Corona-Update zum Morgen des 29. März: Ein vertrauliches Strategiepapier

In Deutschland bilden sich drei Länder-Gruppen heraus. Die Deutschlandkarte verschafft einen Überblick über die Fälle pro hunderttausend Einwohner und Medien berichten von einem vertraulichen Papier des Innenministeriums, das es in sich hat.

Im Vergleich der Länder bilden sich drei Gruppen heraus. Zum einen: Hamburg, Baden-Württemberg und Bayern. Hier sind 105, 97,7 und 90,7 Menschen pro Hunderttausend als Corona-positiv gemeldet. Das ist die Spitzengruppe.

Die zweite Ländergruppe: Nordrhein-Westfalen, das Saarland, Berlin und Rheinland-Pfalz mit 72,1 bis 57,7 gemeldeten Fällen pro Hunderttausend bilden das Mittelfeld.

Schließlich die übrigen Bundesländer, die 44,3 bis 21,6 Fälle pro Hunderttausend melden.

Der bundesweite Durchschnitt liegt bei 65,1 Fällen pro hunderttausend Einwohner.

Der Kreis Heinsberg meldet mittlerweile 1.202 aktuelle Fälle, circa 476,0 Fälle pro hunderttausend Einwohner. Baden-Württemberg meldet die meisten Fälle von verstorbenen Corona Patienten: bis jetzt 118 Tote. Als nächstes kommt Nordrhein-Westfalen, von dort werden 105 Tote gemeldet, davon allein 30 aus dem Kreis Heinsberg. Insgesamt sind in Deutschland mittlerweile 398 Todesfälle gemeldet, ein deutlicher Anstieg von den gestrigen 315 Verstorbenen.

Laut Länderinformationen sind mittlerweile 54.238 Menschen als Corona-positiv gemeldet (Stand: 28. März 20:00). Die Johns Hopkins Universität meldet 57.695 Fälle (Stand 28. März 23:30). Gestern wurden noch 48.354 Corona-Fälle notiert.

Anders als am vergangenen Wochenende kam es heute nicht zu überraschenden Einbrüchen der Neu-Meldungen. Das Problem, dass am Wochenende niemand in den Ämtern der Landkreisen vorhanden war, um die Fallzahlen weiter zu melden, konnte anscheinend gelöst werden.

Die taz und andere Medien wie der Rechercheverbung der Süddeutschen Zeitung mit dem WDR und NRD berichtet von einem vertraulichen Strategiepapier des Innenministeriums, in dem drei mögliche Verläufe der Pandemie beschrieben werden.

Das düsterste Szenario geht davon aus, dass die Zeit, die das Virus braucht, um die Zahl der Infizierten zu verdoppeln, bis Ende April auf neun Tage verlängert werden kann (von aktuell fünf Tagen). In diesem Fall wären bis Ende Mai 70% der Bevölkerung zu irgendeinem Zeitpunkt mit Corona infiziert gewesen. Zu Spitzenzeiten würden 85% derer, die Intensivbehandlung brauchen, abgewiesen werden müssen. In diesem Fall würden 1,2 Millionen Menschen sterben.

Im zweiten Szenario kann die Verdopplungszeit des Virus schon bis Mitte April auf 9 Tage gestreckt werden. Es müssten nur 16% der Erkrankten im Krankenhaus abgewiesen werden, 220.000 würden in diesem Szenario sterben.

Das dritte Szenario ist das günstigste: Durch massives Testen und Isolieren von Erkrankten und Risikogruppen wird das Virus nicht nur verlangsamt, sondern auch eingedämmt. Es sterben „nur“ 12.000 Menschen. Dieses bestmögliche Szenario erfordert jedoch, dass die Testkapazitäten in Deutschland massiv ausgebaut werden und außerdem ein konsequentes Isolieren der Erkrankten gelingt. Ob dies machbar ist, sei fraglich. Daher sollte die Bevölkerung auf die Schrecknisse vorbereitet werden, wie sie etwa im Fall der Stadt Bergamo bekannt sind: Qualvolles Sterben vieler Erkrankter.

Diese zitierte Papier steht im auffälligen Gegensatz zu der sich verbreiternden Debatte, wonach der Lockdown möglichst bald gelockert werden solle, um einen Zusammenbruch der Wirtschaft und wachsenden Widerstand der Bevölkerung zu verhindern. Diesen Überlegungen allerdings hat am Wochenende schon das Kanzleramt widersprochen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 278 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

278 Kommentare auf "Corona-Update zum Morgen des 29. März: Ein vertrauliches Strategiepapier"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Am Ende werden die Todeszahlen, wie von Professor Streeck vermutet, nicht signifikant höher liegen, wie jedes Jahr. Die Politik wird diesen „Erfolg“ auf ihr kompromissloses Handeln zurückführen. Gleichzeitig aber werden die ökonomischen und sozialen Schäden derart groß sein, dass man sich die Frage nach der Verhältnismäßigkeit stellen wird. Das Ganze stinkt bis zum Himmel, oder um Broder zu sprechen, ich bin zwar kein Huhn, aber ich weiß, wann ein faules Ei stinkt … Es ist wie immer, der Deutsche schweigt, schluckt auch diese Pille. Augstein sagt ja manchmal auch etwa Richtiges, wie zum Beispiel indem er Merkel mit einer Kakerlake… Mehr

Wer glaubt ernsthaft daran, dass z.B. Herr Claus K. vom ZDF auch nur den Hauch eines Zweifels an den Tests von Professor D. zuließe? Nie im Leben. Und man kommt damit durch.

Daß die Regierung in Deutschland das Volk grundsätzlich belügt ist nichts Neues. Daß lupenreine Diktaturen die ganze Welt belügen ist auch bekannt. Aber wollen Sie allen Ernstes die tausende Toten in Italien, Spanien, Korea, aber auch hunderte in Russland und nun in den USA Tausende auch mit ihrer Verschwörungstheorie und „normalen Grippe“ als ganz normal etikettieren und relativieren? Kommen Sie mal aus ihrer bechränkten Welt heraus und lerenen den Unterschied, wenigstens ansatzweise, zwischen einer todernsten Lage und sich wiederholende EPIdemien und einer PANdemie begreifen.

Lieber Herr Tichy, ich bin dankbar für diese aktellen sachlichen(!) Zusammenfassungen und ebenso Meinungsäußerungen von Foristen, die die leidlich bekannten und ausgetretenen Pfade der undifferenzierten Anwürfe an die Adresse der Regierenden auch einmal verlassen können. Das unreflektierte und eintönige Eindreschen auf alles, was von Merkel und Co kommt, zeigt doch genau den gleichen geistig-platten Fundamentalismus, der von dieser Fraktion ansonsten als (linke dominante) Ideologisierung wortreich beklagt wird.

Das „unreflektierte und eintönige Eindreschen auf alles, was von Merkel und Co kommt“ ist die einzige, verzeweifelte Möglichkeit überhaupt ein schwaches Stimmchen gegen das Wirken jener erbarmungs-und rücksichtslosen Zerstörungswut gegen ein Land und seine Bürger dieser längst zur Autokratie mutierten Staatsform zu erheben. Sie „hat es geschafft“, daß für Millionen von maßgeblichen, mehr oder weniger mächtigen gleichgeschalteten Kärrnern nur noch durch Unterwerfung ein relativ opulentes, gut erträgliches, wirtschaftliches Auskommen ermöglicht ist. Dabei tritt individuelle Scheinleistung (wenn überhaupt erbracht) ganz in den Hintergrund und das Primat ist die einwandfreie Gesinnung und das Bekenntnis zu einer widerspruchslosen Ideologie im „Zeichen der Zeit“,… Mehr
Fakten sind nicht unreflektiert, wenn die Regierung verlautbaren lässt dass Masken nichts bringen und zwei Tage später in diplomatischen Verwicklungen mit der Schweiz gerät, wegen der Beschlagnahmung bereit bestellter und bezahlter Masken, erkennt man das Teppich- und Gebrauchtwagenhändler Material, das da in teure Politiker Anzüge gesteckt wurde. Was heißt denn überhaupt Verdoppellungsrate von 10 Tagen (statt 6 oder 3)? Die erste Welle hat nur noch unter 10 Verdoppellungen vor sich, das wäre also höchstens eine Verzögerung um 2 Monate. Wenn es dann nicht 90% völlig asymptomatischer Infizierter gibt, sondern nur nur 50%, reden wir am Ende von 25 Millionen erkrankten,… Mehr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am 30.01.2020: „Mundschutz ist nicht notwendig, weil der Virus gar nicht über den Atem übertragbar ist“.
Ist das „Eindreschen“?
Nein, das ist aufzeigen von Unfähigkeit!

Daumen hoch für Maike.

Was macht eigentlich Frau Dr. Merkels Gesundheit? Das letzte, das ich von ihr hörte, war, dass ein erster Test negativ war, und dass ein zweiter Test gemacht werden sollte. M.E. müsste das Ergebnis dieses zweiten Tests jetzt auch vorliegen oder nicht? Von einem Ergebnis dieses zweiten Tests habe ich bisher nichts gelesen. Ist das so zu deuten, dass Frau Dr. Merkel negativ getestet ist ( warum kehrt sie dann nicht in die Öffentlichkeit zurück?) oder ist das so zu deuten, dass der Test positiv ist ( wie geht es ihr gerade?)? Warum hörte man zwar im Fernsehen vor einigen Tagen… Mehr

Na ja, sie wurde halt weggeschlossen.

Machen sie uns keine Hoffnung …

In der aktuellen Situation gibt es für Merkel nur etwas zu verlieren, nichts zu gewinnen. Daher ist die plötzliche Quarantäne für sie eine vorteilhafte „Lösung“.

Schon solche Statistiken auf Bundesländer Basis zeigen die Willkürlichkeit menschlichen Denkens. Man bedenke die Bundesländer sind administrativ willkürliche Mengen, die einen groß die anderen klein, die einen dicht bevölkert die anderen nicht, usw. Genauso gut könnte man zum Zweck der Statistik auch die Hälfte von BW und die Hälfte von Bayern zu einer Betrachtungseinheit zusammenfassen, also willkürlich und nichtssagend, denn überall gibt es Landkreise die arge betroffen sind und solche die kaum betroffen sind, deswegen ist das Zusammenfassen von Mittelwerten auf Landesebene nichtssagend und verzerrend, lediglich durch eine willkürliche administrative Einteilung gegeben. Zu einer objektiven Betrachtung der Epidemie Verbreitung, muss… Mehr

Mit Lockdown ist es wie mit Gelddrucken: die Menschen müssen glauben, dass es bald aufhört, sonst verlieren sie jegliches Vertrauen.

Dann wird das Geld, oder sie Authorität der Obrigkeit wertlos.

Es sind 2018 20.000 bis 25.000 an der Grippe gestorben. Augenblicklich sind es in HH gerade mal 5 (wobei der Test mit einer Unsicherheit von bis 80% falsch positiven Ergebnissen und möglicherweise falschen Zuordnungen der Todesursachen verschmutzt ist). Hier findet eine völlig unverantwortliche inkompetente Panikmache via Durchstechen angeblicher „Szenarien“ statt. Je mehr getestet wird, desto höher sind die „Fallzahlen“ – nämlich hauptsächlich von symptomfreien oder symptomarmen Fällen, die nichts bemerkt haben. In welch hysterischer Weise die mit „an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ (Prof. Bhakdi) harmlose Statistik umgedeutet wird, kann einen die allerletzte Hoffnung auf den Restverstand der Menschheit vor allen Dingen… Mehr

Alle reden von exponentiell, aber verstehen tut es offensichtlich doch fast keiner.

Statt diese geschätzte Zahl von 25000 immer nachzupl. wäre es schön, wenn sie sich mit den Unterschieden auseinandersetzen würde. Und bitte: Patientenverfügung, dass sie im Falle einer Coronainfektion keine intensivmedizinische Betreuung wollen.

Interessanter als die gemeldeten Zahlen sind eigentlich die nicht gemeldeten Zahlen. Wie viele Tests sind denn negativ verlaufen? Einzelne Zahlen, die durchsickern, lassen darauf schließen, dass höchstens 1 von 5 Test positiv ist. Wer wurde warum getestet? Freiwillig, verordnet, bereits erkrankt oder anscheinend gesund? Wie viele von den Positiven müssen stationär behandelt werden? Wie viele gehören in eine Risikogruppe? Beispiel Landkreis hier: 36 positiv getestete, 22 weitere haben es bereits überstanden. Da letzteres angeblich 14 Tage dauert, sind die hier wochenlang rumgelaufen, als hier noch alles normal lief. Zwischen Daten und Behauptungen liegen ganze Universen. In Berlin und anderswo ist… Mehr

Natürlich wird da im Hintergrund eine Mega-Finanzkrise abgewickelt, 2008 hoch drei, ohne dass das Volk es merkt.

Aber der Blick auf China ist erhellend. Die haben bereits Kommunismus ohne Opposition, und haben Trotzdem Radikal gegen den virus gekämpft.

Warum wohl?

Manchmal ist es hilfreich sich in die Lage dessen zu versetzen, den man kritisieren will. Ich lehne die Merkel-Administration zwar vollständig ab, aber trotzdem darf man sich ruhig mal selber fragen, was würde ich tun, wenn ich Regierung wäre? Würde ich der Bevölkerung wirklich alles sagen? Würde ich ihr sagen, dass 70% der Menschen, die sie kennen diese Erkrankung erleiden werden die nicht alle überleben werden? Bis jetzt ist die Toderate noch sehr gering, aber das wird sich ändern, je mehr Menschen infiziert sein werden. Dann werden die meisten (!) die Intensivbehandlung bräuchten, versterben. Nur die reichsten und bedeutesten werden… Mehr
Ich frage mich, woher wusste ich schon beim lesen, dass dieser Kommentar von einer Frau verfasst wurde? Ein Kommentar voller Fragezeichen, eine Denkweise der unbeantworteten offen Fragen und im Konjunktiv, welche die Antworten offen lässt. Es ist die typische Denkweise verschieden von der männlichen Denkweise. „Es gibt viele, viele Fragen die jetzt sehr viel drängender sind als die Frage, wo Merkel versagt hat.“ So billig können wir das nicht aus der Welt verdrängen. „Krisen enthalten immer Chancen, wenn man bereit ist, ausgetretene Pfade zu verlassen.“ Sie und Frau Merkel sind offenbar dazu nicht bereit, die Pfade zu verlassen sondern darüber… Mehr

SIE betreten und benutzen aber auch ausgetretene Pfade: Frauenbushing insgesamt, weil eine (!) Frau etwas niederschrieb, das Ihnen nicht passt. Es gibt wichtigere Fragen, ob von Frau oder von Mann verfasst. Ausgetreten halt

„Ich lehne die Merkel-Administration zwar vollständig ab, aber trotzdem darf man sich ruhig mal selber fragen, was würde ich tun, wenn ich Regierung wäre?“

Spätestens Mitte Februar Grenzen dicht und komplettes privates Flugverbot rein und raus. Alle im Ausland befindlichen Deutschen zurück und mehrwöchige Überwachung in Quarantänelagern. Warenverkehr analysieren und Waren in „Abklinglagern“ etwa eine Woche „abklingen“ lassen. Einige Wochen Warenverknappung und logistische Verzerrung sind in Kauf zu nehmen.

Problem gelöst.