Habeck will das Gasnetz zurückbauen – TE hatte davor gewarnt

Eine in der Agora ausgedachte, von Patrick Graichen vorangetriebene und nun von Robert Habeck aufgenommene Idee soll Wirklichkeit werden: der Rückbau des Gasnetzes. Möglich macht es das dafür zusammengebastelte Heizungsgesetz. TE hatte bereits 2022 Alarm geschlagen.

IMAGO
Im November 2021, einen Monat vor der Berufung des Agora-Direktors Patrick Graichen zum Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, veröffentlichte die Denkfabrik ein bemerkenswertes Papier. Titel: „Worüber keiner reden will: Der bevorstehende Abschied vom Gasnetz“.

Darin skizziert die Agora Energiewende den Rückbau des Gasnetzes und spricht davon, dass dieser frühzeitig in Angriff genommen werden müsste. Ansonsten drohten Fehlinvestitionen in „Investitionsruinen“. Denn: „Fast alle Klimaneutralitätsszenarien sehen aber im Gebäudebereich den massiven Umstieg auf Wärmepumpen und den Anschluss an grüne Nah- und Fernwärmenetze vor.“

Heißt: An der Wärmepumpe führt sowieso kein Weg vorbei. Also muss man das Gasnetz so schnell wie möglich zertrümmern, denn auch Wasserstoff sei „kein tragfähiges Konzept zu Klimaneutralität“. Schon im Juli 2021 kritisiert Frank Peter – heute Agora-Chef – die Gasnetzplanung der Bundesregierung.

Im Mai 2022 fordert Patrick Graichen dann auch als Staatssekretär den Rückbau der Gasnetze. Seine Worte ähneln dem Inhalt der Agora-Broschüre: 2045 gäbe es ohnehin keine einzelnen Gasheizungen mehr, Wärmepumpen sollen die allein seligmachende Zukunft der Wärmeversorgung sein.

Frank Hennig konstatierte bereits damals: „Ein vorhandenes Rohrnetz, was dann zeitweise oder gänzlich nicht benutzt wird, stört zunächst niemanden und verursacht im Gegensatz zum Rückbau auch keine Kosten. Es wäre aber eine Reserve. Graichen will aber Fakten schaffen, um dann den flächendeckenden Ausbau von (nicht überall sinnvoll einsetzbaren) Wärmepumpen als alternativlos darzustellen.“

Die Zerstörung des Gasnetzes ähnelt der Zerstörung von Atomkraftwerken. Man schafft so schnell wie möglich Alternativlosigkeiten, damit der Zug auch nur noch auf dem einen, vorgesehenen Gleis fährt.

TE hat diese Zusammenhänge zwischen Agora-Theorie und Wirtschaftsministeriumspraxis als erstes offengelegt. Die Causa war dann eingeschlafen – wohl nicht zuletzt wegen der Agora-Affäre. Doch nun hat der grüne Bundeswirtschaftsminister dasselbe Thema wieder aufgenommen – und begleitet es mit denselben Worten seines ehemaligen Öko-Einflüsterers.

Robert Habeck will die Gasnetze radikal stilllegen. Von den Plänen dürfte jeder zweite Gas-Kunde betroffen sein. Während die Agora noch von den hohen Kosten sprach und Graichen die Verteuerung der Erdgaspreise durch den Ukraine-Krieg anführte, ist die neue Volte eine Folge des Heizungsgesetzes selbst. Das sieht den Umbau der Wärmeversorgung vor.

In Ermangelung von Argumenten hat man sich also selbst eine Vorlage gebaut, um das lang gehegte Projekt durchzusetzen. In einem Geheimpapier haben Beamte aus Habecks Ministerium jetzt aufgeschrieben, welche Folgen das Heizgesetz für die Verbraucher tatsächlich haben wird.

Auf 23 Seiten rechnen die Habeck-Leute vor, dass das Gasverteilernetz in Deutschland enorm schrumpfen wird. Derzeit ist es noch eine halbe Million Kilometer lang. Nach Ansicht der Beamten werden die Netze immer weniger gebraucht, denn weder Gas, noch Wasserstoff oder Biomethan stünden ausreichend zur Verfügung.

Deshalb – und hier schlägt wieder die Agora-Graichen-Strategie zu – müssten die meisten Wohnungen und Häuser auf Fernwärme und Wärmepumpen umgerüstet werden.

Die Habeck-Leute rechnen damit, dass Millionen Mieter und Eigentümer, die heute noch eine Gasheizung nutzen, das in spätestens 20 Jahren nicht mehr tun. Aktuell gibt es in jedem zweiten Haushalt eine Gasheizung. Im Wirtschaftsministerium geht man davon aus, dass es künftig nur noch jeder fünfte Haushalt sein wird.

Für die Stilllegung von Gasnetzen sind die Netzbetreiber und Netzeigentümer zuständig – zum Beispiel die Stadtwerke. Sie können Gasanschlüsse künftig auch kündigen, wenn die sich nicht mehr lohnen.

Die betroffenen Kunden sollen über mögliche Stilllegungen zwar rechtzeitig informiert werden. Ebenso soll die Wärmeversorgung der Betroffenen gesichert sein, und die ihnen entstehenden Kosten für den Umbau der Heizungsanlage sollen möglichst niedrig gehalten werden.

Was genau darunter zu verstehen ist, steht aber nirgendwo. Jedenfalls werden sehr viele Mieter und Eigentümer nun doch ihre Gasheizungen aufgeben müssen.

Dass genau das nicht passiert, hatte vor allem die FDP bei der Verabschiedung von Habecks Heizungsgesetz versprochen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 106 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

106 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Anne W
29 Tage her

Gibt es noch irgendeinen Energielieferanten ( außer Wind und Sonne,) welchen der verpeilte Habeck nicht abschaffen möchte?

Last edited 29 Tage her by Anne W
Endlich Frei
29 Tage her

Eine Politik der verbrannten Erde ist das. Habecks Zerstörungswut erinnert an dunkelste Zeiten…

Alfonso
29 Tage her

Habeck will Gasleitungen zurückbauen?

Am Oberrhein wurde soeben mit dem ersten Abschnitt der Erneuerung der größten Gasversorgungsleitung Europas begonnen:
——–
Quelle: badenonline 27. Februar 2024:
Bau einer der größten Gasversorgungsleitungen Europas in Kehl.
Auf Kehler Gemarkung wird zwischen Zierolshofen und Sundheim mächtig gebuddelt: In die Trasse der TENP, einer der wichtigsten Gas-Versorgungsleitungen Europas, werden neue Rohre gelegt.
——-
Und anschließend, wenn sie dann fertiggestellt ist, lässt Habeck sie wieder zurückbauen?

Soll einer sagen, dieser Habeck wäre nicht ein cleverer Politiker.

Alfonso
29 Tage her
Antworten an  Alfonso

Zusätzliche Info:

Die Pipeline verläuft auf rund 500 Kilometern Länge von der niederländischen bis zur Schweizer Grenze. 
Das Teilstück zwischen Schwarzach und Eckartsweier muss erneuert werden. 
Rund 250 Mitarbeiter von 15 Firmen sind dafür im Einsatz. 
Bis zum Ende des Jahres sollen alle Rohre im Boden liegen, dann soll die erneuerte Leitung in Betrieb gehen.

Innere Unruhe
29 Tage her
Antworten an  Alfonso

Wahrscheinlich hatte er den gleichen Lehrer wie ich.
Der meinte spaßeshalber, der Staat könnte die Arbeitslosigkeit damit bekämfpen, ein großes Loch auszuheben und es wieder zuzumachen. Damit wären genug Leute beschäftigt, die dann BIP erzeugen würden.

Wolfgang Richter
29 Tage her
Antworten an  Alfonso

Vielleicht kennt er ein paar bereits erfolgreiche Sprengmeister? Immerhin gibts einen netten Videoclip, in dem sich eine Grüne dafür bedankt, daß er „Nordstream“ abgeschaltet habe.

Lars Baecker
29 Tage her
Antworten an  Alfonso

Ich denke, dass er damit die Gasleitungen in der Fläche, also hin zu den Verbrauchern meint, damit diese nie wieder auch nur daran denken, mit Gas zu heizen oder zu kochen. Die großen Gasleitungen werden natürlich benötigt, um Gas zum Verstromen zur Verfügung zu haben. Man verbrennt Gas, um Strom zu gewinnen und zwingt uns dann, mit diesem Strom zu heizen, anstatt es uns vor Ort selbst, ohne größere energetischen Verluste, die beim Verstromen entstehen, selbst verheizen zu lassen. Vollkommen irre.

Hairbert
29 Tage her

Die von der Grünen Chaostruppe dominierte Ampelregierung veranlasst, nein zwingt einen geradezu, weiterzudenken, wie es also persönlich weitergehen soll. Am liebsten weiter weg, je weiter desto besser; aber nicht jeder kann oder will DE verlassen… Bleibt die bange Frage, ob ein anstehender Regierungswechsel die Grüne Dominanz nachhaltig entsorgen wird, und falls ja, ob die angerichteten Schäden wenigstens teilweise wieder behoben werden können. In der Wirtschaft werden die einmal geflohenen Unternehmen kaum wiederkehren, und die abgewrackten nicht mehr auferstehen. Die Zuwanderung ist zwar gegen Gendergaga immun und wird die bisherige Gesellschaftsform mit der traditionelle Familie weiter am Leben erhalten, aber andererseits… Mehr

SB
29 Tage her
Antworten an  Hairbert

Verständlich. Bei mir regt sich jedoch mittlerweile der Wunsch nach offenem Widerstand mit allen(!) Mitteln. Einfach vertreiben lassen will ich mich auch nicht.

Renegade1
29 Tage her

Er verunsichert ein ganzes Land?

Nein, er ruiniert es und das ganz öffentlich und ungeniert .

Innere Unruhe
29 Tage her
Antworten an  Renegade1

Nicht nur der, der etwast getan hat, ist verantwortlich. Auch der, der es nicht verhindert hat.

Arminius
30 Tage her

Kann man bitte mal endlich diese Hochverräter und Zerstörer Deutschlands zurückbauen?
Das ist ja unfassbar und untragbar inzwischen!

Ich kann beim besten Willen nichts finden, was diese Regierung positives für unser Land und seine Bürger gebracht hat!

Last edited 30 Tage her by Arminius
Contra Merkl
30 Tage her

Der will Gaskraftwerke bauen aber das Gasnetz rückbauen? Meine Gasheizung ist Dez. 22 erst neu eingebaut worden, sogar Wasserstoff ready. Auch wenn es nie Wasserstoff zu wirtschaftlichen Preisen geben wird. Auch dieses Märchen fliegt denen um die Ohren. Trotz Milliarden Förderung hat der größte Stahlhersteller Acellor Mittal schon gesagt das wird nie wirtschaftlich werden und das Projekt abgeblasen. Das Buderus Edelstahlwerk hier in Wetzlar steht auch vor der Schließung und Verkauf. Bei den Energiepreisen werden wir uns von der Stahlherstellung in Deutschland verabschieden, so der Tenor. Und der Habeck besitzt noch die Frechheit sich hinzustellen und das zertrümmern der Industrie… Mehr

Lars Baecker
30 Tage her
Antworten an  Contra Merkl

Der verbietet uns das Heizen mit Gas und verlangt von uns mit Strom zu heizen, der aus der Verbrennung von Gas gewonnen wird. Mit allen dazwischenliegenden Verlusten. Das ist so unfassbar dummdreist, dass es mich wundert, das die Leute das einfach so hinnehmen.

Diogenes
30 Tage her

Die vordringlichste Aufgabe, die ansteht, wäre der Bau von bundesweit mindestens 100 dezentralen, geschlossenen psychiatrischen Anstalten. Aber bitte mit gesicherter, autarker Wärmeversorgung durch Wärmepumpen. Den Strom dafür kann man von auf selbigem Gelände errichteten Windrädchen beziehen. Also im Prinzip geschlossene Systeme, die die Versorgung der der Seelenpflege bedürftigen Insassen auf Jahre sichern. Wird auch bedenklich lange dauern, ehe diese wieder in eine mental gesundete Gesellschaft reintegriert werden könnten.

Ananda
30 Tage her

Hatte ich schon erwähnt, dass ich in Ungarn (EU Land) etwa 11 Euro für meinen Stromverbrauch und für das 70 qm Haus 15 Euro an Gas im Monat zahle? Etwas verbrauchsintensiver Kollegen zahlen bei reichlich mehr qm 45 Euro fürs monatliche Gas. Es ist einfach nur „strange“ was in Deutschland abgeht. Übrigens gestern gelesen: Jede „Windkraftanlage“ hat pro Jahr einen Substanzabrieb der Rotorblätter von 50 KILOGRAMM, die mit dem Wind ganz „generationengerecht“ auf unseren Ackerflächen verteilt und über die Atemluft eingeatmet werden. Mikro- und Nanoplastik, darunter dann die Schicht mit irgendwelchen Verbundstoffen und krebserregenden Stoffen. Mal 30.000 Windkraftanlagen. Zahl steigend.… Mehr

Last edited 30 Tage her by Ananda
sunshine
30 Tage her

Denen läuft echt die Zeit davon! Sie haben nur bis zur nächsten Wahl. (Soweit diese noch stattfinden wird).Dann ist Ende mit Kokolores. Daher muss das alles jetzt noch durch. Die machen dass wie bei den Atomkraftwerken: Abschalten und unwiederbringlich zerstören.Dann sind die Flüssiggasnetzte im Eimer. Viel Freude werden die Menschen in der Stadt haben. Nachtspeicheröfen, Durchlauferhitzer und „Wärmepumpen“ werden nicht nur die Haushaltskasse plündern, sondern auch für Spannung und Abwechslung sorgen, wenn stundenweise Stromabschaltungen wie in Südafrika das neue Normal sind. Ist den Leuten in der Stadt nicht klar, was da zukünftig an Nebenkostenabrechnungen auf die zukommt? Auf dem Land… Mehr

wegmitdenaltparteien
30 Tage her
Antworten an  sunshine

Wie kommen Sie darauf das denen die Zeit wegläuft? 2025 wird rot oder gelb durch schwarz ersetzt und das Treiben geht munter weiter.