Grünen-Vorschlag: Rentner raus aus ihren Häusern – TE-Wecker am 17. August 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Rentner raus aus ihren Häusern ++ Krankenkassen melden drastisch angestiegene Krankenstände ++ ZDK: Katholiken sollen nicht Mitglieder der AfD sein ++ Gotthard-Tunnel-Zugunglück: Schäden deutlich gravierender als angenommen – Passage erst wieder im kommenden Jahr möglich ++ chinesischer Verteidigungsminister besucht Lukaschenko ++ TE-Energiewende-Wetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 10 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Talleyrand
10 Monate her

Das Fass läuft über! Schluss jetzt mit lustig. Wählt sie ab, alle und überall!

Last edited 10 Monate her by Talleyrand
Peter Pascht
10 Monate her

Rentner raus aus ihren Häusern? Sorry TE, aber mit soetwas macht man keine Späße. Das ist doch blos ein Spaß? Oder? Der erste der mich aus meinem Haus holen will, den erwarte ich mit dem Knüppel in der Hand, vielleicht auch noch Heugabel und Hacke wie bei Thomas Münzer. Tatsächlich keine Spaß! „Rentner könnten ihre Häuser räumen“ https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/neue-ampel-idee-rentner-koennten-ihre-haeuser-raeumen-85058376.bild.html Faselt die Grünen-Politikerin Christina-Johanne Schröder (39). Das nennt man Verfassungsfeindlichkeit gegen die freiheitliche Grundordnung des Grundgsetzes! Da muss der Verfassungschutz mal seine Beobachtung hinwenden !!! Schon im letzten Bundestagwahlkampf ist diese Grüne Partei verfassungsfeindlich aufgetreten, „für den Klimaschutz kann man das Grundgsetz… Mehr

Last edited 10 Monate her by Peter Pascht
Gilbert T
10 Monate her

Statt gegen den grünen Unsinn anzukämpfen und sich für die Mitglieder einzusetzen, hat Haus & Grund Kreide gefressen und singt – wenn auch mit gedämpfter Stimme – das Hohelied des Klimaschutzes, der CO2-Neutralität, der Wärmeplanung, der Solaranlagen, des Sanierungsfahrplans und des Emissionshandels. Man lese aufmerksam deren Website! 

Dass Haus & Grund jetzt auch noch auf die Vertreibung der Alten aus ihrem Häuschen anspringt, wundert mich nicht. 

Wie wird das wohl ablaufen? Erst kommen Anreize, dann wird Druck ausgeübt, als Nächstes folgt die Besteuerung großer Wohnflächen und schließlich droht die Enteignung.

Wilhelm Roepke
10 Monate her

Das Christentum predigt die Nächstenliebe, nicht die Fernstenliebe. Daher passen Katholizismus und AFD für mich sehr wohl zusammen. Aber halt nicht exklusiv, denn die Religion schwebt weit über den Parteien, die keine Transzendenz liefern können, auch wenn die Grünen es kräftig versuchen. So wie es aktuell aussieht, hat die AFD eher Zulauf und die katholische Kirche eher Austritte zu verkraften. Und wenn die Kirche glaubt sich zur Anpassung an den Zeitgeist in der Selbstorganisation verzwergen zu müssen, dann soll sie es halt tun. Ich persönlich bedauere das. Ich sehe das aber nur als Episode in 2.000 Jahren in einem untergeordneten… Mehr

BeVo
10 Monate her

Diese grüne Wohlstandsverwahrloste, die Rentner aus ihren Wohnungen posamentieren möchte, ist (meiner Meinung nach) politisch rechts der AfD stehend und vertritt revanchistische Ansichten. Diese Dame ist außerdem von unersättlicher Gier „gesegnet“.

D. Ilbert
10 Monate her

Die AfD wird es freuen, daß die parlamentarische Sommerpause vorüber ist. Das verspricht steigende Zustimmung von potentiellen Wählern – ganz ohne AfD-Aktivität. Die muß nur schweigen und zuschauen. Enteignung der Alten – sollen sie doch in Karnickelställe ziehen. Enteigung aller anderen Eigentümer selbst genutzten Wohnraums durch ein hirnrissiges „Heizungsgesetz“ und als „Schmankerl“ obendrauf die woke Kirche. „Wahrlich, ich sage euch: was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan“. Wäre ich AfD, ich würde alle Mitglieder und Sympathisanten auffordern ihren Kirchenaustritt zu erwägen. Das heißt ja nicht, sich vom Glauben abzuwenden sondern nur, daß… Mehr

gernot69gernot
10 Monate her

Nach meiner Meinung sollte Frau Irme Stetter-Karp ,für sich selbst und ihr Seelenheil ,sofort von allen ihren Ämtern zurücktreten und in sich kehren,denn Jesus hat sich für die Ausgstoßenen eingesetzt ,mit ihnen gegessen,Liebe statt Haß gepredigt und verkünet : richte nicht auf das du nicht gerichtet werdest. Ihre populistischen Einlassungen stehn im Widerspruch zu Jesus,aber Hochmut ist eine Todsünde. Und das ist meine Meinung

Kassandra
10 Monate her
Antworten an  gernot69gernot

Nichtmitmacher der Transformationsagenda werden inzwischen sogar von christlichen Kirchen gefehmt. Hier vom Vatikan.
Unglaublich, wie die westliche Welt sich selbst bereits auf den Kopf gestellt hat – und fremden Mächten unterworfen.
Dabei könnte sie, wenn man sie fragte, sicher keine Liste mit 10 rationalen Punkten aufstellen, wie sie zu dieser „Ansicht“ kommt, die Frau Stetter-Karp, Präsidentin des ZdK.

U.S.
10 Monate her

Zuerst Rentner raus aus ihren Häusern, Kündigungen und Enteignungen.

Dann Deutsche raus aus ihren Immobilien, Wohnungen und Häusern.

Aber zuerst die Immobilien mit Isolierung und neuen Heizsystem auf klima- neutral umbauen lassen. Wenn das gemacht ist, bekommen deutsche Bewohner die Kündigung oder Enteignung.

Chris Groll
10 Monate her
Antworten an  U.S.

Zuerst müssen die Altenheimbewohner ihr zuhause räumen, dann die Menschen ihre Sozialwohnungen und dann kommen die Rentner usw. dran. Na ja, wenn die „Bürger“ es mit sich machen lassen. Wenn es keine Gegenwehr in irgendeineiner Form gibt.