötigung! Es sind aber nun mal „Aktivisten“ (Grüne Definition)! Da soll der Autofahrer eben „die Gegend meiden“! Wenn der Autofahrer die „Rettungsgasse“ nicht frei macht, gibt es eine empfindliche Strafe! Wenn die „Aktivisten“ das Rettungsfahrzeug nicht passieren lassen – Pech für den Betroffenen im Auto! Das „höherwertige Gut“ ist hier das Ziel der der Aktivisten! Das ist grün/rote Politik a’la Faeser & Co.! Souverän – wo bleibst du? Wie lange duldest du diesen politischen Schwachsinn noch?

JamesBond
1 Monat her

Diese Terroristen interessiert mich nicht – es ist Aufgabe des Staates dafür zu sorgen dass bei uns alles reibungslos funktioniert und wenn dem nicht so ist und der Wähler meint er müsste weiter auf ganzjährigen Politischen Karneval setzten, dann muss der DummMichel die Suppe auslöffeln – vermutlich Tütensuppe und damit komme ich zum Problem:
Kann es sein das unsere Lebensmittel-Groß-Konzerne uns dieses Weihnachten mit 2. Klasse Orangen versorgen – natürlich zum erhöhten Preis. Oder war es in den Erntegebieten einfach zu kalt und zu nass.

Scofiee
1 Monat her

Wer sind die Mentoren der Klimasekten?

Nibelung
1 Monat her

Wenn man die örtliche Richterschaft und andere Behörden in heimischen Gefilden durch gemeinsame grüne politische Arbeit schon kennt, dann werden diese Straftaten berechenbar, was natürlich für die andere Seite nicht gilt, denn deren Widerstand muß streng geahndet werden, weil es der linke Zeitgeist so will.

Jack
1 Monat her

Gerade Heute durfte ich eine Diskussion, es ging um Angststörungen, hören in welcher ein Neurologe und Psychiater, wenn ich mich richtig erinnere, die These vertreten hat, Angst macht dumm. Das Angstneurosen nicht gerade gesund sind ist selbst mir als medizinischer Laie bekannt. Wie soll ich eine Aussage wir „haben nur noch 3 Jahre“ deuten? Hier werden Menschen aktiv, welchen ich wenig eigene Urteilskraft unterstelle, die gedankenlos irgendwelche Horrorgeschichten nachbeten und sich davon instrumentalisieren lassen. Wenn diese Aktivisten das Sinnbild für eine Generation sein sollte, ich glaube es ist eher eine Minderheit, würde ich mir als Regierung große Sorgen um die… Mehr

Last edited 1 Monat her by Jack
GefanzerterAloholiker
1 Monat her

Wo bleibt die TE Reportage zu den chinesischen Methoden in den Niederlanden? Zu international? Oder will man es nicht wahrhaben?
Es ist kein Zufall, dass Chaos herrscht. Das Chaos hat Methode.

Deutschland verhindert künstlichen Dünger – vermutlich, um nicht erklären zu müssen, Putin würde ihn nicht mehr liefern. Aber damit sind die Preise im nächsten Jahre deutlich auf dem aktuellen Niveau, wenn nicht höher.

Also die Gewerkschaften sprechen auch nicht drüber.

Last edited 1 Monat her by GefanzerterAloholiker
Ernste Lage
1 Monat her

Lese ich den allergrößten Teil der Rezensionen zu diesem Artikel, leuchtet mir das Unverständnis zum Corona/mRNA Komplex, die all zu leichte Tiefenindoktrination zu den Themen Überbevölkerung, Klimawandel, [Rechts]radikalismus, Massen/Überproduktion, [Massen]arbeitslosigkeit….etc. ein. Wo kommen solche Haß erfüllten, dummen Kommentare bei TE auf einmal her? Purer Egoismus gepaart mit völliger Ahnungslosigkeit? Wer einmal ein differenziertes Essay zum Thema nebst entsprechender Rezensionen lesen möchte, sollte sich bei den Übermedien einmal durchlesen, warum die Letzte Generation alles richtig macht! Bei aller Toleranz, großes Mitleid an alle Kommentatoren, erst recht nach den vergangenen drei Jahren – was sucht ihr eigentlich hier, Meinungsfreiheit und differenzierter Diskurs… Mehr

Wiener
1 Monat her

In UK, Frankreich und Italien passiert haargenau dasselbe.
Das ist eine international koordinierte, von ganz oben (= Wall Street) gesteuerte Aktion.
Wenn ich mir die Kommentare und viele Artikel durchlese, scheint mir, als hielten viele Beobachter diesen Irrsinn für typisch „deutsch“.
Das ist definitiv nicht der Fall

Holsteiner Jung
1 Monat her

Also zumindest bei der versuchten Klebung der einzelnen Terroristin hat der
Polizist tatkräftig zugelangt. Bravo! Bleibt nur zu hoffen, das er jetzt nicht
disziplinarische Unannehmlichkeiten bekommt. Oder Schadenerstz für die
evtl. angeschliffene Hose leisten muß oder was sich ein w(f)indiger Anwalt
der Gestörten sonst noch so ausdenkt.

Julischka
1 Monat her
Antworten an  Holsteiner Jung

Der hat morgen hundertpro ein Gespräch mit seinem Chef unter vier Augen! Kann ja wohl nicht sein so mit „friedlichen Demonstranten“ umzugehen, schließlich steht über der (grünen) Stadt München „Weltstadt mit Herz“!