Bundesverwaltungsgericht: Ein-Ehe, Zweit-Ehe – Ehe für Alle eben?

Wenn nichts mehr gilt, was die Mandarine stört, warum sollen die Bürger sich dann an das halten, was die Mandarine an den bestehenden Regeln nicht ändern wollen?

© Getty Images

„Ehe für Alle“ kommt jetzt in die nächste Runde. Jetzt geht es stillschweigend voran und ohne Aufschrei oder Opposition. Die Vorarbeiten haben sich gelohnt, mit denen eine Säule der bürgerlichen Gesellschaft zerstört wurde.

Die WELT berichtet: Eine im Ausland geschlossene Zweitehe schließt einen Einbürgerungsanspruch in Deutschland nicht aus. Diese Ehe stehe einem wirksamen Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung nicht entgegen, entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil zur Einbürgerung eines Syrers. Sein Fall muss nun erneut geprüft werden (Az. BVerwG 1 C 15.17).“

Wie das Bundesverwaltungsgericht juristisch begründet, dass die Tradition der Ein-Ehe eben mal aus dem Katalog der kulturellen Selbstverständlichkeiten Europas gestrichen und durch Zweit-Ehe und Dritte-Ehe und so weiter erweitert wird, spielt eigentlich keine Rolle. Zynisch lässt sich fragen: Ist das nach der sogenannten Ehe für alle nicht auch schon egal?

Ideologisch passt die Streichung der Einehe / Monogamie zur Auffassung der 68er, des Islams und Darwins evolutionär genetisch definierten Rolle des Mannes, sich mit möglichst vielen Frauen zu paaren. Frauen sind nach Darwin darauf programmiert, sich nur mit Männchen einzulassen, welchen sie die Aufzucht des Nachwuchses zutrauen, was nun weder ihrer Rolle im Islam entspricht noch der Tatsache vieler allein erziehender Mütter.

Dass Entscheidungen dieses Gewichts hierzulande ohne gesellschaftliche und politische Meinungsbildung des Volkes sowie ohne demokratische Beschlussfassung von den Mandarinen der Massenmediendemokratie aus dem Amtsärmel geschüttelt werden, berechtigt jedenfalls die Frage: Wenn nichts mehr gilt, was die Mandarine stört, warum sollen die Bürger sich dann an das halten, was die Mandarine an den bestehenden Regeln nicht ändern wollen? Oder an neuen Regeln in die Landschaft setzen? Wann löst das die „Ehe“ zwischen Volk und Obrigkeit nachhaltig auf?

Still ist es geworden um importierte Kinder-Bräute; 11-jährigen Mädchen für alte Funktionäre der Hamas in Deutschland und Syrer. Der Vorstoß aus dem Jahr 2016 des damaligen Justizminister Heiko Maas mit Unterstützung auch der Evangelischen Kirche, dies automatisch zu legitimieren mit dem Argument des Kinds-Wohls wurde zunächst gestoppt. Es ist davon auszugehen, dass die Kinderehen einfach lautlos und stillschweigend zur Normalität werden.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 111 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Liebe Mitbürger, worüber wundern wir uns noch? Wir leben in einem Unrechtsstaat, in dem es permanent nur noch eine Herrschaft des Unrechts gibt. Dagegen hilft nur eins, den Gesellschaftsvertrag zwischen Volk und Regierung endgültig aufzulösen. Und jegliche Zahlung von Steuern, Abgaben und sonstige Gebühren, die das System stützen zu verweigern.

Man sollte die Situation nüchtern analysieren: – Gesetze gelten nur noch insoweit, als sie dem Establishment genehm sind; – allg. Regeln, deren Wirkung gegen die Bürger gerichtet ist, um sicherzustellen, dass der Staat „funktioniert“ und finanziert ist werden konsequent durchgesetzt; – ernsthafter Widerstand einer stark alternden deutschen Bevölkerung ist unwahrscheinlich; – in einigen Jahren werden sich die Verhältnisse zugunsten von Transferempfängern bes. migrantischen Ursprungs so weit verschoben haben, dass der rechtsferne Status quo von diesen aktiv verteidigt wird. Schlussfolgerung: Wie jeder gute Kapitän muss man die Aussichtslosigkeit der Lage erkennen, Rettungsboote klarmachen und weg vom Dampfer! Meine Kinder werden jedenfalls… Mehr
StGB § 172 Doppelehe; doppelte Lebenspartnerschaft 1Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer verheiratet ist oder eine Lebenspartnerschaft führt und 1. mit einer dritten Person eine Ehe schließt oder 2. gemäß § 1 Absatz 1 des Lebenspartnerschaftsgesetzes gegenüber der für die Begründung der Lebenspartnerschaft zuständigen Stelle erklärt, mit einer dritten Person eine Lebenspartnerschaft führen zu wollen. 2Ebenso wird bestraft, wer mit einer dritten Person, die verheiratet ist oder eine Lebenspartnerschaft führt, die Ehe schließt oder gemäß § 1 Absatz 1 des Lebenspartnerschaftsgesetzes gegenüber der für die Begründung der Lebenspartnerschaft zuständigen Stelle erklärt, mit dieser dritten… Mehr

Als Nicht-BRD‘ler mit 3 Frauen und einer reichen Kinderschar (sie müssen nur angegeben sein / nicht einmal hier wohnen, um Kindergeld zu erhalten) ist man in diesem Land mittlerweile besser versorgt, als der Dumme, der immer fleißig arbeiten geht (arbeiten muss), weil das Geld am Monatsende wieder knapp wird.

Mit der Ehe für alle hat es begonnen, das GG zu einem x-beliebigen sprich unverbindlichen Moral&Werte-Papier zu degradieren. Wenn die GG-Ausführungen bzgl. Ehe unrelevant geworden sind, dann sind auch alle seine Ausführungen unrelevant.

Vielen Dank für den guten Kommentar. Eigentlich müsste sich unsere Gesellschaft vehement gegen den Ausverkauf unserer Werte, der fehlenden Gleichberechtigung der Geschlechter, gegen Kindesmissbrauch und das Durchsetzen eines patriarchalen Familiensystems mit körperlicher Gewalt in muslimischen Parallelgesellschaften wehren. Da die Linke aber den Islam zur Heiligen Kuh erklärt hat, wird in völlig widersinniger Weise jeder, der dieses menschenfeindliche System kritisiert, zum Nazi erklärt. Deshalb dulden wir zunehmend völlig inakzeptable Zustände im Namen des „Guten“. Diese Allianz aus mittelalterlicher Religiosität und schon faschistoid zu nennender Linker ist mir absolut unheimlich. Basis all dessen ist ein dümmlicher postmoderner Kulturrelativismus, der jegliche „Kultur“ über… Mehr

„Es ist davon auszugehen, dass die Kinderehen einfach lautlos und stillschweigend zur Normalität werden.“
das befürchte ich auch und das macht nicht Halt bei Migrantenmädchen. Die reichen „Flüchtlinge“, vom deutschen Steuerzahler auch noch unterstützt, werden ihre Begierden auf hellhäutige, blonde Kinder befriedigen.
Und wir schauen weiter einfach zu.

Nicht wir, die Politiker und Wähler der Blockparteien.

Es war doch klar, dass mit der Ehe für alle die Institution Ehe beschädigt wurde.
Nun müssen alle anderen Formen auch gestattet werden – aus Liebe ….
So wie die Erlaubnis, kleine Jungs zu beschneiden, das Recht, kleine Mädchen zu verstümmeln, nach sich ziehen wird.
Auch die Kirchenoberen gehören davongejagt.

Stellt Euch nicht so an, ihr weissen Männer, woanders geht´s doch auch. – Die Akkulturationriemen ist aufgelegt: WO – DEUTSCHE (?) IM INDIGENEN VOLK –
Fünf Frauen mit einem Mann? Das System funktioniert |
Von Kerstin Rottmann

Die Idee – ich heirate das Sozialamt.

Ich das Finanzministerium.
😎