„Querdenker 089” statt Oktoberfest: Buntes Treiben auf der Wiesn

„Junge Frauen im Dirndl, ältere Frauen mit sehr bunten Kleidern und Hüten, die scheinbar weltvergessen Tänze aufführen, Frauen die Tai-Chi-Übungen machen, während Heiko Schöning von "Ärzte für Aufklärung" die Pandemie zur Inszenierung erklärt” (Süddeutsche).

imago images / Thomas Vonier

Was da gestern bei der Demonstration gegen die Corona-Regeln in München zusammenkam, erinnert an die Demo in Berlin, nur dass an der Isar politisch auffällige Fahnen und Flaggen nicht zu sehen waren.

„Querdenker 089” meldeten 5.000 Teilnehmer auf dem Odeonsplatz plus Protestzug durch die Innenstadt an. Die Stadt sagte nein – das Verwaltungsgericht auch, nur 1.000 Teilnehmer sollten sich auf der Theresienwiese versammeln dürfen – ohne Protestzug. Samstag früh ließ der bayerische Verwaltungsgerichtshof einen Protestzug mit 500 Teilnehmern zur Theresienwiese zu und dort eine Versammlung ohne Teilnehmerbegrenzung.

Bild berichtet: »Sprecher Michael Ballweg wurde unter tosendem Applaus begrüßt: „Achtung, Achtung. Das Freiheitsvirus hat München. Trotz intensiver Bemühungen ist es der Regierung nicht gelungen, das Freiheitsvirus aufzuhalten.“«

Der Situationsbericht von Moritz Steinbacher – Tweet-Eintrag „…beim Bayerischen Rundfunk zuständig für Themen aus München und Umland. Hier aber total privat….” zeigt entspanntes Getriebe.

Wie eine Selbstfindungsgruppe oder ein tanzender Stuhlkreis wirkt, was BR-Reporter Sammy Khamis einfängt.

Wieder Moritz Steinbacher hält fest, was inzwischen zu jeder Demo gehört. Wo aich zwischen Polizei und Demonstranten etwas abspielt, sind sofort Teilnehmer oder Zuschauer da, die mit ihren iPhones Aufnahmen machen.

Und dann ist es auch vorbei, die Polizei beendet die Versammlung, die sie auf 10.000 Teilnehmer bezifferte.

Eine umfangreiche Reportage liefert die Süddeutsche Zeitung, die bei allen Einheitsmeinungsteilen einen guten Eindruck vom gestrigen Geschehen liefert.

Zitat 1: »Auf der einen Seite die Demonstranten, für die es keine Corona-Pandemie gibt und die alle Maßnahmen des Staates als Willkür und Unrecht geißeln. Auf der anderen Seite die Polizei als Vertreter des Staats, die die Regeln zur Eindämmung der Pandemie durchsetzen soll, also auf Abstand und das Tragen von Masken achten. Und mittendrin und ständig am Mikrofon dieser Markus Haintz, Rechtsanwalt vieler „Querdenker“-Initiativen, der ununterbrochen auf Auflagen hinweist und trotzdem mit seinen rechtlichen Anmerkungen den Konflikt befeuert. Der sich und seine Mitstreiter an einem Tag so vielem Unrecht ausgesetzt sieht, dass man damit locker ein Buch füllen könnte.«

Zitat 2: »Normalerweise wäre die Theresienwiese in diesen Tagen bereits mit Zelten und Fahrgeschäften vollgestellt, am nächsten Samstag wäre hier Wiesn-Auftakt. Stattdessen ist die 42 Hektar große Fläche nun Aufmarschfeld. Junge Frauen im Dirndl, ältere Frauen mit sehr bunten Kleidern und Hüten, die scheinbar weltvergessen Tänze aufführen, Frauen die Tai-Chi-Übungen machen, während Heiko Schöning von „Ärzte für Aufklärung“ die Pandemie zur Inszenierung erklärt und von „internationalem Verbrechen“ spricht. Männer, die mit Flaschenbier auf solche Thesen anstoßen.«

So lange der Winter nicht Einzug hält, ist in großen und kleinen Städten weiter mit Demonstrationen von „Querdenker” zu rechnen. Ist die Schule überall wieder in Betrieb, folgen dann die FFF-Demos. Freitags FFF, samstags Querdenker – da sind noch Montag bis Donnerstag frei und Sonntag. Es wird sich schon was finden.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 55 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

55 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Deutscher
2 Monate her

Josef Filser?

😀

Indigoartshop
2 Monate her

Übrigens – wer kann Informationen liefern zum angeblichen Verfahren gegen die Polizei“beamten“ in Berlin, die am 29. August eine 60jährige Frau mißhandelt haben u.a. mit Faustschlägen in den Nacken?

fatherted
2 Monate her

Hat eigentlich jemand mitbekommen, dass in Paris die Gelbwesten wieder massiv demonstriert haben am Wochenende? In den ÖR Medien war davon nichts zu hören/sehen….wahrscheinlich nur Ereignisse mit regionalem Bezug. Immerhin….sogar CNN hat darüber berichtet.

Hannibal Murkle
2 Monate her
Antworten an  fatherted
Sonny
2 Monate her

Die Demos von heute sind die Volksfeste von gestern.
Nach Fest allerdings ist mir nicht zumute. Der Protest gegen die Freiheitszerstörer gerät mir viel zu sehr in den Hintergrund.

Chloepfts
2 Monate her

Und von oben grüßte ein Plakat mit der Aufschrift: Antisemitismus tötet.
Müssen Jungsozen, Grünlinge oder EKDgegenNazis gewesen sein.
Querdenken ist Reiz und Nazi ist Reaktion.
Das nennt man gelungene Konditionierung.
Prost!

anna s.
2 Monate her

Sollte das jetzt eine Presseschau aus MSM sein oder ein Eigenbericht? Ich finde es sehr bedauerlich, wenn ich auf TE Ausschnitte aus der SZ (seit mind. 10 Jahren aus Prinzip nicht mehr angeklickt), BILD und BR zu lesen präsentiert bekomme. Der Autor hat sich leider nicht mal ansatzweise bemüht, ein eigenes Bild von der Demo zu machen, trotz zahlreicher Videos (z.B. über 7 Stunden von Stefan Bauer: https://www.youtube.com/watch?v=lsISe5QMnp8&feature=youtu.be), sonst hätte er hier auch nicht u.a. die Fehlinformation verbreitet, dass die Demo auf der Theresienwiese von der Polizei beendet worden wäre. Auch die Twitter-Meldung der Polizei gibt das nicht her und… Mehr

Detlev Schmidet
2 Monate her
Antworten an  anna s.

Wunderbares Interview. Danke für die Information.

anna s.
2 Monate her
Antworten an  Detlev Schmidet

Es freut mich sehr. Ich fand es auch sehr beeindruckend. Es wäre ein Gewinn für alle, Publisher wie Leser, wenn ein (alternatives) Medium diesem erfahrenen und besonnenen Polizisten mal eine größere Plattform bieten könnte (Fingerzeig :-).

Frau Blume
2 Monate her

Habe längere Videos (ursprünglich live) gesehen (wie auch aus Berlin).
Die Menschen sollten bei den Querdenker-Demos demonstrativ Masken tragen und zwar möglichst alle entweder in schwarz, rot, weiß oder knallgelb und mit der dicken fetten Aufschrift „NO“ je nach Grundfarbe in weiß, oder rot beschriftet sein. Wäre gleichzeitig „das
Statement“ und auffällig.
Dann wären sie in punkto „Infektions-Sicherheitsvorschriften“ sicher und es würde bestimmt noch mehr Aufmerksamkeit erregen.

bkkopp
2 Monate her

Ein Schuss Sarkasmus : die Querdenker verkraften es nicht, dass die Bundesrepublik nicht mindestens, proportional, so viele Tote zu verzeichnen hat wie das große Vorbild, Trump’s USA. Das wären statt der läppischen 9400, von denen die meisten ohnedies innerhalb von 6 Monaten gestorben wären, dann wenigstens 50,000. Auf dem Weg dorthin hätte es nicht nur ein paar, läppische, Zusammenbrüche von Krankenhäusern gegeben, sondern wenigstens ein paar Hundert. Wenn dieser läppische Lockdown nicht gewesen wäre, den ja sogar dieser “ eigenartige “ Professor Sinn als im Prinzip richtig einordnet.

The Saint
2 Monate her
Antworten an  bkkopp

Hätte, hätte, soso. Auf die Zahl 50.000 sind Sie wie gekommen, 1000 weniger 7?

Britsch
2 Monate her
Antworten an  bkkopp

man richte den Blicke nach Schweden

Rainer mit ai
2 Monate her
Antworten an  bkkopp

Kein Krankenhaus ist zusammengebrochen. Pflegepersonal wurde in Kurzarbeit geschickt, weil die vorgehaltenen Intensivbetten teilweise leer blieben. Derweil wurden notwendige Operationen bei anderen Patienten verschoben. Momentan liegen in Deutschland gut 200 Personen wegen Covid-19 auf intensiv. Bei einer Bevölkerung von 83 Mio. hält sich meine Angst in Grenzen.

Ob der Shutdown läppisch war, können Sie mal Ihren Gastwirt oder Friseur fragen. Vielleicht auch Hotels, Reisebüros und die Bewohner von Pflegeheimen sowie deren Angehörige.

Rainer mit ai
2 Monate her

Heute, 13.09.2020, 22:20, ServusTV
Corona: Nur Fehlalarm? – ein Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi

Frau Blume
2 Monate her
Antworten an  Rainer mit ai

Den Beitrag habe ich diese Woche schon bei Servus TV gesehen (stand nicht in unserer T V-Zeitung sondern zufällig in HörZu-App gelesen) – sehr interessant, auch was die geplanten Impfungen angeht. Das habe ich sonst nirgendwo gesehen, gehört oder gelesen!
Also sehenswert !!!

Frau Blume
2 Monate her
Antworten an  Rainer mit ai

Habe ich diese Woche schon auf ServusTV gesehen- sehr empfehlenswert! Bhakdi gibt auch Erklärungen zu geplanten Impfungen, besonders den genmanipulierenden Impfungen.
Sollte man sich ansehen!

Rainer mit ai
2 Monate her
Antworten an  Frau Blume

Unsere Politikiller (kein Schreibfehler) halten Gentechnik in der Landwirtschaft für Teufelszeug, wollen mir aber gentechnisch manipulierten Impfkampfstoff spritzen. Ich schlage vor, unser Bundeskabinett stellt sich geschlossen als Testperson für die notwendigen „Tierversuche“ zur Verfügung. Immer mit gutem Beispiel voran. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Herrn Lauterbach. Schöne Sendung, Herr Bhakdi wurde nie unterbrochen, auch wenn seine Ausführungen einmal länger waren. Ich als medizinischer Laie konnte ihm gut folgen. Man merkte ihm an, wie betroffen er über die Dummheit in diesem Land inzwischen ist. Dass teilweise kleine Kinder im Unterricht Maske tragen müssen, bezeichnete er zu Recht, als Kindesmisshandlung. Was… Mehr

Susa
2 Monate her

Weniger Fahnen als in Berlin waren es deshalb, weil Querdenken extra dazu aufgerufen hatte, in München ohne Fahnen zur Demo zu kommen, mit dem Gedanken, den MSM diesmal dieses Thema bzw. diese Angriffsfläche einfach nicht zu bieten.