Lauterbach: Ende der Maskenpflicht im Fernverkehr zum 2. Februar

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat dem Druck nachgegeben: Wie von der FDP und Landesregierungen gefordert, wird die Maskenpflicht im öffentlichen Fernverkehr zum 2. Februar aufgehoben.

IMAGO / Stefan Zeitz
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP, im Hintergrund), 11.01.2023

Die Maskenpflicht im öffentlichen Fernverkehr soll zum 2. Februar vorzeitig fallen. Das verkündete Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) in einer Pressekonferenz in Berlin am Freitagmorgen, wie es in Presseberichten heißt. Nach geltendem Infektionsschutzgesetz waren bislang in Fernbussen und Fernzügen noch bis zum 7. April FFP2-Masken vorgeschrieben.

Lauterbach sagte, dass sich die Lage in der Coronavirus-Pandemie stabilisiert habe. Seine Entscheidung sei mit dem Bundeskabinett und den Ländern abgestimmt. In Zukunft wolle man mehr auf Eigenverantwortung setzen, sagte Lauterbach. Zudem sei nicht mehr mit einer Winter-Infektionswelle zu rechnen.

Zuvor hatte es aus der FDP Druck gegeben. FDP-Fraktionschef Christian Dürr hatte Lauterbach aufgefordert, die Maskenpflicht im Fernverkehr spätestens zum 1. Februar zu beenden. In vielen Bundesländern läuft die Maskenpflicht im Nahverkehr, für die die Länder zuständig sind, ab Februar aus. Auch Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) hatte zuvor gefordert, die Maskenpflicht zum Monatsende komplett aufzuheben und ein vorzeitiges Ende der übrigen Corona-Maßnahmen zu prüfen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 31 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

31 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
gast
21 Tage her

Der FDP-Buschmann hat vor der Wahl gesagt, alle „Maßnahmen“ würden zum März 2022 enden. Nach der Wahl und dann als Justizminister hat er das Versprechen sofort vergessen und statt dessen weitere schlimme Gesetze durchgebracht. Als Opfer betrachte ich ihn nicht.

Last edited 21 Tage her by gast
Alf
21 Tage her

Seine Entscheidung sei mit dem Bundeskabinett und den Ländern abgestimmt?
Aufhebungsgrund ist nicht das Eingeständnis, daß die Pandemie zu Ende ist, nie eine war, die Maßnahmen der letzten Jahre rechtswidrig waren u.a.
Also: Nix für ungut, war net so gmeint?
Drosten sieht das anders

Virologe Christian Drosten fühlt sich bezüglich seiner Äußerung über ein Pandemie-Ende missverstanden. Er stellt klar, dass sich das Ende nicht vorab ankündigen lasse.

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-drosten-missverstaendnis-pandemie-ende-100.html

Wer will schon zugeben, daß der Hype um Corona dem Land unglaublichen Schaden zugefügt hat?

November Man
21 Tage her

Die selbst künstlich und unnötig erzeugte Corona-Krise hat viel ausgelöst. Milliarden an Steuergeldern sind bei den falschen Leuten und Firmen für unwirksame Produkte gelandet. Unser Gesundheitssystem wurde komplett ausgeplündert. Viele Menschen haben viel verloren. Gesundheitlich, materiell, psychisch, manche ihr Leben. Depressionen haben zugenommen, Lernprobleme bei Kindern auch. Die Folgen der teils lebensgefährlichen Impfungen werden sich noch in den nächsten Jahren zeigen – oder weiter verschwiegen, geleugnet und unter den Tisch gekehrt. Für die Gesellschaft waren die Corona-Zwangsmaßnahmen pures Gift. Viele Menschen wünschen sich jetzt schlichtweg eine Rückkehr zum normalen Leben. Und dann kommen die Grünen Klima-Terroristen daher.

Heide F.
21 Tage her

Die Maskenpflicht war und ist m.E.rechtswidrig, was sich die „Obrigkeit“ hier erlaubt hat, ist ein himmelschreiendes Unrecht und eine Blamage für den deutschen Staat. Die Zwangsmassnahme gehört sofort abgeschafft, und zwar auch auch in den Gesundheitsbereichen, wie Arztpraxen, Kliniken, Reha etc. Wer sich bedecken möchte, mag dies weiterhin tun. Hört auf, das Volk zu drangsalieren, zu schikanieren und zu bevormunden!

Luke
21 Tage her

Ach, darf man „Eigenverantwortung“ jetzt wieder sagen? Ich dachte das sei ein ganz schlimmes Nazi-Wort.

Werner Geiselhart
21 Tage her

Könnte man den Termin nicht auslosen?
Dann hätte man wenigstens eine Begründung, das Los hat halt so entschieden.
Wäre eigentlich eine Idee für die Ampel, einfach bei allen Maßnahmen das Los entscheiden lassen, es wäre wahrscheinlich für uns alle besser.

StefanB
21 Tage her

Bei mir gab es nie eine Maskenpflicht im ÖPNV. Bahn bin ich nicht gefahren. Beim Einkaufen habe ich den Kaffeefilter aufgesetzt, weil mir die Diskussion für die paar Minuten im Supermarkt zu müßig war. Und ich lebe noch, trotz Corona, das sich als mittelschwerer grippaler Infekt mit den spezifischen Symtomen gezeigt hat.

Silverager
21 Tage her

Bis einschließlich Mittwoch, 1. Februar, 23:59 Uhr, werden noch Nicht-Maskierte aus den virenverseuchten Zügen geworfen.
Aber ausgerechnet ab Donnerstag, 2. Februar, 0:00 Uhr, ist dann die Luft in der Bahn rein.
Wenn man dieses absurde Theater, veranstaltet durch einen „Gesundheits“-Minister, nicht selbst erleben würde, man würde es nicht für möglich halten

Reini
21 Tage her

Im Herbst 2021 versprachen unisono Lauterbach und Spahn den Ungeimpften, spätestens zum März 2022 geimpft, genesen oder verstorben zu sein. Von Versprechen der Politiker habe ich noch nie etwas gehalten und auch hier lag ich wieder einmal richtig. Wir schreiben Januar 2023 und ich bin weder geimpft, genesen oder verstorben. Zumindest letzteres kann ich glaubhaft versichern, wie sollte ich sonst hier schreiben. Ich hielt mich auch beim Hype um das Impfen an die Empfehlung eines großen Philosophen, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen. Es gab schon sehr frühzeitig ausreichend Informationen über die Fragwürdigkeit dieser schon vorab zusammengerührten Vakzine für die… Mehr

AnSi
21 Tage her

Hahaha! Am 02.02.2023 hat das neue Virus XBB 1.5 Allemanda doch schon längst wieder im Würgegriff! Alle trommeln auf allen Kanälen und scharren mit den Füssen für neue Einschränkungen. Außerdem: warum nur im Fernverkehr? Ist das Virus nur noch im Nahverkehr gefährlich? Es ist so offensichtlich, dass da ohne Hirn und Verstand einfach so etwas durchgesetzt werden soll, was weder Sinn noch Nutzen hat, aber gut zur Unterdrückung und Machtdemonstration dient! Aber der Michel ist so bekl*ppt, der merkt das gar nicht mehr! „Ach, ist doch NUR die FFP2 Maske im Bus und im Krankenhaus. Sonst geht es doch! Also… Mehr