Habeck lässt eingemottete Braunkohlekraftwerke wieder anheizen

Die Bundesregierung wollte raus aus der Kohle, muss aber jetzt feststellen: ohne geht es nicht. Die Angst vor dem Winter ist offenbar doch größer als ideologische Vorbehalte. Robert Habeck: vom Wirtschaftsminister zum Umweltverschmutzungsminister.

IMAGO / Andreas Franke
Wirtschaftsminister Robert Habeck am 22. Februar 2023 im Braunkohlekraftwerk Schwarze Pumpe in Brandenburg.

Die rot-grün-gelbe Ampelkoalition will wieder mehr Braunkohlekraftwerke anheizen. Zu groß ist die Furcht derjenigen, die mit herzlicher ideologischer Begeisterung Kraftwerke abgeschaltet haben, zu wenig Strom im tiefen Winter zu haben. Das verklausuliert die Koalition der großen Sprüche hinter markigen Begriffen: Das Kabinett billigte eine befristete Verlängerung der sogenannten Versorgungsreserve.

Das Wirtschaftsministerium des grünen Robert Habeck sprach von einem »vorsorglichen Absicherungsinstrument für den Winter«. Auf Deutsch: eingemottete Kraftwerke wieder anfeuern. Es hat Habeck offensichtlich gedämmert, dass auch im Winter Strom benötigt wird, wenn weder Wind weht, noch die Sonne ausreichend scheint.

Ende Juni sollten die Kraftwerksblöcke abgeschaltet werden, hatte Habeck zuletzt noch in Brandenburg erklärt. Und fuhr fort: »Danach können sie mit einer Sondergenehmigung über den Winter wieder genutzt werden.«

Raus aus der Kohle – rein in die Kohle – bald soll’s wieder raus der Kohle gehen. Leider sind Kraftwerke große Industrieanlagen, die von sehr qualifiziertem Personal in Gang gehalten werden müssen und keine Sandburgen, die man wie im Sandkasten mit grünen Patschehändchen mal eben zerstören kann, um sie dann schnell wieder neu zu formen.

Die lassen sich nicht beliebig oft anfeuern; das Personal, dass die komplizierten Maschinen bedienen kann, ist oft schon weg. Die Wartungen werden nicht mehr so ausgeführt, wie bei einem auf lange Lebensdauer ausgelegten Betrieb.

Absehbar: Habeck und seine Grünen müssen sich den Spott und Kritik des übrigen Europa anhören, dass Deutschland Weltmeister im Ausstoß des CO2 wird. Habeck – der Umweltverschmutzungsminister.



Unterstützung
oder

Kommentare ( 24 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

24 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Proffi
9 Monate her

……..Habeck und seine Grünen müssen sich den Spott und Kritik des übrigen Europa anhören, dass Deutschland Weltmeister im Ausstoß des CO2 wird. Habeck – der Umweltverschmutzungsminister…..Ich befürchte, auch in Ihrer Monatsschrift wird CO2 als Schadstoff angesehen. Damit wird ge CO2 Ausstoß als Umweltverschmutzung angesehen und der Klimaschutz in sein Gegenteil, nämlich Umweltschutz geadelt.Sie sollten sich eigentlich darüber freuen, daß Deutschland demnächst mehr von dem lebensnotwendigen CO2 in die Welt hinausträgt und damit zur Begrünung der Erde beiträgt.

89-erlebt
9 Monate her

Das moderne Moorburg ist unwiederbringlich zerstört worden, ein Verbrechen dank schwarz rot grün gelb.

Christa Born
9 Monate her

Frei nach einer DDR Weisheit: was sind die vier größten Feinde der Grünen? Frühling Sommer Herbst und Winter.

Rosalinde
9 Monate her

Sobald genug unwirtschaftlich arbeitende Windkraftnutzungsgeräte installiert sind, werden diese Kraftwerke wieder abgebaut. Die Kosten dieses Irrsinns bezahlen wir Alle.

Proffi
9 Monate her
Antworten an  Rosalinde

Das wir nie der Fall sein, weil wir jetzt schon viel zu viele von den die Stromversorgung behindernden Windrädern haben.

Biskaborn
9 Monate her

Die Energieminister der Länder haben unlängst erklärt, es gibt für diesen Winter keinesfalls einen Energiemangel! Die Medien haben es begeistert aufgegriffen und die Bevölkerung legt sich wieder schlafen. Wozu übrigens Kernkraft lautet die parallele Botschaft!

Eberhard
9 Monate her

Raus aus de Kohle, rin in die Kohle. Macht nichts, wir haben es ja. Nicht nur das Pausieren kostet Geld, die Wiederaufnahme noch mehr. Eine ganze aufwendige Liefer und Produktionskette muss nacheinander wieder in Gang gebracht werden. Kohle muss wieder ran und das kostet wiederum viel Kohle. Ein Benehmen wie Kinder im Sandkasten. Erst das Spielzeug weggeworfen, aber wenn nichts anderes mehr da, wird es eben wieder benutzt. Bloß im Gegensatz zum Sandplatzspielzeug wird dieses raus, rein und wieder raus hier gewaltig teuer. Aber dafür sollen oder müssen doch vorwiegend die Bürger doppelt draufzahlen. Mit den erhöhten Kosten für den… Mehr

Kaktus 61
9 Monate her

Glücklicherweise noch nicht im grünen Wahn gesprengt oder verschrottet, denn der nächste Winter kommt wie immer bestimmt. Der Schmerz, täglich von der Realität eingeholt zuwerden, ist unserem Abwirtschaftsminister zwar deutlich anzusehen, trotzig wird das tote Ideologiepferd aber weiter geritten. Weltrettung geht schließlich vor Landeswohl.

verblichene Rose
9 Monate her

Nun, wenn es nur der Spott wäre, dem EIGENTLICH der Pöbel hierzulande ausgesetzt ist, wäre das ja noch zu ertragen, nachdem man sich bereits seit Jahrzehnten über unseren fehlenden Nationalstolz lustig gemacht hat und die Grünen mittlerweile jeder Beschreibung spotten. Nein, es sind auch ohne Spott die Preise, die hier völlig grundlos explodieren und „das Volk“ ungewollt als Blitzableiter für die demaskierten Grünen fungieren. Ja, unser aller Umweltschutzminister und die Sandburgen. Ich erinnere noch so ein Stinktier, welches mit einer Gießkanne voller Ostseewasser in der Hand einem kleinen Mädchen den Traum einer Sandburg zerstörte. Kaum zu glauben, dass ausgerechnet ein… Mehr

ekki
9 Monate her

das krasse bei den grünen ist, dass ihre politik auch dann keinen sinn macht, wenn man deren ideologie folgt, von aussen betrachtet ist das eh kompletter wahnsinn, aber auch deren wähler sollten doch mal.merken, dass das total widersprüchlich ist, von den wahllügen mal ganz abgesehen. wenn man sich heute die wahlplakate zur letzten bundestagswahl sieht….sicherer strom, grünes wirtschaftswunder, schnelles internet und keine waffen in krisengebiete…finde den fehler.
DAS ziel ist co2 reduktion, selbst das schaffen die nicht.
bleibt die frage: wer wählt die eigentlich????

CIVIS
9 Monate her

Über Resteuropa mit dutzenden von Atomkraftwerken lacht die Sonne; …über Deutschland die ganze Welt.

Dank der weltweit unübertroffenen Habeckschen „Umweltverschmutzungsstrategie“ wird Deutschland zum unbestrittenen Weltmeister im CO2-Ausstoß.

Einen größeren Erfolg kann man sich kaum vorstellen !

Last edited 9 Monate her by CIVIS
Proffi
9 Monate her
Antworten an  CIVIS

An dieser Weltmeisterschaft ist überhaupt nichts auszusetzen. Verwechseln sie doch bloß nicht den idiotischen Klimaschutz mit Umweltschutz wie z.B. durch CO2 das Pflanzenwachstum zu fördern. Wir haben zur Zeit einen die Entwicklung der Vegetation behindernden CO2 Mangel, der nach dem Willen von unbedarften Ignoranten, die zur Zeit an der Macht sind, noch verstärkt werden soll.