BILD über Claudia Roth: „Schande für den Bundestag“

Claudia Roth misst wieder einmal mit zweierlei Maß.

screenshot Bild.de
Claudia Roth mit Ali Laridschani

In aller Deutlichkeit kommentiert Antje Schippmann auf BILD online unter der ebenfalls deutlichen Überschrift „Schande für den Bundestag“:

Nach dem rechtsextremen Attentat von Halle versicherten alle Parteien, dass für Antisemitismus kein Platz sei. Sie beschworen die besondere Verpflichtung Deutschlands im Kampf gegen den Judenhass.

Doch nur wenige Tage später traf sich Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth mit dem iranischen Parlamentssprecher Ali Laridschani, der für seine regelmäßigen Vernichtungsdrohungen gegen Israel bekannt ist und die Leugnung des Holocaust verteidigt hat.“

Roth und Laridschani sahen sich nicht zum ersten mal, erinnert ein BILD-Bericht, der auch an ein Treffen des Persers mit Sigmar Gabriel erinnert und an die Eröffnung des „Hourglass“-Festivals in Teheran und dessen Symbol eine Sanduhr mit Countdown zur Vernichtung Israels.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 109 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Ich kann mir gut vorstellen, das Roth glaubt, bei den aktuellen Umfragewerten der Grünen nun für alle „Schandtaten“ bereit sein zu können. Der gemeine Deutsche hat in seinen Weltrettungsfantasien genug anderes zu tun, um noch irgend etwas zu merken.

Das nenne ich eine kuriose und zugleich grandiose Entwicklung.
Gerade DIE Bildzeitung, der man mit konstanter Regelmäßigkeit über die Jahre immer wieder unseriöse Berichterstattung vorgeworfen hat, mustert sich derzeit zum Fels in der Brandung eines Meeres aus Lügen- und Lückenpresse.
Offenkundig gibt es bei der Bild Menschen, die das Problem erkannt haben und sich ihm entschieden entgegenstellen. So gehört sich das!

Erstaunlich,die Bildzeitung im Wandel zur echten Presse!!
Aber wie lange wird dieser Wandel halten?
Bei der Verbreitung der Zeitung und einiger ihrer Ableger(Zukäufe) könnte es eventuell möglich sein,das bestimmte Leser ins Grübeln kommen,ob das,was ihre bevorzugten Politiker und Parteien so verbreiten und tun das richtige ist?

Warten wir einmal ab wie lange die Bild diesen Kurs durchhält.

Wie sagte einmal ein bekannter Publizist so schön: „Claudia Roth, ein Doppelzentner fleischgewordene Dummheit“. Ich kann mich dem nur angschließen.

Jawoll ,man kann der Bildzeitung nur zustimmen .
Diese Person hat weder die Bildung noch den Berufsabschluss noch die moralische Integrität dem Bundestag als Vize zu dienen. Diese Ewigbetroffene heuchelt und lügt sich durchs Politikerdasein ,das man von Zusehen und Zuhören stumpfe Zähne bekommt .
So aber sind diese Gutmenschen in ihrem Multikultiwahn eben. Alles was zu reglementieren ist wird verboten ,alles was der politischen Führungsebene nutzt ist deDENEN erlaubt ,nicht aber der Bevölkerung .

Finde das passt perfekt zu diesem Bundestag. ¯\_(ツ)_/¯

Claudia Roth ist nicht nur eine Schande für den Bundestag, sondern eine Oberpeinlichkeit für das ganze Land. Und das seitdem sie – die weder etwas gelernt und noch je wertschöpfend gearbeitet hat – in die Politik eintrat. Sie hat sich zudem als absolut resistent gegen jedwede Art des Dazulernens erwiesen. Wenn ich sie in ihren kunterbunten geschmacklosen Outfits sehe, muss ich stets an das Diktum von Hendryk M. Broder denken: „Claudia Roth – ein Doppelzentner Fleisch gewordene Dummheit.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

Roth sagt im Welt Interview: „… er (Erdogan) will Millionen syrischer Geflüchteter ins mehrheitlich kurdische Nordsyrien zwangsumsiedeln und damit die dortige Bevölkerungsstruktur umschichten.“
Schon erstaunlich zu welchen Erkentnissen diese Dame kommt, wenn es nicht um die Interessen deutscher Mitbürger geht. In Deutschland kann man also „umschichten“ und das wird sogar propagiert und gefördert.

Sollten wir ein weiteres Stück absurder Presseentwicklung erleben? BILD überflügelt FAZ,,SZ, ZEIT und SPIEGEL als seriöses Zeitungsmedium? Warten wir ab – eines ist zumindestens klar: der Boulevard ist doch den Menschen näher als die grüne Bionadeschickeria mit Diplomen aus der Nannenakademie.

In D lauft alles irre, man schaue mal auf die lächerliche ‚ Wahlwerbung‘ für Rameloh im focus.