Der TE-Wecker am 23. August 2021

Von Montag bis Freitag finden Sie morgens auf TE ab sofort den "TE-Wecker" - die kompakte Aussicht auf den Tag in Deutschland und der Welt.

 

Die Themen heute: Stillstehende Bänder in den Autowerken und in Traktorenfabriken, streikende Lokführer, Grüne fordern einen Zuschuss von 1.000 Euro für jedes neue Lastenfahrrad, Armin Laschet ruft zum Wahlkampf auf, und eine Bewertung von Roland Tichy.

Wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

Und: Empfehlen Sie uns gerne weiter!

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 29 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

29 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Maja Schneider
1 Jahr her

Wieder ein toller „Wecker“ zum Wochenbeginn, Gratulation, man fühlt sich bestens informiert und kann übergehen in die Lektüre der heutigen Beiträge!

Carlotta
1 Jahr her

genial – vielen Dank. Habe erst soeben davon Kenntnis erhalten und werde ganz sicher jeden Tag früher einschalten. Unterstützung ist selbstverständlich. Keep challenged!

Silvia B.
1 Jahr her

Sehr gut – danke, (trotz der fürchterlichen Meldungen).
So wird der Tag nach „Weltwoche Daily“ von R. Köppel mit dem richtigen Durchblick fortgesetzt.

Silvia B.
1 Jahr her
Antworten an  Silvia B.

Nachtrag zu meinem Kommentar:
Nach dem heutigen (24.8.) Beitrag von Roger Köppel kann ich die Weltwoche nur noch eingeschränkt positiv bewerten. Da höre ich doch lieber TE-Wecker.

Mig
1 Jahr her

Sagte ich ja bereits – super Podcast!
Mo – Fr – dann nix?
Warum nicht Samstags ein best of der Woche und sontags – die 5 Meldungen die man sonst nirgends erfährt?
Dürfte auch mit kleinem Team zu schaffen sein.

Biskaborn
1 Jahr her

Toller Podcast, unbedingt fortsetzen! Besonders amüsant das Thema Lastenfahrräder, den Grünen und ihren Anhängern, man sieht diese Ungetüme in den Grünenvierteln der Großstädte in zunehmender Anzahl, ist wirklich nichts zu peinlich. Nun dafür noch Steuermittel zu fordern setzt dem Ganzen die Krone auf! Zu Laschet gibt es nicht zu sagen außer das er eine lahme ( Merkel-) Ente ist!

Tacheles
1 Jahr her

Herzlichen Dank für das neue Info-Format, lieber Herr Douglas. Ihre angenehme Stimme und unaufgeregte Art lässt einen den täglichen Irrsinn besser ertragen! Ganz im Gegensatz zum DLF, der es mit seiner „haltungsorientierten“ Berichterstattung und Stimmungsmache sowie einer Überdosis an Moralin schafft, unsere Laune bereits am frühen Morgen gründlich zu verderben. Als Ungarnstämmige hat uns der Hinweis auf den ungarischen Nationalfeiertag und die Würdigung des gelungenen Feuerwerks besonders gefreut. Machen Sie bitte weiter so!

Rainer12
1 Jahr her

Gerade mache ich Pause und finde Euren neuen Podcast – tolle Idee und toll gemacht. Das hat mich spontan veranlasst, eine zusätzliche Unterstützung zu überweisen. Ihr verdient das.

November Man
1 Jahr her

Ein grünes Projekt bewegt Deutschland, das Auto wird abgeschafft, aber es gibt 1000 Euro Steuergeld für ein Lastenfahrrad, zum Beispiel einen Büffel Made in Afrika. Das erstaunliches grüne Projekt soll der deutschen Wirtschaft massiven Aufschwung verleihen. Dieses Klima-taugliche Fahrrad, der Büffel, sorgt für mehr ideologischen Klimaschutz, Arbeitsplätze, Wohlstand, mehr Bildung, höheren Warenumschlag und eine bessere medizinische Versorgung. Einfach, schwer, robust. Kein Licht, keine Handbremse, dafür 25 Kilo Stahl, Rahmen, Lenker, Tretlager, zwei Räder, Gepäckträger, Klingel – fertig ist das grüne Fahrrad. Der Rahmen wird in China gefertigt, zusammengebaut wird es in Afrika. Natürlich kann man die Räder auch kaufen. Umgerechnet… Mehr

H. Priess
1 Jahr her
Antworten an  November Man

Ich hatte da ein Bild vor Augen: Lastenfahrrad, Mutti in Burka ist am treten, der Pascha sitzt drin und die fünf bis acht Kleinen dürfen sich dran festhalten und nebenher laufen.

Tizian
1 Jahr her
Antworten an  H. Priess

Können Sie vergessen. Wenn jemand weiter Benz-und BMW-Protzkarren fährt, dann die Dunkelhaarigen. Die wissen noch was Statement bedeutet.

Mausi
1 Jahr her

Lastenfahrräder: Das Ergebnis, das der Grüne da berechnet hat, ist das überhaupt noch zulässig in einem ehemaligen mächtigen Staat mit unendlich vielen Kolonien? Und bei den unzähligen Unglücksfällen unter den Pedelek- bzw. E-Bike-Fahrern, sollte das Radeln ohne Führerschein verboten werden. Eine gesonderte Versicherungsprämie wäre auch gut. Für die Versicherungen. CSU: Wer für die BT-Wahl mit einem Kuhplakat und dem Spruch „Gut für Bayern“ „Bauern fördern“ in Bayern antritt, in einem Bundesland, in dem die Grünen der CSU den Rang ablaufen, in dem CSU-Lokalpolitiker bei Wahlen damit werben, einen grünen Partner zu haben, der hat jegliche Bodenhaftung verloren und sich auch… Mehr

non sequitur
1 Jahr her

Superidee mit Eurem Podcast!
Und genauso hörenswert wie der von inDubio auf der Achse des Guten.
Apropos, die Stimmen und deren Duktus beider Sprecher ähneln sogar einander.
Wunderbar auch der Tritt zum Schluss des Podcast gegen Eure 30000 noch nicht ihre journalistische Arbeit aufgenommen habenden Kollegen bei den MSM, da sie sich ja stattdessen offenkundig noch der Propaganda verschrieben haben.