Steinmeier besucht #FridaysForFuture in Neumünster – per Flieger?

Wie kommt es nur, dass die üblichen Medien nichts davon berichten, wie Greta-widrig Steinmeier zur Klimarettung bei #FridaysFor Future unterwegs ist?

Screenprint: Twitter

Wie kommt es nur, dass die üblichen Medien nichts davon berichten, WIE Greta-widrig Steinmeier zur Klimarettung bei #FridaysFor Future unterwegs ist?

Immerhin mit dem Flugzeug; immerhin rund 300 unendlich weite Kilometer. Das ergibt einen gewaltigen ökologischen Fußabdruck: Je nach Rechenweise so 120 bis 150 kg; mit dem Zug wäre es ein Viertel gewesen.

So läßt sich schön demonstrieren. Und die doppelte Moral wird durch die lustige Reisegesellschaft sicherlich schmerzfrei spürbar. Wobei: Berechnet man die verbrauchte CO2-Menge je Person reduziert sie sich gewaltig. Pro Kopf. Insofern stimmt Steinmeier Methode:

Mehr Damen an Bord, umso umweltfreundlicher.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 43 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Der Repräsentant aus dem Parteien-Hinterzimmer lässt an Hochmut und Heuchelei keinen Zweifel aufkommen. Deutlicher kann Mann sich nicht disqualifizieren. Dabei übersteigt er die Viel Flieger von den grünen Klima Rettern um Kretschmann & Schulze an Dreistigkeit um ein Mehrfaches, Präsi like halt. Wem noch immer nicht die Augen aufgehen, dem ist nicht mehr zu helfen.

Wer meint die Fliegerei oder sonstige Dinge, wenn man es krachen lässt, sei ein Problem in den Kreisen dieser speziellen Bourgeoisie, der täuscht sich gewaltig. Diese Leute machen es zu 90% alle so und sie haben die Deutungshoheit okkupiert. Da kann man kaum was machen.

Habt doch bitte Verständnis für den armen Mann,er muss sich jetzt schon bei Schülerprotesten andienen,bei Erwachsenen mit funktionsfähigem Gehirn ist diese „Hohlbirne“ doch perse nur noch eine Lachnummer!
Ja,und dieser Armleuchter reiht sich wunderbar zu den Bejublern des Rechtsbruches Merkel,Barley und Co ein,ist halt eine Familie dieses Sozialistische Präkariat der Politik!!

Hat der Präsi den Kids wenigstes das schwedische Greta-Stromsystem näher gebracht? Sprcih aktuell 39% Atomenergie, Baustopp für neue Atomkraftwerke zurückgenommen, dafür Wasserkraftwerke wegen Umweltproblemen unter Restriktionen gestellt. Ich finde es recht interessant, das ein schwedisches Kind vor der Tür des Nachbarn kehren soll, im eigenen Land aber alles ruhig mit böser Energie läuft. Vielleicht sollten unsere Kiddies mal per A380 gemeinsam nach Schweden fliegen und dann z.B. in Stadtteilen wie Stockholm Fittja, Rinkeby oder Malmö Rosengard demonstrieren. Das wäre bestimmt eine lustige Party. Zudem könnte Airbus weiter A380 bauen und er deutsche Steuerzahler müßte die noch offenen Kredite von ehemals… Mehr

Dieser Geburtshelfer von H4 ist an Widerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Passt genau in die Heuchelei der grünen Genossen, die für 160 km den Heli nutzen und aus Fern Amerika ihr Plastik Geschirr ins Netzt stellen.
Aber wir wollen es positiv sehen. So hat FWS der Heuchler die Klima Jung Aktivisten gleich mit der Heuchelei preis gegeben. Endlich eine gute Tat des Hinterzimmer Präsidenten.

Per Jumbojet zur Weltenrettung hahaha…. was ein Parisäertum, unglaublich, und die merken das selbst nicht mal mehr.

Die Verblödung der nächste Generation nimmt immer mehr Fahrt auf.

Und ich dachte das wären die acht Stewardessen für Frank-Walter.

Selbst von Hugh Hefner ist FWS weit entfernt.

Ich finde ja, der „erste Mann im Staate“ sollte die Schulstreiker mahnen, viel zu lernen. Denn ohne geschultes Hirn werden die niemals nicht den Herausforderungen ihrer Zukunft Herr werden. Auch hätte er, so informiert, diese frohe Botschaft verkünden können: https://www.heise.de/newsticker/meldung/CO2-wird-zu-Kohle-bei-Raumtemperatur-4329963.html

Endlich…, ein geschichtsträchtiger Tag – nein, nicht woran Sie am Tag der Frau denken – ja, die sind natürlich auch wichtig…, obwohl, wenn man ganz genau gendert bleiben vielleicht gar nicht soviele übrig… Wer weiß das schon…? Nein dieser Tag ist ein Fanal der Bildungsfreiheit, also frei von der Bildung. Gestern war der allererste Mann (sorry!) im Staat bei Greta’s und Angela’s Klimajüngern. Und weil der Bundespräsident das mit dem zusätzlichen freien Tag zum Kinderkreuzzug suuuper und das mit der doofen Schulpflicht nicht sooo wichtig findet, haben ihn jetzt alle total gern… Also die, die das vorher auch schon hatten,… Mehr