Steinmeier hält sich nicht an Abstands- und Mundnasenschutz-Vorgaben

In Südtirol gilt seit 10. Juni die Abstandsregel von einem Meter oder Mund- und Nasenschutz in offenen und geschlossenen Räumen. Aber nicht für den dortigen Landeshauptmann und Bundespräsident Steinmeier?

Screenprint: Südtiroler Landesverwaltung | Getty Images

Beim Südtiroler Landeshauptmann liegt Deutschlands Bundespräsident Steinmeier richtig. Denn beide sind blinde Gefolgsleute von immer noch mehr Zentralismus der EU. Da passt es auch, dass bei den beiden Regeln – in diesem Fall Abstand oder Mund- und Nasenschutz – immer nur fürs Volk gelten und nicht für die Obrigkeit.

„Anlässlich des mittlerweile schon traditionellen Sommerurlaubes von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Südtirol kam es vor einigen Tagen (22. Juli) zu einem persönlichen Treffen mit Ller andeshauptmann Arno Kompatscher. Die beiden nutzten die Gelegenheit, gemeinsame Überlegungen zur politischen Lage in Südtirol, Italien und Deutschland sowie zur aktuellen Entwicklung in Europa anzustellen. Europa habe einen mutigen Schritt gemacht, doch jetzt brauche es viel Einsatz, Ernsthaftigkeit und Optimismus, damit aus den gemeinsamen Schulden sinnvolle Investitionen in die europäische Zukunft werden, war man sich einig.“ so zu lesen auf der Seite der Südtiroler Landesverwaltung.

Einigkeit bestand dann sehr offensichtlich auch in dem Punkt, dem „gebotenen Sicherheitsabstand von einem Meter im Freien“ sowie der „Pflicht, Mund und Nase zu bedecken“, wenn „dieser Abstand unterschritten“, nicht entsprechend nachgekommen wird. Ebenfalls nachzulesen bei? Der Südtiroler Landesverwaltung:

„Im Freien und in Räumen

In Südtirol gilt ab dem 10. Juni die Abstandsregel von einem Meter in offenen und geschlossenen Räumen statt der bisherigen zwei Meter. Folgende Regeln müssen beachtet werden:

  • Es gilt überall einen Sicherheitsabstand von einem Meter im Freien und in geschlossenen Räumen, bei sportlichen Aktivitäten und in der Gastronomie.
  • Wird dieser Abstand von einem Meter unterschritten, ist es Pflicht, Mund und Nase zu bedecken.
  • Auch beim Schwimmen im Freien und in geschlossenen Räumen gilt die Abstandsregel von einem Meter.
  • In allen Fällen, wo Menschenansammlungen wahrscheinlich sind oder wo eine konkrete Möglichkeit besteht, Personen zu kreuzen ohne den Abstand von einem Meter nicht einhalten zu können, bleibt die Verpflichtung, Mund und Nase zu bedecken.“

Steinmeier ist gut beraten, weiter zum Urlaub nach Südtirol zu fahren, denn in Nordtirol und Österreich insgesamt dürfte er auf solche Obrigkeits-Privilegien nicht zählen.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 65 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

65 Kommentare auf "Steinmeier hält sich nicht an Abstands- und Mundnasenschutz-Vorgaben"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Frau Eskens und Frau Schwesig (Quelle Phönix) haben hinterher (am 3.08 2020) Menschen als „CovIdioten“ bezeichnet, womit sie alle bezeichneten die sich nicht an die Corona Regeln halten, also implizit auch sie.
Oder der Bürgermeister von Berlin meinte zu solchen Menschen: „Ignoranten“
Was meinen sie dazu sehr verehrter Herr Bundespräsident, zu einem solchen vulgären Umgang, in dem Lande dem sie als Bundespräsident vorstehen?
Werden sie sich dazu äußern? Dass so etwas nicht angehen kann !!!

Wie ein Mitleser schreibt: Winfried Kretschmann ohne Maske 45 min lang in der Wartehalle des Flughafens, aber auch im Flugzeug ohne Maske, obwohl alle anderen eine Maske trugen. Das ist ein Tatbestand mit klarer Beweislage der auch im Nachhinein von Polizei und Staatsanwaltschaft zur Strafanzeige zu bringen ist, denn in BW gibt es dazu eine entsprechende Verordnung die für alle gilt. : https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/winfried-kretschmann-ohne-corona-maske-am-flughafen-100.html Das Staatsministerium in Stuttgart rechtfertigt nachträglich ziemlich stümperhaft (rechtlich wirkungslos): „“Eindeutig isst Herr Kretschmann etwas. Das ist mit Maske ja schlecht möglich“ Dazu muss man sagen: „Eindeutig demonstrierten die 20.000 Teilnehmer der letzten Demonstration für das Grundgesetz… Mehr

Gerade in den Nachrichten des ÖRR. (immer mit Dreck auf die anderen werfen)

„In England ist die Angst vor einer 2. Welle besonders (als wo? In Deutschland?) hoch, weil das Vertrauen der Bevölkerung in Boris Johnson und die Regierenden immer mehr bröckelt.“

Uff, wie gut, dass dem in Deutschland nicht so ist, das das Vertrauen in die Regierend zerbröckelt ist. 😉 (zumindest wen man den ÖRR glauben soll)

Ist immer wieder schön wenn die deutschen Medien das für andere Länder herausfinden.
Haben da deutsche Meinungsforschungsinstitute Deutsche befragt, wovor Engländer Angst haben? Aber die deutschen Medien wussten ja auch das die Briten gegen den Brexit sind und sie wissen das Trump für die Amerikaner ganz furchtbar schlimm ist.
In den Medien ist auch ständig die Rede davon das die Amerikaner wegen Corona um Ihr Leben kämpfen. Soll wohl die Bilder erzeugen das die Menschen in Amerika alle nach Luft ringend auf der Straße liegen!?

Die Bayern sind die beliebtesten Deutschen.
Hat man bei einer Umfrage ermittelt, in München, Nürnberg, Passau, usw.

Muss der sehr verehrte Herr Bundespräsident nun einen Corona Test machen und für 14 Tage in Quarantäne? so wie alle Heimkehrer aus einem Corona Krisengebiet wie Südtirol.
Wir erinnern uns, Südtirol war jenes Gebiet welches als Herd der Corona Epidemie in Österreich galt.
Das er dabei auch noch die Öffentlichkeit sucht und durch ein Bild herbei führt, ist entweder besonders dreist oder besonders dreist unbedacht.

So ein Zufall, auch ich mache seit 20 Jahren Urlaub in Südtirol. (Abstecher ein paar Tage)
Ich habe allerdings dieses Jahr auf meinen Urlaub in Südtirol bewusst verzichtet, aus Pflichtbewusstsein wegen der Corona Gefährdung, um andere nach meiner Heimreise auf gar keinen Fall an Leib und Leben zu gefährden.
Offenbar ist der verehrte Herr Bundespräsident nur ein Vorbild beim „moralischen Belehren“ mit Worten, aber weniger Vorbild bei den Taten.

Wie steht es doch schon in der Bibel:
An ihren Taten sollt ihr sie erkennen, nicht an ihren Worten.

Upps….wie peinlich das Bild….vor allem nach der Rede gestern. Tja…aber wie so oft…was für den einen gilt…..

„wie peinlich das Bild“

Sorry. das Bild ist überhaupt nicht peinlich sondern schonungslos entöervend.
Höchst peinlich ist was darauf zu sehen ist.

Er ist nicht mein Präsident. Da hatte ich vor Christian Wulff mehr Respekt.

Muss die Zeugin Frau Kramer nun in die Psychiatrie?
Das sind doch die neuen Gepflogenheiten der Einschüchterung?
(propagiert durch SED erfahrene Juristen)

Gerade dieser Herr Kretschamann hatte vor 2 Tagen im ÖRR den moralischen Mund voller als beim Banane Essen, insbesondere mit Warnungen vor (imaginärem) „rechts“.
Bekommt er jetzt eine Strafanzeige, wie der Leiter der letzten Demonstration für das Grundgesetz?
Wurde er von der Polizei zu Boden nieder gerissen und auf ihn gekniet wie die beiden 16-jährigen Mädchen in Berlin?

Ich glaube, ich mache morgen früh ein Experiment mit Google:
mal sehe, wo die so waren….

Steini, du alter Sonnenkönig, hättest Du doch Verstand. Du kannst nicht tun, ohne dass nicht irgendwo ein journalistischer Heckenschütze vor Ort ist, der auch mal auf den Auslöser drückt. Hättest du heute doch geschwiegen, wie die letzten Wochen und uns Deine Weisheit verheimlicht. Nur offenbarst Du Deine sozialistische Arroganz gegenüber dem darbenden Volk. Aber es ist ja die rechte Meute, die demonstriert. Aber auch das ist Deinem Blick entgangen, denn nur normale Bürger haben protestiert.