Extinction-Rebellion-Gründer Hallam relativiert den Holocaust

Der Holocaust sei ein "weiterer Scheiß in der Geschichte", sagte der umstrittene Mitgründer der extremen Klimaschutz-Bewegung Extinction Rebellion. Auch die deutsche Vergangenheitsbewältigung stellt er in Frage. Sein Verlag hat die Veröffentlichung seines Buchs daraufhin sofort gestoppt.

imago images / ZUMA Press

Einer der bekanntesten Klimaschutz-Aktivisten entlarvt sich selbst als Holocaust-Relativierer. In einem Interview kritisiert Roger Hallam auch die Haltung der Deutschen zum Holocaust als angeblich lähmend. Extinction Rebellion Deutschland betrachtet Hallam nicht mehr als einen der ihren.

Armin Laschet fragt, „warum dieses antisemitische und rechtsradikale Framing, wenn es doch angeblich um Klimaschutz geht?“ Peter Heller erklärt es ihm: „Das verwundert nicht. Denn die Klima- und Umweltbewegung ist ihrem Wesen nach totalitär und antihumanistisch. Hallams klare Worte verdeutlichen einmal mehr, welch finstere Ideologie naive Medien und naive Politik haben wachsen lassen.

Nachtrag: 17:00 Uhr, 20.11.2019:

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 60 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

60 Kommentare auf "Extinction-Rebellion-Gründer Hallam relativiert den Holocaust"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Stalin hat so ca. 12-20 Mio auf dem Gewissen.
Mao 45 Mio.

Weitere klimatologische Erkenntnisse des XR-Gründers:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article203722910/Extinction-Rebellion-Gruender-legt-mit-neuen-Holocaust-Relativierungen-nach.html

Der Klimawandel sei ein „Rohr, durch das Gas in die Gaskammer fließt“, in der unsere Generation die Kids bewußt töten sollte. Das „Projekt Genozid“, der Herr sei hingegen die „Weißen Rose“, die gegen uns „Nazis“ kämpfe.

Das Gute an XR: die haben so doll einen an der Waffel dass sie es nicht in den mainstream schaffen. Für die Saat „CO2 rottet die Menschheit aus“ ist der Boden nämlich generell durchaus gesät.

Sie benutzen das Klima Thema nur um damit ihr Marxistisches Gesellschaftsprojekt zu vollenden. Klimafundamentalisten, Klimafaschisten sind das.

Die Fridays haben auf dem globalen Treffen im Sommer in Lausanne die Abschaffung des Kapitalismus (der Marktwirtschaft) als Ziel beschlossen:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article198288937/Fridays-for-Future-So-wird-sich-die-Klimakrise-nicht-loesen-lassen.html

Kein Wunder, dass Söder die Grünen für nicht koalitionsfähig hält, nachdem die Fridays und die XR die Grünen noch weiter nach Links gedrängt haben. Die „Zeit“ mag spekulieren, ein Konservativer wie Merz könne die *DU („C“ von Klima-Aktivisten geklaut) zur Koalition mit den Grünen führen. Doch für weniger sozialistische *DU werden die Grünen noch weniger koalitionsfähig.

Ich kann diesen verbreiteten Schwachsinn, den Holocaust mit allen möglichen Hirngespinsten zu verquicken, nicht mehr ertragen! Der aktuelle Schwachmat ist keineswegs ein Einzelfall, er hat es nur mal klar ausgesprochen. Zum einen wird der gezielte, industrielle Massenmord mit einem Naturereignis in Verbindung gebracht und somit auf absurd beziehunglose Weise „relativiert“, zum anderen wird dieses Naturereignis wieder monokausal dem Fehlverhalten einer gewissen Gruppe (die „Weissen“) zugeschrieben. Was geht in diesen wirren Köpfen vor? Die moralische Pflicht, den voraussichtlichen Massenmord an den „Jungen“ mit allen Mitteln zu verhindern und wie weit muss, oder darf man bei der Wahl der Mittel gehen?

“ Just another fuckery in human history “ als Bewertung der industriellen Vernichtung von mindestens 6 Millionen klingt dem “ Vogelschiss“ ähnlich. Hallam beschränkt es auf den Holocaust, Gauland auf die 12 Jahre von 1200 Jahren deutscher Geschichte seit Charlemagne. Was motiviert sonst überdurchschnittlich intelligente Personen überhaupt einen solchen haarsträubenden Unsinn zu denken und öffentlich zu sagen ? Intelligentes Nachdenken kann es wohl nicht gewesen sein. Es muss ein emotionaler Impuls sein, der die Leute dazu bringt durch eine solche Bagatellisierung eines schwergewichtigen historischen Ereignisses einen emotionalen Freiraum für heute zu gewinnen. Es funktioniert natürlich nicht, und diejenigen, die einem… Mehr

Manch einer findet, die Bagatellisierung des Klimawandels wird wahrscheinlich in die gleiche Grössenordnung fallen.
Übrigens hat Mao so ca. 45 Mio Seelen auf dem Gewissen und Stalin 12-20 Mio.

Dass es Extinction Rebellion nicht ums Klima geht, hat deren Mitbegründer Stuart Basden schon vor fast einem Jahr erklärt: „itnot about the climate". Diesen Aktivisten geht es um viel mehr. Sie wollen das Übel an der Wurzel packen, und dieses Übel ist ein ganzes Paket an schlimmen "Sachen" wie weiße Vorherrschaft, Patriarchat, Eurozentrismus, Heterosexualität, kurz gesagt: alles, was man unter "alter, weißer Mann" versteht. Denn der ist schuld daran, dass sich die Welt in einem äußerst üblen, toxischen Zustand befindet, wofür der Klimawandel lediglich ein Symptom ist: "climates breakdown is a symptom of a toxic system …As Europeans spread their… Mehr

Die wörtlichen Aussagen (siehe https://thetab.com/uk/2019/11/20/roger-hallam-interview-the-holocaust-132964 ) machen klar, dass R. Hallam den Holocaust keinesfalls kleinredet oder relativiert: „I fully acknowledge the unimaginable suffering caused by the Nazi holocaust, that led to all of Europe saying ‚Never again'“. Er meint nur, die Folgen des Klimawandels (wie er ihn sieht), werden den Holocaust in den Schatten stellen und dass die deutsche Kultur traumatisiert ist und dass ein solches Trauma lähmen kann.

**

Man sollte Hallam dafür dankbar sein, dass er das so offen kommuniziert.
Antisemitismus ist kein exklusiv rechtes Phänomen. Eher ein exklusiv linkes.
Es heißt ja auch NationalSOZIALISMUS, oder? 😉

Es braucht eine strategische Neuausrichtung. Das Holocaust Gedenken erfüllt seinen eigentlichen Zweck nicht mehr. Wenn der sozialistische Gegner durch Worte nicht mehr im Zaum gehalten werden kann, ist es an der Zeit aufzurüsten.

Da ja das Interview hinter der Bezahlschranke liegt hier mal eine englische Seite mit Textauszügen: https://thetab.com/uk/2019/11/20/roger-hallam-interview-the-holocaust-132964 „Let’s be clear: the real outrage is not to speak about the Holocaust, the real outrage is the complicity in the global holocaust that is already underway. We are allowing our governments to willingly, and in full knowledge of science, engage in the genocide of our young People“ Der Mann behauptet allen Ernstes, das unsere Regierungen im Moment wissentlich und willentlich einen Holocaust an der Jugend verüben (und Teile des Planeten in Todeszonen verwandeln). Und damit liegt er exakt auf der Linie von XR… Mehr

Danke für den Link!