Die Welt macht sich über die „Germans“ lustig

Auf Twitter machen sich die Nutzer weltweit über Deutschland lustig – besonders über die einstige Arroganz im Klimaschutz und das darauf folgende Scheitern in der Energiepolitik. Doch auch in der seriösen Presse kommt Deutschland kaum besser weg.

Screenshots: via twitter
Internationale Kritik an der Energiepolitik der "Germans" - inclusive Meldungen an Twitter, die immer wieder bevorzugt aus Deutschland eingehen

Wir Deutschen waren die besten Bösewichte, die Hollywood je zu bieten hatte. Noch heute gilt „Goldfinger“ als Gegenspieler Nummer eins von James Bond. Frankenstein kommt aus Ingolstadt. Und Hans Gruber will in „Stirb langsam“ jedes Weihnachten aufs Neue bezwungen werden. Doch unser schlechter Ruf ist in Gefahr. Für die Welt sind die „Germans“ zu einer Lachnummer geworden. Unter diesem Hashtag, also Stichwort, machen sich die Nutzer über die Deutschen lustig – beziehungsweise über ihre Politik: „#Germans“ ist weltweit ein Trend auf Twitter geworden.

Der Spott macht sich vor allem an der deutschen Energiepolitik fest. Die Nutzer erinnern sich einerseits an den Hochmut, mit dem die Deutschen ihren gleichzeitigen Ausstieg aus Atom- und Kohlekraft verkündet haben. Sie seien die Vorreiter in Sachen Klimaschutz, die anderen Nationen würden ihnen bald folgen, haben ihre Presse und ihre Regierung im Gleichklang verkündet. Der Spott zielt nun auf das Ergebnis, das aus diesem Hochmut gewachsen ist: die Wahl, ob die Deutschen BASF gleich runterfahren oder ob sie es erst damit versuchen wollen, nicht mehr zu duschen. Kurzum: Es ist ein Klassiker des Humors – der arrogante Snob, der die Torte ins Gesicht bekommt.

Deutschland, ein Sommernachts-Albtraum
Arbeitgeberchef bei Anne Will: „Wir wissen gar nicht, welche Feuer wir zuerst austreten sollen“
„Hallo Deutschland, ein paar Worte an die Nicht-ganz-so-Schlauen“, schreibt „ULTRA MAGA“ auf Englisch. Darunter zeigt er ein Bild von Greta Thunberg – mit Hass verzerrtem Gesicht und mit Tränen überlaufenen Augen. „Nächstes mal“, steht dort, „richtest du deine nationale Energiestrategie nicht nach einem 14 Jahre alten Schulschwänzer aus“.

Vor allem amerikanische Konservative freuen sich über die Misere des so hochnäsigen Deutschlands. Ein Nutzer mit dem Namen „American Conservative“ schlägt entsprechend zu: Ob sich die anderen noch dran erinnerten, wie die Deutschen Trump ins Gesicht gelacht hätten, als er sie vor der Abhängigkeit von russischen Rohstoffen gewarnt habe: „Who’s laughing now?“ Er reagiert damit auf einen Tweet von „PeterSweden“, der fragt: Was passiere mit all den Windrädern und Solardächern jetzt, da Deutschland zur Kohlekraft zurückkehrt?

Der Nutzer „Boris, the Conservative Cat.“ ressümiert: Es sehe so aus, als ob die Deutschen komplett den Faden verloren hätten. Nun denn: „back to the Stone-age for them“. Zurück in die Steinzeit! Dabei bezieht er sich auf einen Tweet, in dem das Nein von FDP, SPD und Grünen zur Atomkraft thematisiert wird.

Der Nutzer „TaiPanInternational“ betont die einstige Arroganz der Deutschen: Sie hätten immer so getan, als seien sie die Pragmatischsten und Verantwortungsbewusstesten zugleich. Nun seien sie wie Hühnchen auf dem Grill gelandet. Und was dem Klugscheißer entgegenkommt, wenn der Klugscheißer stolpert, fasst TaiPanInternational prägnant zusammen: „No sympathy.“

Der Spott gehört auf Twitter. Doch auch in der internationalen Presse kommt Deutschland derzeit nicht gut weg. Für besondere Wellen hat der Vorschlag der Deutschen Bank gesorgt, Gas durch Holzverbrennung zu ersetzen. Ebenso wie die Idee, Wärmestuben für Alte und Arme zu errichten oder die Einladung der Griechen, deutsche Senioren könnten ja den Winter bei ihnen verbringen.

„Germany will have to burn wood to stay warm this winter“, titelt der Telegraph und rechnet damit, dass eine Gasknappheit auch eine Rezession auslöst. Und die New York Times sagt dem Land viel Schmerz voraus.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 126 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

126 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Hesta
28 Tage her

Deutschland wollte für seine phänomenale Energiewende bewundert werden und was passiert? Man lacht über uns und würdigt unsere Bemühungen nicht. Tja, liebes Ausland, solch begabte Politiker haben eben nur wir.

mth
28 Tage her

Kann es bitte bitte endlich richtig knallen, damit ich von vorne anfangen kann!? Einen Bollerwagen hätte ich schon. Dieses Rumgeeiere geht an die Substanz, und an mein Erspartes… ach so. Ein Schelm wer Böses denkt

Mermaid
28 Tage her

„Da brauchst Du Dich nicht aufzuregen! Da kannst Du eh nichts machen!“
Wie oft hört man sowas! Immer wieder. Es ist doch sinnlos mit den Deutschen.
Wenn es nur nicht so gefährlich wäre für Europa und die Welt, wenn Deutschland strauchelt.
Schon bei diesen unsäglichen Corona-„Maßnahmen“ meinten viele, die Erlösung käme aus dem Ausland; die Deutschen seien dazu nicht in der Lage.

RiverHH
28 Tage her

Wenn es nicht so traurig, beschämend und selbstzerstörerisch wäre, dann würde ich auch lauthals mit der Welt über uns lachen.

Lili Moon
28 Tage her

Den Spott haben wir verdient, durchaus. Alles immer auf die „dummen“ Wähler zu schieben, ist aber am Kern meilenweit vorbei. Die Grünen hatten bei der letzten BT-Wahl um die 15% !!!! Wie kann man denn bitte mit 15% in die Regierung ??? 85% wollten die nicht !!! Die Koalitionen werden doch zusammengekungelt, wie es denen gerade passt – das hat nix mit den Wahlergebnissen zu tun. Naja gut – wer kungeln darf, wird in der Wahl rausgefunden. „Wahlen ändern nichts – sonst wären sie verboten.“ (Hab vergessen, von wem das stammt.) Ausserdem dürfen die Deutschen eh nicht machen, was sie… Mehr

Last edited 28 Tage her by Lili Moon
Falk
28 Tage her
Antworten an  Lili Moon

Doch der Wähler /die Bevölkerung… Wer denn sonst? Diese Entwicklung begann doch nicht erst mit der letzten BT Wahl!

Wer trägt denn bitteschön die Entscheidungen um dann bei den nächsten Wahlen die selben, bzw noch mehr grün zu wählen?
Wer lässt sich ständig Honig ums Maul schmieren, sich Flöhe in die Ohren setzen und läuft „Eyes wide shut“ durchs Leben?

Wer kann / könnte diese Situation ändern?

Richy
14 Tage her
Antworten an  Lili Moon

Doch. Für mich ganz klar ist der Wähler schuld an diesem Dilemma. Für die LT-Wahl in Nds ist die Prognose: SPD leichte Verluste, CDU ev. kleine Gewinne und die Grünen verdreifachen ihren bisherigen Stimmenanteil. Eine recht gut funktionierende Regierung aus SPD/CDU wird dann natürlich nicht weitermachen, sondern es wird rot-grün geben! Und das vermutlich mit insgesamt über 50 % der abgegebenen Stimmen!. Und vermutlich wird es wieder viele Nichtwähler geben, die damit zwar nicht einverstanden sind, aber ihr Votum auch nicht bei anderen Parteien abgeben.

Homer J. Simpson
28 Tage her

Das muss noch viel härter werden! Schuld an dem Dilemma hat nicht Schröder, Merkel oder Scholz. Schuld allein hat der idiotische Wähler, der 1998 „den dicken Kohl“ nicht mehr sehen wollte, weil es ihm da zur deutschen Hochzeit am Besten ging und er wie der Esel unbedingt auf’s Eis wollte! Er hat zugelassen, dass die meuchelnde Königsmörderin mit sozialistischem Mindset, dass sie offenbar nie abgelegt hat, sich die Macht nimmt und 16 Jahre Idiotie und Irrsinn fabriziert hat. Und jetzt hat er eben die neue Truppe auf dem Deckel stehen, die mit dem Duo Habeck/Baerbock (dem ungewaschenen Hühnerzüchter und der… Mehr

Last edited 28 Tage her by Homer J. Simpson
Der Ketzer
28 Tage her

Arroganz ist das richtige Stichwort. Erst wird uns erzählt, Deutschland befinde sich in der größten Krise der Nachkriegszeit und dann machen unsere Abgeordneten Sommerpause … es ist gerade so, als würde ein Feuerwehrmann während eines Einsatzes sagen: „Ich hab‘ jetzt Mittagspause“, während das Haus bis auf die Grundmauern abbrennt … unfassbar!
Den Spott haben wir mehrheitlich verdient … an der Wahlurne.

Last edited 28 Tage her by Der Ketzer
gorbi
28 Tage her

Sie betrügt ihn mit dem besten Freund.. Alle wissen es und tuscheln, Nur der Gehörnte kriegt nichts mit. Bei der dämlichen deutschen Energiepolitik das gleiche. Die allermeisten Ausländer denken : Was für Idioten, sagen aber aus Anstand nichts. Und die links-Grünen Traumtänzer denken, ooohh keine Kritik. Wir machen alles ganz toll. Grotesk.

Der Ketzer
28 Tage her

Früher hieß es: „Wie der Herr so das Gescherr“ … in einer Demokratie kann es genau umgekehrt sein. Deutschland ist das Musterbeispiel …

Patrick Heinen
29 Tage her

Der Zug ist vor 25 Jahren mit der Bildung abgefahren… Ich muss schon lachen wenn ich auf Baubeaprechungen sitze. Das fängt am mit Geometrie geht weiter über Physik und wenn wir was nicht lösen können (Querdenker benötigt man um Lösungen zu finden) dann müssen wir jemanden finden der die Schuld trägt. Ne Leute das was wir jetzt sehen ist das Ergebnis aber angefangen hat das viel früher. Es fehlt an Innovation, Disziplin, Risikofreude und einem Arbeitswillen etwas zu schaffen oder Aufbauen zu wollen. Diese Menschenschlag findetan kaum noch – das wurden mit der Bildung direkt aberzogen. Vielleicht sind wir in… Mehr

Last edited 29 Tage her by Patrick Heinen
Der Ketzer
28 Tage her
Antworten an  Patrick Heinen

Quote statt Kompetenz,
‚work-life-balance‘ statt Leistungswille,
Haltung statt Disziplin,
Dampfplauderei statt Innovation, …
to be continued …

Last edited 28 Tage her by Der Ketzer