Früherer Papst Benedikt mit 95 Jahren gestorben

Der emeritierte Papst Benedikt, bürgerlich Joseph Ratzinger, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Das teilte der Vatikan am Silvestertag mit.

IMAGO/Sven Simon

Bereits am Mittwoch hatte Benedikts Papst-Nachfolger Franziskus während seiner Generalaudienz überraschend mitgeteilt, er wolle „alle“ darum bitten, ein besonderes Gebet für Benedikt zu beten, da dieser sehr krank sei. Laut Medienberichten soll sich Ratzingers Zustand über die Weihnachtsfeiertage plötzlich verschlechtert haben, eine Krankenhauseinweisung sei aber zu keinem Zeitpunkt geplant gewesen. Schon länger war bekannt, dass der emeritierte Papst fast nicht mehr sprechen konnte, nun war von schweren Atemproblemen die Rede.

Benedikt selbst hatte noch im Frühjahr geschrieben, er werde bald vor den „ewigen Richter“ treten. Ratzinger war von 2005 bis zu seinem Amtsverzicht zum 28. Februar 2013 Oberhaupt der Katholischen Kirche. Vor ihm war zuletzt im Jahr 1294 ein Papst freiwillig von seinem Amt zurückgetreten.

Bei den typischen Kirchenfragen der Neuzeit vertrat er stets die konservativen Positionen: Bei den Themen Abtreibung und Sterbehilfe prägte Ratzinger die Linie seines Papst-Vorgängers Johannes Paul II. entscheidend mit. Auch seine Kritiker bescheinigten Ratzinger bis zuletzt einen scharfen Verstand und mitunter einen gewissen Humor.

(dts nachrichtenagentur)


Tichys Einblick wird im Laufe des Tages weitere Beiträge veröffentlichen .

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 18 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

18 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Stefferl
28 Tage her

Mit Josef Ratzinger geht wahrscheinlich einer der profiliertesten Intellektuellen, die man im deutschen Volk finden konnte. Jeder Satz, den er geäußert hat, konnte unverändert gedruckt werden und hatte eine Brillianz, die ihresgleichen gesucht hat. Wahrlich ein großer Theologe, ein hervorragender Papst und ein Bayer ;-). !

Niklot
28 Tage her

Ein sehr löblicher Artikel, der sich wohltuend von der Massenpresse abhebt. Dort heißt es immer „deutscher Papst“ just von denen, welche die Nation längst abgeschrieben haben. Er war natürlich kein deutscher Papst sondern der Papst. Möge er in Frieden ruhen.

Last edited 28 Tage her by Niklot
augustderstarke
28 Tage her

Ein grandioser Papst, ein Leuchtturm im Dunkel der modernen Zeit.
An ihm mögen sich deutsche Politiker messen. Der Herr wird ihn mit
Würde empfangen.

Waldorf
28 Tage her

Möge er in Frieden ruhen!
Papa Ratzi ist von uns gegangen und doch wird er immer bei uns bleiben

Last edited 28 Tage her by Waldorf
Frank M.
28 Tage her

Mit Joseph Ratzinger ist wohl einer der letzten universellen Gelehrten von uns gegangen, auch wenn sicherlich auch er ein stärkeres Gewicht auf den Fortbestand der Amtskirche als auf die reine Lehre Christi gelegt hat.
Mich würde interessieren, was der wirkliche Grund seiner Emeritierung war. Er hatte vermutlich Einblicke; wollte er nicht in die Geschichte als Papst der „Transformation“ eingehen?

h.milde
28 Tage her

Sei er seiner Ruhe in Gott gewiß.

Bederke
28 Tage her

Wir werden den zurück getretenen deutschen Papst vermissen. Er steht mit seinem Sonderweg exemplarisch für Deutschland.

Carlotta
28 Tage her

der Verlust eines klugen, gebildeten, weitsichtigen und integren Mannes ist sehr schmerzhaft.
Ich schäme mich für einen Teil der Deutschen, die Papst Emeritus Benedikt / Josef RATZINGER bis zu dessen letztem Atemzug angefeindet haben. Sie haben ihrer Dummheit, ihrem Neid sowie ihrer mangelnden Erziehung freien Lauf gelassen und fanden gleichgesinnte Medien, die deren unwürdige Haltung untermauerten.

Last edited 28 Tage her by Carlotta
Juri St.
28 Tage her

Ein großer Theologe ist verstorben. Mein tiefer Respekt vor seinem Lebenswerk. Nicht der aktuelle woke Zeitgeist wird das richtige Urteil über ihn treffen sondern die Geschichte. Seine Größe hat er nicht zuletzt durch seinen Rücktritt als Papst bewiesen, als sein körperlichen Kräfte nachließen.

Klaus Decker
28 Tage her

Eine letzte Säule der katholischen Kirche ist abgerufen worden. Aber: die Pforten des Hades werden meine „ecclesia“ nicht überwinden!