Das CDU-Desaster – TE Wecker am 27. September 2021

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie ab jetzt regelmäßig einschalten.

 

Was bedeuten die Ergebnisse der Bundestagswahl? Keine Wahlzettel in Berlin. Pflegeversicherung fehlt eine Milliarde Euro. Ungeimpfte in Quarantäne sollen kein Geld erhalten, Beamte aber schon.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 23 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

23 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Peter Pascht
25 Tage her

Saskia Eskens scheitert schon wieder am Direktmandat wie 2017, zieht aber wohl wieder wie 2017 über die Parteiliste trotzdem in den Bundestag ein.
Sie ist also doppelt angetreten

  • als Direktkandidaten in Calw (gescheitert)
  • auf der Parteiliste

So geht die verfassungswidrige Schummelei unserer Parteien.
Verstoß gegen die Chancengleichheit bei der Wahl.

Last edited 25 Tage her by Peter Pascht
Peter Pascht
25 Tage her

Fast alle „Volksparteien“ deutlich unter 20% (CDU 18,6%)
Allein die SPD hat etwa 1/4 der Wähler.
Dann heißt es Bandenbildung(Koalition) um doch noch regieren zu können.
Wahrhaftig Weimarer Verhältnisse.
Mit welcher Berechtigung wollen die für das gesamte deutsche Volk sprechen ?
Um dikratorial und autokratisch

  • Einwanderung gegen das Volk zu betreiben
  • Grundrechte entziehen (Corona) und Abschaffen(Klimaschutz)

(wir erinnern uns, auch eine ehemalige Partei hatte bei den letzten freien Wahlen nicht mehr als 30% der Stimmen)

Peter Pascht
25 Tage her

Fast alle „Volksparteien“ deutlich unter 20% (CDU 18,6%)
Allein die SPD hat etwa 1/4 der Wähler.
Wahrhaftig Weimarer Verhältnisse.
Mit welcher Berechtigung wollen die für das gesamte deutsche Volk sprechen ?
Um dikratorial und autokratisch

  • Einwanderung gegen das Volk zu betreiben
  • Grundrechte entziehen (Corona) und Abschaffen(Klimaschutz)
Peter Pascht
25 Tage her

Doppelantritt zur Wahl von Bundestag-Anwärter*inen, verfassungswidrig

  • erstens stehen sie auf der Parteiliste
  • gleichzeitig bewerben sie sich um ein Direktmandat

Scheitern sie am Direktmandat, ziehen sie über die Parteiliste in den Bundestag ein.
Sie treten also doppelt an.
Das dies verfassungswidrig ist, steht ausser jedem Zweifel.
Es verletzt den verfassungsmäsigen Grundasatz der Gleichheit.denn Mandate müssen hervorgehen aus Wahlen:

  • allgemeinen,
  • unmittelbaren,
  • freien,
  • gleichen und
  • geheimen Wahlen
Protestwaehler
25 Tage her

Über die Wahlergebnisse in Meck Pomm … Dort war die AfD bereits bei der letzten Landtags.- wie auch Bundestagswahl zweitstärkste Kraft. Bei der BTW hinter der CDU, bei der Landtagswahl hinter der SPD… und genau diese Absurdität wurde gestern besonders offenbart.
Hatte man bei den letzten beiden Wahlen in MeckPomm die Ergebnisrochade zwischen CDU und SPD noch damit gerechtfertigt, bei Landtagswahlen würden Wähler anders entscheiden als bei Bundestagswahlen, wurde diesem Mythos gestern jedenfalls der Zahn gezogen.

Last edited 25 Tage her by Protestwaehler
Protestwaehler
25 Tage her

Der Scholz wäre doch blöd wenn er sich auf eine Koalition mit Grünen und FDP einlassen würde, ein Vizekanzler Laschet würde sicher auf 90% aller Ministerien verzichten um nur nicht als Verlierer vom Platz gehen zu müssen. Und was passiert eigentlich wenn die CDU tatsächlich in die Opposition muss, bleibt Laschet dann MP von NRW? Dieser Landtagsclown war je selbst zu dumm zum Wählen, und sowas will Kanzler werden, unglaublich. Und warum war der Wahlzettel seiner Frau eigentlich ebenfalls nach aussen gefaltet, waren die gemeinsam in der Wahlkabine? Und warum durfte dieser Vorgang überhaupt gefilmt werden, andere werden des Wahllokals… Mehr

Peter Pascht
25 Tage her
Antworten an  Protestwaehler

„Der Scholz wäre doch blöd wenn er sich auf eine Koalition mit Grünen und FDP einlassen würde,“
Unsinn !!! Das ist seine einzige sichere Variante um Kanzler werden zu können.
Die „Ampel“ hat die meisten Sitze, also Stimmen 415.
Bei allen anderen Varianten besteht ein erhöhtes Risiko bei der Kanzlerwahl durchzufallen. deswegen wird Scholz und die SPD die „Ampel“-Koalition wählen.
Es geht erst einmal um die Macht nicht um Polititik.

Peter Pascht
25 Tage her

Urteil des BvefG zu den Unregelmäßigkeiten,
wie in bisherigen Verfahren geurteilt

  • ja, da wurden Grundrechte verletzt
  • die Betroffenen dürfen im Nachhinein ihre Stimme abgeben
  • NEIN, zur Wahlwiederholung, da es keinen Einfluss auf das End-Ergebnis ausmacht
Last edited 25 Tage her by Peter Pascht
Peter Pascht
25 Tage her

Gewinne und Verkuste nach dem vorläufigen offiziellen Endergebnis
2021 zu 2017

CDU 18,9 – % 26,8 %  = -7,90%

CSU 5,2 % – 6,2 % = -1,00%

zusammen = -8,90%

SPD25,7 % – 20,5 % = +5,20%

GRÜNE 14,8 % – 8,9 % = +5,90%

DP 11,5 % – 10,7 %  = +0,80%

AfD 10,3 % – 12,6 %  = -2,30%

DIE LINKE4,9 % – 9,2 % = -4,30%

Keiner der Politiker verantwortlich, nur der böse Wähler 😉

Peter Pascht
25 Tage her

Der innenpolitische Sprecher der FDP Bundestagsfraktion, Kuhle, hält eine „Jamaika“ Koalition für wahrscheinblicher als eine „Ampelkoalition“.
Da CDU und SPD erklärt haben eine GroKo nicht zu wollen bleiben nur noch

  • Jamaika -Koalition, CDU+Grüne+FDP, Kanzler Laschet, 402 Sitze
  • Ampel -Koalition, SPD+Grüne+FDP, Kanzler Scholz, 415 Sitze

Bei einer Kampfabstimmung könnte die AfD das Zünglein an der Waage werden, ob die anderen es wollen oder nicht.

Peter Pascht
25 Tage her

Unregelmäßigkeiten bei Bundestagswahlen mathematisch nachgewiesen „Politikwissenschaftler der Universitäten Köln und Toronto haben die Wahl-Ergebnisse der Bundestagswahlen zwischen 1990 und 2005 nachgerechnet. Und siehe da, auch bei Bundestagswahlen gibt es Unregelmäßigkeiten, die entweder auf Manipulationen oder auf systematische Schlamperei hindeuten, wobei die Übergänge fließend sein können. Zwar treten diese nicht im großen Stil auf, aber aus Sicht der Demokratie ist dies trotzdem äußerst bedenklich. Die beiden Wissenschaftler haben sich dabei das Benfordsche Gesetz der Statistik zunutze gemacht.“ Quelle: Cicero, 2018 Mit Hilfe des Benfordschen Gesetzes wurden in den USA schon Finanzbetrüger vor Gericht als schuldig überführt. Die Statistk kann festellen, ob… Mehr

Last edited 25 Tage her by Peter Pascht