Boris Johnson will bis Ende Juni alle Corona-Maßnahmen aufheben

Statt Inzidenzen nennt Großbritanniens Premier Boris Johnson nun einen festen Zeitplan für den schrittweisen Abbau aller Lockdown-Maßnahmen. Die Briten sollen ab Ende Juni wieder wie vor der Pandemie leben. Für Merkel und die Bundesregierung ist das höchst peinlich.

IMAGO / Parsons Media
Premierminister Boris Johnson

Boris Johnson hat einen Zeitplan für Lockerungen der Corona-Maßnahmen festgelegt. Der Lockdown soll in mehreren Schritten im Abstand von fünf Wochen komplett aufgehoben werden. Am 21. Juni wären dann alle Beschränkungen des Alltags- und Wirtschaftslebens aufgehoben. Das sagte Johnson am Montag im Unterhaus.

Johnson hat sich allerdings einen Notausgang vorbehalten: Der Plan gilt nur unter der Voraussetzung, dass sich der Trend bei den Infektionszahlen fortsetze und auch der Impfkampagne weitergehen könne, ohne dass eine neue Virus-Variante die Lage verändere. Man werde den Weg aus dem Lockdown vorsichtig, aber unwiderruflich gehen, sagte der Premier. Zu verdanken habe man das der Entschlossenheit der Briten und dem Erfolg der Impfkampagne.

Johnson bringt mit diesem Schritt die europäischen Nachbarländer und vor allem die Bundesregierung in die Bredouille. Schließlich ist Großbritannien mit dem Impfen deutlich schneller als die EU-Staaten, da man nicht an der desaströsen gemeinsamen Impfstoffbestellung teilnahm. Die britische Regierung kann daher allen Bürgern bis Ende Juli ein Impfangebot machen, was für Deutschland und die anderen EU-Staaten ausgeschlossen ist.

Für Merkel, die Bundesregierung und nicht zuletzt auch Ursula von der Leyen und die gesamte EU ist Johnsons Ankündigung die größtmögliche Demütigung. Während ausgerechnet das EU-abtrünnige Großbritannien das bietet, was alle Menschen nach fast einem Jahr Corona-Maßnahmen voller finanzieller und psychischer Zumutungen erwarten, nämlich die Aussicht auf Normalisierung, müssen Merkel und die anderen Regierenden die Perspektivlosigkeit ihrer Coronapolitik mit immer neuen argumentativen Verrenkungen verschleiern: Ihr unkonkreter Lockerungsplan der drei Etappen kann gegenüber Johnsons konkretem Plan nur frustrieren. Während Johnson dank Impferfolg seinen Briten einigermaßen sicher einen Sommer der wiedergewonnenen Freiheit in Aussicht stellen kann, muss Merkel weiter Nebelkerzen werfen, um den eigenen Bürgern das ganze Ausmaß des Scheiterns zu verschleiern. Durch die gescheiterte Energiewende und die Einwanderungspolitik haben Merkel und ihre Mitregierenden in diesem Geschäft allerdings viel Erfahrung.

Anzeige

 

Unterstützung
oder

Kommentare ( 29 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

29 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Wolfgang Schuckmann
9 Monate her

Dieser Mr. Johnson, auf der Insel unumstritten die politische Nummer 1. Von der EU ANGEREMPELT und fälschlicher Weise als einer der Hauptschuldigen für den Brexit gescholten. Ausgerechnet der zeigt seinen Landsleuten wie’s geht wenn’s richtig angepackt wird. Wenigstens der hat seinen Amtseid nicht nur daher geplappert, sonder es scheint ihm ernst damit zu sein. Man konnte die Briten schon immer als Blaupause für staatsmänisches Handeln betrachten. Lagen auch oft Pausen von beachtlicher Länge dazwischen. GERAPPELT haben sie sich immer, die Briten. Da sieht man dann doch den enormen Stellenwert einer guten Bildung. Oxford U. Cambridge grüßen freundlich von der Insel.… Mehr

Heinrich Wolter
9 Monate her

Wir alle wissen doch, daß Boris (wie früher Trump) nichts richtig machen kann. Daher muß eine 4. Welle her, da die 3. (B.1.1.7) in England nicht die erwünschte Wirkung hatte und nicht den Trend der zurückgehenden Infektionen und Toten umkehrte. Aber immerhin sind wir in Deutschland und können hoffen, daß die 3. Welle mit einem noch schärferen Lockdown gebrochen werden muß. Schließlich sagt das die Bundeskanzlerin, und die hat noch nie etwas falsches gesagt.

Kuno.2
9 Monate her

Ach ja- auf einmal? Was ist denn mit der britischen Mutation?
Doch nicht so gefährlich?

FKR
9 Monate her

Das ist Für Merkel verheerend, schließlich ist die Corona Angst bis zum 23.9.21 festgezurrt, 3. Welle, Verschiebung der BTW, eventuell noch als Briefwahl. Gut: Trump konnte man los werden, Biden aber hält an Zöllen fest und schmiert den Europäer Honig ums Maul, ohne wirklich von Trump Wirtschaftspolitik abzuweichen, wen interessiert schon die Klima Ziele von anno 2050. Merkel hat geglaubt, wenn sie sich mit den Chinesen verbrüdert, stürzt Trump und sie bleibt
China und Russland sind beide an einem schwachen Europe interessiert, daher: scheitert Deutschland, scheitert Europa, egal ob mit Euro oder ohne.

Wolfgang M
9 Monate her

Johnson hat sich den notwendigen Impfstoff rechtzeitig besorgt und musste sich nicht auf die EU verlassen. UK ist mit seiner Impferei bis Ende Juni weitgehend durch. Wann Deutschland eine hohe Impfrate hat, wissen wir nicht. Wir können immer nur staunen, was andere Länder leisten. Die leisten auch bei der Organisation der Impfungen mehr. Ein Problem der Deutschen ist die Überbürokratisierung. In anderen Ländern fahren die Leute mit Autos an den Impfstationen vorbei und lassen sich durchs Fenster Impfen. Bei uns werden Leute eingeladen, es werden Termine vergeben, gemeinsame Termine für Ehepaare in derselben Prioritätsstufe sind schon ein Problem. Man kann… Mehr

Last edited 9 Monate her by Wolfgang M
UrsBerger
9 Monate her
Antworten an  Wolfgang M

Das Problem Deutschlands ist der leistungsfeindliche Merkelismus!

thinkSelf
9 Monate her

„Während Johnson dank Impferfolg seinen Briten einigermaßen sicher einen Sommer der wiedergewonnenen Freiheit in Aussicht stellen kann …“ Diese Aussage ist vollkommener Unsinn. Die „Impfung“ hatte auch hier nur den Zweck einen Ausweg zu finden bei dem man den Hoax von der „Pandemie“ aufrecht erhalten kann um nicht von der eigenen Bevölkerung für die immensen angerichteten Schäden (zu denen tausende direkte Tote gehören) zur Rechenschaft gezogen zu werden. Die sinnlose PCR-Testerei wird man über den Sommer klammheimlich auslaufen lassen und und so verschwinden dann auch die „Infizierten“. Dafür kehrt dann im nächsten Winter die übliche Grippe zurück. Wichtig nur, das… Mehr

Franz Reinartz
9 Monate her

Das muss die EU-Kommission und die BK jetzt nur richtig „framen“, dann versteht’s der Michel (und natürlich die Michaela): Das vereinigte Königreich personifiziert im satanischen Boris J. hat sich, reinem Impfnationalismus folgend, mit unlauteren Marktmitteln der bevorzugten Lieferung eines Impfstoffes quasi handstreichartig bemächtigt.
Man kann aber auch sagen: Das UK war einfach schneller, hat früher und mehr bestellt und wird vertragsgemäß beliefert. Da brauchte auch nix mit 26 anderen Verpartnerten abgestimmt zu werden.

Mausi
9 Monate her

Ach na ja, sollen leben wie vor der Pandemie. Das würde bedeuten, dass das Virus mit all seinen Mutationen nicht mehr unter Pandemie läuft. Das glaube ich auch für UK erst, wenn es soweit ist. Aufheben der Massnahmen ist nicht Aufheben der Pandemie. Und bis Ende Juni… Das ist noch lang hin. Wann geht die Virus-Saison wieder los? Schließen ab Oktober/November? Also 3 Monate „normales“ Leben.

JamesBond
9 Monate her
Antworten an  Mausi

Virus-Saison? Na da haben Sie aber gepennt: Im Sommer auf der Südhalbkugel sind Mutationen entstanden (Südafrika, Brasilien). Der Sommer wird vermutlich anders als der letzte, aber es wird verschleiert und gelogen! Diese künstlich erzeugte „Kampfstoff-Virus“ hat immer Saison.

elly
9 Monate her

und unser Ankündigungsminister muss schon wieder zurück rudern. „Einführung von Massenschnelltests verzögert sich“
so kompliziert, wie in D dieses Tests aufgebaut sind, werden die der nächste Flop. Wobei ich überzeugt bin, die Tests haben nur einen Zweck: Massendaten sammeln. Denn wieder dürfen nur Testzentren, Ärzte, Zahnärzte und Apotheken diese Tests durchführen. Von Selbsttests sind wir noch meilenweit entfernt.

Marketing100
9 Monate her

Papperlapapp. Da wird gar nichts geöffnet. Ist wieder mal eine false-flag.
England ist neben Australien, Neuseeland & Kanada DAS NWO-Land.
Erst wird durchgeimpft, dann werden die Maßnahmen dennlch weiter angezogen.
Wie bei uns: Spätestens in Q3/2021 wird die Bundeswehr eingesetzt und die Städte abgeriegelt.

thinkSelf
9 Monate her
Antworten an  Marketing100

Weiß gar nicht warum hier so viele negative Votings stehen. Das ist durchaus ein mögliches und gar nicht so unwahrscheinliches Szenario. Oder wollen sich hier einige ihre verzweifelten Hoffnungen nicht nehmen lassen und sind deshalb sauer auf den Kommentar?

Marketing100
9 Monate her
Antworten an  thinkSelf

Danke. Ja, das ist seltsam. Zeigt aber, dass viele den Ernst der Lage noch nicht verstanden haben oder nicht verstehen wollen.
Die Muster sprechen einfach für eine Fortführung resp. Verschärfung der Maßnahmen.
Die Regierungen dieser Welt können (und wollen) nicht mehr zurückrudern.
.. und dass der Tod und die reale Übersterblichkeit nun durch die Spritze kommen, ist einfach Fakt.
Das liest man natürlich nicht im Mainstream. Habe hunderte Artikel hierzu recherchiert. Das ist leider alles zusammen kein „Zufall“.