„Extinction Rebellion“ blockiert Finanzministerium

Aus Anlass des G7-Gipfels haben Aktivisten von „Extinction Rebellion“ das Finanzministerium in Berlin blockiert. Sie fordern unter anderem einen Schuldenerlass für ärmere Länder.

IMAGO / Steinach
Bundesfinanzministerium in Berlin

Im Rahmen des G7-Gipfels haben Aktivisten von „Extinction Rebellion“ das Finanzministerium in Berlin blockiert. Seit Montagmorgen besetzen rund 40 Aktivisten den Vordereingang des Gebäudes. Eine Toreinfahrt wurde ebenfalls von rund fünf bis zehn Personen blockiert. Der Betrieb im Ministerium ist seit 7 Uhr erheblich eingeschränkt. Außerdem blockieren laut Polizei über 30 Personen die Niederkirchnerstraße vor dem Ministerium, dabei klebten sich auch acht Personen an der Fahrbahn fest. Die Polizei sperrte die Straße daraufhin ab. 

Die Blockade zielt auf den G7-Gipfel ab. „Deutschland hat wie viele andere Länder des Globalen Nordens eine historische Verantwortung an der Klimakrise, in gewisser Weise eine Klimaschuld gegenüber dem Rest der Welt“, erklären die Aktivisten. Schilder mit Forderungen eines generellen Schuldenerlasses für ärmere Länder wurden hochgehalten. Das Ministerium wurde auch mit Farbbomben beworfen. 

Die Polizei löste die Klima-Kleber von der Straße und trug sie zur Seite, wie eine Sprecherin sagte. Es gab vorläufige Festnahmen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 32 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

32 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Nix fuer ungut
1 Monat her

Russland, China, Kuba uns Venezuela gehören auch zum globalen Norden. 70-80 Hanseln blockieren ein Ministerium. Ich lach mich…..

alter weisser Mann
1 Monat her

Absperren …klebenlassen.
Nichtklebende AktivistLGTBxyz-+ einsammeln, nach erkennungsdienstlicher Erfassung richterlich weiterversorgen, nach Kostenerstattung oder Ordnungshaft muss man das ja wieder laufenlassen, bis zum nächsten Mal.

Deutscher
1 Monat her

„Deutschland hat wie viele andere Länder des Globalen Nordens eine historische Verantwortung an der Klimakrise, in gewisser Weise eine Klimaschuld gegenüber dem Rest der Welt“, erklären die Aktivisten. An Dummheit nicht zu überbieten! Deutschland als einer der effizientesten Industriestandorte erwirtschaftet die Lebensgrundlagen mit, die man weniger effizient arbeitenden Länder (z.B. in Afrika) zur Verfügung stellt, weil die es selber nicht gebacken kriegen. Ist doch logisch, dass die, die selber nichts produzieren auch weniger CO2 ausstoßen. Von nichts kommt nichts. Von mir aus kann man das aber gerne ändern: Keine Entwicklungshilfen mehr, keine Kredite, keine Geschenke, keine Waren, keine Waffen mehr… Mehr

Last edited 1 Monat her by Deutscher
Axel Fachtan
1 Monat her

Wir haben soviel sonderbares Sondervermögen. Das können wir nicht mal zurückzahlen, wenn alle unsere Schuldner zurückzahlen.

Deshalb auf die Straße kleben. Dann drüberwalzen, bis alles hält.

Und die Niederkirchner Straße wird dann in Klima-Dauerkleber-Straße umbenannt. Klebkleb.

MeHere
1 Monat her

Klarer Fall von NÖTIGUNG und Freiheitsberaubung … da brauche ich keinen Richter dazu – Urteile in diese Richtung gibt es hunderttausende …
Hier kommt noch die Gründung einer Terroristischen Vereinigung, Terror, Volksverhetzung und Sachbeschädigung dazu …
Von der JUSTIZ ist leider weit und breit keine angemessene Reaktion zu erwarten … also was tun, wenn „DIE“ nichts tun ?
Den linksbunten ist es RECHT UND BILLIG, quasi als „Weg in die Transformation“ (gemeint ist mal wieder ein SOZIALISTSICHES REICH)

EinBuerger
1 Monat her

das Finanzministerium in Berlin blockiert“:
Haben sie es „nur“ blockiert oder auch gestürmt? Letzteres wäre ein Umsturzversuch gegen die Demokratie.

Iso
1 Monat her

Sehr witzig! Sie haben verlangt, die Schulden der Entwicklungsländer zu streichen. Hätten sie …, dann wüssten sie, dass im Finanzministerium auch nichts zu holen ist und man dort nur auf wertlosen Schulverschreibungen sitzt, die man neuerdings als Sondervermögen deklariert.

Winston S.
1 Monat her

Eine gute Sache diese Blockade.
Solange sichergestellt ist, daß dadurch kein weiteres Geld das Bundeskreditministerium mehr für irgendwelchen Unsinn verläßt.
Frei nach dem Motto:
„Der Feind meines Feindes ist mein Freund.“
PS: Bitte die Klimaanlage im BMfF abstellen. Strom sparen! Gell Christian!

Paul Brusselmans
1 Monat her

CO2-Emmissionen bekämpfen! Smartphones der Aktivisten einsammeln, alles ausziehen, was aus Gas/Öl/Kohle gewonnene Produkte enthält. 3 Jahre in die Dritte Welt abschieben, um dort ein bischen die „Klimaschuld“ abzuarbeiten.

Biskaborn
1 Monat her

Wie lustig, es gab vorläufige Festnahmen. Ein Staat der sich sich sein Finanzministerium von Terroristen blockieren lässt hat sich selbst delegitimiert, ist endgültig zum failed state verkommen!