2015 wiederholt sich nicht, es findet jetzt nur anders statt

Täglich überqueren Migranten illegal Grenzen, aktuell 1.000. Bundespolizisten berichten, der Ansturm wird nur noch verwaltet, Grenzschutz findet nicht statt. Heiko Teggatz, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft: Wenn nicht gehandelt wird, „werden wir wieder einen Kollaps erleben, wie wir ihn 2015 an der Südgrenze hatten“.

IMAGO / Eastnews

Die Zahl des Tages lautet 1.000. Damit ist nicht die Zahl der Abgeordneten des neuen Bundestages gemeint, soweit ist es noch nicht, sondern die Anzahl der Migranten, die täglich die Grenzen illegal überschreiten. Auf den Monat hochgerechnet würde das 30.000 Menschen bedeuten. Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Heiko Teggatz, schlägt jetzt Alarm.

Illegale Einreisen in unbekannter Zahl
Wutausbruch: Ein Polizist vor Ort warnt wegen der unkontrollierten Grenze zu Polen
Die illegale Einwanderung ist nicht beendet, die Medien – bis auf wenige Ausnahmen – berichten nur kaum bis nicht mehr darüber. Das Thema wird bewusst von Medien verschwiegen, die nicht mehr informieren, sondern indoktrinieren wollen. Was sich im Vergleich zum Jahr 2015 perfektioniert hat, ist die Vertuschung. Zu dieser Politik der Vertuschung der still und heimlich unterstützten Massenmigration in die deutschen Sozialsysteme, des vollständigen demographischen Umbaus der Gesellschaft passt die Verheimlichung der Folgen, weshalb es auch niemanden mehr verwundert, dass beispielsweise der Somalier, der in Würzburg drei Frauen mit dem Messer ermordet hat, laut psychiatrischem Gutachten „schuldunfähig“ ist. Natürlich liegt kein „islamistischer Hintergrund“ vor.

Wie hat doch Katrin Göring-Eckardt 2015 gejubelt: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf.“ Sie hat allen Grund zur Freude, ihr Wunsch erfüllt sich. Das Land, das die Grünen nun auch bald offiziell und in Ämtern mitregieren werden, hat sich drastisch verändert und wird sich unter dieser Regierung weiter drastisch verändern.

Vorerst arbeitet die amtierende Bundesregierung den Grünen vorbildlich vor, indem sie nichts unternimmt. Horst Seehofers Passivität kommt fast einer Arbeitsverweigerung gleich. Nach dem Impfdebakel, dem Desaster der Pandemiepolitik, nach einer destruktiven Wirtschaftspolitik, die man „Klimaschutzpolitik” nennt, drängt sich der Schluss auf, dass die Bundesregierung, die Regierung Merkel, bestehend aus Christdemokraten und Sozialdemokraten, sich für den deutschen Bürger nur noch als Steuerzahler interessiert. Die Verachtung deutscher Interessen nimmt im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlose Züge an.

Teggatz äußerte jedenfalls am Freitag BILD Live gegenüber, dass es nicht zu verstehen sei, „dass unsere Bundesregierung einen Stillstand erreicht hat. Wenn eine Bundesregierung geschäftsführend im Amt ist, soll sie die Geschäfte gefälligst auch führen und Entscheidungen treffen.“ Teggatz warnte vor einem Kollaps.

Diesmal trifft die Masseneinwanderung Ostdeutschland. Die Medien werden sicherlich berichten – über verstärkt auftretende „rechte Umtriebe” in Ostdeutschland.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 114 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

114 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
El Gordo
1 Monat her

Das wird mehr oder weniger weitergehen, bis hier die Demographie gekippt ist. Das konnte man auch in den USA bis vor 2008 (dann kam die Finanzkrise als bestimmenden Thema auf) beobachten. Es war das bestimmendende Thema, in den Hauptnachrichten wurde „Immigration Nation“ debattiert. Bilder von in der Wüste verdursten Migranten wurden gezeigt und Gutmenschen, die Wasser deponieren. Weder die Republikaner haben was gemacht (cheap workers) noch die Demokraten (cheap votes, diversity).

elly
1 Monat her

Wenn nicht gehandelt wird „werden wir wieder einen Kollaps erleben, wie wir ihn 2015 an der Südgrenze hatten.“
Nö, weil inzwischen viele Flüchtlings NGOs gut organisiert sind und dafür sorgen, dass 2015 diesmal ganz leise stattfindet.

Sabine W.
1 Monat her

Ich hoffe, die neue ‚Regierung‘ erweist sich spätestens angesichts massiver aktueller Probleme (Massenmigration, Corona mit allen Auswirkungen und Folgen sowie irren Inflationsraten und exorbitanten Energiepreisen) als eine Art Brandbeschleuniger. Eigentlich möchte ich das nicht, und ich frage mich, wtf in wenigen Jahren in/mit diesem Land passiert ist – es erschüttert mich. Aber WENN schon ein heftiger Bauchklatscher, dann bitte schnell! Wenn man schon gegen eine Wand fahren möchte, dann bitte mit Schmackes. Am nächsten Tag nach der Party sammle ich die verkaterten Alkoholleichen ein, schmeiß sie raus, fege die Scherben zusammen, rufe meine Hausratversicherung an und bestelle einen Bauingenieur, der… Mehr

zweisteinke
1 Monat her
Antworten an  Sabine W.

Hoffentlich meinen Sie mit kurz und Schmerz voll nicht die Zeit zwischen 33 und 45. Auf åhnliches steuern „wir“ wohl mit voller Wind – und Solarkraft zu.

89-erlebt
1 Monat her

All die Tausend können doch unverzüglich in die SeeBrücke Städte, die ja alle so viel Platz haben! Zudem in die Direktwahlkreise all derer von rot grün und schwarz.

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  89-erlebt

Tja. Da fallen sie schon gar nicht mehr auf – die weiteren „Männer“.
Schlimm nur, dass auch die Bürgermeister dort nicht offen – sondern hinter dem Rücken der Einwohner agieren. Zahlen, Daten und Fakten sind auch dort „geschönt“.
Eine Freundin erzählte mir, dass es diese Woche in Bonn in einer Einrichtung gebrannt hätte und diese nicht mehr bewohnbar ist. Wo werden sie die jungen Männer anschließend untergebracht haben? Im Hotel?

lavoyageuse
1 Monat her

Mit immer höherer Geschwindigkeit dem Untergang entgegen. Was seid Ihr Deutschen bloss für ein Volk von Feiglingen,Gehorsamen, „Pflicht-Erfüllern“ ? Der letzte Untergang ist noch nicht so lange her, er wird auch wachgehalten – ohne jegliche Konsequenzen. Noch einmal dasselbe – halt auf eine andere Weise. Rette sich, wer kann – auch das war schon mal.

Kristina
1 Monat her

Die allermeisten Deutschen bekommen gar nichts mit, da ausschließlich ARD und ZDF konsumiert wird, evtl. noch eine regionale Zeitung. Danach ist alles in Ordnung. Es wird höchstens auf Lukaschenko geschimpft und auf der Mitleidsschiene gefahren. Außerdem wird immerzu getrommelt, dass wir jedes Jahr eine Million Arbeitskräfte brauchen. Wo die wohnen sollen, sagt keiner. Unsere Fachkräfte wandern ab. Es muss erst noch viel schlechter werden. Vielleicht sind die steigenden Preise ein kleiner Vorbote. Demnächst werden die Beiträge zur Krankenversicherung drastisch steigen. Möglicherweise wird man das ganze Kartenhaus noch etwas länger am Leben halten, wenn ein grüner Finanzminister Habeck riesige Schulden aufnimmt.… Mehr

puke_on_IM-ERIKA
1 Monat her
Antworten an  Kristina

Schönes Märchen mit der 1 Mio benötigten Fachkräfte pro Jahr – Autozulieferer und -Bauer wandern gerade ab, ebenso wie viele strom- und CO2-intensive Industriebetriebe, und Industrie4.0 braucht ebenso weniger Arbeiter.
Und diese nicht mehr zu besetzenden Arbeitsplätze sollen dann von integrationsverweigernden Leuten besetzt werden, die zu 70% Analphabeten sind und es mit Deutsch auch eher überschaubar aussieht.
Grünlinke Bullerbü-Denke !

Last edited 1 Monat her by puke_on_IM-ERIKA
Moewe
1 Monat her

Ein Hoffnungsschimmer leuchtet in Westen, in Frankreich. Bald ist Wahlkampf! Dort darf ueber den/das „grand replacement“ laut nachgedacht werden und das wird es auch 🙂 Ich setze darauf, dass unsere Ideolog-in*/?nen vom Dienst den Kopf richtig gewaschen kriegen und alsbald an der Realitaet scheitern werden (nicht nur hinsichtlich der Migrationsfrage) – je eher, desto besser!

Takeda
1 Monat her

Naja, klar das was unsere Politiker und „Journalisten“ hier betreiben ist einfach nur unterirdisch. Man unterwirft sich dem Migrationspakt und gängelt die Menschen mit immer neuen Steuern und Verboten. Aber… was sagt es über uns aus, wenn wir ein Kreuz nach dem anderen erdulden? Überall in Europa dreht sich der Wind, nur der Deutsche folgt wieder einmal seinen Henker. Jeder hier, wird an Tankstellen schon das gejammere über die Grünen mitbekommen haben. Ich behaupte frech, die Mehrheit der Deutschen ist gegen die illegale Zuwanderung, die Mehrheit ist gegen die CO2 Bepreisung, die Mehrheit lehnt Linksgrüne Spinnereien ab etc. Bei den… Mehr

bhayes
1 Monat her

Was auch weitgehend totgeschwiegen wird, auch hier auf TE, ist, dass ein riesiger Teil der Masseneinwanderung via Familiennachzug stattfindet.
Hinzu gezählt werden müssen die hier geborenen Kinder.
Tendenziell kommen auf eine illegal eingereiste Person im Laufe von 10 Jahren mindestens 1 Familiennachzug (häufig (neue) Ehefrau wird nachgeholt) sowie 2 Kinder, d.h., aus einer Person werden 4 Personen, wobei in vielen Fällen die Integration im umfassenden Sinne (wirtschaftlich, sprachlich, kulturell etc.) unzureichend ist / sein wird.

santacroce
1 Monat her
Antworten an  bhayes

Und was von allen totgeschwiegen wird: Es ist die Bevölkerungszunahme, das Grundproblem aller Probleme.
Europa, und ganz besonders Deutschland, kann dieses Problem durch Übernahme der Bevölkerungsüberschüsse, ich sage jetzt mal, der verantwortungslosen und nicht kulturkompatiblen Staaten nicht lösen, es sei denn, es will selbst untergehen…

pbmuenchen
1 Monat her
Antworten an  santacroce

Keine Sorge, warum wohl soll die ganze Welt geimpft werden?

Manfred_Hbg
1 Monat her
Antworten an  bhayes

Zitat: „Was auch weitgehend totgeschwiegen wird, auch hier auf TE, ist, dass ein riesiger Teil der Masseneinwanderung via Familiennachzug stattfindet.“

> Nun ja, für das Thema „Familiennachzug“ wird hier bei TE vielleicht nicht extra ein Artikel geschrieben. Doch gänzlich oder auch nur fast totgeschwiegen wird das Thema auch nicht. Denn in verschiedenen TE-Artikeln oder auch in den Kommentaren hier wird auf das Problem „Familiennachzug“ immer mal wieder eingegangen(zuletzt z.Bsp. beim Thema afghanische Orts- und Hilfskräfte). Wobei aber den TE-Lesern das Problem „Familiennachzug“ auch so bewußt ist ohne das hierüber extra berichtet werden muß.

pbmuenchen
1 Monat her
Antworten an  bhayes

Schön wäre es, wenn es bei zwei Kindern bleiben würde. Aber gerade das Kindergeldg und die zusätzlichen Sozialzuwendungen machen es für diese Bevölkerungsgruppe besonders attraktiv, möglichst viele Kinder zu zeugen. Und ehrlich gesagt, sie wären blöde, wenn sie es nicht so machen würden, deswegen wurden sie ja hierher verbracht.

zweisteinke
1 Monat her
Antworten an  bhayes

Nein nein, von all überall werden Berichte öffentlich, in allen Qualitätsmedien ist zu lesen und zu sehen, wie gut doch die „Gäste“ integriert sind und wie reich wir ALLE durch sie gesegnet werden. Also, grünen Daumen hoch, alles paletti in dem Land, in den diese Herrschaften gut und gerne leben.
NUR WIR LEIDER NICHT MEHR!

pbmuenchen
1 Monat her

Auch die dafür Verantwortlichen werden in der von ihnen geschaffenen Welt leben müssen, sowie deren Kinder, Enkel und Urenkel… Die einzige Frage die sich stellt ist, wer veranlasst das, was für Zwecke werden damit verfolgt und warum machen die »Politiker« da mit? Das System wurde so eingerichtet, dass es sich nicht »demokratisch« ändern lässt, für eine wirkliche Änderung kann nur ein totaler Zusammenbruch oder ein großer Krieg sorgen. Das was zur Wahl steht, verfolgt die identischen Ziele und wer diese nicht verfolgt wird systematisch ausgegrenzt oder gar verboten. Heute hat einer meinen Berlin-Roller gesehen und als solchen sofort erkannt. Er… Mehr