Kampf gegen Macrons Impfdiktat & Salvini-Prozess verschoben – TE Wecker am 17. September 2021

Der TE-Wecker erscheint werktäglich – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie ab jetzt regelmäßig einschalten.

 

Streit um Aktivisten in ARD-Sendung geht weiter. Ärzte und Krankenpfleger, Feuerwehrleute und Gendarmen entlassen: Frankreich kämpft gegen Macrons Impfdiktat. Salvini für konsequente Migrationspolitik angeklagt.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 5 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Roland Mueller
1 Monat her

Der Prozess gegen Salvini erinnert an die insgesamt 90 Strafprozesse, die die italienische Justiz gegen den Herrn Berlusconi eröffnet hat. Dazu kommen sagenhafte 3.800 Anhörungen, bei denen es um die Eröffnung von weiteren Strafprozessen ging. Der Cavaliere hat nun einen Antrag beim Gericht eingereicht, um von der Teilnahme an den unzähligen Verhandlungen befreit zu werden, da es ihn nach eigener Aussage nicht mehr interessiert, was verhandelt wird.

Hannibal Murkle
1 Monat her

Die SED-Vordenkerin gibt selbst zu, dass linke Ideen vor allem in Kreisen der wohlversorgten Halbstudierten verbreitet sind, müsste jeden aufwecken – auch Leute, die richtig was studiert haben. Hört da überhaupt jemand zu? https://www.welt.de/wirtschaft/article233840062/Sahra-Wagenknecht-Eine-rot-rot-gruene-Koalition-ist-unwahrscheinlich.html „ „Heute ist die Basis der meisten linken Parteien ein großstädtisches Akademikermilieu, dem es finanziell überwiegend gut geht.“ Junge Menschen, die von vornherein in diesem Umfeld leben, hätten mitunter „nie im Leben mit einem jungen Menschen aus einer ärmeren Schicht auch nur diskutiert“.“ Ich denke, seltener Ingenieure, da denkt man sachlich und logisch. Eher all die Experten für „irgend etwas mit Politik und Medien“. „Von diesen… Mehr

Last edited 1 Monat her by Hannibal Murkle
Giovanni
1 Monat her
Antworten an  Hannibal Murkle

“Halbstudierte”: Ich glaube eher es sind die „Loser“ in unserer Gesellschaft. Sie haben in der Schule auf Grund geringer Anforderungen das Abitur geschafft. Sie stellen nun fest, daß sie in einem Studium mit etwas höheren Ansprüchen scheitern. Sie geben nicht sich, sondern der Gesellschaft die Schuld. Diese muß sich jetzt ändern. Ich bin sicher, daß sich der Anteil dieser Loser noch wesentlich erhöhen wird!

Hannibal Murkle
1 Monat her

Falls jemand über „freie“ USA im Gegensatz zum Social Score in China erzählen möchte – Facebook entwickelt neue Zensur-Algorithmen: „Facebook löscht „Querdenken“-Kanäle als „schädliches Netzwerk““ https://www.welt.de/wirtschaft/article233848000/Facebook-loescht-Querdenken-Kanaele-als-schaedliches-Netzwerk.html „… Facebook hat ein neues Verfahren entwickelt, um weltweit „schädliche Netzwerke“ von seiner Plattform zu verbannen. Den ersten Fall hat der Internet-Konzern in Deutschland identifiziert: die umstrittene „Querdenken“-Bewegung …“„… Die Aktion richtet sich gegen „Querdenker“ auf Facebook selbst und Instagram. Nicht betroffen ist der Chatdienst WhatsApp, der ebenfalls zum Facebook-Konzern gehört. Facebook-Manager Gleicher warf den „Querdenkern“ vor, in koordinierter Weise wiederholt gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook verstoßen zu haben. „Hierzu zählen die Veröffentlichung von… Mehr

Hannibal Murkle
1 Monat her

Die Erbärmlichkeit der Klimaindustrie-Werbung erneut bewiesen:

„… Mithilfe der linksextremen Aktivistin Emily Laquer hat es Fridays for Future zwar in die ARD-„Wahlarena“ gegen Kanzlerkandidat Armin Laschet geschafft. Aber FFF hat damit auch gezeigt, in welchem Spektrum die Klima-Bewegung angekommen ist …“

https://www.welt.de/kultur/deus-ex-machina/plus233835402/Don-Alphonso-Mit-G-20-Randalepraxis-in-die-ARD-Wahlarena.html

Es war gegen Laschet und die CDU gemünzt – was meint die CDU dazu? Irgend eine Stellungnahme bekommen? Noch vor einem Jahr holte Merkel Fridays ins Kanzleramt – sieht die Union ein, dass es ein Fehler war?