INSA: CDU/CSU runter auf 25,5%, Grüne auf 21%

Merkels Union eilt der SPD nach unten nach.

Emmanuele Contini/NurPhoto via Getty Images

Die neuesten Zahlen von INSA für die Union dokumentieren, dass sie der SPD mit Zeitverzögerung folgt. Dagegen werden alle hektischen Aktionen im „Kampf gegen Rechts“ nichts nützen. Anderes haben Merkel und Co. nicht anzubieten. Der „Kampf gegen Rechts“ hat der AfD nicht geschadet, sondern genützt (Roland Springer untermauert das in einem neuen Beitrag morgen).

Die Zeitreihe bei INSA zeigt, von wo die Union kommt und wie weit die Grünen schon oben waren. Eines hat Merkel mit den ihren allerdings „erreicht”: Der Schlagabtausch findet zunehmend nur noch zwischen AfD und Grünen statt – nicht zuletzt mit der Folge, dass die Union zusammen mit ihrem internen öffentlichen Streit noch mehr Wähler verliert.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 99 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

99 Kommentare auf "INSA: CDU/CSU runter auf 25,5%, Grüne auf 21%"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Union=mieses tröges Personal, teure dumme Weltrettung überall, Deindustriealisierung, krankhafte Klimahysterie, Minirenten

Union = miese Führung

Jetzt warten wir mal bis es wieder kälter wird und die meisten Kraftwerke still liegen. Mal sehen wo die Grünen dann stehen. Sie sind ja schon paar mal abgenippelt.

Fast die Hälfte aller Wähler macht demnach ihr Kreuz bei Grün-Rot-Rot.
Das sollte uns nachdenlich stimmen!

sie sagen es fast die hälfte von was? es gehen doch nur ca 70% zur wahl.. und davon geben die michel jedem 23% von hälfte kann da keine rede sein.
wenn eine wahl was bewirken würde,wäre sie abgeschafft.

Diese Anglizismen immer … ))))

GRÜNE-G/EFA: 21% (-2). Wissen die denn nicht, daß man Gefahr ganz anders schreibt?

Um Gotteswillen … Heute Abend im Hühnerhof Hubertusmesse, Raketeneinschlag, Kernermahlzeit, Lindageneralissima, Rest habe ich vergessen, und irgendwer aus Tichys Team muss sich das antun. Rickeracke Rickeracke geht die Redemühle mit Geknacke. Ich erinnere mich an eine Szene bei Karl May: Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar belauschen auf dem Balkan von einem desolaten Dachboden aus durch dessen Ritzen Schurken, darunter einige ziemlich ramponierte, die vorher von den Helden eine Abreibung erhalten haben. Die Umgebung ist eine solche, dass die Helden Mühe haben, das Niesen zu vermeiden. Einer der Feinde erklärt, mit den anderen nichts mehr zu tun haben zu… Mehr

Die schwarz-grüne Saat geht auf: 46,5% der Stimmen gibt mindestens 51% der Sitze. Muddi rulez!

Das ist ein Nullsummenspiel, da alle linken, planwirtschaftlichen und zunehmend totalitären Parteien zusammen immer eine komfortable Regierungsmehrheit erhalten. Ich freue mich schon auf die venezolanischen Verhältnisse in der Zukunft, die ich zum Glück nicht mehr erleben werde.

Das Elektorat drittelt sich: 1/3 sind glühende linke Internationalisten, 1/3 stramme Kommunitaristen und das letzte Drittel schwankt. Alles wird davon abhängen, wohin sich dieses schwankende Drittel bewegt.

Der „Kampf gegen Rechts“ hat der AfD sehr wohl geschadet!! Die AfD wäre längst bei 30%, wenn die Altparteien, Staat und Medien nicht gegen die AfD hetzen würden. Immer wieder höre ich aus dem Bekanntenkreis, dass die AfD ja hier und da schon recht hätte, aber das wären ja Nazis und Faschisten, die man nie wählen würde!! Die Propaganda von allen Seiten funktioniert also. Wenn auch nicht komplett, so wie es sich die eigentlichen Faschisten erhoffen. Immer wieder bekommen doch einige Bürger einen Aha-Erlebnis und wählen dann doch AfD.

Sie haben Recht. Die überwältigende Mehrheit unserer Landsleute bezieht ihre politische Bildung aus der Tagesschau. Solange das öffentlich-rechtliche Fernsehen stramm auf Regierungskurs marschiert, bräuchte es noch gewaltige gesellschaftliche Verwerfungen, bevor die AfD stärkste Partei werden könnte.

heute im wdr ein umfrageergebnis bezüglich der glaubwürdigkeit . angeblich glauben 80% der michel,dass die öffentlich rechtlichen gut und sachlich informieren und das nur im osten bei afd anhängern zweifel bestehen,cheers ,sage ich da nur..ich kenne so gut wie keinen im nrw(mein erweiterter bekanntenkreis) ,der denen noch ein wort glaubt..