Corona stellt den Verschleiß-Staat bloß

Der massenhaften Einzug von Parteienstaat-Leuten vorbei am alten Laufbahnrecht und der bewährten Verwaltungspraxis durchsetzte Ministerien und Behörden mit immer mehr politisch Gläubigen statt fachlich Kundigen, mit immer mehr Haltungs-Leuten statt Handlungs-Erprobten.

Cornelia Stolze schreibt bei SPIEGEL Wissenschaft: »Das medizinische Personal ist nicht nur einem besonders hohen Infektionsrisiko ausgesetzt und fällt bei einer Erkrankung aus. Wenn Ärzte und Pfleger unzureichend geschützt sind, wächst auch die Gefahr, dass sie Viren und andere Keime auf ohnehin kranke und geschwächte Menschen übertragen und ihnen damit massiv schaden.«

Und berichtet weiter vom »Buchloer Unternehmen Franz Mensch, das Hygienebekleidung, Mundschutz und Atemschutzmasken für Krankenhäuser und Ärzte herstellt und vertreibt. „Wir haben gemahnt, und keiner hat uns gehört“, sagt Theiler. Dennoch seien die Behörden seit Wochen untätig geblieben. „Das ist grob fahrlässig und verschärft die Krise unnötig.“«

Hinter dem Migrationsvorhang
Ausverkauf, Stillstand und Verschleiß
Bei diesem Staat handelt es sich um einen, in dem schon mehr als eine Generation von Berufspolitikern, Absolventen des Schmalspur-Kurses Parteienstaat den einst gut funktionierenden Verwaltungsapparat laufend ruiniert haben und weiter ruinieren. Früher saßen in den Ministerien und Behörden überwiegend Leute, die dann, wenn die Politik wieder einmal ein Bürokratiemonster als Gesetz geboren hatte, einfach mit ihrer Verwaltungserfahrung das Funktionieren trotzdem sicherstellten.

Der massenhaften Einzug von durch den Parteienstaat ausgewählten Leuten vorbei am alten Laufbahnrecht und der bewährten Verwaltungspraxis durchsetzte Ministerien und Behörden mit immer mehr politisch Gläubigen statt fachlich Kundigen, mit immer mehr Haltungs-Leuten statt Handlungs-Erprobten. Der Parteienstaat fährt die Republik auf Verschleiß. Jegliche Infrastruktur verrottet. Aus dem Dienstwagen sieht man das ja nicht, wie weiland Erich Honecker auf dem Weg zum Ostsee-Urlaub nicht sehen konnte, dass die Fassaden nur bis zum ersten Stockwerk renoviert waren.


Ein alter Freund setzt unter seine Mails seit längerem diese Zeile: „Don’t panic, but do prepare. If your government won’t help you, do it yourself“

Unterstützung
oder

Kommentare ( 149 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

149 Kommentare auf "Corona stellt den Verschleiß-Staat bloß"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Betr. Textqualität: »Der massenhaften Einzug von Parteienstaat-Leuten vorbei am alten Laufbahnrecht und der bewährten Verwaltungspraxis durchsetzte Ministerien und Behörden mit immer mehr politisch Gläubigen statt fachlich Kundigen, mit immer mehr Haltungs-Leuten statt Handlungs-Erprobten.«

Was ist mit dem Einzug? Komma und Gedankenstrich sind Instrumente, die Sätze sinnvoll unterteilen und ihr Verständnis erleichtern können, wenn sie lang werden.

Wer ist Herr Theiler? Wo ist der zuvor erwähnt?

Die Merkel Regierung hat genau das getan, was sie seit ca. 15 Jahren macht. Abwarten und dann reagieren, wenn sich herausstellt was andere Länder machen. Diese Politiker können nichts anderes. Sie sind über die lange Zeit von der BK erzogen worden nicht zu agieren, sondern zu reagieren. Agitatoren sind von Merkel frühzeitg kaltgestellt worden. Denn was sie selber nicht kann (agieren) darf sie keinem anderen in ihren Reihen zugestehen. Wir haben nun das, was von einem großen Teil der Bevölkerung gewählt wurde und denen der Regierungsstil der BK richtig erscheint. Und es wird noch weitergehen. Da diese Reaktionspolitiker in der… Mehr

……in d war schon lange zeit das cov-emc – virus dem bundesministerium für verbraucherschutz bekannt. und es hätten von damals an schutzmaßnahmen im sinne des maßnahmeplanes zum katastrophenschutz getroffen werden können! d i e s e sind ja aufgestellt worden für das auftreten des sart – virus! was ist daraus also zu folgern???…

Was wäre wohl heutzutage wenn z.B. eine Flutkatastrophe käme wie zu Helmut Schmidt Zeiten in Hamburg? Wie würde da die Bewältigung wohl ablaufen? Helmut Schmidt hat damals sofort direkt sinnvoll und effizient praktisch gehandelt / eingegriffen. Heutzutage würden die vielen „Experten“ erst einmal ihre Meinungen kund tun (unter dem Motto wer bringt sich in den Medien am Besten in den Vordergrund?) und lange beraten was Andere an der Basis / in der Praxis zu tun und zu lassen haben? Dies die wirklich helfen dabnn aber eventuell zu Allem noch damit zu Kämpfen haben, daß die bekommenen Vorgaben in der realen… Mehr

Macht Euch keine Sorgen wegen Corona.
Es ist „Made in China“.
Was dort hergestellt wird, hält nicht lange und geht schnell kaputt!

Nur gut, dass es das ZDF gibt! Dort wird gnadenlos über das Versagen von den Behörden in den USA berichtet. Böse Zungen würde sagen gehetzt! Man kann die Schadenfreude fast aus jedem Satz herauslesen und das BESSERWISSEN! Keine Wort davon das Corona- Flüge noch aus dem Iran in Frankfurt ( Deutschland) angekommen sind, obwohl die Grenzen zu Polen(! )Schon dicht gemacht wurden. Wenn das ZDF so engagiert berichtet, warum dann nicht über unsere Fehler, haben die Angst sie bekommen dann keine Gebührenerhöhung mehr? Kein Wort davon, dass man die Grenzen überhaupt nicht schließen wollte usw…. Trump hat keine Hilfsgüter verschenkt,… Mehr

Selbst schuld, wer tut sich diese Propaganda noch an?

Der Steuerzahler bezahlt den doppelten Apparat. Zuerst ein Schar von inkompetenten Politiker die in den Behörden installiert wurden, dazu noch deren „Schattenkabinett“ – ein Schar von „Berater“ die zum großen Teil keine unabhängige Expertise liefern, sondern einfach Lobbyisten sind. So wird Durchsetzung von dubiösen wirtschaftlichen Interessen und irrationalen Einsparungen zum Nulltarif durchgeführt.

Zitat:“Ein alter Freund setzt unter seine Mails seit längerem diese Zeile: „Don’t panic, but do prepare. If your government won’t help you, do it yourself““

Wie wahr. Die Berufspolitik kostet unglaublich viel Geld und redet dem Bürger überall rein. Wenn sie jedoch wirklich mal gebraucht wird, geht sie sofort auf Tauchstation oder redet. Redet, ohne was zu tun.
Im Moment punkten alle die Politiker, die nicht nur reden, sondern auch handeln. All zu viele scheinen es bisher jedoch nicht zu sein.

Purer Aktionismus und jetzt schnell etwas machen, daß etwas gemacht ist, die Medien, diejenigen dann als „große Macher“ sensationsmäßig bringen, ist aber aber auch nicht unbedingt gut

Ein verwahrlostes herunter gewirtschaftetes Land und den Verantwortlichen die auch das hier immer wieder lesen fällt nichts anderes ein als diese Kritik an offensichtlichen Missständen als ‚rechts‘, ‚rechtsextrem‘ oder ‚Hass‘ einzuordnen den es auch noch zu bekämpfen gilt. Deutschland ist kein lebenswertes Land mehr. Armutsmigranten aus den Elendsvierteln der noch ideologischeren muslimischen Welt mag dieses Land noch anziehen, aufgeschlossene, leistungswillige Hochqualifizierte die dieses Land wieder voran bringen könnten längst nicht mehr. Und jetzt auch noch Corona. Die bisherige politische Bilanz in dieser Krise ist die eines versagenden dysfunktionalen Staates. Trotz langer Vorlaufzeit und eindeutigen Signalen aus China: – Keine Beschaffung… Mehr
Mein neues Heimatland ist Kolumbien, leider bin ich hier gestrandet. In Kolumbien hat man um die 100 Infizierte und das Land mit um 44 Millionen Einwohnern ist dicht. Aber nicht sei heute. Mit knapp 20 Infizierten wurde alles dicht gemacht. Meine grosse Tochter hat den Vorteil, dass sie von zu Hause arbeiten kann. Sie geht 2x die Woche zum Supermarkt und sonst zu Hause. Im Supermarkt sind von 7-8:30 morgens nur Menschen Ü60 zugelassen. Die Kassiererinnen haben Mundschutz! Jetzt wurde vom Präsidenten die Regelung bis nach Ostern verlängert! Meine kleine Tochter wurde nach den knapp 20 Infizierten nach Hause geschickt.… Mehr

Wenn der Staat immer weniger für mich leistet, sinkt bei mir die Akzeptanz dafür diese hohen Steuern zu bezahlen. Besonders da ich weiß, dass die Gelder veruntreut werden, indem sie politisch gegen mich und meine Interessen eingesetzt werden.