Polen vor Regierungswechsel? – TE-Wecker am 16. Oktober 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Polen vor Regierungswechsel? ++ Trotz Verboten: anti-israelische Demonstrationen in Berlin ++ EU erhöht Millionenbeträge für Gazastreifen ++ Gespräch mit TE-Korrespondent Godel Rosenberg über die aktuelle Lage in Israel ++ Baden-Württemberg hat Energiewende: Unis bleiben zu ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 9 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

9 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Chris Groll
9 Monate her

Ich versuche es nochmals:
Heute auf Achgut ein großartiger Artikel. Betrifft die gesamte westliche Welt gleichermaßen. Es läßt vieles in einem anderen Licht erscheinen und man sieht die Unterwanderung aller westlichen Staaten durch die Linken die Kommunisten. Da fragt man sich nur, wie lange wird es dauern, bis alle westlichen Länder fallen.Der fatale linke Idealismus in Israel

P. Wegner
9 Monate her

Ich nehme Bezug auf den TE-Wecker am 16. Oktober 2023.Der Herr Godel Rosenberg, der sog. TE-Korrespondent in Israel, versteigt sich zu sehr steilen Vergleichen und Thesen. Wörtlich sagt Rosenberg:“… 1940, Hitler war drauf und dran Europa zu unterwerfen, nichts anderes wird jetzt im Nahen Osten versucht die westliche Zivilisation wäre in Gefahr.“ Und weiter:“… 1940 hat es fünf Jahre gedauert bis zur Kapitulation Nazideutschlands, ich gehe davon aus, dass das westlich schneller gehen wird….“ Ich glaube, ein besonnenerer und gemäßigterer TE-Korrespondent in Israel würde TE gut tun und die Seriosität und Glaubwürdigkeit der TE-Beiträge erhöhen. Gleichsetzer und Scharfmacher gibt es… Mehr

WeltbegaffenderRumReisender
9 Monate her

Die PIS-Partei ist zwar nicht deutschfreundlich, aber sollte Polen – das bevölkerungsreichste Ost-EU-Land – fallen, sprich eine migrationsbefürwortende Politik unter einem neuen Regierungschef Donald Tusk betreiben, war’s das mit der EU als Bund zivilisatorisch und kulturell kompatibler Völker und Staaten.

Luke
9 Monate her

Bei allen Schwächen der aktuellen polnischen Regierung scheint sie mir doch die beste Alternative zu sein. Tusk als Regierungschef getragen von einer linken Koalition? Dann wird sich Polen wohl von seinem bisherigen Kurs in der Migrationspolitik verabschieden. Tusk behauptet zwar das Gegenteil, aber ich traue diesen EU-Bürokraten ungefähr so weit, wie ich ein Klavier werfen kann.

alter weisser Mann
9 Monate her

Die Uni von Stuttgart ist putzig, sie will CO2 und Kosten sparen, die Studenten bleiben daheim und dürfen dort jeder CO2 und Kosten produzieren (Heizung und Strom).

Mausi
9 Monate her

Bei ntv:Aktuell: „Fake News in sozialen Medien: EU ermittelt erstmals gegen X“Damals im August: „Neues EU-Gesetz in Kraft: Mehr Macht für Internet-Nutzer?EU-Bürger werden schon bald mehr Einfluss darauf haben, was ihnen in sozialen Netzwerken angezeigt wird.“
Die angebliche Macht der Bürger ist einfach ein wundervolles Instrument, um diese Macht in nicht-Bürger-Hände zu nehmen.

eisenherz
9 Monate her

++ Betr.: Gespräch mit TE-Korrespondent Godel Rosenberg über die aktuelle Lage in Israel++ Zitat: Ein wirtschaftliches Worst-Case-Szenario für den israelisch-palästinensischen Krieg Am Dienstag veröffentlichte ich einen Beitrag auf X (Twitter), der ein wirtschaftliches Worst-Case-Szenario für den israelisch-palästinensischen Krieg zusammenfasste. Es umfasste 10 Punkte: 1. Der Konflikt eskaliert zu einem regionalen Krieg, in den die USA direkt verwickelt werden. 2. Die OPEC antwortet mit einem Ölembargo. 3. Der Iran schließt die Meerenge von Hormuz. 4. Der Ölpreis erreicht 300 $/Barrel. 5. Europa gerät aufgrund der LNG-Knappheit in eine ausgewachsene Energiekrise. 6. Ein massiver Anstieg der Energiepreise führt zu einem Wiederanstieg der… Mehr

alter weisser Mann
9 Monate her
Antworten an  eisenherz

Das endet schon mit dem Nichteintreten von Punkt 1. Die USA werden sich in einen Krieg in Nahost nicht direkt involvieren. Die würden höchstens mit UN-Mandat oder ersatzweise auf Bitten Israels zu dessen Verteidigung sowas wie in Libyen 2011 übernehmen.
(Zur Erinnerung, das nannte man damals auch nicht Krieg, sondern „internationaler Militäreinsatz“.)

D. Ilbert
9 Monate her

Die Hamas ermordet 1.300 Israelis und die feministische Bundesministernde des Äußersten fordert Israel auf, humanitäre Umsicht walten zu lassen bei dem zu erwartenden Gegenschlag. Das macht sie anläßlich ihres Rundfluges durch Westasien, alldieweil die deutschen Touris in Israel vergebens auf ihren Heimflug warten. 1.200 Hamas Anhänger bejubeln sanktionslos die Ermordung der Israelis, Deutschland stellt die Finanzierung der Mittelmeer-Schlepper nicht ein und importiert weiterhin unkontrollierte Moslems. Zur Belohnung der Hamas erhöht die EU die Hilfszahlungen nach Gaza und auch die Bundesregierung stellt ihre nicht ein. Die EU und die BR nehmen damit der Hamas die Bürde der Versorgung ihrer Zivilbevölkerung, damit… Mehr